verhätschelte Tiere?

Diskutiere verhätschelte Tiere? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich möchte heute mal ein provokantes Thema eröffnen und bin gespannt wie die reaktionen ausfallen. ehrlichgesagt nervt es mich etwas an, was...

  1. Jassy

    Jassy Guest

    Ich möchte heute mal ein provokantes Thema eröffnen und bin gespannt wie die reaktionen ausfallen.

    ehrlichgesagt nervt es mich etwas an, was manche für ein geschiss mit z.b. dem futter machen. von allem immer ein bissl, eine gesunde mischung und gut is. Immer dieses ewige "hach da is soviel davon drin, und hier is ja dies und das drin", und hiervon is zuviel schädlich...

    ich habe das gefühl, dass hier die tiere teilweise viel zu sehr nahrungsoptimiert werden. Wenn man sagt, dass man im Winter ne extra-portion Trofu in der Woche einbaut, is man gleich ein Tierquäler, der sich die kosten vorher hätte überlegen sollen. Egal bei welchem Frischfutter, irgendwo kommt immer der warnende hinweis "aber nicht zuviel davon". Dass ich meinen 4 meerlis kein kilo tomaten ins gehege werfe, sollte klar sein

    meine tiere sind gesund und putzmunter, auch wenn meine tellerchen nicht immer bunt und symmetrisch angeordnet sind, auch wenns mal nur nen tag lang paprika und apfel gibt, weil grad nix anderes im haus is, trotz 1-2x wöchentlicher trofu-gabe im winter, trotz dass mein gemüse oftmals vom lidl und nicht vom Bioladen kommt, und trotzdem sind sie schon älter als manche verhätschelten schweinchen hier teilweise. ich musste noch nie wegen irgend ner krankheit zum tierarzt, bei keinem meiner schweine gab es je komplikationen, die sind robust und abgehärtet, auch wenn sie nicht jeden tag verhätschelt werden, das heu ausm drogeriemarkt kommt wenn ich keine gelegenheit habe mein lieblings-heu zu holen, es keine kuschelrollen gibt, die einstreu auch ausm supermarkt kommt usw usf

    ich meine, es ist doch wichtig dass die tiere platz haben, regelmäßig futter und wasser bekommen und regelmäßig ausgemistet werden.

    muss man andere immer gleich, wenn auch manchmal auf subtile art und weise, als tierquäler hinstellen, wenn sie nicht dem eigenen schema entsprechen?

    Ich hab mir darüber mal gedanken gemacht, weil ich auch teilweise angefangen habe, meine tiere zu verhätscheln, seit ich hier schreibe. Und gleichzeitig gemerkt habe, dass es teilweise einfach übertrieben ist

    bin auf eure antworten gespannt
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Meerli75, 13.01.2008
    Meerli75

    Meerli75 Guest

    Ich muss dir in vielen Punkten recht geben,es wird hier häufig einfach total übertrieben.

    Allerdings habe ich zum Thema Kuschelsachen z.B. eine andere Meinung,meine haben so Kleintierkörbchen und einen Schlafsack und sie lieben die Sachen.

    Beim Futter mach ich auch nicht so ein Geschiss,ich kaufe bei Aldi oder Raiffeisen und das ist gut,frisch und lecker.Sie habe auch kein Problem damit mal ein paar Tage "nur" Möhren zu essen.
    Und trotz Innenhaltung bekommen meine neuerdings ein bischen Trofu,denn die älteren Damen brauchen das anscheinend.
    Heu kaufe ich als Ballen beim Raiffeisen,ist ne tolle Qualität,aber auch deutlich günstiger.
    Bekuschelt werden meine nicht oder kaum,denn das wollen sie nicht.
    Bei manchen hier meine ich auch das die Schweinchen eine Art Kinderersatz sind.

    Und was ich persönlich garnicht haben kann,ist das ein Schwein auf biegen und brechen am Leben gehalten wird,auch wenn manchmal die Aussicht gleich Null ist.
    Was soll das??-Ist man dann erst ein guter Schweinchenhalter,wenn man tausende (übertrieben?) von Euros beim TA lässt?Oder ist man vielleicht der bessere Halter,wenn man das Tier in Frieden gehen lässt?


    Uihuih,weit ausgeholt...
     
  4. Jassy

    Jassy Guest

    kuschelsachen sind ja auch ok, ich meinte nur dass meine auch ohne glücklich sind. ich habs versucht, sie habens nicht angenommen, also weg damit. manche aber zerbrechen sich ewig den kopf, wie sie ihr schwein in die kuschelrolle kriegen oder in den kuschelsack. und da denke ich mir eben, wenns nich will, dann wills eben nicht ;)
     
  5. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Huhu!

    Also ich glaube es ist ein Unterschied ob man komplett falsch füttert, sie quasi fehlernährt, oder die Ernährung etwas frei gestaltet.

    Ich wiege Rote Beete und Co. bestimmt nicht ab oder lasse den Nährstoffgehalt ständig prüfen, aber ich würde sie jetzt nicht von Billigtrofu und gammligen Karotten ernähren.
    Sie bekommen das,was ich auch noch essen würde.
    Bio ist mir zu teuer....

    Aber das klingt doch bei Dir ziemlich optimal! Ich finde dies völlig im Rahmen!

    Kuschelkram haben meine zwar, aber die finden dies auch echt klasse! Warum soll ich ihnen den Luxus nicht gönnen? Zur Not tut es ja auch ein Handtuch was man mit reinlegt oder ein schöner kuschliger Heuberg!
     
  6. #5 Meerie_friend, 13.01.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.01.2008
    Meerie_friend

    Meerie_friend Guest

    Ich stimm euch voll zu.
    Wir nehmen eigenes HEu und Körner ausm Fressnapf(solang se drin sind).
    Als wir unser eines Rosetten Meerie bekommen von unseren NAch barn bekommen haben da ihre sich gestritten haben kam er zu den Hühnern und HAsen mit ins Gehege. Sie verstanden sich prächtig. Er fraß mit den anderen deren Körner und manchmal klaute er sich Küchenabfälle von den Hünern. Und ich habs nicht glauben wollen nach zwei Wochen hatte er ein noch schöneres und glänzerndes Fell als bei unseren NAchbarn. Natürlich sollte er die Küchenabfälle nicht fressen sondern sein Heu und die KArotten sowie die Körner die er bekam aber geschadet hats ihm offensichtlich nicht und für ganz ängstliche der Auslauf ist 20x6m groß.
     
  7. #6 *Krümel*, 13.01.2008
    *Krümel*

    *Krümel* Böckchenmama

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    45
    Hm, schwieriges Thema.

    Sichwort Futter: Du schreibst ja selbst, die Mischung macht's. So sehe ich das eigentlich auch und ich habe auch den Eindruck, dass das hier geraten wird. Dass dir klar ist, dass du nicht ein Kilo Tomaten ins Gehege schmeißt, heißt nicht, dass das anderen klar ist. Ich habe vor kurzem eine Bekannte aufgeklärt, die ganz entsetzt war, dass ihr teures Trockenfutter und ihre ganzen knatschbunten Leckerlies eigentlich schädlich sind. ABER, ich habe ihr auch gesagt, dass sie jetzt nicht ihre Tiere von heute auf morgen von fast nur Trofu auf fast nur Frifu umstellen kann. Ich glaube, das wäre ihr ohne meinen Hinweis nicht klar gewesen und dass die Tiere (beide ~ über 4 Jahre alt) das sehr wahrscheinlich nicht gut weggesteckt hätten, ist wohl offensichtlich. Ebenso ist es mit den Tomaten. Was, wenn hier jemand her kommt, der sich erkundigt, ob er seinen Tieren diese geben darf? Wenn er nur ein "ja" zu Antwort bekommt, schmeißt er vielleicht wirklich das Kilo, das er gerade von seiner netten Nachbarin bekommen hat, weil diese eine reichliche Ernte hatte, ins Gehege. Wird er darauf hingewiesen, dass er unbekannten Futter langsam anfüttern muss, gibt er es erstmal vorsichtig. Ich denke, dass aus diesem Grund häufig weitere Infos mitgeliefert werden, anstatt einem einfachen "Ja, kannst du füttern". Weiß nicht, ob dir das weiterhilft, hab einfach versucht darzustellen, wie ich das sehe. Was du schreibst, klingt jedenfalls nicht so, als ob es deinen Tieren schlecht ginge. Im Gegenteil!
     
  8. #7 Eumel-Mama, 13.01.2008
    Eumel-Mama

    Eumel-Mama Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    BRAVO! gut das das mal zur Sprache kommt.

    Ich habe als Kind mit Schweinchen angefangen und das ist jetzt fast 30 Jahre her.
    Bei uns gab´s früher auch mal Kartoffelschalen hartes Brot und Trofu.
    Das gilt heute schon als tödlich ! Komisch nur das nicht nur meine Susi damit 8 Jahre alt geworden ist.

    Das kann ja nicht nur Glück gewesen sein, oder ?

    Natürlich darf man sich dem Fortschritt und damit dem neuen Wissen nicht komplett verweigern, aber man sollte wirklich die Kirche im Dorf lassen !!

    P.S. Meine lieben Rollis als Betthupferl :dance:
     
  9. Jaqui

    Jaqui Guest

    Hallo!

    Ich stimme euch auch zu... Meine bekommen auch vom Lidl, Hofer das Futter es ist auch wesentlich günstiger als das Bio-Gemüse und schmecken tut ihnen so und so jedes Gemüse.... Das einzige worauf ich achte ist das Trockenfutter... Kaufe kein V...k... mehr oder wieder die ganzen Marken heißen ist eindeutig zu teuer und schlecht ist es für die Meerlis auch noch... Beim Heu habe ich mich auch umgeschaut weil das auch irsinnig teuer ist und ich habe einen Bauern gefunden der das günstig verkauft...Kuschelrollen und Handtücher im Gehege lieben meine schon aber ihnen reicht auch hin und wieder einfach nur das Heu wo sie sich hineinkuscheln können aber meine werden gar nicht verhetschelt...Ich nehme sie auch nur zur Kontrolle heraus weil sie einfach keine Kuscheltiere sind ... Es ist ja auch total schön wenn man sie beobachten kann oder??? :-)

    Lg Jaqueline
     
  10. #9 SusanneC, 13.01.2008
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo!

    Ich bin auch kein dauernder Tierarztrenner - aber wenn ich ein neues schwein mit Haarlingen bekomme ist klar wo mein erster Weg hinführt.

    Und ich kaufe auch bei Raifeisen und discounter - achte aber drauf, wenigstens so gut es die finanziellen mittel zulassen zu füttern. Auch wenn es mal sehr karottenlastig ist gibt es zwischendrin immer mal wieder Paprika, Gurke und Fenchel.

    Man muss eben ein gleichgewicht finden. Darum geht es. Und sehr hilfreich sind erfahrene Freunde die man anrufen kann, wenn man nciht weiter weiß - und die auch mal persönlich gucken, ob eine VG zu heftig oder im rahmen abläuft.
     
  11. #10 Schweinchenfreundin, 13.01.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    verhätschelte Tiere?
    Ich möchte heute mal ein provokantes Thema eröffnen und bin gespannt wie die reaktionen ausfallen.

    ehrlichgesagt nervt es mich etwas an, was manche für ein geschiss mit z.b. dem futter machen. von allem immer ein bissl, eine gesunde mischung und gut is. Immer dieses ewige "hach da is soviel davon drin, und hier is ja dies und das drin", und hiervon is zuviel schädlich...

    ich habe das gefühl, dass hier die tiere teilweise viel zu sehr nahrungsoptimiert werden. Wenn man sagt, dass man im Winter ne extra-portion Trofu in der Woche einbaut, is man gleich ein Tierquäler, der sich die kosten vorher hätte überlegen sollen. Egal bei welchem Frischfutter, irgendwo kommt immer der warnende hinweis "aber nicht zuviel davon". Dass ich meinen 4 meerlis kein kilo tomaten ins gehege werfe, sollte klar sein

    meine tiere sind gesund und putzmunter, auch wenn meine tellerchen nicht immer bunt und symmetrisch angeordnet sind, auch wenns mal nur nen tag lang paprika und apfel gibt, weil grad nix anderes im haus is, trotz 1-2x wöchentlicher trofu-gabe im winter, trotz dass mein gemüse oftmals vom lidl und nicht vom Bioladen kommt, und trotzdem sind sie schon älter als manche verhätschelten schweinchen hier teilweise. ich musste noch nie wegen irgend ner krankheit zum tierarzt, bei keinem meiner schweine gab es je komplikationen, die sind robust und abgehärtet, auch wenn sie nicht jeden tag verhätschelt werden, das heu ausm drogeriemarkt kommt wenn ich keine gelegenheit habe mein lieblings-heu zu holen, es keine kuschelrollen gibt, die einstreu auch ausm supermarkt kommt usw usf

    ich meine, es ist doch wichtig dass die tiere platz haben, regelmäßig futter und wasser bekommen und regelmäßig ausgemistet werden.

    muss man andere immer gleich, wenn auch manchmal auf subtile art und weise, als tierquäler hinstellen, wenn sie nicht dem eigenen schema entsprechen?

    Ich hab mir darüber mal gedanken gemacht, weil ich auch teilweise angefangen habe, meine tiere zu verhätscheln, seit ich hier schreibe. Und gleichzeitig gemerkt habe, dass es teilweise einfach übertrieben ist

    bin auf eure antworten gespannt


    Voll unterschreib!!!

    Finde es auch manchmal echt übertrieben, meine Schweine werden auch gesund und sehr gut ernährt. Aber es sind Tiere und sie werden wie Tiere behandelt, nicht wie meine Kinder!
    Mir ging es teilweise auch schon so, dass ich angefangen habe zu verhätscheln-aber das habe ich schnell wieder gelassen.

    LG Susa
     
  12. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.457
    Zustimmungen:
    1.652
    Ich verhetschel meine Tiere auch nicht. Ich fütter täglich Trofu, trotz Innenhaltung und werde es auch weiter so machen. Meine Bande bekommt Pellets und Trockengemüse. Ich fütter auch täglich Obst, z.B. Apfel, dem ja auch nachgesagt wird, das es schädlich ist, wegen der Säure. Ich habe damit noch keine negativen Erfahrungen gemacht.

    Kuschelsachen haben meine auch, aber auch nur weil sie es lieben und ich ihnen den Luxus gönne.

    Bekuschelt werden sie auch hin und wieder mal, das kann ich aber auch nur machen, weil alle drei das mögen.

    Bio-Gemüse gibts bei mir auch nicht, erstens weil mir das viel zu teuer ist und ich der Meinung bin, das Bio nicht gleich gesund ist. Denn oft sind die Biofelder gleich neben Autobahnen oder normalen Feldern angelegt.

    Ich achte allerdings darauf, das ich nicht so sehr calziumhaltig fütter. Wenn es mal ein Gemüse mit viel Kalzium gibt, dann gibts auch gleich noch was dazu, das viel Wasser enthält, sodas gleich die Blase noch gut gespült wird. Das mache ich aber auch erst, seit ich ein Blasenstein-Schweinchen hatte.

    Und wenn ich merke, das sich ein krankes Tier quält, dann lasse ich es schweren Herzens erlösen. Alles andere wäre nur naiv und den Tieren gegenüber unfair.
     
  13. Quasy

    Quasy Guest

    Jein.
    Die Schweinchen sind eben nun auf uns Menschen angewießen.
    Klar,über Weihnachten oder über den Winter war es für uns auch eine Herausforderung,frisches Futter zu besorgen.
    da müssen sie dann eben schonmal ein Tag ohne Salat,oder sowas auskommen.
    Daon werden sie aber nicht sterben.
    Ich finde aber schon,dass wenn man nicht bereit ist,seinen Schweinies ein abwechlungsreiches und gesundes Futter zu ermöglichen,man sie hätte sich nicht anschaffen sollen.
    Ein Schweinchen kann auch in einem Hamster-Käfig alt werden,so ist das nicht.
    Die Frage ist dann nur,ob es glücklich alt wird?!

    Ich machen mir auch schon mal sorgen,und frage lieber 3 mal nach,wenn ich etwas Füttern will (weil es grade da ist,und niemand es braucht),bevor ich es einfach unüberlegt in die Schweine-Kiste werfe...

    Eigendlich muss ich sagen,dass es überhaupt keine umstände darstellt,meinen schweinies einen "fruchtsatal" (wie ich's gerne nenne) herzurichten. Es macht sogar richtig Spaß!
    Da kommen jeden Tag drauf: Apfel,paprika,Gurke,Salat,Kolrabi,Möhre. Dass sind die "hauptmittel". Ab und zu gibt's dann Kiwi,Traube,Tomate,Banane,oder sontige Köstlichkeiten,auf die ich Lust habe=)
    TroFu haben sie bei mir ständig,das finde ich auch weiterhin nicht schlimm!
    Klar,mit der Zeit werden sie fett davon *g* aber da kann man ja auch drauf achten.
    Noch sind sie super-normal,obwohl sie schon seit jeher einen vollen TroFu-Napf haben!

    Auch Heu und Wasser gibt's im überfluss...

    was die "Kuschelsachen" angeht...nun: jedes meiner beiden Schweinies hat eine Geschirrhandtuch-Hängematte.
    Außerdem schneide ich immer Kartons und die unterschiedlichsten Sachen zurecht!
    Es macht mir Spaß und den Schweinies erst recht.


    Außerdem haben meine auch 2 Knabberstangen und 1nen Mineral-leckstein.
    das benutzen sie eh nicht....von dem her erlidigen sie auch vieles von selber.

    Heu gibt's bei mir von Fressnapf oder wo man das so herbekommt. Bergwießenheu...eben ganz normal.
    Aus dem reitstall möchte ich es nicht nehmen,denn das ist meiner Meinung nach zu staubig und zu roh für Meerschweinchens. Und es wäre auch viel umständlicher *g*
    Ab und zu gibts ein Bisschen Stroh,welches ich in eine Raschel-Rolle tue.

    Einstreu gibt's bei mir das ganz normale aus dem Supermarkt.
    Ich glaube,meinen Schweinies ist es egal,wo sie draufpinkeln *g*.
    Naja,wobei ich sagen muss: zwischen dem Vita-kraft-Streu und dem billigen,ist schon ein unterschied. Es staubt vielmehr (das billige). Einfach sprühflasche nehmen und 2 spritzer drauf,festdrücken,fertig.

    Trofu bekommen sie aber von Vita-kraft. Das ist zwar teurer,aber das ganz billige aus dem Supermarkt besteht ausschließlich aus Getreide!


    ich wiege aber (wie es mir schon oft gesagt wurde) das futter nicht ab!
    Wieso?
    Meine Schweinies dürfen jederzeit fressen,was sie wollen.
    Egal ob heu,trofu,Frischfutter,etc.
    Ist der Napf leer,wird eben nachgefüllt.

    Wieso auch nicht?! Sie sind optimal im Gewicht und kerngesund!


    Mein ganzes Gemüse,etc kommt auch von Aldi,Lidl,Penny...ka. eben die ganzen Discounter-Supermärkte.


    Ah PS: dass die bio-Felder häufig neber autobahnen sind,hat folgenden Grund:
    Die Abgase der Autobahnen verflüchtigen sich,steigen auf,werden ca 10-20km weggetragen und setzen sich wieder ab,sprich: die Felder unmittelbar neber autobahnen bleiben unberührt=) meißt bekommt es der Wald dahinter ab....



    meine mum sieht unsere schweinies auch gerne als babys an.
    Überhaupt nennt jeder in der Familie sie Babys.(obwohl sie ja immerhin schon 5 mon alt sind *g*)
    Und ich muss sagen: ich kann garnicht anders,als sie zu "verhätscheln".
    Was versteht man eigendlich darunter?!!
    Ich glaube,dass sollte jeder für sich klären!

    Ich verstehe unter Verhätscheln,wenn man den Schweinies immer das neuste,angesagteste kauft,dass nicht nötig ist,ja evtl. ihre gesundheit schädigt!
    Z.B: extra-vagante häusschen,den 10ten kuschelsack mit strasssteinchen,das 20pulloverchen,die 8te führleine mit diamant,etc!
    das finde ich verhätscheln.

    hingegen,wenn man den schweinies ein komfortables,reichhaltiges,gesundes leben gönnt,fällt das bei mir keineswegs unter verhätscheln!
    auch nicht,wenn man sie eben behandelt,wie kleine babys.
    oder soll ich,nur weil es ein tier ist,nicht mit ihm lieblich sprechen,es nur am knick packen,und in den auslauf werfen?
    eben nur behandeln,wie ein "vieh".
    das nötigste?
    nein,deswegen habe ich mir keine schweine angeschafft....

    lg,reby
     
  14. #13 Schokomuffin, 13.01.2008
    Schokomuffin

    Schokomuffin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    9
    Also ich kann mich nicht daran erinnern jemals gelesen zu haben, dass jemand (auch durch die Blume) als Tierquäler bezeichnet wurde der
    - sein Heu in der Drogerie kauft
    - Frischfutter von Lidl und Aldi hat
    - seine Schweine nicht zum Kuscheln herausnimmt oder
    - ihnen nicht jeden Tag 5 Sorten Gemüse zur Verfügung stellt.
    Aber ich mag mich irren bzw. entsprechende Threads einfach übersehen haben...

    Ich verstehe es, wenn man Kuschelsäcke & Co. als unnötig (aber süß) empfindet oder sich nichts dabei denkt, wenn es 3 Tage lang nichts anderes als Karotten gibt (zu der Personengruppe zähle ich mich auch), aber auf manche Dinge sollte man eben - nach heutigen Erkenntnissen - trotzdem Wert legen.
    Dazu gehört zum Beispiel, dass man das Frischfutter auf Dauer gesehen abwechslungsreich halten sollte, damit die Ernährung nicht zu einseitig wird oder dass Einstreu nicht zu sehr stauben sollte, weil das die Atemwege der Schweinchen belastet.

    Allerdings finde ich auch, dass man die Leute, die das Frischfutter abwiegen, ihr Trockenfutter selbst mischen und regelrechte Burgen für ihre Meerschweinchen bauen auch nicht als Korinthenkacker (sorry für den Ausdruck) bezeichnen darf. Solange als im Sinne der Tiere ist, sollte man die Einstellung akzeptieren und nicht von "verhätscheln" sprechen - zumal es den Schweinen sowieso einerlei ist, ob in ihrem Trockenfutter 5 Hagebutten mehr oder weniger sind.
    Dass die Lebenserwartung durch solche Nichtigkeiten weder steigt oder sinkt, dürfte unbestritten sein.
    Unter "verhätscheln" verstehe ich, wenn jemand seinem Tier übermäßig viele menschliche Züge zuspricht - was bei Meerschweinchen m.E. sowieso schlecht möglich ist.
    Zu dem Thema passend finde ich übrigens den Vergleich mit der Fütterung von Hunden: Die einen kochen, die anderen fütteren rohes Fleisch, wieder andere kaufen Trockenfutter im Zooladen. Wieso sollten die, die sich mehr Aufwand machen, auf Kritik stoßen, wenn sich die Gesundheit und Lebenserwartung der Tiere doch im Durchschnitt die Waage hält?
     
  15. JoPi

    JoPi Guest

    Mir war es schon immer wichtig, dass ich ein Tier, dass ich mir angeschafft habe, ARTGERECHT halte. Egal ob Pferd, Hund, sittiche oder die Schweine.
    Ich hatte immer, schon als Jugentliche, den drang alles über meine Tiere zu lernen und sauge Infos auf wie ein Schwamm.
    Und eines musste ich sehr früh lernen, die Spreu vom Weizen zu unterscheiden.
    Was ist wirklich wichtig, was ist übertrieben oder gar falsch.

    Ich bin der Meinung wenn ich mir ein Lebewesen anschaffe, habe ich verantwortung dafür, dass es ihm so gut wie möglich geht, denn es kann sich ja nicht selbst versorgen.

    Aber das schlimmste Greul ist mir Vermenschlichung eines Tieres. Das übertreiben von: es soll es bei mir jagut haben und wenn mir mein Wiener Schnitzel schmeckt, muß es auch meinen Hund schmecken.
    Auch solche Menschen, die alles für ihr Tier tun, aber leider nur aus ihrer Sicht, weil sie sich nicht richtig fachgerecht informieren, sind für mich z.T. Tierquäler.

    Ich versuche alle meine tiere artgerecht zu halten und wenn sich die Meeris in die Kuschelrolle kuscheln, find ich das nur süß und Freu mich.
    Aber ich bin auch nicht Päpstlicher als der Papst und Biogemüse kann ich mir für mich selber nicht leisten, also müssen die Schweine auch Nettogemüse essen.
    Dafür gibts dass abwechslungsreich.
    Haben sich auch noch nicht beschwert.

    Also man sollte die Kirche im Dorf lassen, aber ich finde die Infos hier gut und bevor eines der Schweine z.B. Blasensteine kriegt, füttere ich halt Rote Beete oder Möhrengrün nicht so oft. Wenn ichs weiss, kann ichs doch auch so machen.
    Wenn ichs nicht weiss, weil nicht informiert, hab ich halt evtl TA-kosten u das Schwein Schmerzen.
    Was ist besser?

    LG Petra
     
  16. #15 Biensche37, 13.01.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    ZITAT:..Dass ich meinen 4 meerlis kein kilo tomaten ins gehege werfe, sollte klar sein

    meine tiere sind gesund und putzmunter, auch wenn meine tellerchen nicht immer bunt und symmetrisch angeordnet sind,

    Ja, aber vor wem rechtfertigst du dich denn?


    Lass es doch jeden so machen, wie derjenige will. Ob nun einige die Möhren waschen und schälen, das Trofu abwiegen usw. ...das ist doch nicht dein Problem. Ich habe mir auch keine Schrei-Schweine anerzogen. Und fütter weder zuviel noch zuwenig. Ich denke, die Erfahrung bringt das. Die Trofu-Diskussion - ja gut.....Trofu kann je nach Sorte nun mal zu Schäden führen. Sollte man schon mal schauen was drin ist und wieviel. Einfach um Leberschäden zu vermeiden. Bei Frischfutter kann man Fehler machen, das die Tiere evtl. Blasenschlamm bekommen können. Wenn sie "nur" Durchfall bekämen, wüsste man ja das man was zuviel gegeben hat und kann es reduzieren oder ganz weglassen. Aber es gibt eben Fütterungsfehler, die schleichende Folgen haben, die man eben nicht sieht. Von daher ist das Gedanken machen über die Fütterung schon in Ordnung. Schälen und kleinschneiden ist eben ein höheres Maß an "drum kümmern und umsorgen". Gehört für viele einfach zum Hobby dazu.
    Ja, das Fresschen ist eine Wissenschaft für sich. Und im Krankheitsfalle und in der Zucht kann das Wissen eben gut angebracht werden. Denn das Wort hast du selbst in den Raum geworfen: Fütterungsoptimierung. Das ist in einigen Fällen sogar überlebenswichtig. Solange es den Tieren dabei gut geht und sie gut gedeihen, sei es jedem selbst überlassen, wie sehr er optimiert- oder sagen wir mal - verwöhnt. :D

    bine
     
  17. #16 Mollinka, 13.01.2008
    Mollinka

    Mollinka Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, diesen Thread finde ich auch echt gut!

    Ich meine, klar es gibt viele Fortschritte in der Tierforschung und damit neues Wissen über Haltung und Ernährung und so.
    Aber mal im Ernst:
    Als ich vor 23 Jahren mein erstes Meerschweinchen bekam, hiess es:

    1. ein zweites ist nicht zwingend erforderlich, wenn man sich viel mit dem einen beschäftigt. (ich selbst habe mich erst beim 4. für ein 2. entschieden, heute ist für mich das aus eigener Erfahrung Pflicht)

    2. Heu: kommt auch ohne aus. toll, bin eh dagegen allergisch. (Heute: ich geb es ihnen trotzdem und ich halte es ganz gut aus.)

    3. Hauptfutter: Trockenfutter! pro Tier morgens und abends ein Esslöffel. (Jetzt erschlagt mich nicht: ich halte es immer noch so, ABER: nur noch abends!! Und ohne Erdnüsse, Sonnenblumenkerne und Pressfutter. Allenfalls Cavia ... und dieses Junior.)

    4. Jetzt haltet euch fest: Trinkflasche nicht notwendig, da "Wüstentiere". (Meine armen Meeries haben nie eine bekommen, waren aber immer gesund und munter und TÄ immer zufrieden. Komisch... Heute haben sie aber eine, wenn auch nur eine Hamstertränke.)

    5. Gemüse: Karottenschalen, Gurkenschalen, Salat. Nicht zuviel, sonst bekommen sie Durchfall. (Naja, heute gibts nicht nur die Schalen und halt ein bisschen mehr Auswahl.)

    Also, meine Meeries sind im Schnitt 4-5 Jahre alt geworden. Damals hiess es immer, das sei Durchschnittsalter. Naja, bin mal gespannt, wie es in Zukunft ist, da ich jetzt ja etwas "moderner" füttere. Aber auch aus dem Aldi und so.
    Finde es an manchen Stellen auch übertrieben. Wenn einer aber Anfänger ist, finde ich ausführliche Infos aber schon gerechtfertigt. Sogar ich habe hier noch dazulernen können, was meinen heutigen Meeries sehr zu gute kommt.
    Ein Lob an dieser Stelle an dieses Forum!!!
    Verhätscheln: JAA, ich bekenne mich: ich habe das EB eigens für sie bauen lassen, meine Meeries haben 2 Kuschelbettchen, eine Kuschelhütte, 3 Häuschen, eine gebogene Weidenbrücke und ein Kuschelkissen, sie lieben es gestreichelt zu werden, ansonsten lasse ich sie Meerschweinchen sein! Und wenn sie pfeifen, renne ich Futter holen :rofl:
     
  18. #17 theresia, 13.01.2008
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Doch ich verwöhne meine Tiere schon.Ich mag z.B.keine Paprika,kaufe sie nur für sie-ist doch Verwöhnen,oder?Ich kaufe aber nicht extra bio,weil ich es auch für mich nicht kaufe.Ich schneide bei den widrigsten Wetterverhältnissen Gras oder habe im Winter Blumentöpfe voll Gras am Fensterbrett stehen.Ich kaufe exra Sonnenblumenkerne(weil Mausi mal Lippengrind hatte)und kaufe Streu,die nicht allzu sehr staubt,daß sie nicht niesen müssen.
    Ich gehe zum Ta,wenn ich merke,meinem Tier geht es nicht gut,gebe dann auch für ev.nötige OP´s mehr aus.

    Ist das Verwöhnen???Ich finde nicht,andere vielleicht schon(ist ja nur ein Meerschweinchen)
     
  19. #18 Meerli75, 13.01.2008
    Meerli75

    Meerli75 Guest

    Das jeder "verhätscheln" anders definiert ist klar,bei mir kommts echt hoch wenn ich (es wurde hier schon irgendwo geschrieben) lese das es immer die neusten Trends sein müssen.
    Meine Kröten haben auch einen tollen EB,wir bauen jetzt einen neuen,grösseren,weil wir einfach wollen das sie noch mehr Platz haben.Aber das ist für mich kein verhätscheln,sondern die Bemühung um ein artgerechtes Leben (was es trotzdem nicht sein kann).
    Meine Kröten bekommen auch keinen "Müll" zu essen,sie bekommen das was ich auch essen würde.

    Da gehen die Meinungen sowieso wieder völlig auseinander,der eine so,der andere so...

    Nur wenn ich mir dann noch Threads durchlese,in denen steht das es total wichtig ist sich an die 10% zu halten,dann kriege ich die Krise.War doch erst kürzlich einer da,ich schrieb was ich ungefähr pro Mahlzeit fütter und habe direkt ne Klatsche kassiert,von jemandem der garnicht wusste wieviele Tiere ich fütter....Da waren dann auf einmal 1kg Möhren,1 Gurke,2 Paprika,Chiccoree,2 Äpfel,ect zuviel.Nachdem ich das dann klarstellte war Ruhe....

    Mich nervt hier extrem das erst geschossen und dann nachgefragt wird.

    Das ist nur ein Beispiel.....
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Mollinka, 13.01.2008
    Mollinka

    Mollinka Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Ja, den TA hab ich vergessen:
    Früher waren die nur aufs nötigste eingerichtet, Medikamente wirkten gleich Null!
    Heute bin ich mit der Tierklinik sehr zu frieden! Mit deren Hilfe und den Utraschalluntersuchungen konnte meiner Maja geholfen werden. Wenn ich da nicht hin gegangen wäre, wäre sie wohl qualvoll an geplatzter Blase, weil voll mit Harngries gestorben. So konnte ihre Ernährung angepasst werden und sie lebt fit und munter wie meine anderen!
    IST DAS VERWÖHNEN???? Mir war es jedenfalls jeden Teuro wert!!!
     
  22. #20 Meerli75, 13.01.2008
    Meerli75

    Meerli75 Guest

    Da ich ja auch vorhin noch was zum Thema TA schrieb,hier nochmal in aller Deutlichkeit....ICH gehe auch wegen jedem Pups zum TA,ABER ich würde nie ein Tier auf biegen und brechen versuchen am Leben zu erhalten,wenn die Chancen gleich Null sind.Das hat nichts mit Geld zu tun,meine Kleinen sind mir jeden Cent wert,das hat für mich was mit Liebe zu tun....Ist alles meine persönliche Einstellung und da kann man drüber denken wie man will.
     
Thema:

verhätschelte Tiere?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden