Wann Vergesellschaftung nach Pilz?

Diskutiere Wann Vergesellschaftung nach Pilz? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich habe vor zwei Tagen zwei kleine neue Meeris bekommen. Das Mädel hatte am Kopf Pilz, wurde behandelt und das Fell fängt ganz langsam an zu...

  1. #1 Tanja_Sunny, 14.06.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Ich habe vor zwei Tagen zwei kleine neue Meeris bekommen.
    Das Mädel hatte am Kopf Pilz, wurde behandelt und das Fell fängt ganz langsam an zu wachsen.
    Das Böckchen wurde bei der Züchterin frühkastriert und hatte danach auch hinten am Rücken/Po einen Pilz bekommen.
    Ist auch behandelt worden und das Fell muss nun natürlich wachsen.
    Wie ist denn nun genau mit ner Ansteckung? Lese immer was anderes...
    Wann kann ich die beiden zu meinen anderen dreien setzen?
    Die beiden sind mittlerweile ganz gut hier angekommen, nur kann ich ihnen gerade nur einen kleinen Käfg bieten. Daneben steht das 3,5qm Gehege was natürlich schöner wäre...
    Haltet ihr generell ne Quarantäne bei neuen Tieren ein?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    bisher habe ich noch nie kranke von den anderen getrennt, und die anderen haben sich, egal womit, nicht angesteckt.

    bei den beiden kommen recht klar die psychischen probleme raus, durch die die symptome entstanden sind: kastra und trennung von der mutter (oder auch, dass andere aus der gruppe plötzlich weg sind, das kann bei sensiblen tieren auch schon genügen)

    ich hatte hier auch mal 2 kleine, bei denen sind die hautsymptome von allein verschwunden, als sie zu der großen gruppe kamen und sich sichtlich wohlgefühlt haben.

    aber ich denke sowieso anders als die meisten hier, ich brauche so gut wie keine angst mehr zu haben und hautsymptome werden niemals einfach nur entfernt ;)

    da sie ja zu zweit sind kannst du natürlich warten, bis oberflächlich gesehen alles weg ist (ist aber noch im körper), wenn du angst hast, das ist dann besser, sonst überträgt sich evtl. deine angst nur
     
  4. #3 gummibärchen, 14.06.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Wenn wieder Fell nachwächst und das Hautbild klar ist, kann man sie vergesellschaften.

    Zudem ist Pilz nicht zwangsläufig ansteckend.
     
  5. #4 Tanja_Sunny, 14.06.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Ich war gerade mit beiden beim TA und meine Laune ist sowas von im Keller...
    Beide sind voller Pilzspuren, haben offene Stellen und auch Verkrustungen... Der TA sagt der Pilz ist noch lange nicht ausgestanden.
    Dazu kommt dass Mona niest...
    Ich soll sie nun beide mit so Tropfen oral über das Mäulchen versorgen...
    Itrafungol heißt es... Muss gleich erst mal googeln...
    56 Euro hat es mich gekostet...
    Ich bin wirklich am überlegen was ich der Züchterin nun schreibe...
    Das sind die beiden:

    [​IMG]

    Muss mich erst mal sammeln...
    Bin gerade echt wütend...
    Eins weiß ich schon jetzt: für die beiden tue ich alles damit sie wieder gesund werden aber niemals wird hier mehr ein Tier einziehen was ich nicht selber anschaue und abhole. Ich hab nur Pech...
    Zuletzt hab ich ein Böckchen hier im Forum bekommen der direkt am Tag als er per MFG ankam Kreislaufprobleme hatte und er war richtig krank.. Hatte diese Kopfschiefhaltung... Massig teure Tierarztbesuche und dann ist er gestorben nach ein paar Monaten. Und nun die beiden und das Theater...
     
  6. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Sauer auf die Züchterin zu sein, nützt dir und vorallem den Schweinchen jetzt gar nichts!

    Bei meinem letzten Neuzugang hatte ich nachher einen riesen Haarlingsbefall.
    Kam durch den Stress, Umgebungswechsel und durch die schwierige VG.
    Das zweite Schweinchen bekam danach einen Pilz an der Nase.
    Ich hatte beides behandelt und gut war.

    Pilz, Milben und co. gehen halt aufs geschwächte Immunsystem.
    Und entweder hat man Glück und es trifft dich nicht, oder dann hast eben Pech und musst zum TA.

    Ich finde, da gibt es viel schlimmere Dinge, als sich über einen Pilz aufzuregen. :winke:


    Die zwei sind jedenfalls sehr süss. :heart:
     
  7. #6 Tanja_Sunny, 14.06.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Naja Fakt ist einfach dass die Züchterin die beiden krank los geschickt hat!
    Sie waren ja beide befallen schon vor Wochen.
    Ich bin davon ausgegangen dass die Züchterin es in den Griff bekommen hat.
    Nichts anderes hat sie geschrieben.
    Und kurz vor dem Versand hat sie auch nichts gesagt.
    Erst als sie schon unterwegs war und der Versand die Tiere abgeholt hatte schrieb sie mir dass Mona noch ne kahle Stelle am Kopf hätte die aber vom säugen herrührte.
    Bei mir angekommen hab ich sie direkt angeschrieben und sie meinte beide wären fit, ich soll sie sofort in die Gruppe setzen und nicht zum TA. Das Fell müßte nur noch nachwachsen.
    Dass durch Stress Pilz kommen kann sehe ich ein und hätte sie zwei Pilzfreie Tiere geschickt dann hätte ich nun nichts gesagt.
    Aber da sie vorher schon nicht verheilte Pilzstellen hatten hätte man doch vorher sehen können dass es noch schlimmer wird.
    Und das ist das was mich sauer macht.
    Hätte sie mal vorher was geschrieben, dann hätten die Tiere bei ihr noch auskurieren können und dann gesund los... Aber so?
    Und sicher gibt es schlimmere Dinge als Pilz aber ich hab nun mal wieder 56 Euro beim TA gelassen, kann in der nächsten Zeit nicht vergesellschaften, musste mir heute erst mal nen großen Käfig besorgen und das hätte einfach nicht sein müssen.
    Hab mit Versand 145 Euro für die Tiere bezahlt (was ich natürlich wußte und mich bewußt dafür entschieden habe weil ich die Tiere wollte) aber dann wäre es auch schön gewesen wenn sie mir vor dem Versand noch mitgeteilt hätte dass beide noch aktiv Pilz haben...
     
  8. #7 Süße_Schnuten, 14.06.2013
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Ich kann nicht beurteilen in wiefern und wie schlimm Pilz vorhanden war/ist bei Losschicken.
    Aber prinzipiell sind Jungtiere in dem Alter mit diesem "Streßpotential" sehr anfällig und auch ein ausgeheilter Pilz kann da ganz ganz fix wieder ausbrechen.

    Wie gesagt - möglich, dass da eben nix ausgeheilt war - dann ists mies, nicht zu informieren (außer sie hat neue Stellen nicht gesehen etc.), aber es kann eben auch durch den langen trasport in dem Alter (und auch bei erwachsenen Tieren passiert das mal) kommen.
    Im Absatzalter kriegt sogar mal ne Nase Pilz, die recht entspannt einfach in ihrer Gruppe bleibt, wenn die Mama zum Beispiel ruppiger abstillt etc.. -> Damit meine ich nur: es ist recht typisch in der Phase bei so nem weiten Umzug - die einen kriegen was, die anderen nicht...

    Ärger dich nicht. Schreib der Zucht die Fakten nochmal und sprecht vernünftig drüber, aber dann - gesund werden lassen und genießen, sind doch deine Traumschweinchen, wenn ich mich recht entsinne und sie sind schnuffelig und werden wieder :bussi:
     
  9. #8 Tanja_Sunny, 14.06.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Ja da hast du auf jeden Fall Recht...
    Nach 1-2 böseren Mails zwischen der Züchterin und mir haben wir dann vernünftig geschrieben und uns auch beide für den Ton entschuldigt.
    Ich stempel es nun als doof gelaufen ab, werde die beiden nun gesund pflegen und dann haben sie hoffentlich ein langes schönes Leben bei mir!
    Denn es sind wirklich absolute Traumschweinchen!!!
     
  10. #9 Süße_Schnuten, 14.06.2013
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Sind es :cheers: Und in 2 Wochen ist der Rest vergessen :bussi:
     
  11. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.640
    Zustimmungen:
    369
    Quarantäne von Neuzugängen

    Machst du auch sicherheitshalber ne Kotprobe (Kokzidien).
    Niesen?
    Ursache bekannt?

    Was haben die beiden denn bei Ankunft gewogen?
     
  12. #11 Tasha_01, 14.06.2013
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.662
    Zustimmungen:
    962
    Klar ist das ärgerlich, aber die Schweinchen können ja im Moment nix für. Und Traumhaft Schön ist dein Mico allemal.

    Mein Kastrat hatte in dem Alter übrigens auch so herrliche Fliegerohren, das Kerlchen bestand zu 2/3 aus Ohren der Optik nach. Tayend hat jetzt mit 7 Monaten aber keine Stehohren mehr, dafür schöne Hängeohren und ist riesig geworden.
     
  13. #12 Tanja_Sunny, 15.06.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Ne Kotprobe habe ich nicht geplant...
    Denke dass Mona sich vielleicht etwas Zug weg geholt hat von der Fahrt?
    War nicht oft das Niesen... Der TA sagt Herz, Lunge usw. hört sich normal und gut an.
    Mona wog bei Ankunft 353g und Mico 316g!
     
  14. #13 Tanja_Sunny, 15.06.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Na klar und ich werde alles tun damit sie wieder gesund werden.
    Finde auch dass Mico von der Farbe her der Hammer ist... Kann mich gar nicht an ihm satt sehen... Sooooooo süß die beiden...
    Noch ein Bild:

    [​IMG]

    Sorry dass das Bild so groß ist aber ich kann es in der Photobucket App nicht verkleinern und bin nur übers Handy online..

    Eine Frage hab ich noch...
    Wir ist es denn mit Pilzbefall und nach draußen setzen?
    Hab ja zwei Freigehege wo die Tiere bei guten Wetter tagsüber raus dürfen.
    Müßte es bei beiden eh langsam angehen lassen weil sie keine Wiese kennen aber geht das überhaupt wegen dem nun jetzt geschwächten Immunsystem und dem Pilz?
     
  15. #14 Sternfloeckchen, 15.06.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    In der nächsten Woche soll es in verschiedenen Gegenden 30 °C und mehr werden. Hitze belastet den Kreislauf. Wäre es temperaturmässig moderater und würde 1 Schwein nicht verdächtig niesen, spräche auch und gerade bei Pilzbefall in Behandlung nichts gegen gute frische Luft und draussen sein.
    Bei raussetzen: Achte auf Windschutz für das Niesschwein und Rückzugsmöglichkeiten im Schatten aber ohne Bodenfeuchtigkeit.

    Itrafungol oral ist übrigens gemäß Dosierung/Rhythmus sehr hilfreich, auch bei Jungtieren mit den og. Gewichten.
    Gute Besserung!

    LG von
     
  16. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Huhu

    Die beiden Tiere sind also komplett verpilzt? An mehreren Stellen?

    Grundsätzlich ist Pilz "DIE" Stresskrankheit Nummer eins und kommt tatsächlich gerne mal nach dem Absetzen der Jungen oder bei einer neuen Vgs plötzlich zum Vorschein. Ich behandel jeweils abgegrenzte Stellen möglichst stressfrei mit Salbe. Intrafungol schlägt glaube ich auf die Leber (?). Daher ist dies nur bei nicht lokal behandelbaren Stellen, total verpilzten Tieren oder sehr hartnäckigem Pilz zu empfehlen.

    Wichtig bei akutem Pilz: möglichst wenig Stress für die Tiere (Kreislauf: Stress -> schwächt Immunsystem -> begünstigt Pilz).

    Wenn der Pilz bereits abheilt, dann flammt er meiner Erfahrung nach eher nicht mehr auf, auch wenn das Tier etwas unter Stress gerät.

    Pilz ist ja noch eins der harmlosen Dinge, die man sich mit neuen Tieren einfangen kann. Das niesen würd mir jetzt mehr Sorgen bereiten. Ich bin ja ein richtiger Schisshase und schicke bei einem Nieser eines neuen Tieren gleich einen Abstrich ein. Letztes Mal auch gleich noch einen Chlamydientest. Falls das Tier nicht auffällig ist, zeigt sich hoffentlich eine evtl. schlummernde Krankheit während der Quarantänezeit (immer mit einem meiner eigenen Tiere -> Stichwort Chlamydien-Trägertiere). Kotprobe schicke ich bei jedem neuen Tier ein. Kokzidien im Aussengehege wäre mein absoluter Horror! Zudem kann man sich bei Wiesenfütterung gerne mal unbemerkt einen Darmparasiten einschleppen. Man weiss ja nie. Die Kotproben von neuen Tieren waren schon mehrfach positiv auf Parasiteneier, obwohl nichts darauf schliessen liess. Ich informiere dann die Züchter/die Halter des Herkunftsortes jeweils. Böse bin ich wegen sowas nicht, wer testet schon alle Tiere ständig durch? Zudem bringt mich mein TA regelmässig auf den Boden der Tatsachen, wenn er mir mal wieder erklärt, dass komplett keimfreie/parasitenfreie Haltung nur unter Laborbedingungen möglich wäre. Bakterien kommen natürlicherweise in der Umgebung vor, ebenso wie Pilzsporen oder eben auch Parasiten. Und sterile Haltung wär auch nicht empfehlenswert, damit schwächt man nur das Immunsystem der Tiere und züchtet sich resistente Keime. Aber Wachsamkeit ist dennoch gefragt; grade eben wegen schlimmerer Geschichten wie Chlamydien und Kokzidien.

    Zum Thema angrasen: Ich würd ihnen momentan einfach etwas Gras ins Gehege legen zum Anfüttern. Bei akutem Pilzbefall würd ich den Stress eines wechselnden Geheges noch vermeiden. Wenn er bereits abheilt, hätte ich persönlich jetzt weniger Bedenken.

    Quarantäne würd ich dennoch einhalten (vor allem jetzt mit dem niesenden Schweinchen) und Kotprobe geht bei mir halt sowieso immer raus zur Sicherheit.
     
  17. #16 Tanja_Sunny, 01.07.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Brauch noch mal euren Rat...
    Die beiden wurden nun 1 Woche mit Itrafungol behandelt, dann mussten wir ne Woche Pause machen und nun wird wieder eine Woche behandelt. Danach noch ne Woche Pause und laut TA dürfen sie dann zu den anderen.
    Nun frage ich mich ob ich nach dieser Behandlungswoche wirklich noch ne Woche vor der Vergesellschaftung warten muss?
    Das Itrafungol wirkt so super dass schon jetzt nichts mehr von den ganzen Pilz zu sehen ist. Es ist sogar schon überall Fell nachgewachsen.
     
  18. #17 Fragaria, 02.07.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Aber das Problem ist, dass bei Stress der Pilz flott wiederkommen kann...... Und eine VG ist nunmal Stress und man kann nicht vorhersagen, wies läuft und wie die Tiere das aufnehmen. Daher wohl der Rat lieber noch zu warten bis alles möglichst 100 % auskuriert ist. Allerdings ist Pilz jetzt auch nicht sooooo schlimm dass mans nicht wagen könnte wenn Gründe für eine zügige VG sprechen.

    *wink*
    Gabi
     
  19. #18 Tanja_Sunny, 02.07.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Naja Gründe dafür sprechen auf jeden Fall...
    Sie könnten ins 3,5qm Gehege ziehen auf 2 Etagen und momentan sitzen sie zu zweit in einem 1 Meter Käfig.
    Sie sind ja noch recht klein aber ich finde es schon sehr eng.
    Klar dass ne Vergesellschaftung Stress ist und es wieder ausbrechen kann ist klar aber eigentlich sind meine drei Mädels recht lieb und haben bisher jeden Neuankömmling ohne großes Theater akzeptiert.
    Die beiden tun mir einfach leid, wenn sie so auf beengten Platz sind und auch immer zum großen Gehege schauen und auch schon den anderen nachquiecken.
    Wann gilt denn ein Pilz als komplett ausgeheilt?
    Also momentan sieht man ja so gut wie gar nichts mehr davon.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tanja_Sunny, 05.07.2013
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Sonst keiner nen Rat?
    Wir haben nun die zweite Behandlungsphase durch und ich kann nichts mehr vom Pilz sehen. Fell ist schon gut nachgewachsen.
    Denkt ihr ich kann sie heute schon in die große Gruppe setzen?
    Oder erst zum TA das ok holen?
     
  22. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Meiner persönlichen Erfahrung nach stecken sich andere Tiere bei einem abheilenden Pilz (Haare wachsen bereits nach) nicht mehr an.
     
Thema:

Wann Vergesellschaftung nach Pilz?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden