Unverzeihlicher Fehler! - ES TUT MIR SO LEID!

Diskutiere Unverzeihlicher Fehler! - ES TUT MIR SO LEID! im Regenbogenwiese (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo Ihr da draußen! Seit dem 3. September ist für nichts mehr wie es war: Unser geliebtes Meerschweinchen Hubert (3 1/2 Jahre) ist durch eine...

  1. #1 Locke, 12.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2010
    Locke

    Locke Guest

    Hallo Ihr da draußen!

    Seit dem 3. September ist für nichts mehr wie es war:
    Unser geliebtes Meerschweinchen Hubert (3 1/2 Jahre) ist durch eine Medikamentenüberdosierung gestorben!
    Anstatt ***l Solosin (Schleimlöser) habe ich ihm versehentlich ***l verabreicht!!!!!!!!
    Ich verstehe nicht, wie mir so etwas passieren konnte - bin nur noch am Heulen - spüre in mir nur noch eine tiefe Traurigkeit und fühle mich so schuldig, dass mir solch ein schwerwiegender Fehler passiert ist!!!!
    Mein allergrößter Wunsch war, dass er wieder gesund wird und stattdessen habe ich das Gegenteil erreicht.
    ES IST SCHWER MIT DIESER SCHULD ZU LEBEN und die quälende Frage, ob er ohne diesen Fehler gesund geworden wäre und weitergelebt hätte, begleitet mich Tag und Nacht.......................................

    Das ganze begann am 1. September: Uns fiel bei Hubert eine stoßweise Atmung auf, sofort fuhren meine Tocher und ich mit ihm zur Tierärztin. Beim Röntgen wurde ein stark aufgegaster Bauch und ein Lungenödem (Wasser in der Lunge) festgestellt. Die Ärztin wollte ihn zur Beobachtung u. Behandlung in der Praxis behalten, machte uns aber wenig Hoffnung, dass er die Nacht überstehen würde.
    NIEMALS werde ich den Augenblick vergessen, als wir uns tränenüberströmt von Hubert verabschiedeten - wir wussten ja nicht, ob wir ihn am nächsten Tag noch lebend sehen würden: Dabei leckte er uns noch die Hand - es schien, wie zum Trost.....
    Hubert überstand die Nacht und überglücklich fuhr ich am nächsten Mittag nach der Arbeit zur Praxis. Es war ein wahnsinnig schönes Gefühl für mich, ihn wieder im Arm halten zu dürfen....
    Die Ärztin meinte, Hubert sei noch nicht "überm` Berg" und vermutete hinter dem Wasser in der Lunge eine ernsthafte Erkrankung. Da man auf dem Röntgenbild immer noch nichts erkennen konnte, sollte ich nächste Woche nochmal zum Röntgen vorbeikommen (oder früher, falls sich sein Zustand verschlechtern sollte). Sie gab mir 4 versch. Medikamente samt Spritzen mit.
    Zu Hause wurde unser kleiner Schatz von der ganzen Familie freudig empfangen.
    Am nächsten Tag bekam Hubert einen Krampfanfall, an dem er verstarb.
    In diesem Moment durchfuhr mich der Gedanke, dass solche Anfälle durch eine Medikamentenüberdosierung ausgelöst werden können.
    Völlig aufgelöst rannte ich zu den Medikamenten, kontrollierte nochmal alles ganz genau und bemerkte meinen schrecklichen Fehler...........
    Ich war total geschockt, verzweifelt, hilflos....- das, was in mir vorging, kann ich mit Worten nicht beschreiben..........................
    Die Tierärztin, mit der ich mich in Verbindung setzte, meinte, ich solle mich nicht so fertigmachen. Sie schätzt, dass Hubert damals eine Überlebenschance von 20 % hatte.
    TROTZDEM stellte ich mir täglich die quälende Frage, ob Hubert noch leben würde, wenn mir nicht dieser furchtbare Fehler passiert wäre!

    Für Hubert!
    Es tut mir so leid!
    Das Herz zerreißt mir vor Schmerz und Verzweiflung...
    ALLES würde ich dafür geben, die Zeit zurückdrehen zu können...
    Du warst ein besonderes, einzigartiges, sanftes , liebevolles Wesen!
    Ich hoffe, dass es Dir da wo Du jetzt bist gutgeht!

    VERZEIH MIR!!!!!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martina A., 12.09.2010
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Zunächst einmal möchte ich sagen, wie leid es mir für den kleinen tut.

    Aber ich denke nicht, daß Ursache ein überdosierter Schleimlöser war. Ich verstehe das Verhalten der TÄ nicht, 4 Medis mitzugeben nach dem Motto "na dann mal mal selbst". Was für Medis waren das denn? Und gleich 4 verschiedene? Schon ungewöhntlich........

    Ich denke eher, daß es der Gesundheitszustand war (Wasser in der Lunge, vermutlich Lungenentzündung), die zum Tode geführt hat.
     
  4. Locke

    Locke Guest

    Hallo Martina,
    leider war der Schleimlöser Solosin für den Krampfanfall verantwortlich.
    Dies hat mir die Tierärztin bestätigt. Überdosiert führt das Medikament zu Herzrasen, inneren Blutungen oder Krampfanfällen.
    Bei den anderen 3 Medikamenten handelte es sich um Antibiotika, Dimeticon (Magen-Darm-Med.) und Tabletten gegen das Wasser in der Lunge.
    Eine Lungenentzündung schloss die Ärztin aus. - Sie vermutete eher einen Tumor od. eine Herzerkrankung.
    Aber vielleicht hätte unser Kleiner trotz dieser Erkrankung mithilfe von Medikamenten weiterleben können..............
    Ich verstehe wirklich nicht, wie mir sowas passieren konnte: Vielleicht hatte ich in dieser Woche sehr viel "um die Ohren" und bemerkte deshalb nicht meinen fatalen Fehler. Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich dafür hasse und wie sehr ich es das Ganze bereue!
     
  5. #4 Fufro, 12.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2010
    Fufro

    Fufro Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    10
    Ach Locke,

    wer weiß, vielleicht sollte das so sein. Fühl dich erstmal von mir gedrückt, aber ich glaube nicht, dass du Hubert hättes retten können.

    Ich habe einen Hund mit einer Herzerkrankung und auch mit Medikamenten ist es nicht mehr so wie früher. Wenn sich Wasser in der Lunge staut, ist da schon einiges los. In meinem Fall nicht schließende Herzklappen, es ist ein einziges altes-Blut/neues- Blut - Mischmasch im Herzen.

    Außerdem finde ich es wie Martina auch ganz schön heftig, dir 4 verschiedene Medikamente mitzugeben. WOZU?
    Schleimlöser, Entwässerung, Magen-Darm-Mittel und Antibiotika???? Nach dem Motto "eines wird schon helfen"?

    So nun hättest du Hubert das alles tagelang zwangsweise eingeflöst, vielleicht wäre es kurzzeitig besser geworden, vielleicht aber auch nicht, und dann hättest du das sterbende Tier noch mit der Eingabe von Medizin gequält. Er hatte nur eine Überlebenschance von 20 Prozent. Das ist sehr wenig für ein kleines Tier.

    Ich schreibe das alles nicht, weil ich dich ärgern will, sondern weil ich eine ähnliche Situation gerade erlebt habe. Bin eigentlich viel zu spät zum Tierarzt gegangen und habe mir auch schlimme Vorwürfe gemacht, weil das Schwein noch beim Tierarzt gestorben ist. Bei der Obduktion hat sich allerdings herausgestellt, dass das Schweinchen eine Stoffwechselstörung hatte, die die Leber zersetzt hat. Es wäre zu keinem Zeitpunkt zu retten gewesen, aber ich hätte gepäppelt, wir hätten eine Blutuntersuchung gemacht, Medikamente gegeben... ich hätte dem Schweinchen längeres Leiden finanziert und bin im Nachhinein froh, dass es so gelaufen ist.

    Was man aus solchen Sachen ziehen kann: Daraus lernen. Ich werde nie wieder mit dem Tierarztbesuch warten, wenn das Gewicht nach unten geht. Und dir wird es garantiert nie wieder passieren, dass du ein Medikament falsch gibst, weil du übervorsichtig sein wirst. Und das kann anderen Schweinchen, die bessere Überlebenschancen haben, das Leben retten.
     
  6. #5 gummibärchen, 12.09.2010
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Solosin ist kein Schleimlöser, Solosin ist ein Bronchodilatator zur Erweiterung von verengten Bronchien und Solosin kann bei Überdosierung zum Tod führen, da es sich dann negativ auf das Herz-Kreislaufsystem auswirkt und Herzrasen etc. verursachen kann.

    Es tut mir sehr leid für dein Schweinchen! Fühl dich gedrückt. :troest:
     
  7. Sanne

    Sanne Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    1
    Tut mir leid um dein Schweinchen. Mach dich aber bitte jetzt nicht so verrückt und hasse dich dafür nicht. :troest:
     
  8. Goofy

    Goofy Guest

    Und warum nicht ?

    Wie würdest du denn reagieren , wenn dir so etwas passieren würde ?

    Übrigens tut es mir auch leid für das Schweinchen. :wein:
     
  9. Sanne

    Sanne Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    1
    Das kann ich dir nicht beantworten, wie ich reagieren würde. Und darüber muss hier jetzt auch nicht diskutiert werden.
     
  10. Tanja

    Tanja Guest

    Jetzt mit Vorwürfen anzukommen, bringt es echt nicht, die macht sich der Threadeinsteller ja selbst schon...

    Davon mal abgesehen, ist das Verhalten des TAs mehr als fragwürdig. Wenn das Meeri noch nicht übern Berg ist, kann es doch nicht einfach mit 4 Medikamenten mit Spritzen nach Hause gegeben werden... und in einer Woche wiederkommen??? :aehm:

    Da es ja nicht mit Absicht passierte, ist so ein Fehler halt nunmal passiert und bei den ganzen Krankheiten sollte man sich nun wirklich als medizinischer Laie nicht mit einem Riesenberg Schuldgefühlen beladen... Es zählt doch der Wille, dem Tier helfen zu wollen.

    Man sollte die Schuld vielleicht eher mal beim TA suchen... Der kann doch nicht verlangen, dass ein Laie Medis geben bzw. ja auch noch spritzen können soll....
     
  11. #10 bollerjahn, 12.09.2010
    bollerjahn

    bollerjahn Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    7
    Wie furchtbar:wein::wein:
    Das tut mir sehr Leid für das Schweinchen!

    :troest::troest::troest:
     
  12. #11 meerschweinchen82, 12.09.2010
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    Das tut mir schrecklich leid. Ich kann mir vorstellen, dass Du Dir Vorwürfe machst, aber es war doch keine Absicht. Du wolltest nur das Beste für ihn und wenn man so gestresst ist, können Fehler passieren. :troest:
     
  13. Locke

    Locke Guest

    Zu Tanja`s Beitrag:
    Die Spritzen waren zur oralen Verabreichung der Tropfen gedacht, also nicht subcutan (mit Nadeln, unter die Haut).
    An Alle: Ich danke Euch für Eure Antworten und Anteilnahme.
    Es ist verdammt schwer, aber irgendwie muss ich einen Weg finden, damit klarzukommen und zu akzeptieren, dass ich die Zeit nicht mehr zurückdrehen kann. Hubert wird immer in meinem Herzen und in meinen Gedanken bleiben.....
    Wenn es mir gelingt, werde ich hier noch ein Bild von ihm veröffentlichen, damit alle sehen können, was für ein süßer Schatz er war.

    Liebe Grüße Locke
     
  14. Tanja

    Tanja Guest

    Ich bleibe dabei. Der TA hätte den Wutz besser noch etwas bei sich behalten und das alles selbst verabreichen sollen. Klar ist es schlimm, aber mach dich nicht fertig. Du hast es ja nur gut gemeint. :troest:
     
  15. #14 carmen3195, 13.09.2010
    carmen3195

    carmen3195 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    6.997
    Zustimmungen:
    888
    :troest:

    kleiner hubert machs gut im regenbogenland.............:engel:
     
  16. Locke

    Locke Guest

    Hallo Ihr da Draußen!

    Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an Hubert denke und ihn vermisse.
    Doch während ich anfangs total verzweifelt und am Boden zerstört war, versuche ich jetzt das Geschehene zu akzeptieren und als einen Teil meines Lebens anzunehmen. Dabei haben mir viele Gespräche mit Freunden und mit meinem Hausarzt schon ein wenig weitergeholfen.
    Eines ist mir klar geworden:
    Wie oft regt man sich über irgendwelche Dinge auf / lässt sich von den verschiedensten Ereignissen (beruflich, privat, etc...... ) aus dem Konzept bringen....... Erst so ein schlimmes Ereignis macht einem klar, wie unwichtig solche Dinge letztendlich sind....... :
    Vor 2 Wochen stürzte plötzlich Vieles auf einmal auf mich herein (Organisation von Familienfeiern........beruflich ein schwieriger Fall........der Alltagsstress zuhause....u.s.w.) und ich hatte den Anspruch an mich, alles 100%-ig zu bewältigen. DABEI passierte mir dann dieser (für mich) schreckliche Fehler. In Zukunft werde ich Prioritäten setzen, muss lernen, meine Ansprüche an mich "runter zu schrauben".........
    Vieles erscheint im Nachhinein soo unwichtig, wenn ich daran denke, was ich verloren habe....................... Der Preis war sehr hoch.............. :wein:

    Viele Grüße an Euch alle - genießt die Zeit mit Euren Meeris!!!!

    Übrigens:
    Heute habe ich in einem neuen Beitrag "Forever in our heart"
    ein Bild von Hubert veröffentlicht.
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Krissi

    Krissi Diplom-Kelly-Fan

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    39
    Es tut mir sehr leid. Um das Schweinchen und dass dir so etwas passiert ist. Das muss wirklich ein schlimmes Gefühl sein, und ich glaube, da hilft auch kein "Mach dir keine Vorwürfe". Natürlich tut man das. Und auch zu Recht. Wer würde das nicht?

    Aber es ist nunmal passiert.

    Lass dich drücken. Du hast es nur gut gemeint. Das weiß jeder. Und Hubert auch.
     
  19. #17 meerlie-fan, 16.09.2010
    meerlie-fan

    meerlie-fan Guest

    Das tut mir leid, komm gut an Hubert!
     
Thema: Unverzeihlicher Fehler! - ES TUT MIR SO LEID!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschwein herzrasen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden