Vergesellschaftung Kastrat und Häsin

Diskutiere Vergesellschaftung Kastrat und Häsin im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Manche erinnern sich vielleicht daran, was für ein Kampf es war, wieder ein neues Kaninchen zu bekommen, nachdem mein Simba verstorben ist und...

  1. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Manche erinnern sich vielleicht daran, was für ein Kampf es war, wieder ein neues Kaninchen zu bekommen, nachdem mein Simba verstorben ist und Akira keinen mehr hat. Hier der dazugehörige Thread (hoffentlich klappt es):

    [​IMG]


    Der Kastrat sitzt jetzt in Akiras Käfig und Akira sitzt im Stall, der im Garten steht.

    Mein normaler Käfig ist nur von oben zu öffnen, und die Öffnungen sind nicht so groß. Außerdem denke ich, dass der Neue einfach Angst hat, wenn man von oben reingreift. Hat auch schon die Hand angefallen.

    Wäre es jetzt besser, einen großen Stall zu bauen, damit die beiden draußen leben können? Wie groß müsste der sein? Es handelt sich um einen Zwergwidder und ein Löwenkopfkaninchen, deren Opa auch ein Widder ist.

    Und wie vergesellschafte ich die beiden am besten? Der Neue hat noch den goldenen Schuss, muss also sowieso noch warten. Aber man kann doch schon irgendwie anfangen, sie mal zusammen laufen zu lassen, oder? Aber wann? Wie lange sollte er Eingewöhnungszeit haben?

    Wie würdet ihr die Kaninchenanlage empfehlen? Sooooo viel Platz haben wir auch nicht... Und gibt es z.B. bei Ebay brauchbares (wüsstet ihr was)?

    Fragen über Fragen. Hoffentlich- neee, ganz sicher- könntet ihr mir paar Tipps geben? Ich bin da offen für neues!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stuard

    Stuard Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    183
    Also ich bin auch noch mitten in der Vergesellschaftung mit mKati und Timmie.

    Soeit ich weiss muss der kleine nach der Kastra ca. 5-6 Wochen allein absitzen.

    Erstmal müssen sie wirklich genug Platz haben. Die Vergesellschaftung musst du in einem neutralen abgetrennten Stück (Zb. Auf dem Rasen in einem Gehege). Du musst die beden gut beobachten. Wenn du sie dann irgendwann zusammen in den Käfig setzt muss der Käfig gereinigt sein(also so das von keinem der Tiere der Geruch darin ist) Hmm den Rest werden dir bestimmt die Kaninchenexperten hier im Forum sagen können.
     
  4. Leonie

    Leonie Guest

    Hallo,

    ich würde wirklich die 6 Wochen abwarten. Man kann gar nicht so schnell eingreifen, wie der Schuß dann los geht... :D Und Kaninchenbabys sind gar nicht so einfach in der Pflege, wie man immer glaubt...

    Also, am besten du hast einen neutralen Ort, hast viele Verstecktmöglichkeiten und kleine Fressplätze zur Ablenkung. Dort setzt du sie zusammen und läßt sie am besten machen, solange kein Blut fließt, ist alle sok, auch wenn es böse aussieht, lass sie zusammen ihre Rangordnung klären. Wenn man sie wieder trennt, geht eh alles wieder von vorne los. Lieber einmal heftig und gut ist, als immer dazwischen gehen - das ist meine Erfahrung und meist sieht es viel schlimmer als es in Wirklichkeit ist.

    Bitte stelle die Käfige auch hnicht nebeneinander, meistens stauen sich dadurch nur Aggressionen auf, da die beiden ihre Rangordnung nicht klären können.

    Bei dieser Konstellation Weibchen - Rammler geht es meist gut und auch recht schnell... Ich drücke euch die Daumen!

    Viel Glück!

    Liebe Grüße,
    Nicole
     
  5. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    @ Stuard:

    Wie lange bist du denn schon dabei, deine beiden zu vergesellschaften- wenn ich fragen darf?


    @ Leonie:

    Wenn du meinst, man kann sie so lange zusammen lassen (neutrales Gebiet), solange kein Blut fließt, dann glaub ich dir mal *schluck*... Mach mir ja immer solche Sorgen um meine Lieben!


    Nochmal an die Experten ;)

    Mein Süßer scheint schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Ich weiß es ja nicht... Aber er hat riesige Angst vor der Hand! Und sonst greift er sie schnell an. Was mache ich da am besten? Und wann sollte ich ihn das erste Mal aus dem Käfig nehmen?
    Und sollten die beiden sich schon mal beschnuppern können, aber noch in getrennten Käfigen leben?

    Der Neue (noch immer kein Name) ist im Käfig im Gartenhaus, meine Akira im Stall im Garten...
     
  6. Stuard

    Stuard Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    183

    Klar darfst du. Also Sonntag sind es drei Wochen. Hat am Anfang super geklappt und jetzt haben sie mal 2 Tage ein bisschen rumgespinnt aber heute ist wieder alle ok
     
  7. Leonie

    Leonie Guest

    Hallo,

    es ist völlig normal, wenn bei der Zusammenführung Fell fliegt und sich gegenseitig gejagt und auch mal in Popo gezickt wird. Wie gsagt solange kein Blut fliesst: machen lassen, ansonsten sofort trennen.

    Ich würde die beiden bis zur Zusammenführung völlig getrennt lassen. Es könntne sich sonst Aggressionen aufstauen, die die Zusammenführung eher behindern. Die Aggressionen tretten auf, weil sich beid eriechen und sehen können, aber ihre Rangordnung nicht festlegen können.

    Zum Problem mit der Hand.. Am besten gar nicht aus dem Käfig holen :-) Nein, ich mache das auch immer, wenn es wirklich notwendig ist und du kannst ihn ja noch mehr an deine Ahdn gewöhnen. Langsam in den Käfig greifen, mehr von unten und von vorn als oben auf deinen Hasi zukommen und immer ein Leckerli dabei haben ;-)

    Liebe Grüße,
    Nicole
     
  8. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    @ Leonie:

    Ich hatte heute schon eine schöne Auseinandersetzung mit meinen Eltern. Die wollen nämlich, dass ich in meinen Käfig die Trennwand setze, damit die beiden sich schon beschnuppern können. Hab gesagt, dass das wegen der Aggressionen gar nicht gut wäre, die bestehen aber schon regelrecht darauf! Außerdem hätte da jedes Ninchen nur 0,70 x 0,70 m... Bisher können die beiden sich absolut nicht sehen, aber morgen werde ich sie vielleicht schon mal auf neutrales Gebiet setzen.

    Und dann täglich mal zusammen lassen, oder was würdest du raten?

    Von vorne kann ich nicht in den Käfig greifen, da der so doof ist und nur von oben zu öffnen ist :mist: Daher hoffe ich auch auf einen Stall, wo ich dann von vorne reinfassen kann...

    Beim Füttern heute Abend war er schon bisschen ruhiger. Und Salat und Wurzel nimmt er auch fein aus der Hand :nuts:
     
  9. Leonie

    Leonie Guest

    Hallo,

    siehst Du er gewöhnt sich langsam an Deine Hand :-) schön! Meine werden auch nicht gerne hochgehoben, nur beissen sie nicht oder so.

    Schade, daß Deine Eltern da so sind, wobei Du Dich doch kümmerst... Versteh ich nicht.

    Also, ich würde sie einmal zusammenführen und wenn kein Blut fliesst, würd eich sie auch zusammen lassen, wenn Du sie immer wieder trennst, müssen sie jedesmal wieder ihre Rangordnung klären, das ist purer Stress.
    Einmal zusammen immer zusammen :-)
    Stelle am besten einige Futterstellen auf und viele Versteckmöglichkeiten, reinige den Käfig gründlich und gib ihnen auch im Käfig die Möglichkeit sich zurückzuziehen. Bei einem Kastraten und einer Dame geht es meist problemlos und auch recht schnell.

    Meine Häsin habe ich in ein Aussengehege zu einem Kastraten vermittelt und bei der Zusammenführung hat er sie in wneig gejagt und gezwickt, aber dann war für ihn klar, daß er der Boß ist und er wollte schon nach ca. 30 Minuten kuscheln. Meienr Häsin war das nciht so geheuer und sie hat sich immer wiede rzurückgezogen, daß sich die Zusammenführung über 2 Tage hinzog und dann gab es einmal böse Kloppereien, aber dann war die Liebe entfacht. Also keine Angst, wenn es heftig zur Sache geht, es sieht immer schlimmer aus, als es ist und meist ist dann auch alles geklärt (also immer daran denken, wie schön es nach den Klopperein ist), nur wenn Blut fliesst: sofort trennen.

    Ich wünsche Dir viel Spass, wenig Stress und viel Glück! :-)

    Liebe Grüße,
    Nicole
     
  10. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Danke für den Tipp!!!

    Ich kann die beiden leider noch nicht zusammen lassen... Frühestens in vier Wochen, da die Kastration erst vor kurzem war und wir ja eigentlich keinen Nachwuchs wollen. Daher fragte ich, ob sie sich so schon kennen lernen sollen :verw: ?

    Ich möchte die beiden gerne in einem Gehege mit Stall halten. Nur hat niemand Zeit für den Bau :mist: . Ich kann so was nicht, mein Vater hat viel um die Ohren. Na toll, hoffentlich kann ich morgen noch mal mit ihnen darüber reden!

    Mein Kastrat Simba (Freitag, 15.7. verstorben) lebte bis er 1 1/2 Jahre alt war, mit dem Kastraten Flocky zusammen, der dann (auch so jung) eingeschläfert werden musste. Und dann kam Akira dazu, und er fand das gar nicht lustig. So richtig verstanden haben die beiden sich nie :uhh: .
     
  11. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Ach so: Wie groß sollte ein Stall für beide zusammen denn mindesten sein?

    Mein Kaninchenkäfig ist 1,40 x 0,70 m breit, meine Eltern verstehen nicht, warum ich den neuen noch größer haben will ("andere haben doch meist noch kleinere!"). Die beiden Kastrate meiner Schwester verstehen sich darin prima, sind aber zusammen, seit sie 4 Wochen alt sind.

    Aber ich denke, es wäre besser, einen größeren Stall zu bauen, oder?
     
  12. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Leonie

    Leonie Guest

    Hallo,

    ich würde lieber die 4 Wochen warten, wenn sie sich jetzt nur riechen, aber nicht zusammendürfen --> Aggression und wenn Du sie mal zusammenlaufen läßt, da kannst Du gar nicht so schnell dazwischen gehen, wie da dann Nachwuchs in Arbeit ist.

    Also, laut Tierschutz sagt man 2 qm pro Tier, das schafft man mit den handelsüblichen Käfigen kaum, aber Du kannst ihnen viel Auslauf geben, so daß sie zum Beisiel nur nachts in den Käfig müßten (Zimmer kaninchensicher machen) oder Du verbindest den Käfig mit einem Auslauf. Ich habe damals vor meinen Käfig diese Gitterelemente, die eigentlich in den Garten kommen gestellt und das ging ganz gut, in diese Fläch kann man dann PVC legen, so daß die Teppich urinfrei bleibt.

    Liebe Grüße,
    Nicole
     
  14. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Der Widder Charly (so hätte ich ihn genannt) ist jetzt wieder im TH bei seinen Söhnen. Er war einfach zu aggressiv, ich hätte ihn hungern lassen müssen. Stellte euch mal vor, wie glücklich und lieb er da plötzlich wieder war, als er seine drei Söhne wieder um sich hatte :bussi: ! Ich hab richtig entschieden, ganz ganz sicher... Jetzt hab ich eine TOchter von ihm mitgenommen, schwarz mit einem ganz ganz kleinen weißen Tupfer auf der Nase. Die Mutter ist ein Löwenkopf. Und die Kleine ist so ruhig und lieb!

    Hier ist sie (eine von den dreien :o )

    [​IMG]


    Jetzt wird für diese kleine Schnute ein Name gesucht!!!
     
Thema:

Vergesellschaftung Kastrat und Häsin

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden