Vergesellschaftung ist immer noch ruckelig

Diskutiere Vergesellschaftung ist immer noch ruckelig im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe seit dem 08.12. einen neuen Kastraten, der 13 Monate alt ist (kein Frühkastrat). Er hat in einer großen Gruppe mit anderen...

  1. mosca

    mosca Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    03.09.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,
    ich habe seit dem 08.12. einen neuen Kastraten, der 13 Monate alt ist (kein Frühkastrat). Er hat in einer großen Gruppe mit anderen Kastraten und mehreren Weibchen zusammengelebt. Die Vergesellschaftung bei mir lief anfangs recht problemlos. Die beiden Weibchen (4 Jahre) haben sich zu ihm gelegt und Polly ist ihm nachgedackelt als er den Stall erkundet hat. Alles friedlich, kein Zähneklappern oder Jagen.
    Seit dem 10.12. ist es aber so, dass das Kerlchen von den Weibchen häufig geknufft und verjagt wird. Am Anfang nur von Polly, dann auch von Luzie. Das sieht so aus, dass er nicht ins Kästchen oder unter den Hocker darf, wenn schon ein Weibchen drin ist. Dann aber sitzen sie wieder friedlich beim Fressen zusammen. Er darf auch die Mädchen bebrommseln und am Po schnüffeln. Dann wird er wieder gepiesackt. Seit Freitag ist es ruhiger geworden, Luzie lässt ihn jetzt eher in Ruhe. Aber Polly betätigt sich immer noch als Stinktier. Er ist mittlerweile sehr vorsichtig und läuft schon weg, wenn Polly ihn nur zu lange anschaut. Heute Abend beim Saubermachen wurde er von Polly geknufft (sie ist dabei ziemlich zufrieden mit sich selbst) und hat dann zusammen mit Luzie einträchtig am selben Futterplatz gefressen. Bisher war es immer so, dass Polly das kleinste Schweinchen in der Gruppe war, jetzt ist der Kastrat der kleinste. Zysten schließe ich aus, da Pollys Verhalten erst seit kurzem so ist wie jetzt, vorher war sie immer ganz lieb und brav und es gibt auch sonst keine Symptome.
    Der Stall ist 2qm groß mit mehreren Versteckmöglichkeiten, der Auslauf 11qm. Sie sind 4 Tage im Auslauf.
    Weiß jemand Rat? Das Kerlchen sitzt viel alleine.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gummibärchen, 20.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.546
    Zustimmungen:
    3.696
    Hallo,
    wie haben denn deine beiden Mädels vorher gelebt? Waren sie immer nur zu zweit, oder gab es da schonmal einen anderen Kastraten, bzw. weitere Schweinchen?

    Für mich klingt es so, als könnte der Kastrat sich (noch) nicht so recht gehen die Mädels durchsetzen.
    Es gibt auch durchaus Kastraten, die das nie können, da ist dann eins der Weibchen die Chefin der Gruppe, das hatte ich selbst schon öfters.

    Solltest du auch nach einigen weiteren Tagen noch beobachten, dass er viel allein sitzt, würde ich ggf. über die Aufnahme eines jüngeren Weibchens nachdenken (jünger, als er.) Ich denke, da ist die Chance gegeben, dass sie sich ihm anschließen wird.
     
    mosca, Schokofuchs, Quano und 2 anderen gefällt das.
  4. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    394
    Es kommt nicht immer so, wie man es sich wünscht. Die Kleinen haben oft ihre eigenen Regeln. So lange es keine blutigen Kämpfe gibt, würde ich es einfach so belassen. Da muss immer noch Rangordnung geklärt werden und es wird sich vermutlich wieder ändern, wenn der junge Mann älter wird, an Gewicht zunimmt. Konstellationen ändern sich immer wieder mal. Experimente mit zusätzlich neuen Tieren scheue ich, wo es geht. Aber das ist auch bei mir ein Platzproblem, wenn es wieder nicht funktioniert, wie geplant.
    Früher haben meine Neuvergesellschaftungen immer geklappt, ausnahmslos. Obwohl ich in der Anfangszeit sogar nur Böcke hielt. Ich habe immer jung zu alt dazu genommen. Und nun in der gemischten Gruppe ist es auch hier schwieriger geworden. Schade eigentlich.
     
    mosca und Amy Rose gefällt das.
  5. #4 Flora_sk, 20.12.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    643
    Was Du beschreibst, ist ganz normales Meerschweinchen-Sozialleben. Da herrscht nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Von dieser Ideal-Vorstellung musst Du Dich lösen.

    Meerschweinchen sind Sozial-Strategen, d.h. sie haben ein lebhaftes Sozialleben (deshalb im Rudel!), das dynamisch ist und immer wieder neu diskutiert wird.
    Das Verhalten Deiner Schweinchen ist völlig normal. Wichtig ist einfach, dass sie genügend viel Platz haben und dass es nirgends Engstellen gibt und natürlich keine Häuschen mit nur einem Eingang. Es muss immer mehrere Fluchtwege geben.
    Zudem solltest Du bedenken, dass Meerschweinchen keine Kuscheltiere sind (wie z.B. Kaninchen), d.h. es kommt eher selten vor, dass sie gemeinsam zu zweit kuscheln.

    Was meinst Du mit den 4 Tagen im Auslauf? Was ist denn an den übrigen Tagen?
     
    mosca, Quano, Nanouk und 2 anderen gefällt das.
  6. mosca

    mosca Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    03.09.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Die Weibchen habe ich beide als Babies zu unserem Kastraten Emil gesetzt, als Emil gestorben war, habe ich sie mit einem ein Jahr älteren Kastraten vergesellschaftet. Die Weibchen sind sozialisiert und die Vergesellschaftungen waren immer problemlos. Vom Charakter her waren sie immer freundlich und umgänglich, nie aggressiv.
    Der Stall ist so eingerichtet, dass sie sich aus dem Weg gehen oder zusammen sein können. D.h. ein großes Kästchen mit zwei Eingängen, ein Unterstand, der auf der Vorderseite offen ist mit Handtuch drüber, und in der Mitte ein Hocker mit Handtuch auf einer Seite. Drei Tage in der Woche sind sie im Stall, 4 Tage im Auslauf.
    Ich habe seit fast 20 Jahren Meerschweinchen, aber noch nie eine Vergesellschaftung, bei der es in der zweiten Woche noch nicht ganz "geklärt" ist zwischen den Schweinchen. Heute hat Polly das Kerlchen wieder mehrfach verjagt und kurz drauf haben sie zusammen an einem Futterplatz gesessen und mit ca. 10 cm Abstand voneinander Salat gefressen, ganz friedlich.
    Er muss sich gegenüber Polly durchsetzen, aber das macht er im Moment nicht, er läuft lieber weg. Er ist der erste Kastrat, der kleiner und jünger ist als die Weibchen. Und ich habe den Eindruck, dass Polly es weidlich ausnutzt, dass sie nicht mehr die kleinste ist. Ein Baby will ich momentan nicht dazu setzen. Also aussitzen - was meint ihr?
     
  7. #6 gummibärchen, 20.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.546
    Zustimmungen:
    3.696
    Ja, dann würde ich in jedem Fall erstmal abwarten, wie er sich im weiteren Verlauf zeigt.
    Vielleicht kann er sich im Laufe der Zeit durchsetzen, oder vielleicht ordnet er sich auch dem Weibchen unter und sie wird die Führung übernehmen.
    Solange er nicht panisch und verschreckt in der Ecke sitzt und genug Futter abbekommt, würde ich mir keine zu großen Sorgen machen.
     
    mosca, Fini und Schokofuchs gefällt das.
  8. mosca

    mosca Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    03.09.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Das Kerlchen hat einen gesegneten Appetit und frisst am meisten. Er bewegt sich auch im Stall. Danke für die Antworten!
     
  9. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    2.515
    Es kann sich auf jeden Fall noch ändern. Einfach beobachten. Ich habe im Oktober nach dem Tod meines Kastraten auch einen "jüngeren" Mann zu meinen drei Damen gesetzt:
    1. Dame, 7 Jahre und Eigenbrötlerin, die kaum einen näher an sich rann lässt, ausser sie will es, anssonsten schreit sie wie nix gutes.
    2. Dame, 3-4 Jahre alt, selbstbewusst und dominat
    3. Dame, 1,5 Jahre alt, frech und vorwitzig, ignoriert Gemecker von anderen Schweinen.

    Kastrat: geschätzt ca. 1 Jahr aus einem Notfall.
    Es hat ein paar Wochen gedauert bis sie ganz friedlich miteinander auskamen. Er ist sehr aktiv und bromsele am Anfang alle wie wild an. Er hat Geschreie und Zähneklappern geerntet, es wurde nach ihm geschnappt. Er hat mir leid getan, so ein netter Kerl und so ein Zickenverein. Es kam mir vor, als würde er kein Land gewinnen.
    Sie haben sich zusammengerauft. Dame 2. hat den "Chefposten" abgegeben.
    Wir hatten dann kurzzeitig diese Rangordnung: Kastrat, Dame 2, Dame 1, Dame 3. Der kleine Mann durfte auf einmal auch mit den "schwierigen" Ladies unter einen Unterstand.
    Dann ist Dame 2 schwer erkrankt. Sie ist noch munter unterwegs, allerdings hat sie weniger Kraft. Dafür hat sie eine Krankenpflegerin, Dame 1. Die bekuschelt sie und weicht nicht von ihrer Seite.
    Der Kastrat ist für sich oder neben Dame 3. Ebenso ist Dame 3 für sich oder bei dem Kastrat. Vor der Krankheit von Dame 2 war sie ganz eng mit Dame 3.
    Was ich damit sagen will, es spielen ganz viele Faktoren eine Rolle, wer mit wem gut kann.
    Und ja, es wechselt durchaus zwischendurch auch einmal, wer wen toll findet. Aber das macht so eine Gruppe aus.
    Viel Freude beim Beobachten und lass dir nicht alles so "zu Herzen" gehen. Es kann auch wieder anders werden. Und bis die richtig warm miteinander geworden sind, können Monate vergehen.
    :fg:
     
    mosca und Flora_sk gefällt das.
  10. #9 Flora_sk, 21.12.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    643
    Ja, aussitzen, solange kein Blut fliesst und alle immer gut ausweichen können.
    Gemäss meiner Erfahrungen ist es häufig das bisher rangtiefste Tier, welches sich besonders "fies" einem Neuankömmling gegenüber verhält. Deshalb schrieb ich weiter oben, dass Meerschweinchen Sozial-Strategen sind...
    Es kann Monate dauern, bis sich die Lage stabilisiert.
     
    mosca, trauermantelsalmler und Hexle gefällt das.
  11. #10 trauermantelsalmler, 21.12.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    394
    Das habe ich auch schon öfter beobachtet. Die "Zicken" sind oft auch gerade die Tiere, die sich in einer anderen Gruppe ruhig und untergeordnet zeigten.
    Meerschweinen haben quasi mehrere Charaktere, je nachdem in welcher Gruppe sie sind.
     
    mosca gefällt das.
  12. mosca

    mosca Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    03.09.2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    10
    Die Situation in der Gruppe hat sich komplett geändert. Polly war letzten Freitag brünstig und ist seitdem die Freundin von unserem – noch namenlosen – Kastraten. Sie lässt ihn jetzt sogar von ihren Haferflocken fressen. Auch das Verhältnis zu Luzie hatte sich seit dem Wochenende geklärt. Die Wutzen haben auch schon zu dritt im selben Kästchen übernachtet. Luzie war gestern brünstig und hat seine Schäkereien akzeptiert. Er wird auch von Luzie nicht mehr geknufft. Seit ein paar Tagen spielen und quietschen die drei vergnügt miteinander – mit Unterbrechungen zum Fressen und Schlafen. Das übersteigt meine größten Hoffnungen. Vielen Dank nochmal für die Antworten!
     
    Flora_sk, trauermantelsalmler, Fini und 4 anderen gefällt das.
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 gummibärchen, 28.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.546
    Zustimmungen:
    3.696
    Na schau, prima, dass sichtetet alles gut eingespielt und zum Guten gewendet hat. :top:
     
    mosca gefällt das.
  15. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    2.527
    Cool! :dance:

    Jetzt ist dein Kastrat ein *Lucky Boy* :yeah::heart:
     
    mosca, Ahrifuchs und B-Tina :-) gefällt das.
Thema:

Vergesellschaftung ist immer noch ruckelig

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden