Von Kaltstallhaltung zu Dauergehegshaltung - Fragen!!

Diskutiere Von Kaltstallhaltung zu Dauergehegshaltung - Fragen!! im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, Da sich endliche eine Finanziergungsmöglichkeit für meinen Traum aufgetan hat, bin ich ganz leißig am Planen und natürlich kommen da...

  1. #1 luna'smama, 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    Hallo,

    Da sich endliche eine Finanziergungsmöglichkeit für meinen Traum aufgetan hat, bin ich ganz leißig am Planen und natürlich kommen da eine menge Fragen auf.

    Zur Zeit leben meine Tiere in Außenställen und haben zwar ein Außengehege allerdings muss ich die Tiere dazu immer rein und raussetzen außerdem ist mir der Stall besonders für die Ninchen zu klein.

    In Planung ist ein etwa 16m² großes DAueraußengehege, worin wenns klappt 5 Ninchen und (noch) 4 Meeris wohnen würden, evtl gibts auch 2 seperate Gehege, durch einen Tunnel (wird ausbetoniert und unterirdisch damit der Zufahrtsweg für die Gartenhütte weiter gegeben ist) mit dem jetzigen Stall (nach von mir geplantem Umbau durch Wände weg und in jede "Box" noch ne Etage dann in etwa 5.2m² verbunden, der als Schutzhütte hergerichtet wird. Allerdings sind wir uns noch nicht ganz schlüssig, ob der nur für die Meeris das sein wird, eben wenn sich nciht alle verstehen oder auch für die Ninchen, dann müsste natürlich der Tunnel entsprechend größer werden. Je nach dieser Entschiedung sollen dann höchstwahrschienlich die Ninchen, wenn sich aller verstehen beide noch eine isolierte HUndehütte bekommen, in die dann je nach Beschaffenheit noch eine 2. Etage eingeführt wird, die danna uch evtl nur für die Meeris begehbar ist.

    Soweit zur Planung, wenn diesbezüglich noch jemand Vorschläge hätte wäre ich natürlich sehr dankbar.

    Jetzt zu den eigentlichen Fragen.
    Kann ich meine Tiere (bewegen sich bei den nins zwischen 0-6 Jahren und bie den meeris zwischen 0-2 Jahren und schon immer Außenhaltung gewöhnt) einfach raussetzen ohne irgendwelche Vorbereitungsmaßnahmen? Sind ja bei schönem Wetter auch jetzt schon teilweise 12 std im Freigehege??
    Wahrscheinlich wird das Gehege erst September/Oktober fertig (wenn alles gut geht) kann ich sie dann einfach raussetzen, oder sollte ich bis zum nächsten Frühjahr warten? Meine Ställe sind halt leider dank einiger Notnins ziemlich eng, zwar größer als bei anderen aber dies Ausrede mag ich gar nicht und somit hätte ci

    ich wahrschienlich ein schlechtes Gewissen noch ein halbes Jahr zu warten aber bevor sie krank werden......

    So ich glaube, dass wars soweit, so DInge wie andere Fütterung und Sicherheitsmaßnahmen sind mir dank einiger guter Kinks und Posts hier schon bekannt. Aber auch da bin ich für Vorschläge offen.

    Vielen DAnk schonmal fürs lesen und ich hoffe auf viele hilfreiche Antworten.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Wie lang soll denn die einbetonierte Röhre sein? Ich sehe da eine Gefahr, wenn du dort keinen Einblick hast, z.B. wenn dort ein krankes Tier drin sitzt, und keine Möglichkeit besteht, es rauszunehmen ohne schieben oder so. Ich hoffe, du verstehst was ich meine?! Ich will dir deine Idee auch nicht madig machen oder so.

    Liebe Grüße
    Mara
     
  4. #3 luna'smama, 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    ok doch jemand ;)
     
  5. #4 luna'smama, 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    nee der einwand ist wirklich gut und wenn ich ehrlich bin hab ich daran auch leider noch nciht wirklich gedacht :nuts:
    Die Röhre wär schon so 1-2 meter lang, hmm das prob ist nur eine andere möglichkeit gibt es nicht, da meine eltern aj an die gartenhütte wollen, der stall aber quasi mit eben dieser gartenhütte verbunden ist, schwer zu erklären werde mal ein foto machen. Die Ecke für das Gehege ist an sih super praktisch und meine Eltern wären nicht gar zus ehr eingeschränkt aber ich möchte halt den Stall als schutzhütte erhalten, da er auch relativ neu und auch schön praktisch ist......
     
  6. #5 luna'smama, 13.08.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/96/4850296/1024_3136336234316137.jpg

    so um die Problematik mal zu erklären

    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/96/4850296/1024_3933623635363966.jpg

    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/96/4850296/1024_6662383932353962.jpg

    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/96/4850296/1024_6536393238646637.jpg

    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/96/4850296/1024_3237616263666330.jpg

    hoffe man kanns ein bissi erkennen, so in etwa soll es aussehehen, natürlich kommt das ganze zeugs weg, die ersde wird abgetragen gras eingepkabzt und an einigen stellen soll neuer rindenmulch kommen.

    vielleicht haben ja nocha ndre ne gute idee?
     
  7. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Hm .... der Tunnel an sich ist ja keine schlechte Idee, nur müsste er so kurz wie möglich und gleichzeitig so hoch wie möglich werden, d.h. wenn du dich ins Gehege setzt, musst du reingucken und vor allem -greifen können.

    Ansonsten sieht es wirklich schwierig aus, wenn du die Wutzen nicht hin und her tragen willst, bzw. die alten Ställe miteinbeziehen und behalten willst. Was ja auch logisch ist ...
     
  8. #7 luna'smama, 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    Genau, naja habe das eben mit meinem Freund besprochen und der meinte das bekommen wir schon so hin, dass den KLeinen nix passiert.

    Zum hin- und hertragen habe ich aj bereits ein Freigehege, das allerdings wenn dieses steht abgerissen wird, war keine besonders gute idee, naja man lernt aus Fehlern. Jetzt machen wir uns gerade an die Kostenkalkulation...

    Hat sonst vielleicht noch jemand gute Ratschläge oder Tipps? Besonders wären Antworten auf meine Fragen, betreffend des raussetzens usw sehr willkommen :top:
     
  9. #8 Haploplo, 13.08.2006
    Haploplo

    Haploplo Guest

    Wird die Zufahrt denn oft genutzt?
    Sonst wuerde ich einfach vorschlagen, die Verbindung zwischen Gehege und Stall so zu machen, dass sie leicht entfernt werden kann.
    Bei uns laufen die Meerschweinchen ueber Rohre nach draussen - die werden jeden Tag etwas anders angeschlossen (verbunden), damit es keine Schaeden im Rasen gibt.
    Schauen koennt ihr hier:
    http://www.bnv-gz.de/~amoessle/haltung.html
     
  10. #9 luna'smama, 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    oh danke das ist eine gut idee also so genutzt dass man quasi mit schubkarre und rasenmäher durch muss max einmal die woche und so ein röhrensyten wäre ja abnehmbar aber ob es das auch so groß gibt, dass da nins durch könnten?

    Auf jeden Fall viele DAnk für die Idde :top:
     
  11. #10 luna'smama, 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    nochmal ne frage macht es eigentlich nen unterschied ob 6 kant draht oder vierkant, preislich machts nämlich leider nen riesenunterschied um über 100€
     
  12. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Der so genannte Kaninchendraht (6-eckig) kann ziemlich leicht durchgenagt/-gebissen werden, also nicht nur von den Bewohnern, sondern auch von Fressfeinden. Dieser verzinkte `quadratische´ Volierendraht ist viel stabiler, auch in der Verarbeitung und hält auch länger (und ist schöner ...)
     
  13. #12 luna'smama, 13.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    DAnke, leider habe ich die gleiche Antwort im NInchenforum erhlaten aber was tut man nicht alles für die lieben Tierchen. Den günstigsten, den ich jetzt im INternet gefunden hab und der nach meinen MAßen ist kostet stolze 135€ aber dafür scheint es auch ganz gut zu sein.....
     
  14. #13 muensterlaender, 14.08.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Nimm die quadratischen Gitter mit 12 mm Maschenweite, damit keine Mäuse reinkommen können.
     
  15. #14 luna'smama, 14.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    Ja danke habe mich für den 1m hohen entschieden werde davon 20 cm einbetonieren und ncoh etwasa tiefer auch beton danna uf beiden seiten pflastern einen rand.

    der draht den ich bestellt hab ist soager 12mm hat en stärke von 1.05mm und ist super günstig obwohl feuerversint und punktverschweist..
     
  16. #15 muensterlaender, 14.08.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Noch eine Antwort auf die Frage, wann Meeris noch rausgesetzt werden können.

    Ich denke, Du kannst nicht mehr lange warten, denn bei uns im Münsterland ist es jetzt schon nachts nur noch um die 10 Grad. Du musst die Meeris an die natürlichen Temperaturunterschiede gewöhnen. Dazu verändert sich, wenn auch nur wenig, das Fell, je nach Rasse. Und meine fressen im Herbst wie die Weltmeister, halt Winterspeck. Im September ist es vermutlich schon zu spät, da es nachts doch recht kalt wird, und dass ist bei Innenhaltung nicht der Fall.
     
  17. #16 luna'smama, 14.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    Danke quch für die Antwort aber in meinem FAll leben sie zur Zeit in einem Außenstall sind also auch schon seit Frühjar draußen die ältere hat auchs chon einen winter gut hinter sich... oder soll icha uch in dem fall nciht mehr lange warten?
     
  18. #17 luna'smama, 14.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    Hab nochmal ne dirngende Frage dort wo das Gehege hin soll sind zur Zeit Eiben, ein Schneeball und ein Sandorn. Das die Eiben giftig sind habe ich über Diebrain erfahren aber über Schneeball und SAndorn stand da leider nix drin? Blöd nur ich müsste das Gehege dann um die Bäume drumherum machen, weil die so riesig sind und meine Eltern die nciht hergeben wollen.

    Außerdem stellt sich mir die Frage, was als Boden...Hier wächst leider viel Unkraut wie auch die Gartenwicke, wie soll cih das schoennd dauerhaft entfernen ohne den Tieren zus chaden udn was kann ich als "Bodenbelag" machen, was Unkrautbildung entgegenwirkt? DAchte ja an Rindenmucl aber meine mum meinte da wächst das Unkraut untendruner und wenn die das dann freibuddeln und fressen? Gras würde ewig zum wachsen brauchen und nbei meinen Mähdreschern nicht lange halten, also bitte Tipps, ansonsten ist nämlich jedes Prob geklärt und sogar meine mum ist ganz im FIeber und plant mit, will ihnen einen HÜgel bauen wo sie buddeln können und Wurzeln und BAumstämme aus dem Wals :top:
     
  19. #18 Feechen, 14.08.2006
    Feechen

    Feechen Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    1
    Huhuu, jemand zu Hause? :-)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 luna'smama, 14.08.2006
    luna'smama

    luna'smama Guest

    kann mir keiner helfen?
     
  22. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Wenn die Schicht Rindenmulch dick genug ist, wächst darunter kein Unkraut mehr. Dort kommen doch dann keine Luft und kein Licht hin. Wegen der giftigen Pflanzen wäre ich echt vorsichtig. Wie schützt du das gehege denn nach oben? Vielleicht kann man den Schutz nach oben um die Bäume `rumbauen´ so dass keine Blätter und Früchte ins gehege falllen können.
     
Thema: Von Kaltstallhaltung zu Dauergehegshaltung - Fragen!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mauswiesel Meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden