Verwilderte Meerschweinchen

Diskutiere Verwilderte Meerschweinchen im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, mit Interesse habe ich den Thread http://www.meerschweinforum.de/verwilderte-hausmeerschweinchen-zanzenberg-t145908.html gelesen. Gibt es...

  1. #1 Unregistriert, 23.10.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sockenomi, 24.10.2015
    Sockenomi

    Sockenomi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    09.10.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    27
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Ich kann mir sehr gut vorstellen,daß es bei Gruppen-Aussetzungen (klar,übel,strafbar,verachtenswert) zu einer Wildpopulation kommt!
    Meeries sind doch robust,vorsichtig und auch anspruchslos,was Futter angeht.
    Für das Ökosythem gar nicht gut (wobei ich mich frage,wer da prinzipiell im Ökosysthem größeren Schaden anrichtet:
    Wir als Menschheit oder Wild-Populationen,die dort artfremd sind,sich aber angepasst haben),aber von der Verhaltensforschung und Biologie
    her wirklich hochinterressant!
    Hier bei Lübeck lebt seit Jahren eine Gruppe Emus,die es sich im ehemaligen Grenzland offenbar ganz gut eingerichtet haben.
    Bevor ich das wußte,bin ich ihnen mal bei einem Hundespaziergang begegnet..hihi,ich hab nicht schlecht gestaunt!! :nuts:
     
  4. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Auch wenn Meeris in einer größeren Gruppe und günstiger Umgebung alleine in der Natur zurechtkommen können wie die obrigen Beispiele zeigen, Man weiß es nicht im Voraus, wie die Tiere zurecht kommen. Wer sich Tiere anschafft hat für sie Verantwortung übernommen. Sich durch Aussetzen der Tiere dieser Verantwortung zu entziehen ist ein Unding.
    Ich hatte mal ein Tier aus dem Wald. Spaziergänger waren mit ihrem Hund im Wald gewesen. Der Hund stürzt plötzlich in ein Dickicht und schleppt ein totes Meerschweinchen an. die Leute durchsuchen darauf das Dickicht und die Umgebung und finden ein weiteres Meerschweinchen, das sie ins Tierheim bringen.
    Über den Umweg einer Paarhaltung mit einem chronisch kranken Tier, kam sie nach dem Tod des Partnertiers ein knappes Jahr später zu mir.
    Rübe war schon alt, der TA und ich haben sie unabhängig voneinander auf mindestens 5Jahre geschätzt. Ein Ohr fehlte, das andere war wie von extremen Rangordungskämpfen völlig zerfetzt. Sie zeigte ein super Sozialverhalten. suchte das erste Jahr hier ihr Futter nach Nahrhaftigkeit, nicht nach Geschmack, aus. Ein Tier das Salat und Löwenzahn liegen lässt, wenn es Karotten gibt. Auch konnte sie nicht aufhören zu fressen, solange noch was da war. Und bei mir ist immer was da. Rübe hatte Angst bei Gewitter, vor Hunden und vor Transportboxen. Von anderen Menschen lies sie sich nicht anfassen, folgte mir jedoch bei Fuß wenn sie Auslauf hatte. Sie lebte hier noch 1 1/2 Jahre
     
    Quano und Amy Rose gefällt das.
  5. #4 Unregistriert, 24.10.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Das Aussetzen/Auswildern fremder Tierarten ist verboten. Ich beschäftige mich seit Jahren mit Neozoen und habe diesbezüglich enge Kontakte zu der
    Zoologischen Sammlung der Universität Rostock http://www.zoologie.uni-rostock.de/sammlung/ . Neben den Präparaten des Wildmeerschweinchens Cavia aperea
    und des Sumpfmeerschweinchens Cavia magna sind dort auch Präparate der verwilderten Hausmeerschweinchen zu sehen. Außerordentlich interessant finde ich, wie sich
    die verwilderten Populationen vom Phänotyp wieder den Wildpopulationen annähern. Ich glaube nicht, daß verwilderte Hausmeerschweinchen zu einer Plage hier bei uns
    werden können. Dafür gibt es hier zu viele Prädatoren. Es müßen wohl viele Faktoren zusammenspielen, damit sich eine "Wildpopulation" hier entstehen und bestehen kann.
    Viele Grüße
    D.F.
     
  6. #5 Sockenomi, 24.10.2015
    Sockenomi

    Sockenomi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    09.10.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    27
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Leute,...ich hab doch mit keinem Wort gesagt,daß es okay ist,Haustiere auszusetzen!!!!!!!!! :uhh:
    Ich sagte nur,daß ich mir vorstellen könnte,daß Meerschweine fähig sind,zurecht zu kommen in freier Natur,
    -ich verurteile es schärfstens,ein Tier auszusetzen!
    Ich selbst habe das nie und würde das niemal tun und sollte ich jemanden dabei erwischen,zeige ich ihn an.
     
  7. #6 Traudl, 24.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2015
    Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Das die verwilderten Meerschweinchenpopulationen sich von Phänotyp wieder den Wildmeerschweinchen angleichen überrascht mich nicht. Hat sich doch dieser über eine lang zeit so ausgeprägt, wie die Tiere widerstandsfähig sind.
    das passt auch zu meiner Beobachtung, das fast alle Tiere in meinem Bekanntenkreis, die extrem alt wurden, eine spitze Schnauze und oft auch Stehohren hatten, wie die wilden.
    Ich wurde gerne mehr darüber erfahren. was weiß man sonst noch über verwilderte Schweinchen?

    @ Sockenomi, das unterstellt dir auch keiner. Wir können sehr wohl zwischen einer theoretischen Überlegung, wie es den Tieren geht, denen es widerfährt, und denen die es tuen unterscheiden.
     
  8. #7 Pepper Ann, 24.10.2015
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Ich denk das erste was sich verliert ist die helle Fellfarbe, dann der gedrungene Körperbau der nur beim Rennen behindert, genauso ist eine kleine Größe sicher von Vorteil um bessere Verstecke nutzen zu können. Und dann natürlich weniger Fettansatz im Nacken (kein Stirnacken), um einen niedrigeren Kalorienverbrauch zu haben Und die Schlappi hren stören beim Hören. Voila: Das spitznasige und stehohrige, kleine, dunkle Wildschweinchen. ;-)
     
  9. #8 Pepper Ann, 24.10.2015
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Allerdings hat mir ein Förster auch erzählt (nachdem wir einen Stallhasen im Wald gefunden aber nicht fangen konnten) dass viele Tiere leider v.a. auch von jagenden Haushunden und kleinere von Katzen erwischt werden.
     
  10. #9 Unregistriert, 24.10.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Hallo Sockenomi,
    auch ich unterstelle Dir nicht, Tiere auszusetzen. Mein Hinweis auf ein Aussetzungsverbot war allgemeiner Natur und nicht auf Deinen Beitrag bezogen.
    Falls das so rübergekommen ist, dann entschuldige bitte.
    Fremde Tierarten auf Inseln anzusiedeln, ist meistens mit Katastrophen für die dort heimische Fauna und Flora verbunden. Auf dem europäischen Festland sieht
    das ganz anders aus. Die letzte Eiszeit endete vor ca. 10000 Jahren und es finden sich noch manche unbesetzten ökologischen Nischen. Vielfach werden auch angebliche
    Schäden der Neozoen durch Interessengruppen "hochgeredet", vielfach pendelt sich nach einer gewissen Zeit auch ein Gleichgewicht ein. Viel gefährlicher als
    neue Säuger oder Vögel dürften Insekten, Viren, Bakterien und Pilze sein.
    Viele Grüße
    D.F.
     
  11. saeva

    saeva Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    166
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Das gefährlichste ist immer noch der Mensch. Denn er passt sich nicht der Umgebung an, sondern passt die Umgebung an sich an :) Wie heißt es in "Matrix" so schön: Der Mensch ist ein Virus.
     
    Nanouk, shoko, Seraphin und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #11 Seraphin, 24.10.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    153
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Mal die ganzen ökologischen Folgen und Auswirkungen, welche ich sowieso nicht abschätzen kann, ausser Acht gelassen:



    Wenn eine Meerschweinchenpopulation potent, also für Nachwuchs fähig ist, und sich irgendwo etabliert, weshalb soll es ihr dort in Freiheit zwangsweise schlechter gehen, als bis ans Lebensende eingesperrt auf bestenfalls ein paar Quadratmetern und dem Menschen ausgeliefert.
     
  13. #12 Pepper Ann, 24.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2015
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Ich hab verwilderte Haushunde in Sri Lanka gesehen und den Tieren ging es ganz schlecht. Sie hatten alle Räude und sterben dann relativ jung. Natürlich gibt es auch sehr früh schon Nachwuchs was auch sicher immer Tribut bei den Müttern fordert.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass Haustiere in menschliche Obhut gehören und eine medizinischen Versorgung und eine Schwangerschaftsverhütung besser ist als ein kurzes schmerzhaftes hartes Leben im schönen Wald oder der hübschen Wiese. Tiere werden generell in der Natur nur halb so alt wie in menschlicher Obhut und immerhin gibt es sie so wie sie sind wegen uns. Daher ist es in unserer Pflicht sie korrekt zu versorgen. Das Bild von der schönen liebenden Mutter Natur ist auch erst jetzt modern, früher war für die Mensch die Natur der Feind, erst mit dem Leben in Städten und der Zivilisation wurde die Natur wieder zu einem Hort der Erholung. Daher sollten wir da nicht zu viel Idyll für Meerschweinchen und andere ausgesetzte Haustiere hinein interpretieren.
     
  14. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass wilde Meeris eine Bedrohung für die einheimische Flora und Fauna sind, das gilt wohl eher für Tiere, die keine natürlichen Fressfeinde haben. Das dürfte auf Meeris sicher weniger zutreffen, da wird sich sicher jemand finden, der diese neue Art Beute zu schätzen weiss. Die Natur ist auch zur Anpassung fähig. Dass sich Tiere irgendwo neu ansiedeln und die Fauna und Flora einem stetem Wandel unterliegt, ist ein ganz natürlicher Prozess. Die eine oder andere Art muss dabei eben auch mal dran glauben, das ist halt so und geschieht auch ohne menschliches Zutun. Zugegeben beschleunigt der Mensch solche Prozess in einer unnatürlichen Weise, das will ich garnicht wegreden, nur kann man bei dieser Debatte endlose Diskussionen führen. Im Prinzip nimmt jeder am Konsumleben teil ohne sich über die direkten oder indirekten Auswirkungen auf die Natur bis ins Detail bewusst zu sein geschweige denn jedesmal darüber nachzudenken. Eine Schulddebatte ist aber auch nicht sinnvoll, man kann sich auch nicht einfach in Luft auflösen mit dem Bewusstsein, dass man ein "Parasit auf Erden" ist.
    Ich muss auch sagen, dass sich das Bewusstsein der Menschheit bezüglich der Natur jedoch deutlich verbessert hat, wenn ich da mal ein paar Jahrhunderte/Jahrtausende zurück denke....
     
    Seraphin gefällt das.
  15. #14 Pepper Ann, 25.10.2015
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Da gibt es positive und negative Beispiele. Schlimme Schädlinge für die Forstwirtschaft sind Kirschlorbeer, Jap. Knöterich, Ch. Springkraut, Essigbaum, ... usw. Ein Förster hat mir man erklärt dass sie eben in großen Flächen wachsen und da sehr schnell. Die betroffene Stelle muss 10-15 Jahre lang bekämpft werden, kann nicht wirtschaftlich genutzt werden aber verursacht solange laufende Kosten durch die arbeitsintensive Bekämpfung.
    Positiv z.B. ist die Einführung des Damwilds durch die Römer, damals nur dem Jagdvergnügen dienend ist es nun der größte Posten beim Wildfleisch im Handel. Das ursprüngliche Rotwild haben wir ja leider schon so gut wie fast ausgerottet.
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 coffeemate, 26.10.2015
    coffeemate

    coffeemate Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    23
    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Hallo,

    ich kann mir nur vorstellen, daß sie sich eine zeitlang stark vermehren und darum über eine gewisse Zeit ein Rudel am Leben halten, nicht aber, daß sie alt werden und so ein Bestand auf Dauer überlebt. Ich frage mich, was sie bei Bodenfrost machen und überhaupt bei Nässe und im Winter bei Minustemperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Dazu sind sie für Katzen, Hunde und Wildtiere (Marder, Dachse, Füchse, Ratten, Greifvögel....) wirklich ein gefundenes Fressen, denn dafür sind sie zu plump und zu daddelig. Sie sind ja auch nicht mehr darauf eingerichtet sich ein System von Erdhöhlenengängen zu graben, in die sie hinein fliehen können wie ihre Wildform. Und sie fallen extrem auf.

    Darum glaube ich auch nicht, daß sie unsere Natur nenenswert schädigen können. Sie sind ja schließlich Fluchttiere, nur am Boden und fressen nichts Wertvolles weg. Und eine riesige Beutepopulation stellen sie auch nie. Kreuzen können sie sich auch mit keiner Wildtierart hier.

    LG,
    Steffi
     
    Pepper Ann gefällt das.
  18. #16 PeggySue, 31.10.2015
    PeggySue

    PeggySue Guest

    AW: Verwilderte Meerschweinchen

    Verwilderte Meerschweinchen wird es in Deutschland nicht geben. Selbst ein blinder Marder würde ein Meerschweinchen erwischen, sie würden kein Futter finden und im Winter erfrieren.
     
Thema:

Verwilderte Meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden