Wann ist der richtige Zeitpunkt zum "Sterben"?

Diskutiere Wann ist der richtige Zeitpunkt zum "Sterben"? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo Ihr, es geht um meinen "großen Bruder" Garfield. Er ist eine Mischung aus Hauskatze und Wildkater. Sieht aus wie der Comickater...

  1. #1 WoNNy199o, 24.08.2008
    WoNNy199o

    WoNNy199o Schweinchen-Schmuserin

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    es geht um meinen "großen Bruder" Garfield.

    Er ist eine Mischung aus Hauskatze und Wildkater. Sieht aus wie der Comickater Garfield und wurde im Februar 20 Jahre alt.

    Vom optischen Erscheinungsbild merkt man nun auch langsam, dass er nicht mehr der Jüngste ist.
    Man merkt es daran, dass er doch abgenommen hat. Er war zwar nie einer der gut gebauten Katzen/Kater, aber er ist doch schon sehr dünn geworden.
    Das scheint ihn aber nicht zu stören.

    Und man merkt es natürlich auch, wenn man ihn streichelt. Man spürt die Wirbelsäule sehr stark.
    Wenn er läuft sieht man es mittlerweile auch, dass er schon ein Opa ist.

    All dies scheint ihm aber keine Schmerzen zu bereiten.

    Sein Fressverhalten ist normal, nur etwas eigen. Nur das Beste darf es sein.
    Er geht zwar im Verhältnis zu der Menge, die er frisst, sehr oft aufs Katzenklo aber nun gut. Vereinzelt hat er mal etwas flüssigen Stuhl aber nicht oft. Vllt. liegt es an bestimmten Futtersorten?!

    Was mir mehr Gedanken macht ist, er bricht sehr oft. Ich weiß nicht, ob er etwas mit dem Magen hat, ob er sich überfrisst oder weshalb er immer bricht.
    Es ist nicht so, dass er jeden Tag bricht, aber er tut es oft.

    Was aber noch mit am Schlimmsten ist, ist, dass er ständig rumjault. Es hört sich schon fast so an wie Kinderschreie. Richtig laut, hoch und grausam jault er.
    Er hat das früher öfter aus Protest getan, wenn man ihm keine Aufmerksamkeit geschenkt hat.
    Nun macht er diese "Schreiereien" aber leider jeden Tag. Und so leid es mir tut, das zu sagen, es nervt mit der Zeit einfach nur unglaublich.

    Meine Eltern waren über das Wochenende weg, ich war alleine zu Hause und habe mich um die Katze gekümmert.

    Zunächst einmal wieder das ewige Geschreie....heute früh komme ich heim und durfte erst mal putzen, weil er wieder so viel gebrochen hat.
    Ich bin fertig mit den Nerven, es stresst mich richtig und macht mich wütend, dass er immer alles "voll kotzt" und ständig rumschreit.

    Es tut mir richtig weh, das zu sagen, er ist doch mein "großer Bruder", aber er nervt.
    Leider wissen wir nicht, ob er krank ist oder es ihm schlecht geht und er deshalb auch immer so schreit.
    Auch spielt man schon immer mal mit dem Gedanken, einen Arzt aufzusuchen und ihn "erlösen" zu lassen, aufgrund der ganzen Erscheinungen die er hat.

    Nur ist es so schwer, den richtigen Augenblick zu treffen.

    Es ist so schwer.....wollte das nur mal loswerden. Tat gut, es nieder zu schreiben.

    Traurige und zugleich gestresste Grüße Yvonne
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 muckelchen52, 24.08.2008
    muckelchen52

    muckelchen52 Guest

    TIERARZT! und evtl. erlösen lassen, ABER erst untersuchen lassen.

    schön das er nervt wenn er krank ist :uebel: :sauwütend

    klar ist es nervend immer das erbrochene weg zu machen, aber man ist sich vor anschaffung bewusst das ein tier auch krank werden kann!

    so eine aussage kann ich nicht nachvollziehen
     
  4. akhuna

    akhuna Guest

    Ähm, Yvonne, entschuldige wenn ich dir jetzt zu nahe trete.. aber wieso um Gottes willen geht ihr mit einem offensichtlich kranken Tier nicht zum Tierarzt? Wenn er öfter Bricht, und ständig schreit (schmerzen?!) geht man doch zum TIerarzt!

    und zwar nicht um ihn zu töten weil er "Nervt" sondern um ihn zu behandeln, damit er noch ein möglichst langes und erfülltes Leben hat! Entschuldige, aber ich verstehe dich gerade nicht... du hast ein Auto, könntest also mit ihm zur Tierklinik, wenn er so viel gebrochen hat...

    Kann das grad nicht so nachvollziehen, vor allem wenn du sagst dass du ihn doch lieb hast und so. Es gibt nicht nur "damit leben oder ihn einschläfern" sondern auch ein "Zum Tierarzt bringen und durchchecken und die Symptome behandeln".....
     
  5. #4 Schweineknuddlerin, 24.08.2008
    Schweineknuddlerin

    Schweineknuddlerin Guest

    Also das macht mich doch etwas sprachlos.
    Natürlich mal zum TA, aber gleich ans erlösen denken weil er nervt? :schreien:
     
  6. #5 WoNNy199o, 24.08.2008
    WoNNy199o

    WoNNy199o Schweinchen-Schmuserin

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du es nicht nachvollziehen kannst, musst du mir auch nicht antworten.
    Das man hier immer dumm angemacht wird, wenn man irgendeinen Thread eröffnet.

    Und falls es dir nicht auffällt, er ist 20 und ich 18...so viel zur Anschaffung.


    Wenn man immer nur blöd von der Seite angemacht wird, sollte man wohl keine Foren mehr aufsuchen und um "Rat" bitten!
     
  7. #6 muckelchen52, 24.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.08.2008
    muckelchen52

    muckelchen52 Guest

    ich glaube bei dem armen tier ist es schon zu spät, das nur noch ein erlösen hilft :schreien:

    tierarzt kostet ja geld *einfach mal so interpretiere jetzt* ... *ironieausmach*

    hat ja auch niemand geschrieben das DU ihn angeschafft hast o.O
    brauchst ja nich gleich so pampig werden nur weil man es nicht nachvollziehen kann was du schreibst :argum:

    mal ne frage: was willst du eigentlich lesen? sowas wie
    *man, wie blöd das er nervt, schläfer ihn bloss ein, oder was?*

    maaaan, ich hoffe das liest hier jemamd der dich kennt und es meldet beim v-amt. ich bin gerade sowas von wütend über so eine quälerei!
     
  8. #7 Schweineknuddlerin, 24.08.2008
    Schweineknuddlerin

    Schweineknuddlerin Guest

    Wenn du keine Antwort möchtest, frag nicht.

    Ich kann es verstehen das das Schreien auf dauer nicht schön ist, aber ich wär auch schon lange beim TA.
     
  9. Anja.G

    Anja.G Guest

    Und mich macht wütend, wenn ich so egoistische Sätze lese :sauwütend

    Geht es Dir überhaupt ums Tier oder mehr ums Putzen und Geschrei?

    Ich schliesse mich den anderen an:
    Ein Gang zum Tierarzt wäre schon lange fällig gewesen !
     
  10. Luisa

    Luisa Guest

    Mensch Leute kommt doch mal runter.
    Ihr könnt mir nicht erzählen, dass irgend ein Tier euch in eurem ganzem Leben noch nicht genervt hat.
    Mich nervt es zum Beispiel auch, wenn meine beiden Schweine ständig rumquieken weil sie nach Futter betteln, obwohl sie 5mins vorher erst was bekommen haben. Und? Liebe ich meine Schweinchen deshalb jetzt nicht mehr?
    Lasst euch das mal durch den Kopf gehen.

    Niemand weiß wie der Kater tickt bei Fremden. Mein Kater hat zum Beispiel höllische Angst vor Fremden, besonders vor Männern, weil er oft geschlagen wurde. Deshalb hasst er auch den TA und wir können mit ihm nur im äußersten Notfall hingehen und sogar bei der kleinsten Untersuchung reicht bei ihm keine Betäubung sondern er muss kurz in Narkose gelegt werden...

    Nehmen wir an, Yvonnes Kater ist auch so einer, mit dem riesengroßen Unterschied, dass er schon 20 jahre alt ist...
    So nun hat er auch panische Angst vor dem Tierarzt. Was würdet ihr denn machen? Ihn in eine Transportbox packen mit 20 jahren und zum TA fahren obwohl ihr wisst das es eh nicht gut geht?
    Den TA nach Hause kommen lassen? Würde gehen, was aber nicht bedeutet, dass es für ihn kein Stress bedeutet.

    Also was nun machen? Klar, müsste mal ein TA nachgucken, was hinter dem Erbrechen steckt. Aber das Gejammre seh ich nun nicht so eng, ich kenne sehr viele Katzen hier, die Jammern aus Langerweile und schreien sogar wenn sie nur dasitzen oder jemanden sehen oder so, also das muss nicht unbedingt was mit chmerz zu tun haben...

    Ich wünsch dir Yvonne auf alle Fälle viel Glück mit Garfield noch und das er noch einige Zeit bei dir bleiben kann und das Geschreie vllt etwas weniger wird. Aber je älter er wird, desto ruhiger wird er eigentlich. Also "genieße" seine Stimme nochmal, du weißt wie ichs meine^^

    LG Luisa
     
  11. #10 muckelchen52, 24.08.2008
    muckelchen52

    muckelchen52 Guest

    nie wenn es krank war ;) allerdings war ich auch immer beim TA und lass das arme ding nech "elend verrecken"

    ich hab auch so eine schreckkatze, auch vorallem bei männern, ABER es hindert nicht daran das ein TA gucken muss wenn was fehlt, vor allem wenn geschrieen wird vor schmerzen :ohnmacht:
     
  12. Luisa

    Luisa Guest



    äääähm muckelchen mal ne frage zwischendurch, WER wird denn hier gerade pampig???
    wenn ich deine aussagen mit denen von yvonne vergleiche, dann naja... :dage:
     
  13. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI,
    zum Tierarzt musste ja nun so oder so mal. entweder um ihn einzuschläfern, wenn es denn soweit sein sollte oder, um abzuklären, warum er dünn ist, wählerisch futtert, latente Verdauungsprobleme hat, viel schreit, erbricht, sich anders bewegt usw. Jedes Symptom für sich, wäre für mich ein Grund, den Tierarzt aufzusuchen. Vllt. ist es "nur" das Alter aber stell dir vor er hat eine Krankheit und leidet "still" vor sich hin, ohne, dass ihr etwas tut?
    klee
     
  14. Luisa

    Luisa Guest


    also ich bitte dich man kann es auch übertreiben mit der tierliebe!!
    elendig verrecken nur weil es mal kotzt ohje ohje... wenn das für dich schon elendig verrecken is, dann will ich nich wissen, was is, wenn jemand ein tier mit gebrochenen beinen verhungern und verdursten lässt und vorher noch verprügelt man oh maN
     
  15. #14 muckelchen52, 24.08.2008
    muckelchen52

    muckelchen52 Guest

    es geht jawohl nich nur ums kotzen ... naja ...
     
  16. Luisa

    Luisa Guest

    das mit dem rumgejammer habe ich weiter oben schon erklärt^^
     
  17. akhuna

    akhuna Guest

    *ICH* Kenne Yvonne, und mir würde im Traum nicht einfallen, sie beim Veterinäramt anzuzeigen.. Warum auch? Sie hält ihre Tiere gut, die Katze gehört ihren Eltern. Yvonne wohnt auch noch zuhause und muss sich ihren Eltern in gewissen Dingen noch fügen, auch wenn manche das evtl nicht nachvollziehen können.

    Yvonne geht super mit Tieren um soweit ich sie kenne, ihre Meeris sind Qietschfidel und munter, werden gut gehalten... Alle die Yvonne NICHT kennen und behaupten sie gehöre dem Veterinäramt gemeldet sollen sich raushalten, denn wie gesagt, ihr kennt sie nicht und wisst nicht wie sie ist.

    NAtürlich muss in Sachen Garfield was getan werden.

    Aber deswegen beim Veterinäramt anzeigen?!

    Wenn du jeden der deiner Meinung nach nicht 100%ig korrekt handelt gleich anzeigst, dann bist du sicher ein vielbeschäftigter Mensch...
     
  18. #17 WoNNy199o, 24.08.2008
    WoNNy199o

    WoNNy199o Schweinchen-Schmuserin

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst einmal mangelt es mir nicht an Tierliebe. Die Leute, die mich kennen, würden dies unterschreiben und mir mit Sicherheit nicht das Vet-Amt auf den Hals jagen.

    Diese Aussage von dir finde ich mehr als unangemessen.

    Und das ich knauserig mit dem GGeld bin, was meine Tiere anbetrifft, da lache ich ebenfalls. Mein Taschengeld wird für meine Tiere genommen, nicht für mich. Bevor ich shoppen gehe, kauf ich noch lieber was für meine Tiere.
     
  19. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI Wonny,
    ehrlich gesagt, kamm dein erster Post tatsächlich etwas unglücklich rüber. Aber was ist denn nun mit der Katze? Was wirst du tun?
    klee
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 WoNNy199o, 24.08.2008
    WoNNy199o

    WoNNy199o Schweinchen-Schmuserin

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    0
    Die letzte Entscheidung, was wann wie und wo gemacht wird, liegt in den Händen meiner Mutter. Garfield hgehört eigentlich ihr.

    Und zu ihrem Schutz muss ich sagen, sie beobachtet ihn stark, um ihn nicht leiden lassen zu müssen.

    Werde sowieso nochmal mit ihr reden, wie es ihm am Wochenende erging.

    Das doofe ist nur, sobald wir ihn ihn die Box tun, macht er komische Geräusche als würde er fast ersticken, vor Aufregung. Nicht das er beim Transport einen Infarkt erleidet oder so.
     
  22. akhuna

    akhuna Guest

    Aber am wochenende, das war doch eindeutig ein Notfall, wenn er so bricht und ohnehin schon so mager ist. Das ist ein enormer flüssigkeitsverlust, als PTA müsstest du ja wissen dass das auf Dauer nicht gut ist für einen geschwächten Körper.

    Ruf doch mal unverbindlich in der Tierklinik am Hafen an und Frag ob die denken, dass Handlungsbedarf besteht, eventuell machen sie ja auch Hausbesuche, dann regt er sich nicht ganz so auf?

    Der arme tut mir so leid, deine Schilderungen klingen echt ernst, vor allem wenn er oft bricht.
     
Thema:

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum "Sterben"?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden