Vergesellschaftung, erste Zeit...

Diskutiere Vergesellschaftung, erste Zeit... im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, unser Meerschweinchenhalter-Dasein beginnt etwas holprig und leider muss ich (und wenn es nur für mein Gewissen ist) den 853....

  1. Muddi

    Muddi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    128
    Hallo zusammen,

    unser Meerschweinchenhalter-Dasein beginnt etwas holprig und leider muss ich (und wenn es nur für mein Gewissen ist) den 853. Vergesellschaftsbeitrag erstellen. :mist:

    Ich habe eine Dreiergruppe aus einer Notstation mit Zucht geholt, die sich vorher noch nicht kannten. Der Frühkastrat (Oreo) ist um die 3 Monate, die Große (Lilly) ist ca. 1,5 Jahre und das Baby (Wilma) ist jetzt 5 Wochen alt.

    In der Notstation wurde die Truppe vorab bis zur Abholung für 2 Tage zusammengesetzt. Man sagte mir, dass sie sich wohl verstehen würden, die Große der Kleinen aber wohl deutlich zeigt, dass sie die Chefin ist. Das wäre aber auch okay so. Mit dem Frühkastraten hockte die Kleine wohl im Häuschen immer zusammen.

    Jetzt habe ich sie alle seit 24 Stunden hier. Alle rannten direkt in die Häuschen, die 2 Kleinen zusammen und die Große im anderen Haus. Gefressen oder bewegt hat sich in den ersten 8 Stunden gar nichts, dann sind wir ins Bett. Von der Nacht haben wir nichts mitbekommen, aber es war wohl Action in der Bude. Das Frischfutter war fast weg und überall lagen Köttel. Sobald wir aber wieder das Zimmer betreten (und wir sind nun mal immer im Wohnzimmer) sucht wieder jeder das Weite.

    Jetzt kam ich von der Arbeit nach Hause, gefressen wurde auch wieder. Es sitzt aber jetzt jedes Schwein wieder seit 2 Stunden allein in einem Versteck.

    Problem:
    Jetzt mache ich mir Sorgen um das Baby, denn sobald sie mit in das Häuschen der Großen will, wird sie um die 10-30 Sekunden geduldet, dann geht die Große auf die Kleine los, die schreit laut auf, bleibt aber liegen und lässt das Spektakel über sich ergehen. Wird von ihr abgelassen, gibt die hektische leisere Laute von sich und dann geht das von vorne los. Nach Attacke Nr. 3 rennt das Baby dann quietschend raus und sitzt allein unter der Weidenbrücke. :(

    Ich kann nicht erkennen, ob jemand verletzt ist, da sie sich ja nur verstecken wenn ich komme.
    Die Große konnte ich schon mit Erbsenflockem vor dem Häuschen locken, sie nahm sie mir aus der Hand. In der Notstation wurde sie mir auch als sehr zutraulich und unkompliziert beschrieben, daher bin ich gerade doppelt geknickt. Ich stehe jetzt natürlich total unter Strom und will gar nicht weg vom Gehege, weil ich Angst habe, eine böse Auseinandersetzung zu verpassen.

    Oh man....

    Traurige und ratlose Grüße
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wutzenmami, 11.03.2019
    Wutzenmami

    Wutzenmami Möhrchenschnippler & Meerizimmerservice

    Dabei seit:
    25.02.2019
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    1.119
    Ich bin mit 4 Jahren Meeri-Erfahrung sicher noch lange kein erfahrener Halter, aber in einem Punkt bin ich mir ganz sicher. Nach 24h sind die 3 jedenfalls noch nicht so ganz angekommen. Das dauert einfach..nicht ein paar Tage, das braucht auch schon mal wesentlich länger ...Das die Große jetzt schon aus der Hand frisst, finde ich persönlich schon sehr zutraulich, schließlich ist sie erst so kurz in einer ganz neuen Umgebung!! Auch muss man bedenken, dass die Schweinchen sich erst 2 Tage kennen und auch miteinander noch nicht so vertraut sind. Und nun noch der Umzug, die Aufregung müssen die 3 erstmal "verdauen", aber der Stress legt mit der Zeit je mehr sie sich eingewöhnen. Supi ist auch ,dass sie das Futter nehmen - auf jeden Fall auch ein gutes Zeichen..Hast du sie gewogen, als sie angekommen sind? Gewichtskontrolle ist ein guter Anzeiger, ob alles i.O. ist. Es kann schon sein ,dass die Meeris am Anfang etwas abnehmen(die Aufregung) . Meine Unikorn habe ich letzten Sommer mit 5 (?..müsste ich nochmal genau nachschauen)Wochen und 300gr von der Züchterin geholt und sie hat in der ersten Woche fast 40gr abgenommen. Seitdem geht es aber stetig bergauf...es kann am Anfang auch mal ins Ohr oder in die Nase geknipst werden, um zu klären wer hier das sagen hat. Solange nicht richtig dolle gebissen wird und sichtbar Wunden z.B. am Hinterteil zu sehen sind, ist das alles noch im grünen Bereich, soviel ich weiß...mach dich nicht verrückt(wenn du so aufgeregt bist, merken die kleinen Schlauberger das nämlich auch), das wird bestimmt ...
     
    Schokofuchs und rosinante gefällt das.
  4. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    217
    Hallo Muddi, das wird schon, das Baby muss lehrnen das die Grosse halt alleine anspruch auf das Haus hat,
    Ich weiss das hört sich schlimm an, aber so ist das Leben in der Gruppe.
    Stell einfach genug Häuschen ( zum Notfall auch aus Karton) rein, ich würde auch in jedes Häuschen und unterstand
    Heu und eine stück Karotte und Apfel legen, oft sind Meeris so ängstlich das sie lieber hungern als das sie sich raus wagen.
    Da müsst ihr geduld habe, das kann schon ein paar Tage dauern.
    Ihr würde am abend noch kontrollieren ob eines der Meeris bisswunden hat, wenn kleine verletzungen da sind einfach
    Ein bischen Bebanten Wundheilsalbe darauf zum desinfizieren. Das einfangen geht am besten wenn sie in einem Haus sitzen
    Und du in beide Eingänge greifst, du hälst da Meeri fest und vielleicht kann dir dan jemand anders das Häuschen ablüpfen.

    Noch ein Tipp Ich mache auch immer gerade Fotos wenn ich ein neues Meeri in der Box nach Hause bringe, weil wenn es scheu
    Ist und ich es die ersten Tage nicht zu sehe bekomme schaue ich mir das Foto an , finde ich auch noch gut für die Kinder , ausdrucken und an den
    Eigenbau hängen. ;)
     
  5. Muddi

    Muddi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    128
    Also sollte ich sie heute Abend alle einmal rausfischen? Ich dachte, da sie sich ja alle selbst so viel Stress antun, lass ich sie lieber komplett in Ruhe...
    :verw:
     
  6. #5 rosinante, 11.03.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.036
    Zustimmungen:
    2.859
    Es ist vermutlich der 1853. Vergesellschaftungsbeitrag, aber das macht überhaupt nicht, denn dafür ist ein Forum ja da. ;)

    Das erste was ich dir empfehlen würde, wäre eine große Packung Beruhigungstee! :engel:

    Das ist alles vollkommen normal und dass sie nachts unterwegs waren, ist sogar eher positiv zu werten. Alle drei sind in einer völlig fremden Umgebung, nicht nur das Gehege ist neu und riecht anders, auch die Umgebungsgeräusche und Bewegungen um sie herum sind total fremd und da muss erst sondiert werden, wo Gefahren lauern.
    Was ihr machen könntet, wäre: Lasst im Wohnzimmer leise das Radio laufen. So gewöhnen sie sich an wechselnde Stimme und Klänge und wenn ihr selber das Zimmer betretet, ist der Unterschied nicht so groß, als wenn ansonsten völlige Ruhe dort herrscht. Sprecht leise, schon wenn ihr in das Zimmer reinkommt. Unterhaltet euch im Wohnzimmer, so gewöhnen sie sich an eure Stimmen. Lasst auch gerne jedesmal wenn ihr ins Zimmer geht, ein Leckerli ins Gehege fallen, Erbsenflocken, grünen Hafer, Gurkenscheibchen. So merken sie schnell, dass es toll ist, wenn ihr da seid.

    Es ist auch hilfreich, große Teile des Geheges zu überdachen. Mit Wäscheklammern Handtücher drüber spannen oder Bretter oder Pappen darüber legen. So brauchen die Wutzen nicht auf der Hut vor den vielen Raubvögeln zu sein, die sie in eurem Wohnzimmer vermuten und bewegen sich unbefangener im Gehege

    Aber selbst wenn ihr gar nichts macht, werden sie irgendwann zutraulicher werden. Dann dauert es vielleicht ein paar Tage länger. Aber in 14 Tagen sieht die Situation so oder so schon viel entspannter aus.


    Babys haben oft "Welpenschutz" und werden gut von den älteren Meeris akzeptiert. Bei dir sind aber jetzt alle neu und auch die Große kann sich nicht auf vertraute Gerüche und vorhandene Markierungen verlassen. Da muss sie vielleicht sehr schnell deutlich machen, dass sie das Sagen hat.
    So lange es keine blutigen Verletzungen gibt, ist das in Ordnung.

    Und alle müssen in Ruhe fressen können. Um das aber zu überprüfen, müsstest du zeitnah anfangen, sie zu wiegen. Habt ihr die Ausgangsgewichte der Tiere notiert? Dann solltet ihr in zwei Tagen mal den aktuellen Stand überprüfen. Das Einfangen ist am Anfang nicht so einfach, aber es muss eben sein. Wichtig ist, dass du sie zum rausholen nicht durchs Gehege scheuchst.Versuche sie in eine Ecke zu locken, trenne die mit Pappe ab und dann kannst du sie recht gut rausnehmen. Oder wenn sie in einer Röhre sitzen, beide Enden zuhalten und so aus dem Gehege heben.
    Ein paar Gramm dürfen sie am Anfang verlieren, das bringt der Stress mit sich. Aber es sollte dann auch in wenigen Tagen wieder aufwärts gehen.


    Und jetzt besorgt ihr euch den Tee, kocht eine große Kanne, setzt euch neben den Eigenbau, lest euch gegenseitig aus der Zeitung vor und schaut euren Schweinchen zu!
     
    Fini, Schokofuchs, Quano und 2 anderen gefällt das.
  7. Muddi

    Muddi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    128
    Das mit dem Beruhigungstee ist gar keine schlechte Idee, fürchte ich. :nut:

    Ich habe die 3 gestern vor dem Reinsetzen alle gewogen, wollte dann immer Sonntags den TÜV machen. Ich verteile jetzt gleich das Abendbrot im kompletten Gehege, mache mehr Heuberge rein und verstecke ein paar Leckerlie dazwischen.

    Mir tut die Kleine nur so fürchterlich leid...dieses hilflose Quietschen immer..
    :heulen:
     
    Schokofuchs und Quano gefällt das.
  8. Muddi

    Muddi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    128
    Ich habe auch mal versucht, etwas zu fotografieren.. die Große hat ein Harlekingesicht und das Häufchen Elend unter der Brücke ist Klein Wilma. Oreo ist gerade nicht fotogen (und außerdem glaube ich, dass ihm seine Weibsbilder gerade viel zu anstrengend sind :D).
     

    Anhänge:

    Ahrifuchs, Mira, Schokofuchs und einer weiteren Person gefällt das.
  9. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    2.131
    Zustimmungen:
    1.833
    Wenig hilfreich vielleicht, aber: kocht Euch Tee und beobachtet die Bande. Wenn sie genug Verstecke haben (jedes Tier mind. 1) und überall was zum futtern, ist in 2-3 Tagen spätestens alles gut.
    Eine Ausnahme ist nur, wenn ihr Blut an den Schweinchen entdeckt.

    Durchhalten und Tee trinken ;)
     
    Schokofuchs gefällt das.
  10. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.586
    Zustimmungen:
    2.501
    Beide :wusel::wusel: sehr süss:heart::heart:. Klein Wilma Zucker:slove2:
     
  11. #10 rosinante, 11.03.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.036
    Zustimmungen:
    2.859
    Das ist sicher eine gute Idee, Meeris die so wichtige Dinge zu tun haben wie zu Fressen, können sich oft nicht noch um so banales wie Rangordnungen kümmern.;)
     
  12. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    217
    Das kommt schon gut, ich denke im Moment ist alles stress für Euch und die Schweinchen.
    Wenn es dich beruhigt würde ich ohne weiteres die Kleinen schnell rausfischen und kontrollieren ob alles gut ist,
    Vielleicht quitscht sie auch sehr schnell, solche Schweinchen gibt es auch.

    Süss die Zwei :top:
     
  13. #12 Schokofuchs, 11.03.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    874
    Durchhalten! Eventuell die Augen verbinden und die Ohren zuhalten... :aehm:

    Die Wutzen können so herzzerreißend und vor allem ohrenbetäubend schreien, selbst wenn absolut nix schlimmes los ist. Ich kann mir Wilmas Gefiepse grade unfassbar gut vorstellen - Kalista schreit regelmäßig, zB wenns zum TÜV geht, und ist dann schneller im selben Haus wie Batman und Muffin als ich mir ne andere "Fangmöglichkeit" überlegen kann. Dann hocken da halt drei fette Schweine quasi auf einem Haufen, zwei davon leben irgendwie damit, und Drama-Queen Kalista Kartoffel von den Kristallschweinchen legt ein Schreikonzert hin, das einem das Trommelfell davonfliegt. Ich patsch dann auch noch mit meinen gefährlichen Riesenhänden in dem Haus herum, schnappe mir das Schwein das schreit, und fummel es da raus, um es - wie schrecklich - auf ne Waage zu setzen und kurz gesundheitlich zu checken. Beim Nehmen wird gefiept und gezappelt - man muss ja ums Überleben kämpfen, bevor man doch noch als Kartoffelsalat endet! Aber kaum ist die 2-3 Minuten-Prozedur des Checks vorbei ist die Welt wieder in Ordnung. Und man schreit in anderer Tonlage nach Futter. :rolleyes:

    Die anderen haben ja bereits sehr viele Tipps da gelassen, was nützliches das nicht schon hier steht fällt mir nicht mehr ein. Außer eben: Hilfloses Quietschen muss nicht zwingend was heißen, und solange alle genug Futter haben legt sich das schon mit der Zeit. Vielleicht hilft es, vorübergehend irgendwo ein Handtuch drüber zu spannen, um mehr abgedunkelte Fläche in der Nähe des "besetzten" Hauses für die Kleine zu schaffen?
     
  14. #13 Tasha_01, 11.03.2019
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.403
    Zustimmungen:
    645
    Solche Erziehungsmaßnahmen sind völlig normal, lernen meinen beiden Jungtiere auch gerade ;)
    Da helfen echt nur Orophax und Beruhigungstee für die Zweibeiner, die Schweinchen würde ich auch machen lassen solange es unblutig ist. Und bewegt euch ruhig völlig normal im Wohnzimmer. Das hilft den Tieren beim ankommen und sie gewöhnen sich an die Geräusche.

    Es ist für alle 3 halt nicht so einfach wenn komplett alles neu ist.
     
  15. Muddi

    Muddi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    128
    Ihr beruhigt mich etwas, daaanke.... Das ist ja mal gar nichts für mein Mutterherz :wein::rofl:
    Ich bin zum Sport gegangen, hatte vorher eine Riesenportion Gemüse verteilt, wollte gerade zur Tür raus - da fing der Herr des Hau... ehm, des Geheges auf einmal an, wie ein Irrer durch den Stall zu rennen, zu muigen und zu popcornen! Der feierte gerade die Party seines Lebens und das hat die anderen irgendwie mitgezogen. Es liefen tatsächlich gerade alle 20 Minuten lang fröhlich Kreuz und quer. Jetzt liegen wieder alle gesittet rum.. Das war ein Lichtblick :heart:

    Bei der Tour haben die allerdings die ganze Portion Frischfutter vertilgt- muss ich da nochmal nachlegen?
     
    Quano, Schokofuchs und rosinante gefällt das.
  16. #15 rosinante, 11.03.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.036
    Zustimmungen:
    2.859
    Wieviel hast du ihnen denn heute schon gegeben? Wie sind sie bisher gefüttert worden?

    Lecker frisches Heu, ein paar Krümel Trockenfutter, einen Hasel- oder Apfelzweig finden sie auch spannend.
     
    Quano gefällt das.
  17. Muddi

    Muddi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    128
    Ich orientiere mich momentan an dem Herbst/Winterfutterplan von diebrain, auch von den Grammangaben her und füttere morgens und spät nachmittags/abends Frischfutter. Insgesamt hatten sie dann heute 5 Blätter Endiviensalat, eine Paprika, eine Möhre, ein paar Stengel Petersilie, einen Stangensellerie „Strang“ und einen halben Fenchel. Ist das zu wenig? Die Portion von heute morgen blieb zur Hälfte liegen. Ans Heu gehen sie auch, wenn auch nicht so viel.

    Bisher wurden sie in der Notstation 1x pro Tag mit Frischfutter versorgt (ohne Kohl) ohne Trockenfutter, dafür alle paar Tage mal ganz wenig Kräuter und Blütenmixe.
     
  18. #17 Schokofuchs, 11.03.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    874
    Meine Bande bekommt inzwischen so viel Frischfutter, dass beim nächsten Füttern noch ein paar vereinzelte Reste übrig sind. So kann ich sicher gehen, dass keiner Hunger leidet, obwohl sie natürlich immer Quieken als hätten sie im Leben noch nie Futter bekommen. Sie mussten sich aber auch erst daran gewöhnen, dass sie über den Tag verteilt immer wieder futtern können, bis sie satt sind (falls Wutzis denn satt sein können) und nicht ganz schnell auffressen müssen, bevor sie am Ende nix mehr abkriegen. Naja, und bei besonders leckerem Futter wie Salat, Karottengrün und bald wieder Wiese gibts eh kein zurückhalten :rolleyes:

    Dazu ist immer genug Heu an mehreren Stellen da, und meistens ein Napf mit Saaten. Also, der Napf ist immer da, ich füll den aber nicht immer sofort nach wenn er mal fast leer ist.

    Hier gibt's zwei Fütterungen, eine irgendwann morgens zwischen 8 und 11, und eine abends zwischen 19 und 21 Uhr. Immer auf dem "Teller" bzw Blumentopf-Untersetzer, mit dem ich das geschnippelte Gemüse ins Gehege bringe, landen für vier Schweine: eine halbe Paprika, ein drittel Gurke, eine Stange Sellerie, eine Karotte, eine "Schicht" Fenchel (bzw wenn die Knolle immer dünner wird auch mal die.. zwei, drei innersten Schichten), ca ein halber Romana-Salat, ein paar Blätter anderer Salat (aktuell Eisberg). Dazu kommt irgendwas (das grad im Angebot war) um irgendwie Abwechslung anzubieten - grade mal wieder Brokkoli (immer so 2-3 "Bäumchen") und Kohlrabi (eine 1cm dicke Scheibe plus n paar der Blätter), manchmal Chicoree, Karottengrün oder Kräuter (hauptsächlich Basilikum oder Petersilie). Genaue Gramm-Angaben weiß ich da nicht. Ich erinnere mich dunkel daran, den Spaß gaaanz am Anfang mal gewogen zu haben, damit es auch ja mindestens 100g pro Wutz sind.. aber das wurde mir irgendwann zu blöd :aehm: Generell hängt die richtige Menge Futter ja auch von deinen Tieren ab, die x Gramm pro kilo Wutz sind ja soweit ich weiß nur so ne Richtlinie gewesen, damit überhaupt Gemüse in die Wutzen kommt, und die genaue Menge pendelt sich irgendwann ein :D
     
    Muddi und Wutzenmami gefällt das.
  19. #18 Tasha_01, 11.03.2019
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.403
    Zustimmungen:
    645
    Ganz ehrlich ?
    Ich habe auch mal versucht mich danach zu richten, ist an meinen Arbeitszeiten gescheitert. Ich verteile einmal am Tag Gemüse, nach Gefühl und so viel das es am nächsten Tag noch Reste hat. Sind dann oftmals die Karotten die die Herrschaften zum Schluss futtern. Trockenfutter steht immer ein Napf im Gehege, wird nachgefüllt wenn Leer. Heu klar immer zur Verfügung.

    Damit fahre ich bisher gut, meine Bande vernichtet gerade u.a. einen ganzen Kohlrabi. Da der EB neben meinem Schreibtisch steht seit neustem, höre ich sie gerade fressen :heart:
     
    Muddi gefällt das.
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 rosinante, 11.03.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.036
    Zustimmungen:
    2.859
    Möhre und Fenchel sind unkompliziert, die sorgen in der Regel nicht für Blähungen oder Durchfall. Von daher kannst du davon auch problemlos zwischendurch was geben.
    Paprika würde ich keine mehr geben, wenn sie schon eine ganze heute hatten.

    Heu habe ich hier spannender gemacht, indem ich Kräutermischungen daruntergemischt habe. Dazu eine kleine Portion Heu in eine Tüte geben und die Kräutermischung oder grünen Hafer daruntermischen. Wenn man das dann ein paar Tage stehen lässt, nimmt auch das Heu den Duft der Kräuter an und wird lieber gefressen als das "normale" Heu.


    Wenn du noch auf der Suche nach hochwertigem Trockenfutter bist, kann ich dir Cavialand empfehlen. Cavialand.de der Shop rund ums Meerschwein.

    Dort bekommst du Trockenfutter, Pellets, Kräutermischungen und Leckerlis, kannst dir auch deine eigene Mischung zusammenstellen lassen und viele Dinge gibt es im Probierpack.
     
    Muddi gefällt das.
  22. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    217
    Am Morgen ca 7.00 gibt es bei mir immer frisches Heu, um ca. 10.00 gibt es dann das erste mal Gemüse
    Am Nachmittag zwische 14.00-16.00 noch mal frisches Heu und nochmal Gemüse, dann so um 19.00 gibt es
    Pellet und etwas Gemüse und Heu für die Nacht. So füttere ich schon seit 30 Jahren und ich hatte noch nie probleme
    Damit. Ich finde es auch nicht schlimm wenn es kein Grünzeug mehr im Gehege hat, ich finde so fresen sie mehr Heu
    Und Heu sollte ja die Hauptnahrung für Schweinchen sein, ich habe auch immer 2-3 sorten Heu, auch im Gehege liegt immer Heu
    Denn so bin ich sicher das alle genug Heu fressen.

    Ich denke sobald ihr Euch besser kennt, pendelt das sich mit der Menge vom Grünzeug ein, ist ja nicht schlimm wenn mal nicht alles gefressen
    Wurde oder eben mal 2 Stunden nur Heu da ist.
     
    Muddi gefällt das.
Thema:

Vergesellschaftung, erste Zeit...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden