wahrscheinlich tumoröses Geschehen im Bauchraum

Diskutiere wahrscheinlich tumoröses Geschehen im Bauchraum im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Ich brauche einmal Erfahrungen und auch Meinungen. Meine Caya, 2, 5 Jahre alt, hat ein massives Problem :-( Vorige Woche war ich beim...

  1. #1 Settergirl, 02.05.2013
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hallo

    Ich brauche einmal Erfahrungen und auch Meinungen. Meine Caya, 2, 5 Jahre alt, hat ein massives Problem :-(

    Vorige Woche war ich beim Ta mit ihr wegen Verdacht auf Blasenentzündung. Ich hatte blutige Flecken im Eigenbau. Sie bekam Chloropal 2x täglich verabreicht, welches aber nicht geholfen hat. Somit bin ich mit ihr nochmal zum Ta gefahren, die blutigen Flecken wurden mehr statt weniger..... Meine Befürchtung, dass hinter der Geschichte mehr steckt hat sich leider bewahrheitet. Beim Ultraschall sah der Ta eine ca 3x3 cm große Knoten und noch weitere kleinere Knoten daneben. Ein Röntgenbild bestätigte leider die Vermutung. Der größte Knoten sitzt im oder neben dem Magen und verdrängt das Fettbewerbe schon nach außen, daher sieht sie auch aus, wie wenn sie trächtig wäre. Ein Fremdwörter schließt der Ta aus.

    Was machen nach so einen Diagnose? Mein Ta meinte es gibt nur 2 Möglichkeiten entweder abwarten und einschläfern wenn es nicht mehr geht, oder aufmachen und schauen was drinnen los ist. Die Chance, dass sie aus der Narkose wieder munter wird, ist sehr sehr gering. Ich hab kaum Hoffnung für sie.... Derzeit frisst sie noch ganz normal, päppeln werde ich sicher nicht. Sie scheint auch noch keine Schmerzen zu haben. Man sieht eben nur den doch komisch aussehende Bauch und die blutigen Flecken im Einbau.

    Ich weiß momentan nicht was ich machen soll.....

    Lg
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Perlmuttschweinchen, 02.05.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Ich würde sie wohl einfach so leben lassen und wenn es nicht mehr geht (das geht meist schlagartig und sehr deutlich) sie gehen lassen.
     
  4. #3 Ca-rina, 02.05.2013
    Ca-rina

    Ca-rina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    10
    Hi

    Mein Schoko hatte mit 5 einen Tumor im Magen, kam allerdings kein Blut aber er hatte Verstopfung, Blähungen dann wieder Durchfall usw.
    Beim durchtasten ist dann eine Umfangsvermehrung aufgefallen, Ultraschall hat einen Tumor gezeigt.

    Wir haben uns schlussendlich für eine OP entschieden weil er ständig Verstopfung hatte da der Speisebrei nicht ordentlich weitertransportiert werden konnte, er jammerte beim Kotabsetzen, war erschöpft, hat nicht ordentlich gefressen...

    Leider stellte sich bei der OP heraus das es noch ettliche andere stecknadelkopfgroße Tumore gab, mein TA hat mich während der OP angerufen und ich hab mich entschieden ihn nicht mehr aufwachen zu lassen.

    Da sie ja erst 2,5 ist würde ich nochmals genau mit dem Arzt besprechen wo diese Veränderung ist bei einem Weibchen könnten natürlich auch Zysten oder ein Gebärmuttertumor der Grund sein.
    Da würde ich dann eher eine OP wagen.
     
  5. #4 Esmeralda, 02.05.2013
    Esmeralda

    Esmeralda Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2010
    Beiträge:
    3.425
    Zustimmungen:
    2.504
    das ist natürlich eine doofe Diagnose :runzl:

    Aber warum sollte sie nach der Narkose nicht mehr aufwachen? Ist sie schon so geschwächt?

    Wenn Blut ausgeschieden wird, ist das natürlich kein gutes Zeichen aber ich denke, ich würde die OP wagen.

    Ich hatte im letzten April bei meinem Diego-Mops einen Gnubbel am Bein entdeckt. Der TA meinte Tumor und so lassen......Ende Nov. musste ich ihn dann einschläfern lassen, weil der Tumor riesengroß geworden war und Diego auch zunehmend abbaute.

    Der TA, der ihn einschläferte war ein anderer als der, der nix gemacht hatte. Der hätte eine OP gewagt.

    Ich drück die Daumen für die richtige Entscheidung
     
  6. #5 Leandra, 02.05.2013
    Leandra

    Leandra Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde sie auch operieren lassen. Vielleicht ist es ja doch zu operieren, da würde ich nicht so schnell aufgeben und ihr eine Chance geben.
    Meine Tierärztin hatte kürzlich bei meinem Kaninchen im Röntgenbild eine stark vergrößerte Gebärmutter diagnostiziert, sie tippte auf etwasTumoröses und traute sich kaum,es zu operieren. Sie operierte dann doch und es stellte sich heraus, dass die Gebärmutter nur durch eine Entzündung so riesig geworden war.
     
  7. #6 Settergirl, 02.05.2013
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Es kommt eindeutig vom Magen. Wir haben extra nach der Gebärmutter und wegen Eierstockzysten geschaut. Sie hat keine Eierstockzysten und die Gebärmutter ist unauffällig.

    Das Problem daran ist, sie hat eben nicht nur den Knoten im Magen sondern wohl auch außerhalb was, was da nicht sein sollte.

    Sie ist natürlich geschwächt wegen dem Blutverlust, aber ich meinte nicht mehr aufwachen nicht deswegen. Sondern weil sie gleich eingeschläfert wird, wegen Krebs.

    Danke euch, ich werde sie wohl aufmachen lassen und dann weiter entscheiden.

    Lg
     
  8. #7 Chrissi89, 02.05.2013
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Frisst sie denn noch und kann normal Kot und Urin absetzen?
    Verliert sie immernoch Blut?

    Grade wenn sie noch Blut verliert, dann muss man wirklich die nächsten Tage schauen, was man macht.
    So geht es dann nicht weiter und wenn es inoperabel ist, wäre die Erlösung der beste Weg.

    Ansonsten sollte sie noch die nächsten Tage/Wochen einen schönen Lebensabend haben.

    Bei dem Schweinchen von Ca-rina hätte ich genauso entschieden und ihn gehen lassen.
    Warum soll sich da das Schweinchen noch nach der Op quälen.
    Ihm wurde weiteres Leid erspart.


    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit
     
  9. #8 Snow-Snow, 02.05.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Wenn sie Blut ausscheidet, also richtig rotes Blut dann kommt das aber nicht vom Magen. Verdautes Blut (also welches das den Verdauungstrakt durchlaufen hat wenn es vom Magen kommt) macht schwarzen Kot, findet der Besitzer wiklich richtiges Blut dann kommt das aus dem Enddarm oder der Gebärmutter.

    Ich würde sie aufmachen lassen vlt. hat sie dann eine Chance. Du schreibst sie verhällt sich unauffällig....warum sollte sie dann die Narkose nicht überleben.

    Wenn man sich selbst nicht sicher ist hilft auch oft noch eine zweite TA-Meinung. Vier Augen sehen mehr als zwei und es wäre nicht das erste Mal das es dann doch ganz anders läuft.

    lg
     
  10. #9 Settergirl, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Ich hab beides, verdautes Blut und helles frisches Blut..... Die Gebärmutter ist es laut US und Röntgen nicht. Es könnte natürlich sein, dass ein Tumor in der Gebärmutter sitzt, der sie nicht größer erscheinen lässt.

    Sie frisst weniger, Kot kann sie absetzen. Sie hat leicht abgenommen.

    Ich hab ja oben schon geschrieben, dass es mit der Narkose nicht direkt was zu tun hat. Wir lassen sie nicht mehr munter werden, sollte sie wirklich mehrere Tumore haben. So hab ich das gemeint :-)

    Jetzt gerade hab ich kein Blut gesehen, aber die letzten Tage hab ich doch einige Flecken gehabt, zum Teil sogar sehr große.....

    OP ist für Montag angesetzt, außer es verschlechter sich was sehr schnell.

    :wavey:
     
  11. #10 Snow-Snow, 02.05.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Na das klingt doch erstmal nicht schlecht. Ich fidne die Chance hat sie verdient das man erstmal schaut was überhaupt los ist. Einschläfern kann man sie (wie du schon sagst) dann immernoch wenn es wirklich ganz schlimm aussieht.
    Beide Arten Blut sind aber schon ungewöhnlich, das spricht doch eher für eine Verletzung des Darmes, gefressen haben kann sie wirklich nix? Folie, Stoff oder so?
     
  12. #11 Settergirl, 02.05.2013
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Nein gibt es nicht. Sie war nur im Eigenbau und da ist nichts drinnen.

    Schauen wir mal was am Montag rauskommt. Im Magen ist auf alle Fälle was. Die Chance bekommt sie auch auf alle Fälle. Die Verdauung ist nicht in Ordnung, ev. ist auch was im Darm?
     
  13. #12 Snow-Snow, 02.05.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Naja, drum frag ich ja. Das wäre schon ein bisschen viel Tumor auf einmal. Ich meine es gibt ja alles aber rein von der ersten Anamnese würde ich an irgendwas denken was ihr den Magen-Darm-Trakt verletzt. Manchmal isses Blöd und im Heu sind irgendwelche Plastikschnüre (hatte ich mal bei den Rennmäusen aber Gott sei Dank rechtzeigt gesehen) . Im Ultraschall und Röntgen ist sowas natürlich schwer zu sehen weil man ja nur sieht das da was ist aber nicht was genau.


    Ich drück auf jeden Fall die Daumen das es nicht gravierend schlechter wird und sie die OP gut schafft.

    lg
     
  14. #13 Settergirl, 02.05.2013
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Ja stimmt nur irgendwas stimmt gravierend nicht ..... :-( Das Teil im Magen war deutlich im Röntgen und US zu sehen. Mein Ta ist meerschweinchenerfahren ihm traue ich da schon und ich hab es selbst gesehen. Es verdrängt ganz eindeutig was. Es kann nicht nur eine Verletzung sein, leider.
     
  15. #14 Settergirl, 02.05.2013
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    War gerade oben bei ihr. Kein Blut bis jetzt, erstmal positiv. Kot sieht nicht normal aus, sie bekommt aber schon was um die Verdauung zu stabilisieren. Sie macht nicht so viel und auch keine ordentliche Köttel.

    Gefressen hat sie gut, sie bekommt jetzt auch nochmal was. Sie blustert leicht die Haare auf, aber das macht sie schon ein paar Tage. Ev. gebe ich ihr doch Schmerzmittel.

    Geblutet hat sie übrigens eine Woche lang, trotz AB. Gestern waren große Flecken noch drinnen, heute plötzlich nichts mehr.... Naja abwarten.

    Schauen wir was der morgige Tag bringt. :gutenacht:
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Esmeralda, 03.05.2013
    Esmeralda

    Esmeralda Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2010
    Beiträge:
    3.425
    Zustimmungen:
    2.504
    Ach so.... :-)

    Dann drücke ich Euch ganz fest die Daumen, dass am Montag alles weggeschnippelt werden kann, was über ist und die kleine Maus alles gut übersteht.
     
  18. Trine

    Trine Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    31.07.2005
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    82
    Hi,
    wie ist die OP denn verlaufen?
     
Thema: wahrscheinlich tumoröses Geschehen im Bauchraum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tumoröses geschehen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden