Verhalten Böckchengruppe (Kastrat + nicht Kastrat)

Diskutiere Verhalten Böckchengruppe (Kastrat + nicht Kastrat) im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo Zusammen und ein gesundes neues Jahr Ich bräuchte einmal eure Meinung zu meinen beiden Böckchen. Böckchen 1: fast 2 Jahre alt und...

  1. Dyata

    Dyata Guest

    Hallo Zusammen und ein gesundes neues Jahr

    Ich bräuchte einmal eure Meinung zu meinen beiden Böckchen.

    Böckchen 1: fast 2 Jahre alt und Kastriert
    Böckchen 2: 14 Monate und nicht Kastriert

    Leben zusammen auf fast 4qm mit Ebenen, Tunneln usw. und verstehen sich prächtig. Kuscheln zusammen fressen zusammen und obwohl sie 4 qm haben sitzen sie fast immer auf einer 50qcm Fläche zusammen. (Es sei denn einer hat mal den Anschluss verpennt)

    Seit 2 Wochen versucht Böckchen 2 mindestens alle 2 Tage kleine Meeris zu züchten, was Böckchen 1 (schon immer Rangniedriger) mit still sitzen bleiben und herzzerreißend Quietschen quittiert.

    Ich nehme mal an, dass da eine Rappelphase am Werk ist. Allerdings kenne ich Rappelphasen nur als Rangordnung untereinander festlegen. Was bedeuten würde, da Böckchen 2 schon immer Chef war, er überhabt keinen Grund haben dürfte zu Rappel.

    Nun meine Fragen:

    Liege ich mit meiner Rappelphasentheorie richtig und soll ich nochmal abwarten?Oder ist der Kleine einfach zu potent und muss Kastriert werden?

    Schon mal vielen lieben Dank für eure Antworten.
    Und schönen Sonntag

    LG Sarah
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 *Krümel*, 06.01.2013
    *Krümel*

    *Krümel* Böckchenmama

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    45
    Das könnte durchaus eine Rappelphase sein.

    Hast du denn das Gefühl, dass der rangniedere Bock massiv darunter leidet? Zu wehren scheint er sich ja nicht, aber zu beschweren, zumindest verbal, wohl schon. Ich fände es dann bedenklich, wenn das nun noch über Wochen so weitergeht und das unterlegenere Tier offensichtlich Stress hat, schlimmstenfalls auch durch Gewichtsverlust sichtbar (dann ist es aber schon massiv!).

    Gibt es Rangkämpfe, fliegen die Fetzen? Kommt es zu Verletzungen?

    Ansonsten würde ich wie gesagt - erstmal - sagen, Rappelphase, und diese kommen nun mal vor.
     
  4. Dyata

    Dyata Guest

    Ich denke schon das der Arme sehr darunter leidet, denn wenn er sich mal versteckt hat wird er aktiv gesucht und berammelt (egal ob von vorn, hinten oder Seite). Gewichtsverlust hat er bis jetzt noch nicht, aber muss ja auch gar nicht erst soweit kommen.

    Wehren tut er sich nicht, er versucht noch nicht mal zu Beißen er macht halt nur die ganze Zeit das "Hilfe tu mir nichts" quietschen.
     
  5. #4 Helena71, 06.01.2013
    Helena71

    Helena71 Swiss made :-)

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    44
    Gibt es einen Grund, warum das kleine Böckchen nicht kastriert ist?
     
  6. Dyata

    Dyata Guest

    NaJa es gibt keinen medizinischen Grund, warum er nicht kastriert wurde.

    Böckchen 1 kam aus schlechter Haltung übers Tierheim zu mir und wurde da Kastriert.

    Böckchen 2 ist zu der Zeit 3 Monate alt gewesen und gerade abgegeben worden. Die Quarantäne hatte er zwar im Tierheim ohne Befund überstanden und war auch gut im Futter, aber ich wollte ihn nicht durch Umzug und Kastration auf einmal Stressen.

    Und da es bislang keine Probleme gab, habe ich eine Kastration nicht für nötig gehalten.
     
  7. #6 *Krümel*, 06.01.2013
    *Krümel*

    *Krümel* Böckchenmama

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    45
    Ist auch fraglich, ob sich dadurch etwas ändern würde oder, wenn er bereits vor einiger Zeit kastriert worden wäre, nun etwas anders wäre.

    Ich habe hier einen Frühkastraten, dem mein Altbock (ja, Bock, der ist auch nicht kastriert) derzeit den "Mentor" spielt (die zwei haben sich echt gesucht und gefunden, es ist herrlich denen zuzusehen, man hat wirklich das Gefühl, der "Alte" (5,5 Jahre) sitzt da und doziert und rezitiert über seine Lebenserfahrung und der "Kleine" (1,5 Jahre) hängt an seinen Lippen und scheint die Lehrmeinung des "Meisters" zu bejahen :rofl: ) und der Frühkastrat brommselt derzeit auch gerne mal quer durchs Gehege - allerdings scheinbar aus reiner Freude am brommseln, nach dem Motto "Guck mal, was der Alte mir beigebracht hat". :D Er reitet nicht auf und stresst auch niemanden. Mein Kastrat (vermutlich etwa 2,5 Jahre) dagegen interessiert sich nicht die Bohne dafür und belächelt die beiden Spinner bloß. :D Also die Wirkung einer Kastration stelle ich in Frage, sicher, das Hormonsystem fährt runter, das mag in deinem Fall vielleicht sogar für eine Veränderung sorgen - muss es aber nicht, denn der Charakter bleibt.

    Ich würde das Ganze mal weiter beobachten, ewig sollte das natürlich nicht gehen, wenn der Unterlegene so sehr zu leiden scheint. Darüber kann man streiten, inwieweit man solchen Situation zuschauen oder doch reagieren soll - sei es mit Trennung der Gruppe (das würde ich aber erstmal keinesfalls tun) oder mit einer Kastration. Vielleicht würde ich über letzteres mal nachdenken. Wie gesagt, es kann was bringen, muss aber nicht. Aber der Bock wäre auch bereits kastriert, sollte er irgendwann mal alleine sitzen und du möchtest vielleicht ein Mädchen dazusetzen - oder musst es, weil er sich auf einen anderen Bock nicht einstellen kann. Das ist oft ein Argument, was gerne gebracht wird, wenn es darum geht, Böcke in Bockhaltung dennoch zu kastrieren.

    Ansonsten würde ich den unterlegenen Bock wirklich gut im Auge behalten um zu erkennen, wann ihm der Stress wirklich zu sehr zusetzt.
    Wie lange so eine Rappelphase andauern kann und du daher noch abwarten kannst oder solltest, dazu können dir andere vielleicht eher etwas sagen. Ich hatte zwar schon viel Vergesellschaftungsstress, aber so richtig schlimme Rappelphasen merkwürdigerweise noch nie erlebt.
     
  8. #7 Angelika, 06.01.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.612
    Zustimmungen:
    2.668
    Für das unterlegene Tier ist es Stress.
    Für Rappelphase ist der Bock eigentlich schon etwas alt - aber es gibt ja Spätzünder.
    Es gibt Böcke, die mit einem einzigen Partner "unterfordert" sind - also ein einzelnes Weibchen als Partnertier in gleicher Weise stressen würden. In dem Fall helfen dann tatsächlich nur mehrere Partner, damit sich die Aktivitäten verteilen. Insgesamt ist es auch für den Bock selbst nicht schön, da derartige Aktivitäten auf die Dauer Kräfte zehren.
    Kastration wäre einen Versuch wert, damit der Hormonspiegel absinkt - das dauert allerdings eine Weile, deshalb würde ich damit nicht warten.
    Gleichzeitig würde ich das unterlegene Tier mal einem TA vorstellen - könnte sein, dass da gesundheitlich was im Busch ist.
     
  9. #8 *Krümel*, 06.01.2013
    *Krümel*

    *Krümel* Böckchenmama

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    45
    Das stimmt, das konnte ich durchaus auch schon beobachten. Dass ein Tier plötzlich "drangsaliert" wurde, weil es schlichtweg erkrankt war. Ich möchte dir aber keine Angst einjagen, es ist nur eine Möglichkeit.
    Und ich denke in diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um eine Rappelphase handelt, denn der Bock ist ja gerade erst 14 Monate und eine Rappelphase kann ja selbst mit anderthalb Jahren noch auftreten, daher würde ich das keinesfalls von der Hand weisen.

    Wie gesagt, hier ist guter Rat teuer, gerade weil, wie Angelika erklärt hat, verschiedene Dinge die Ursache sein können, sei es Unterforderung des ranghöheren Bocks, eine Erkrankung des Unterlegenen, eine Rappelphase oder oder oder... :runzl:
     
  10. #9 Dyata, 07.01.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.01.2013
    Dyata

    Dyata Guest

    Hallo Zusammen

    Erst einmal nochmal vielen Dank für eure Antworten.

    @Angelika: Ich hoffe wie ja schonmal erwähnt auf eine Rappelphase, trotzdem war ich heute mit beiden mal rein vorsorglich beim TA.

    Beide sind gesund keine Parasiten, Urin und Kot auch wunderbar und laut meiner Gewichtstabelle die ich regelmäßig führe gibt es da auch keine Anzeichen für irgendwas.

    Ich habe trotzdem für in 1 Woche nen Kastrationstermin gemacht.

    Sollte sich bis dahin alles beruhigt haben ist der Kleine nochmal von der Klinge gesprungen.

    Mit noch einem Partner (Frühkastrat) möchte ich noch waren, denn man weiß ja nie ob es dadurch nicht noch schlimmer wird (z.B: wenn 2 und 3 sich verbünden sollten)
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Fragaria, 09.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Ich würde die Kastra auf jeden Fall machen lassen! Die Chancen stehen sehr gut, dass sich die Lage nach Abflauen der Hormone (nach ca. 1-2 Monaten) beruhigt. Ein dominantes Tier kann man natürlich mit einer Kastra nich zum Duckmäuser machen (soll ja auch nicht) aber es nimmt auf jeden Fall die Hormonspitzen und entspannt dadurch die Lage.

    Außerdem hast du bei der Ausgangslage das Risiko, dass die Situation irgendwann eskaliert. Und dann? Wohin mit einem unkastrierten Bock? Männliche Partner sind nicht immer einfach zu finden, Mädels gingen erst nach Kastra und 6 Wochen Wartezeit die dann Einzelhaft für das Tier bedeuten würden.

    Bei so einem riesigen Gehege (wenn du nicht grad zig kleine Etagen zusammengerechnet hast) ist es erklärlich, dass die beiden trotz der Probleme immer eng zusammensitzen. Es macht ihnen schlicht etwas Angst. Ich würde viele Häuser, Weidenbrücken usw. reinstellen, evtl. Zwischenetagen ziehen (das möge eigentlich alle Meeris, gibt Sicherheit von oben wie eine Höhle) - und evtl. daran denken, die Gruppe etwas zu erweitern vielleicht mit 1-2 passenden FKs? Das könnte die Gesamtlage deutlich entspannen.

    *wink*
    Gabi
     
  13. #11 RookyLuna, 11.01.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Ich möchte den Thread kurz "missbrauchen" und die erfahrenen Fragen, wieviele Rappelphasen es so gibt, und mit welchem Alter die im Normalfall auftreten?

    :danke:
     
Thema:

Verhalten Böckchengruppe (Kastrat + nicht Kastrat)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden