Warum hat Vollmond so eine Wirkung?

Diskutiere Warum hat Vollmond so eine Wirkung? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ihr Lieben, die letzte Nacht war echt der Hammer. Schweine schon seit ein paar Tagen unruhig. Aber echt alle. Und gestern nacht hat dazu...

Schlagworte:
  1. Risika

    Risika Guest

    Hallo, ihr Lieben,

    die letzte Nacht war echt der Hammer. Schweine schon seit ein paar Tagen unruhig. Aber echt alle. Und gestern nacht hat dazu auch noch Lotte gezwitschert. Macht sie sonst nie. Die einzige, die zwitschert ist Maxi.

    Warum hat der Vollmond so einen Einfluss auf die Tiere? Gibt es dafür irgendwelche Grundlagen? Z. B. irgendwelche Verhaltensweisen von ihren Urahnen oder so?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 babyblaues, 12.03.2009
    babyblaues

    babyblaues Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    1
    Vielleicht liegt es ja gar nicht am Vollmond.
    Könnte auch etwas anderes sein. Stress z.B.
     
  4. #3 bollerjahn, 12.03.2009
    bollerjahn

    bollerjahn Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    6
    Interessante Sache...
    konnte ich so zwar noch nicht beobachten, aber ich bin gespannt auf weitere Antworten!

    Ich habe momentan eher das Gefühl, dass meine Wutzen nachts ruhiger sind:nut:
    Allerdings finde ich, dass meine Kaninchendame Merope aufgedrehter ist...
     
  5. #4 kirsten, 12.03.2009
    kirsten

    kirsten Guest

    bei den schweinen ist es mir nocht nicht aufgefallen,aber die leben auch draussen.
    allerdings sind unsere katzen und auch der hund extrem unruhig an vollmond.
    ich selbst habe die tage davor und am vollmondtag immer unruhige nächte.


    schon vor jahrenm habe ich angefangen mich mit dem mondrythmus zu befassen,habe jahrelang unseren minigarten danach bearbeitet,mit gutem erfolg.

    nachdem ich dann mit meinen haaren probleme bekam habe ich auch den friseurbesuch nach dem mondkalender gelegt und bin bis heute dabei geblieben.


    wenn der mond die ursache für die gezeiten(ebbe u. flut) ist,warum sollen da nicht auch mensch,tier u. pflanze diese kraft spüren.


    lg kirsten
     
  6. Tanja

    Tanja Guest


    Besonders, weil wir ja auch zu 80 (oder 70) % aus Wasser bestehen. Da ist es ja kein Wunder, dass es sich auswirkt. Das mit dem Garten hab ich auch schon ausprobiert, das Gemüse wird echt besser, wenn man es am richtigen Tag pflanzt.

    Meine Tiere waren heute Nacht ruhig, nur ich hab nicht geschlafen...
     
  7. #6 Nishiko, 12.03.2009
    Nishiko

    Nishiko Guest

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass es einfach an der Helligkeit liegt. Die Tage des Vollmonds sind ja immer recht hell und somit ungewohnt für Mensch und Tier.
     
  8. #7 Nathan, 12.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.03.2009
    Nathan

    Nathan Guest

    Also das mit dem Wasser im menschen und den Gezeiten-Wirkungen des Mondes halte ich eher für einen Gag der alternativen Medizin. Es mag ja manche Menschen (auch Tiere) geben, die bei Vollmond anders reagieren aber der Mond zieht nicht das Wasser im Körper an bzw. beeinflusst es.

    EDIT: Ich habe mal in meiner Fachliteratur nachgeschaut: Also der Mond als Himmelskörper beeinflusst auf Grund des Gravitationsgesetzes das Magnetfeld der Erde. Je nach dem wo er gerade steht beeinflusst er es mehr und weniger (Daher Ebbe und Flut). Sehen wir den Mond, dann steht er quasi "über uns" Ist Neumond, dann befindet er sich eben nicht über unserer Landmasse. Da die Erde ne Kugel ist und Mond sich um die Erde dreht, verändert sich der Einflussbereich des Mondes:

    Haben wir also Vollmond (wie auch Neumond) dann sind diese Veränderungen für uns mehr oder minder deutlich zu spüren. Tiere benutzen den Mond als innere Uhr, wobei nicht das Licht sondern vielmehr die Änderung des Erdmagnetfeldes von ihnen gespürt wird. Deswegen werden Tiere unter Umständen auch unrhiger.

    Ohne jetzt hier irgendwelche Ansichten ins Wanken zu brinen: Es besteht dennoch kein Signifikanter Zusammenhang zwischen Vollmond und ungewöhnlichen Erscheinungen, wie zum Beispiel das Bewirtschaften des Gartens oder das Sonderbare Verhalten von Menschen meist in der Nacht. Es kann natürlich Menschen geben, die diese Veränderung wahrnehmen können aber die Regel ist das nicht. Es hat vielmehr etwas mit psychologischen Aspekten zu tun. Stellt euch vor ihr schlat nachts schlecht und wacht auf und stellt fest: "Oh es ist ja Vollmond". So brennt sich dieser Zusammenhang für euch fest ein und es reicht schon die unbewusste Kenntnisnahme eines Vollmondes und ihr werdet schlecht schlafen.

    So das war mal ein Kleiner Vortrag in Sachen was der Mond uns bringt :hand:

    P.S.: Die Helligkeit hat übrigens mit der Sache nicht viel zu tun. Nur die die vom Lande kommen und nur Dunkelheit in der Nacht kennen, würden vielleicht einen unterschied feststellen. In der Stadt ist das ja eher nicht so. Zumal die Mondhelligkeit nur einen Bruchteil der Sonnenhelligkeit darstellt. Der Wolf heult also den Mond nicht wegen seines lichtes an ;)
     
  9. Tanja

    Tanja Guest

    Und warum spüren Tiere das Magnetfeld wegen der inneren Uhr, aber bei Menschen ist es Einbildung? Klingt für mich nicht sehr logisch. Menschen sind doch schließlich auch Tiere. Und warum sollten Pflanzen ausgenommen sein? Die unterliegen doch den gleichen Gesetzen... *grübel*
     
  10. #9 Honigtau, 12.03.2009
    Honigtau

    Honigtau Guest

    Also ich bin ganz fest der Überzeugung, dass ich auf den Vollmond reagiere (nein, ich werde nicht zum Wolf *g*).
    Ich halte nie nach, wann Vollmond ist, aber ich hatte auch wieder miserabel geschlafen und meinem Freund gings genauso. Wir stellten dann fest, dass mal wieder Vollmond war.
    Irgendwie ist es jeden Monat das Gleiche.
    Tiere spüren das sicherlich auch, in welcher Weise auch immer.
     
  11. #10 kirsten, 12.03.2009
    kirsten

    kirsten Guest

    ich habe auch nicht gemeint das ich meinen garten nur bei vollmond anders behandelt habe :-) da ist was mißverstanden worden :-)

    ich arbeite nach den mondphasen,das hat nichts direkt was mit dem vollmond zu tun.
    der mond hat auch an anderen tagen einfluß auf die natur.

    es gibt dazu 2 tolle bücher von johanna paunger u. thomas poppe

    vom richtigen zeitpunkt
    und
    aus eigener kraft.

    ich selbst nutze diese bücher schon seit 10 jahren.


    lg kirsten
     
  12. Risika

    Risika Guest

    das mit dem veränderten magnetfeld ist natürlich ne einleuchtende erklärung :-)
     
  13. Nathan

    Nathan Guest

    Nun das liegt einfach daran, dass der Mensch aufgrund der Evolution nicht mehr das feine Empfinden für solche Dinge besitzt. Sieh dir die Nase eines Hundes an. Der kann, wenn darauf trainiert, Laichen metertief orten, was dem Menschen überhaupt nicht auffallen würde. Delfine oder Vögel richten sich am Magnetfeld der Erde zur orientierung aus - der Mensch braucht dafür nen Kompass.

    Ich bstreite ja nicht, dass manche Menschen dafür empfänglich sind. manche mögen so feinfühlig sein. Aber während Tiere keine vernunftbegabten Lebewesen sind und alleine aus vegetativen Veranlagerungen den Mond als zeitliche orientierung brauchen, ist der Mensch mit seinem Verstand eben sehr empfänglich für Suggestion. Der Mond besitzt nicht die Kraft uns "abgestumpfte" lebewesen so zu beeinflussen, wie er es bei Tieren schafft.
     
  14. #13 kirsten, 13.03.2009
    kirsten

    kirsten Guest

    @ nathan

    "weise worte" aber,sorry ,wenn ich das mal so schreibe,in deinem alter so etwas zu beurteilen.....????
    da gehört schon ein bischen mehr lebenserfahrung zu und ich denek mit 22 jahren hat ein mensch diese noch garnicht.

    auch ein mensch kann sich wieder auf seine sensibilität mit der natur trainieren.das braucht zwar jahre,ist aber durchaus möglich.

    um mal auf den mond zurückzukommen

    dieser beienflußt unser leben schon ,nur meist ohne das wir es bemerken.

    in einigen naturvölkern heißt es sogar "die mondin",da dem mond die weibliche intuition zugesprochen wird.

    die sonne wird in vielen völkern dagegen als männlich deklariert,bzw einem männlichen gott zugesprochen wie z.b. ra

    bei der sonne zweifelt ja auch keiner an ihren kräften auf mensch tier und pflanze.... warum dann beim mond?

    nur weil er erst in erscheinung tritt wenn wir menschen eigentlich schlafen?
    er ist zwar erst dann für uns sichtbar,vorhanden ist er aber auch am tag.

    lg kirsten
     
  15. Nathan

    Nathan Guest

    Hallo Kirsten,

    also ich bin nicht geistiges Kind dieser Worte. Soll heißen, sie spiegeln nicht meine Erkenntnisse wieder. Da mit - wie du schon richtig anmerkst - 22 Lebensjahre sicher nicht ausreichen um eine derartige Erfahrung manifestieren zu können.

    Ich beziehe mich bei diesen Aussagen auch mehr auf meine Fachliteratur, die ich für mein Studium benötige. Da ich überzeugter Naturwissenschaftler bin, ist eine Erklärung auf logischer Ebene für mich befriedigender als auf mytologischer oder naturzentrierter Ebene.

    Wie gesagt ich spreche niemandem seine Meinung bezüglich seiner Sicht - und Denkensweise ab. Das steht mir sicherlich auch nicht zu.
    Es ist für mich nur schwerlich vorstellbar, dass der Mond - einfach weil er der Mond ist - unser Leben beeinflusst. Mir scheinen astrophysikalische und psycho-medizinische Erklärungsversuche schlüssiger.

    Der Mensch hat sich nun mal leider im laufe seiner Entwicklung von vielen sinnvllen und nützlichen Attributen veraschieden müssen. Alleine unser Gehör ist ja nicht mehr ansatzweise so leistungsfähig wie vor 1000enden Jahren. Sicher gibts immer Ausnahmen und man kann sich sicherlich auch auf solche Dinge wieder sensibilisieren aber ich denke es gibt für alles logische Erklärungsansätze. :)
     
  16. Nellie

    Nellie Guest

    Hallo,

    es wurden Untersuchungen mit Menschen gemacht, die angeblich im täglichen Leben vom Mond beeinflußt werden, also Menschen, die "sensibel" für die "Mondkräfte" waren:
    z.B. bei Vollmand nicht schlafen konnten usw.

    Alle kamen für mehrere Wochen in einen Wohncontainer ohne Kontakt zur Außenwelt, ohne Fenster.

    Ergebnis: keiner hatte besondere Schlafstörungen bei Vollmond (mehr) oder andere Erscheinungen, die die Menschen vorher an sich immer beobachtet haben wollten, traten hier an "besonderen Mondtagen" in Erscheinung!

    Der Mensch ist sehr suggestibel ..., und sucht gerne nach Gründen für ganz normale körperliche oder seelische Unpäßlichkeiten.

    Gruß Nellie
     
  17. #16 Honigtau, 13.03.2009
    Honigtau

    Honigtau Guest

    Da frag ich mich aber, mit wievielen Personen und wie oft die dieses Experiment gemacht haben.
    Wenn ich hier in der Uni erzählen würde, dass ich mein Experiment nur ein oder zweimal gemacht hab und dann auch nur mit ein paar Zellen, würden die mir sagen, dass das statistischer Schrott ist. ;)
     
  18. #17 Laternchen, 13.03.2009
    Laternchen

    Laternchen Guest

    also bei uns merk ich volle Kanone, wenn Vollmond ist.. Je kräftiger der Vollmond ist, desto heftiger die Auswirkungen. Und dabei achte ich nicht mal darauf, wann Vollmond ist, sonder erfahre das immer erst hinter, so wie gestern.
    Ich hab mich nämlich (mal wieder) seit Tagen gewundert, warum mein 2 Jahre alter Sohn nachts bis in die Puppen wach liegt, singt und spielen will, obwohl ich wirklich und extra viel mit ihm draußen war. Mein Mann schnarcht wie ein Rohr und ich find auch kene Ruhe... Seit letze Nacht ist alles, als wäre nix gewesen ....

    Letzes Jahr vor Weihnachten hatten wir nen extremen Vollmond. Mein Stiefvater hatte sich schlau gemacht und herausgefunden, dass das der kräftigste Vollmond seit zig Tausen Jahren war. Und als ich das erfahren hatte, hatte ich schon gute 9 Nächte kein Auge zu getan, mich hin und her gewälzt .. ich war einfach nur platt!!!
     
  19. Nellie

    Nellie Guest

    Zitat:
    .... wie oft die dieses Experiment gemacht haben.
    ... , dass das statistischer Schrott ist.


    Ähm, was meinst Du mit "wie oft"?
    Ich kenne es so, daß ein Experiment auf jeden Fall nicht so lange durchgeführt wird, bis es endlich meine vorgefaßte Meinung oder das was ich als Ergebnis haben will, zeigt!
    Aber wenn Du selbst an der Uni Experimente machst, dann gehe ich mal von einem naturwissenschaftlichen Studiengang aus und dann wundert es mich, wie ein naturwissenschaftlich denkender Mensch zu solchem Volksglauben kommt?!

    ... und Volksglaube sitzt oft so fest, weil seine Begründung auf vorwissenschaftlichem Denken beruht. Da kann´ste Experimente und Ergebnisse vorweisen, bis Du "schwarz" wirst, es bleiben immer Leute übrig, die es trotzdem weiter glauben wollen.
    ... und das ist ja auch in Ordnung so! Jeder glaube und handle wie er mag, solange es keinen anderen damit einschränkt!

    Und um auf Dein eigendes Beispiel zurückzukommen. Mach einfach mal ein privates Experiment: schreib mal 6 Monate lang auf wie Du geschlafen hast.
    Dann mach selbst eine Statistik. Es wird sicherlich so sein, daß kein Zusammenhang zwischen Vollmond und schlecht schlafen besteht. Du schläfst auch sonst mal schlecht. Und wenn Dein Freund neben Dir schläft, dann hat er an solchen Tagen sicher auch schlecht geschlafen, ... weil Du halt "rumgerangelt" hast und er somit unbewußt ebenfalls gestört wurde.

    Gruß Nellie
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Laternchen, 13.03.2009
    Laternchen

    Laternchen Guest


    das ist mal ne echt gute Idee :-) das werd ich auch mal machen !!!
    weil soviel ich weiß, gibt es gar keine wirklichen wissenschaftlichen Beweise die anerkannt sind dafür ....
     
  22. #20 Nellie, 13.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2009
    Nellie

    Nellie Guest

    Zitat:
    Letzes Jahr vor Weihnachten hatten wir nen extremen Vollmond. Mein Stiefvater hatte sich schlau gemacht und herausgefunden, dass das der kräftigste Vollmond seit zig Tausen Jahren war.


    Wenn wir schon von Kräften ausgehen, die der Mond "aussendet", dann müssen wir aber trotzdem Physikalische Gesetze beachten, - die können wir nicht als Null und nichtig erklären!
    Was heißt "kräftigster Vollmond" seit zig Tausend Jahren?
    Der Mond hält sich durch die Anziehungskraft in einer Umlaufbahn um die Erde, aber durch die Zentrifugalkraft driftet er immer weiter ins Weltall ab.
    D.h. seine Entfernung zur Erde ist in den Jahrtausenden (Jahrmillionen?) immer größer geworden und sie wird weiterhin immer größer.
    Also, was war kräftiger? Das Licht? Die Stärke nimmt mit der Entfernung ab, genauso wie alle anderen "Kräfte".
    All seine vorhandenen oder "eingebildeten" Kräfte, seine Lichtintensität, seine Größe usw. nimmt von der Erde aus gesehen stetig und unaufhaltsam seit Millionen von Jahren ab.

    Gruß Nellie
     
Thema:

Warum hat Vollmond so eine Wirkung?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden