Warum kosten lunkys sooo viel geld?

Diskutiere Warum kosten lunkys sooo viel geld? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ich wollte doch mal wissen warum die lunkaryas so unheimlich teuer sind?Ja sicher muss man an die anschaffung denken aber wenn man drei...

  1. #1 polotante, 12.03.2007
    polotante

    polotante Guest

    Hallo
    ich wollte doch mal wissen warum die lunkaryas so unheimlich teuer sind?Ja sicher muss man an die anschaffung denken aber wenn man drei mädels hat und züchtet(nur mal als beispiel) dann sind da ja auch babys wenn alles gut geht und dann hat man wenn man sie für den "standard" preis verkauft doch auch wieder das geld raus oder irre ich mich da?warum werden alle anderen rassen für wedentlich weniger verkauft und die lunkys so teuer?sind es nicht auch schweine wie jede andre rasse auch?ich frage mich ob die züchter damit geld machen wollen weil ich im moment nur noch lunky-zuchten sehe?!
    ich will keinen angreifen möchte nur wissen warum es nicht möglich ist ein solches schwein für den standradpreis zu bekommen und welche begründung die züchter haben das sie sie so teuer verkaufen?
    weiß jemand warum?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanja1974, 12.03.2007
    Tanja1974

    Tanja1974 Guest

    Die Rasse ist so teuer, weil sie noch nicht so häufig vertreten ist..... ich denke das wird sicherlich auch erstmal so bleiben....
     
  4. Rübe

    Rübe Guest

    Das "Problem" in meinen Augen ist, dass Lunkys momentan "In" und neu sind. Da wird sich dann drauf gestürzt... schließlich ist die Nachfrage auch entsprechend hoch. Dass man damit unter Umständen eine Rasse kaputt macht und sich später mühsam wieder ans Rückzüchten bestimmter Eigenschaften machen muss, hat so manch einer am Anfang wohl nicht bedacht.
    Da sah man auf so vielen Homepages Lunkys die aus Lunky x Peruaner gefallen waren und wieder auf einen Peru gesetzt wurden. Dass das mit der Zeit die harsche Fellstruktur "aufweicht" wurde nicht bedacht.
    Natürlich hat das nicht jeder so gemacht, und ich greife hier auch nicht das Züchten von Lunkaryas oder Züchter im Allgemeinen an, bitte nicht falsch verstehen.

    Schade finde ich es, wenn sich auf so eine Mode gestürzt und dafür ganze andere Zuchtlinien einfach "weggeworfen" werden. Leider erlebt man so etwas immer wieder. Oder wenn man einen Lunky sitzen sieht, nur damit mal eben nebenbei ab und an Lunkys ziehen kann... die dann nach wenigen Generationen kein schönes Fell mehr haben.

    Dass Lunkaryas so teuer sind, hat bestimmt etwas mit der zur Verfügung stehenden "Ware" und der Nachfrage zu tun. Viele Liebhaber wollen ein Lunky, weils ja soooo In ist... nur ist die "Ware" eben noch nicht da.
    Ganz klassische Marktwirtschaft.

    Ich habe die Lunkyzucht jetzt eine gute Weile nicht mehr mit verfolgt, und kann mir trotzdem vorstellen, dass einige ernsthafte Züchter ordentlich damit zu tun haben, die Fellstruktur wieder zu verbessern und somit "gutes" Basismaterial zu schaffen.

    Die Devise ist: Abwarten und Tee trinken. Vor vier Jahren hatte kaum einer etwas von Lunkys gehört, heute will die ganze Welt welche. Warte nochmal zwei oder drei Jahre, dann ist es beinahe ein Schwein wie viele andere auch... dann werden sie mit Sicherheit auch günstiger.
     
  5. #4 schnegge, 12.03.2007
    schnegge

    schnegge Guest

    Von welchen Preisen wird denn gesprochen?

    LG Claudia
     
  6. #5 JennySt, 12.03.2007
  7. #6 Mobtail, 12.03.2007
    Mobtail

    Mobtail Guest

    Hallo!

    Ja, die Nachfrage nach Lunkys ist weiterhin groß, aber inzwischen achten die Käufer auch schon mehr auf Farbe und Fellstruktur (Lunkys aus Lunky x Peru möchte kaum noch jemand).

    Lunkys in weniger beliebten Farben und mit nicht so tollem Fell bekommt man denke ich inzwischen auch schon günstger, weil sie einfach niemand zur Zucht möchte aber Liebhabern dürfte das ja nicht soo wichtig sein, oder? :rolleyes:

    Also wenn sich jemand für so ein günstigeres Liebhaber-Lunky interessiert, hätt ich da evtl. 1,1 zu vermitteln. Bei Interesse einfach per PN melden! ;)
     
  8. #7 schnegge, 12.03.2007
    schnegge

    schnegge Guest

  9. #8 Settergirl, 12.03.2007
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    :-) Hallo

    also Hope, Lunkarya-Sheltie, hat nicht recht viel mehr gekostet als meine anderen Rasseschweinchen.

    Mich würde auch mal interessieren was für euch viel ist?? :-)
     
  10. #9 polotante, 12.03.2007
    polotante

    polotante Guest

    naja wenn man mir ein tier anbeitet und sagt 75€ finde ich das schon echt viel geld naja sind noch so andere dinge gelaufen von dennen ich hier nix erzählen werde wo ich aber stumpf mit dem kopfschüttle und sage nee das ist doch nicht wahr der?nein ich habe beschlossen ich bleibe dann bei den tieren die für den standrad preis zu haben sind und wo es wichtiger ist das sie ein dauerhaftes zu hause bekommen und nicht wert auf den preis gelegt wird!
     
  11. Karina

    Karina Guest

    Ich glaube es liegt einfach daran, das die Lunkys zum einen gerade IN sind, dann noch nicht soooo verbreitet sind und einige "Züchter" einfach nur Kapital daraus schlagen wollen.

    Ganz ehrlich?! Ich würde niemals 75 Euro für ein Meeri ausgeben! Egal ob ich mich in das Tier noch so verliebt hätte. Aber bei solchen Preisen sehe ich einfach nicht den "Wert". Man muss mal überlegen: 75 Euro = 150 DM! Wer hat denn schon 150 DM für ein Meeri ausgegeben??? *kopfschüttel* Da denke ich dann doch, das diejenigen einfach nur viel Geld mit ihren Tieren verdienen wollen.

    Aber damit hier kein falsches Bild entsteht! Ich denke nicht, das alle Züchter Geld machen wollen, es gibt einfach immer mal wieder schwarze Schafe dazwischen.
     
  12. #11 polotante, 12.03.2007
    polotante

    polotante Guest

    und genau das denke ich auch ich finde 25-30 ja noch okay aber das ist echt der hammer wo bleibt da denn das tier??
     
  13. Nora

    Nora Guest

    Wenn ein Käufer 75 Euro für ein Meerschweinchen ausgibt dann ist es ihm die Summe wert und die Anschaffung des Tieres ist für den Preis wohl überlegt.
    Ich bin der Meinung das Meerschweinchen viel zu günstig sind. Es gibt sie von Geschenkt bis........!!
    Das Thema Gewinn und Geldmacherei finde ich hier fehl am Platz. Egal wie viel Geld ein Züchter bekommt, Gewinn macht wohl keiner mit seiner Hobbyzucht und leben kann man davon auch nicht.
     
  14. winny

    winny Langhaarmeeri-Fan

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    146
    Jedes Tier ist seinen Preis wert! ;)
     
  15. #14 Settergirl, 12.03.2007
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    75 Euro hat Hope nicht gekostet, aber etwas mehr (nicht viel, wie oben schon gesagt) als ein normales Rasseschweinchen schon. Ich hätte aber erwartet, dass sie mehr kostet, da sie noch dazu ein Lunkarya-Sheltie ist und die gibts bei uns hier fast noch gar nicht.

    Ich würde auch 100 Euro für ein Meerschweinchen ausgeben und ich würde es sogar begrüßen, wenn sie soviel kosten würden. Denn was nichts kostet ist auch nichts wert. Bei vielen Menschen ist es leider immer noch so. Wenn der TA-Besuch mehr kostet als das Tier selbst, dann kauft man sich doch einfach ein neues.

    LG
     
  16. #15 Lina1020, 12.03.2007
    Lina1020

    Lina1020 Meerschweinsklavin :D

    Dabei seit:
    21.01.2003
    Beiträge:
    3.913
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe für meinen Lunky "damals" wenn ich mich noch recht erinnere 40€ oder 50€ bezahlt. Und er wurde sogar vorher noch extra für mich kastriert. Da finde ich das eigentlich nicht sehr teuer. Ich denke auch sowieso, dass es Meeris immer noch viel zu billig zu kaufen gibt. Da werden sie so schnell unüberlegt angeschafft....
     
  17. #16 mause-baer03, 12.03.2007
    mause-baer03

    mause-baer03 Guest

    Hallo,
    ich denke mal das es auch nicht schlecht ist wenn eine Neue Rasse etwas mehr kostet, so überlegt man sich dreimal ob man das Geld ausgibt oder nicht. Ich selbst habe mir einige Lunkys gekauft und beschlossen sie nicht mit Perus zu kreuzen sondern die Rasse zu erhalten und Lunky und Lunky zu Verpaaren. Einige Lunkaryas sehen mitlerweile leider eher aus wie Perus die sich nicht gekämmt haben ;) .
     
  18. #17 Biensche37, 17.03.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Preise

    Das möchte ich noch mal genau wissen:

    Für ein Liebhaber Lunkarya wurden 75 € verlangt?

    Ich rechtfertige meine Preise mitlerweile nicht mehr.
    Ich weiß nur, das man sich als Züchter auch sehr unbeliebt in der Züchterszene machen kann, wenn man die Preise kaputt macht und sich nicht an die momentan angesagten Preise hält. Sicher kann ich verlangen was ich will. Aber es ist nun mal so, das man sich unter Züchtern den Preisen anpasst.
    Hier in der Region kosten gute Zuchttiere aller Rassen nun mal ab 25 Euro aufwärts.
    Und die Lunkarya Züchter halten die Preise eben auch vereint auf einem Level.
    Liebhaber kosten dennoch nicht so viel. Jedenfalls keine 75 Euro. Möchte mal wissen, wer so viel verlangt hat.
    Ich frage mich auch oft, wieso so manch eine Sammlermünze so viel Wert hat. Ist doch auch nur ein Stück Metall und im Materialwert nicht mehr und nicht weniger.
    Nein- es ist selten! Und das ist der springende Punkt.

    bine
     
  19. Rellau

    Rellau Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    8
    es kann doch jeder Züchter einen Preis für sein Tier ansetzen was er für gerechtfertigt hält und wenn mir als Käufer das zu hoch erscheint brauche ich ja nicht zu kaufen, keiner zwingt mich.

    Für gute bis sehr gute Tiere muss ich halt einen gewissen Betrag anlegen und Züchter möchten ja immer das "Beste" also alles hat seinen Preis.

    Ein reiner Liebhaber der an eine bestimmte Rasse einen "Narren gefressen" hat wird sicher auch sein gewünschtes Tier günstiger bekommen da sich ja gelegentlich bei den Tieren kleine Fehler einschleichen die evtl. auch eine Zuchteinschränkung beinhaltet und ein guter Züchter wird dann sicher nicht den Preis ansetzen, den er für ein Tier nehmen würde was die Vorraussetzung für Zucht und Austellung erfüllt.

    Leider gibt es ja auch sehr viele die unbedingt handeln wollen aber dazu kann ich nur sagen Züchter sind Züchter und keine Händler.

    Im Übrigen die Ch Teddys waren am Anfang genau so teuer und ich kenne einige die sich für viel Geld einen "Schweizer" gekauft haben und wenn auch nur aus Prestigegründen

    LG Ilona

    www.vonderrellau.de
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Twinkle, 17.03.2007
    Twinkle

    Twinkle Guest

    Hi,
    warum kostet ein Lunky mehr als andere Meerschweine? Das hat einige Gründe, zum einen natürlich weil die Basis, wohl beim Einkauf auch eine Stange Geld gekostet hat, was sich durch den Import erklären lässt. Zum anderen auch sollte beachtet werden, dass die Würfe der rein gezogenen Lunkys meist kleiner sind. Vergleicht man sie mit der Anzahl der Babies bei einem Peruanerwurf, so sind sie geringer. Ein weiterer Grund ist, dass die Lunkaryazüchter viel Arbeit in diese Rasse hinein legen. Es ist nicht so wie bei einem jahrlang durchgezüchteten Coronet, man geht zum Züchter und kauft ein durchgezogenes Tier. Die Lunkaryas gibt es noch nicht so lange, das heisst, das Fell muss harsch gehalten werden, die Farben sortiert, der Typ gefestigt und wenn ich den ein oder anderen Interssenten höre, dann muss ich mich fragen ob man sich überhaupt Gedanken darüber macht welche Arbeit in einer solchen Rasse überhaupt drin steckt. Welche Hürden ein Züchter auf sich genommen hat um die Tiere überhaupt in den Standard zu bringen, und da wir gerade bei dem Thema Geld sind, welche Kosten er auf sich genommen hat um diese Rasse publik zu machen. Ganz abgesehen von den Bemerkungen, die man zu Anfang einstecken muss wenn man mit einer neuen Rasse ankommt. Und kaum sind sie im Standard, wird gefragt warum sie so teuer sind. Bei den Lunkaryas gibt es Kriterien, die muss man bei der Zucht beachten, tut man dies nicht, dann hat man bald kein Lunkarya mehr vor sich sitzen, was der ein oder andere schon erfahren hat. Und aus dem Grunde denke ich nicht dass die Preise fallen werden. Denn die Züchter, die sich über Jahre die Mühe gemacht haben diese Rasse richtig zu züchten werden auch die Preise halten. Da gebe ich Bine voll und ganz recht, auch ich rechtfertige mich nicht für meine Preise, ich kann begründen, was ich auch tue, weshalb nicht jedes Lunkarya gleich viel kostet, da ich nach Qualität staffele, aber wer handeln möchte ist bei mir an der falschen Adresse. Denn, wenn derjenige noch nicht mal den Preis für das Tier zahlen kann oder möchte, kann er dann im Krankheitsfall einen Tierarzt bezahlen? Und Karina, welcher Züchter verdient denn mit der Meerschweinchenzucht Geld? Wohl keiner. Ich weiss ja nicht mit was du dein Futter, Obst und Einstreu und all das bezahlst, aber bei uns in den Läden kostet das Geld. Und mit 20 Euro komme ich da nicht hin. Es gibt sehr viele Punkte warum ein Lunkarya teuerer ist als andere Meerschweinchen, dies waren nur einige, bin aber sicher die anderen LUnkaryazüchter können diese Punkte noch ergänzen.
    Und wem der Preis nicht passt, der soll eben woanders kaufen, da hab ich kein Problem mit, denn meinem Tier habe ich vielleicht dadurch eine nicht so rosige Zukunft erspart, falls es mal krank werden sollte.
    Lg Martina

    PS. Abgesehen davon, ein Meerschwein lebt circa 8 Jahre, wenn ich den Preis des Tieres dann mit dem eines Hundes vergleiche, und wenn ich dann noch daran denke was spezielle Hunderassen kosten (1500 Euro= 3000 Mark) so finde ich die Preise für die Lunkaryas durchaus gerechtfertigt. Ist ein Meerschweinchen denn ein geringeres Lebewesen nur weil es kleiner ist???
     
  22. #20 Joelina, 17.03.2007
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Es gibt Lunkys schon jahrelang, also kann von hohen Importkosten keine Rede mehr sein - das ist wohl durch die extrem hohen Verkaufskosten schon längst wieder ausgeglichen.
    Jeder Züchter in jeder Rasse in jeder Farbe hat seine Probleme - das ist also auch kein Argument für solche Preise. Auch sind Lunkys doch überhaupt keine Seltenheit mehr - wenn man sich umschaut findet man mehr Lunky als Alpaka- Rex- oder Crestedzüchter.
    Es ist schlichtweg eine Moderasse und die Nachfrage bestimmt das Angebot, solange die Lunkyzüchter ihre Tiere zu so hohen Preisen verkaufen können, werden sie es auch weiterhin tun, warum auch nicht? Würd ich wohl auch machen, so könnte ich wenigstens meine Kosten decken.

    So oder so - ich würde es eigentlich für besser halten, wenn alle Züchter ihre Preise ungefähr verdoppeln würden - denn mal ehrlich, Meerschweinchen sind doch wirklich super teuer im Unterhalt, wir Züchter zahlen doch alle Unmengen drauf - wenn ich bedenken wie billig dagegen Chinchillas, Kaninchen, Ratten im Unterhalt sind und wieviel teurer sie aber bei Züchtern verkauft werden - mal abgesehen von Rassekatzen- oder Hunden. Mittlerweile werden sogar Rassemäuse teurer verkauft als Rassemeerschweinchen...
    Ich fänds besser, weil dies glaub ich echt der einzige Weg ist den Leuten begreiflich zu machen, dass Meerschweinchen hoch anspruchsvolle Beobachtungstiere, und kein Billig-Kinderspielzeug sind.
    Leider häufen sich in letzter Zeit nämlich die Anfragen von Leuten, die vorher schon z.B. bei Kaninchen- und Chinchillazüchtern angefragt haben, denen die Tiere dort aber zu teuer waren und nun nach einer billigen Alternative suchen - mir dann aber nicht glauben wie teuer Meerschweinchen im Unterhalt sind. Ich glaub auch, dass die allermeisten Liebhaber (natürlich abgesehen von den Schweinchen-Verrückten hier im Forum) mit so Billig-Tieren nie zum Tierarzt gehen würden, weil es auch da die Preise in keinem Verhältnis zueinander stehen.

    Ich würde es jedenfalls für gut heissen, wenn alle Züchter ihre Preise so auf 50 Euro hoch setzten würden, ist immer noch wenig Geld, aber besser als 10 bis 25 Euro - dafür kriegt man heute kaum noch ein Stofftier.

    Liebe Grüsse
    Joelina
     
Thema:

Warum kosten lunkys sooo viel geld?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden