Warnung

Diskutiere Warnung im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Ich bekam von einer Bekannten heute eine Warnung zugeschickt. Ich leite sie hier weiter mit der Bitte um Beachtung Hallo, liebe...

  1. #1 Schnecke1978, 07.04.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.04.2009
    Schnecke1978

    Schnecke1978 Guest

    Hallo!
    Ich bekam von einer Bekannten heute eine Warnung zugeschickt.
    Ich leite sie hier weiter mit der Bitte um Beachtung


    Hallo, liebe Meerschweinchenfreunde,
    ich muss aus gegebenem Anlass zur Zeit vor dem Kauf von Multif*t-Heu warnen. Ein Tier ist bei mir qualvoll an der Aufnahme eines große harten Gegenstandes im Heu gestorben (nach tagelanger Qual). Heute fand ich im Heu einen 50 cm langen Dornenstiel mit ca. 3 cm langen spitzen Dornen - da wären morgen die nächsten Tiere gestorben. Ich habe mich an die Firma Fres*na*f gewandt und das Vorkommen beschrieben.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SchweineFreund, 07.04.2009
    SchweineFreund

    SchweineFreund Guest

    was ein sch... ich hol mir das heu aus unserem stall.. also bis vor kurzem jetzt sind wir woanders

    also jedenfalls hab ich noch nie heu gekauft und ich finds echt ne schweinerei das da dann so ein zeug drin ist das arme :engel:meerschwein:engel: komm gut an
     
  4. #3 Muttertier, 07.04.2009
    Muttertier

    Muttertier muttertier

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    0
    Aber merkt man das denn nicht, wenn das Heu verfüttert wird? Ich greife jedesmal mit den Händen ins Heu, um es in den Käfig zu legen. Dabei habe ich mich auch schon einige Male an Disteln gepiekst. Die habe ich dann gleich aussortiert.
     
  5. #4 steffic2, 07.04.2009
    steffic2

    steffic2 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    138
    Das arme Schweinchen... :engel:
    Ich habe letztens auch einen großen Sack davon umgetauscht, weil total viele Äste drin waren. Von den 5kg Inhalt ware es locker 1kg Äste (hab mal über zwei Tage gesammelt), durfte mir aber anstandslos 'nen neuen Sack mitnehmen.
    Ich denke aber mittlerweile, vor so was ist man nie sicher, wir hatten hier auch schon Styropor/Schaumstoff in der Streu und einmal eine Glasscherbe im Futter. :sick:
     
  6. Kishy

    Kishy Guest

    Ich nehme auch immer das Heu mit der Hand raus und merke damit eigentlich recht schnell wenn da mal was drin sein sollte, was da eigentlich nicht reingehört. Aber abgesehen von ein paar Zweigen haben wir toi toi toi immer Glück gehabt.
     
  7. kari

    kari Guest

    Leider ist man vor sowas niemals sicher!
    Einem Bauern hier im Ort sind schon einmal mehrere Kühe gestorben, weil er einen Teil eines jungen Rehs mitgepresst hatte und das im Strohballen dann verfault ist.
    Es kommt also auch in den besten Betrieben vor, dass etwas gefährliches im Heu ist.

    LEIDER!

    Hoffen wir, dass sowas nicht nochmal vorkommt:runzl:
     
  8. sayra

    sayra Guest

    ich hatte bis jetzt GsD nur erde drin. aber ne ganz schöne menge... seitdem pul ich jeden klumpen auseinander...

    armes schweinchen...:runzl:
     
  9. Conny

    Conny Pinker Wombat

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    297
    Oh danke werde das Heu jetzt ein wenig genauer unter die Lupe nehmen, wobei ich es generell immer nur in kleinen übersichtlichen Portionen gebe.
    Hatte bisher nur in meinem neuen großen einstreuballen immer größere Holzstücke und Splitter, die sortiere ich immer raus. Da hatten die wohl Probleme mit dem Zerkleinern...
     
  10. Lea

    Lea Böckchenfan

    Dabei seit:
    02.04.2005
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Armes Tier. Aber in der Regel fressen Meerschweinchen ihr Futter gut und lange - und schlucken große Sachen nicht einfach runter.
    Deshalb mümmeln sie ja auch Halm für Halm. Ich persönlich denke eher, das es wohl an etwas anderem lag. (Oder wurde das Tier opduziert - und der Gegenstand gefunden?)

    Dornen, sowie Äste usw. mögen die meisten übrigens ganz gerne und knabbern daran herum. Ist es ihnen aber zu hart o.a. lassen sie es links liegen.
     
  11. #10 schwelke, 08.04.2009
    schwelke

    schwelke Guest

    Ich habe immer das Heu eines örtilichen Bauers. Auch dort waren schon diverse Gegenstände mit drinnen. Disteln, Federn, Plastik, getrocknete Mäuse und Erdklumpen.
    Eigendlich schadet so etwas den Meeris nicht wirklich. Die Disteln haben meine Wutzen sogar sehr gerne gefuttert.
    Viel besser schauen sollte man inzwischen nach Jakobskreuzkraut, das ist im Heu wirklich giftig!
    Die getrocknete Maus im Heu hat bei mir auch nicht dazu geführt, daß ich das Heu entsorgt habe und es ist kein Schweinchen erkrankt.
    Man sollte halt schauen, wenn man das Heu in den Stall wirft und Heufremde Gegendstände entfernen. Dann sollte eigendlich nichts passieren
     
  12. #11 birgit schneider, 08.04.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.04.2009
    birgit schneider

    birgit schneider Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    778
    Huhuu,

    na ist ja klasse - so etwas hört man ja immer wieder:sauwütend

    Leider kaufe ich genau dieses Heu auch ab und zu....ist doch das von Fre*napf?!Ich werde es ab sofort gründlich unter die Lupe nehmen.
    Ich hatte auch schon mal kiloweise(okay etwas übertrieben) Plastik in der Einstreu - war auch von Multifit.
    Man kann wirklich nur sehen, das man beim einstreuen und verfüttern alles gründlichst anschaut.
     
  13. #12 Alex12176, 08.04.2009
    Alex12176

    Alex12176 Guest

    Also ich kanns verstehen dass ihr verärgert seit, ABER das Heu ist und bleibt ein Naturprodukt. Das kann beim besten Hersteller passieren. Möchte FN jetzt nicht verteidigen aber man sollte immer das Heu vor dem Füttern kontrollieren und die können echt nix dafür....
     
  14. #13 QueenOfTheNight, 08.04.2009
    QueenOfTheNight

    QueenOfTheNight Guest

    Ohoh...armes Ding:heul:
    Werde auch immer genaustens kontrollieren was im Heu drin ist! Danke für die Warnung!
     
  15. #14 Sternenstaub, 08.04.2009
    Sternenstaub

    Sternenstaub Guest

    Sehe ich auch so. Das "Schlimmste", was wir bisher drin hatten, war eine vertrocknete Nacktschnecke. Aber so ist das nunmal bei Bioheu - selbst vom Bauern kann sowas passieren.
    Viel schlimmer finde ich bei der o.g. Marke die Streupäkchen, denn da habe ich IMMER ein Stück Plastik dabei! Hatte glaub noch nie eins ohne, daher wird das erst immer alles genau durchforstet.
     
  16. #15 _gänseblümchen_, 08.04.2009
    _gänseblümchen_

    _gänseblümchen_ Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    123
    Ich will das hier jetzt nicht be- oder verurteilen. Aber tagelange Qualen kann man dem tier mit nem Arztbesuch auch ersparen, wenn schon sowas schlimmes passiert. Nur als Anmerkung am Rande. Ich möcht keinen Streit vom Zaun brechen :einv:
     
  17. #16 Tiffany, 10.04.2009
    Tiffany

    Tiffany Guest

     
  18. Madouc

    Madouc Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    2
    Sowas kann leider wirklich dem allerbesten Bauern und trotz "größter Sorgfalt" passieren, Heu ist und bleibt eben Naturprodukt (das ist ja auch gut so).

    Wenn dann auf der Wiese ein Plastikfaden lag, dann wird das wohl kaum auffallen, wenn da maschinell tonnenweise Heu geerntet wird, wie es heute üblich ist...

    Die natürlichen Instinkte ihrer Urahnen sind zu großen Teilen schon lange verloren gegangen, darauf würde ich auf gar keinen Fall vertrauen!

    Noch viel gefährlicher sind solche Einschlüsse bei Cobs und Pellets, weil die Schweinzels da noch viel unbedachter reinbeißen, als ins Heu. Kenne einen Fall, wo Steinchen da drin waren. Ein Kaninchen hat draufgebissen, hat sich nicht bemerkbar gemacht und Tage oder Wochen später erst wurde ein Abszess diagnostiziert, der sich durch die entstandenen Zahnbeschädigungen entwickelt hatte. Es war besreits der Kiefer stark betroffen und am Ende musste das Kaninchen aus diesem Grund leider eingeschläfert werden.... :(

    Hätte der Besitzer normales Heu statt der Wiesengraspellets gefüttert, dann wären die Steinchen im lockeren Heu einfach nach unten gefallen und vermutlich nie gefressen worden...


    LG
    Johanna
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Schnecke1978, 18.04.2009
    Schnecke1978

    Schnecke1978 Guest

    Hallo!

    Hier die Antwort des Ladens:

    Krefeld, den 14.04.2009

    Ihre Anfrage vom 08.04.2009 haben wir erhalten.

    Wir haben diese soeben an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Sie erhalten von den Kollegen dort in den nächsten Tagen eine Stellungnahme. Wir entschuldigen uns schon einmal im Voraus für den Vorfall. Das Wohlergehen Ihrer Tiere liegt uns auch sehr am Herzen und so ein Malheur sollte nicht passieren und schon garnicht, wenn das Leben Ihres Haustiers damit gefährdet wird. Wir werden uns sehr darum bemühen der Ursache auf den Grund zugehen und entschuldigen uns nochmal in aller Form.
     
  21. #19 Fränzi, 18.04.2009
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Heu ist nun mal ein Naturprodukt... das kann man nicht an eine "Marke" oder "Hersteller" verknüpfen, sondern alles Heu wird von irgendeinem Bauern produziert und dann an die Futtermittel-Firmen verkauft.
    Je nach Herkunftsquelle des Heus kann dann eben mal etwas mit drin sein, deshalb sollte es selbstverständlich sein für jeden, dass man das Heu vorher kontrolliert und am besten per Hand verteilt.
    Ich habe auch grosse Ballen vom Bauern, die ich zuerst mit der Heugabel aufschüttle, in einen Rollcontainer einfülle und von dieserm Container aus dann in die einzelnen Bodengehege von Hand verteile.

    Da schliesse ich mich an, tönt rel. seltsam... wurde das Schweinchen denn nicht untersucht und behandelt?
     
Thema:

Warnung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden