Unverträgliche Durchfall auslösende Frischfutterarten

Diskutiere Unverträgliche Durchfall auslösende Frischfutterarten im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Ihr Lieben, ich schreibe ja schon länger zu diesem Thema. Mein Meeri hat Durchfall- seit Wochen und ist auch in TA-Behandlung. Nur leider...

  1. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.117
    Zustimmungen:
    471
    Hallo Ihr Lieben,
    ich schreibe ja schon länger zu diesem Thema.
    Mein Meeri hat Durchfall- seit Wochen und ist auch in TA-Behandlung. Nur leider hat das alles wenig gebracht, sie wird immer weniger, obwohl sie gut frisst und hat schubweise diesen breiigen Kot, dann zwischendurch(selten) auch immer wieder mal normale Köttel.
    Wenn mir nicht bald was einfällt, wird sie nicht zu retten sein. Bei mir sieht es aus wie in einer Apotheke und wir haben versucht:
    • Darmaufbaumittel vom Ta
    • Dysticum beigemischt
    • Apfelpectin beigemischt
    • BBB
    Jetzt versuche ich ein Nahrungsmittelausschlussprinzip.
    Gestern keine Tomate, heute keine Gurke, Paprika schon länger nicht mehr.
    Was sind Eurer Erfahrung nach diejenigen Lebensmittel, die am ehesten Unverträglichkeiten auslösen?
    Kann auch der geliebte Endivien-oder Chicoree-Salat schuld sein?
    Von irgendwas muss Schwein doch auch leben, sonst ist es kein Leben mehr.

    Wie lange darf ich Dysticum beimischen??? ich mach das immer nur tageweise, weil im Beipackmittel angegeben war, dass man es nur tageweise nehmen sollte.

    Ach ja, zur Info: TA durchgecheckt ist sie und auch die Stuhlproben!

    LG Hexle
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pennywise, 27.12.2013
    Pennywise

    Pennywise Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte schon 2 Schweine die Salat nur anschaun brauchten und drei Tage lang unpässlich waren.

    Habe gerade so einen Bock übernommen: jetzt gibts in der Gruppe keinen Salat mehr.
     
  4. #3 Eickfrau, 27.12.2013
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    Diät

    Haj Hexle,
    .
    eine 1-Tag-Ausschlußdiät wird wenig bringen.
    Die Verdauung muß erst einmal wieder in Ordnung kommen - sprich: Heu-Wasser-Diät.
    Selbstverständlich gutes Heu, ruhig auch getrocknete Kräuter dazu.
    Wenn das Schweinchen sehr mager geworden ist, würde ich auch gleich Haferflocken bzw gutes Trockenfutter zugeben. (Jedoch dies weglassen, wenn es damit keine Besserung gibt! Auf Hefen wurde untersucht?)
    Das Ganze ca 1 Woche lang, mindestens bis die Köttel 2-3 Tage okay waren.
    Und erst dann langsam wieder Anderes anfüttern!

    Möhren werden im Regelfall gut vertragen. Damit und später mit anderem Knollengemüse würde ich beginnen. Wie bei kleinen Kindern: jede Woche kommt ein neues Gemüse dazu - immer in kleinen Schritten.

    Salat, Gurke und Obst (besonders in größeren Mengen) kann weichen Kot verursachen. Das würde ich mir bis zum Schluß lassen und auch dann nur als Leckerli in entsprechend geringer Menge reichen (zB direkt aus der Hand).

    VG Bianca
     
  5. #4 Angelika, 27.12.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Endivie und Chicorée sind wie Radicchio kein Salat, sondern Zichorien, deren Bitterstoffe sind gut für die Verdauung.
    Grundsätzlich ist FriFugabe auch eine Frage der Menge.
    Eine Auisschlussdiät müsste über mehrere Tage gehen.
    Tomate enthält reichlich Säure, und Gurke kann gerade älteren Tieren Beschwerden bereiten. Beides müsstest du jeweils etwa eine Woche weglassen, um zu sehen, ob das Tier auf eine derr beiden reagiert.
    Ich hatte einmal ein Tier mit ständigem Breikot, da war ein Lebertumor die Ursache - wurde erst kurz vor dem Tod nach Wochen entdeckt per Sonografie.
     
  6. #5 Lilith-Louhi, 27.12.2013
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Wurde denn auch schonmal eine Blutuntersuchung gemacht? Sowas kann auch zu einer Schilddrüsenüberfunktion passen.

    Ansonsten würde ich auch Heudiät machen allerdings nicht ausschließlich sondern dazu Wurzelgemüse füttern. Das wird i.d.R. sehr gut vertragen und hat auch gut Energie.

    Haferflocken oder andere Getreidesachen halte ich in so einer Situation für völlig falsch. Dann vermehren sich nur die schlechten Darmbakterien und der Darm wird unnötig belastet.

    Was hat denn der TA im Kot untersucht? Nur Parasiten?
    Ich würde nochmal eine großes Kotprofil machen lassen....also ins Labor schicken, dort wird dann genau aufgeschlüsselt welche Bakterien im Darm vorhanden sind und ob etwas aus dem Gleichgewicht ist.

    Weiter irgendwelche Medis ins Tier tun würde ich nicht. Nicht ohne richtige Diagnose.


    Durchfall kommt in der Regel nicht von bestimmten Frischfuttern sondern von den Spritzmitteln oder daher das der Darm schon geschädigt ist.
    Meine Tiere bekommen alles und das reichlich. Durchfall hatte ich hier noch nie. Nur einmal breiigen Kot bei einer 4jährigen und da lag es an der Schilddrüse und wurde unter Medikation besser.

    Ich drück dir die Daumen das die wirkliche Ursache gefunden wird.
     
  7. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Wenn Du Hefen, Würmer und Kokzidien ectr. und Schilddrüse ausgeschlossen hast durch eine über mehrere Tage gesammelte Kotprobe bzw. Blutprobe , würde ich wie auch von Eickfrau empfohlen mit einer reinen Heu Kräuter Diät anfangen, dazu puren Päppelbrei abwechselnd mit BBB Pulver und Apfelpektin beigemischt.

    Sehr gut sind z.B. die reinen Blättermischungen und das flower & herbs von cavialand.de, Magen Darm beruhigende und appetitanregende Kräuter.

    Alle anderen Medis würde ich erst einmal weglassen, bei akuten Wasserdurchfall gebe ich einmalig Okoubaka, ansonsten erstmal wie beschrieben nur Schonkost.

    Unter Tetracyclin habe ich die Erfahrung gemacht das sobald Besserung eintrat Möhren immer gingen, dazu Fenchel.

    ... damit würde ich wenn kein DF mehr besteht wie schon in Post 3 empfohlen anfangen.





    LG Eliza
     
  8. #7 squsi76, 27.12.2013
    squsi76

    squsi76 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.11.2008
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    14
    Unbedingt ne Heudiät machen und dazu Päppelbrei oder Ähnliches aus dem Napf anbieten. Man kann auch super Heucobs zusammen mit Böllern und Päppelbrei einweichen. Dazu würde ich BBB und Apfelpektin mischen. Das Ganze kann man auch prima mit Möhrengläschen verfeinern. So bekommt mein Sancho das auch gerade und der haut immer na ganze Schüssel weg. Kot ist nun wieder fest bei ihm und er nimmt zu. Das war eigentlich der Grund, warum der das bekommt. Versuchs mal. Gemüse würde ich dann wie hier schon öfter gesagt dann langsam wieder dazu geben. Immer eine Sorte zur Zeit und beobachten. Gutes Heu natürlich immer reichlich und oft austauschen.
     
  9. #8 Flora_sk, 27.12.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Du hast ja schon viele Tipps erhalten und selber sehr vieles ausprobiert.
    Dass es trotzdem nicht besser wird, ist alarmierend.

    Aufgrund Deiner Beschreibung würde ich trotzdem nochmals eine intensive Kot-Untersuchungen machen lassen, denn nur ein einmaliges, negatives Ergebnis bedeutet nicht, dass alles "gut" ist im Darm.

    Von Ferne würde ich hier auf Kokzidien tippen, die ganz typischerweise nur ab und zu nachgewiesen werden können. Bei der damaligen Kot-Untersuchung waren dann halt zufälligerweise keine Oozysten zu finden. Deshalb muss bei solchen Krankheits-Zeichen auf jeden Fall eine zweite oder sogar dritte Kotuntersuchung durchgeführt werden (jedesmal 3 Tage lang sammeln).

    Wie geht es den andern Schweinchen, zeigt eines ähnliche Symptome?
    Ist das betroffenen Schweinchen gestresst, alt, gab es Veränderungen in der Rangordnung?
    Auch solche Veränderungen (die es immer gibt, das ist normal) können eine schlummernde Kokzidiose auslösen.

    Der zweite Verdacht wäre ein Hefen-Befall, der aber einfacher nachzuweisen wäre.
     
  10. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.117
    Zustimmungen:
    471
    Nachher gehen wir mal wieder zum Ta.

    Ich würde all Eure Tipps gerne umsetzen, aber wie soll das gehen? Sie extra setzen? Sie sitzt mit 3 anderen zusammen, die gesund sind. Und die Gesellschaft tut ihr auch gut.
    Meine Tiere trinken alle nichts, rein gar nichts.
    Wenn so ne Heudiät oder Kräuterdiät angesagt ist, habe ich Angst sie trocknet mir aus.
    Ich habe bei einem früheren Fall dann Fencheltee aus der Spritze gegeben. Wäre das ok?
    zum Alter: sie wird im März 5 J.
    Es sind schon 2 Kotproben analysiert worden, einmal sogar ganz umfassend in einem Speziallabor. Immer negativ.
    Die Schilddrüse war auch so ein angedachter Verdacht. Daraufhin habe ich ein Schilddrüsenmittel auf TA-Anordnung gegeben. Und danach wurde es noch schlimmer wie ich finde: Sie wurde dadurch apathischer und die Gewichtsabnahme fing an. Sie ist ein ruhiges Schweinchen, also keine nervöse Zicke. Also SDÜ passt irgendwie gar nicht.

    Eine unendliche Geschichte...
    Danke für Eure Ratschläge.
    LG
    Hexle
     
  11. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Ich halte es so das wenn mein Krankschweinchen Medis, Brei oder besondere Leckerchen bekommt füttere ich den anderen Frifu und nehm das Krankschweinchen raus.

    Ich gebe dann halt weniger Frifu auf einmal aber dies öfter am Tag so fressen sie alles auf einmal bzw. lassen keine Reste.

    Denke dran das die Kotproben über mehrere Tage gesammelt werden müssen.

    Es kann natürlich auch daran liegen das keine Diät gehalten wurde.

    Ich würde zwei/dreigleisig fahren Diät wie beschrieben und Sammelkotprobe/Blutbild, so gehst Du auf Nummer sicher.


    LG Claudia
     
  12. #11 squsi76, 27.12.2013
    squsi76

    squsi76 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.11.2008
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    14
    Ich hab immer zum Krankschwein einen Partner dazu gesetzt und bei der allgemeinen Fütterung hab ich das Gesunde wieder zu den Anderen gesetzt zum Fressen. Das Kranke hat dann ne extra Portion Heu bekommen und dann war das ok so. Nach dem Fressen hat das Kranke dann wieder Gesellschaft bekommen. So merken die das kaum.
     
  13. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Ja, wenn meine saisonal gefütterten Wutze ausziehen, müssen die neuen Besitzer auch langsam auf die Pestizide anfüttern, die da drin stecken können..... bei der Einfuhrware.

    Wie alt ist das MS denn?
    Bei dir groß geworden?
     
  14. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.117
    Zustimmungen:
    471
    @ Heidi
    Fast 5 J. und von Babybeinchen an bei mir. Und krankheitsmäßig nie auffällig bis Oktober 2013.

    Gruß Hexle
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Ah, ok, danke.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, nicht bei allen Alten, das die Verträglichkeit sich verändert, wie im echten Leben, ....auf einmal werden bestimmte Sachen o. gar alles Frische nimmer vertragen, leider....

    Mein Timmy durfte kein Salat mehr bekommen.
    Es war dann leider nur noch wenig Möhre auf dem Frisch-Speiseplan.

    Was will man machen :verw:
    Gasung wollte ich nicht riskieren.
    Er bekam somit qualitatives TroFu mehr und trockene Sachen, alle aber nur in grün (getr. Hafer, diese Sonderwiesen-Mischungen, zB m. Kamille, etc)

    Er war dann auch nur mit ner lieben Dame o. mit Kindergarten-Kids zusammen u. wurde bei der Fütterung rausgeholt zum Eigenfrühstück mit Kuscheleinsatz.
     
  16. #15 Lilith-Louhi, 28.12.2013
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Also die Angst das die deine Wutzen vertrocknen wenn sie eine Heudiät machen ist zwar sehr menschlich hat aber mit der Realität nichts zu tun.

    Wenn sie kein Frischfutter bekommen dann bekommen sie auch Durst und werden trinken. Wie bietest du das Wasser an? In der Tränke?
    Versuch es doch einfach mit Heu, Kräutern und meinetwegen noch Karotten. Du musst die Gruppe nicht trennen. Da müssen einfach alle durch und es wird dabei sicher keiner verhungern oder vertrocknen.;)

    Die Sache mit dem Schilddrüsenmedikament einfach so mal geben ohne Diagnose war mehr als fatal. Man kann nur anhand der Blutwerte bestimmen welches Medikament und vor allem in welcher Dosierung man verabreichen muss.
    Solche Aktionen darfst du in Zukunft nicht mehr machen....und das es TAs gibt die sowas machen...gruselig:heul:
     
  17. #16 Glubschi, 28.12.2013
    Glubschi

    Glubschi Reuschenberger Schnuten

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    1.381
    Zustimmungen:
    67
    Wurde auch ganz konkret auf Hefen untersucht? Wir haben es bei meiner Latifa erst nach 2-3 Kotuntersuchungen feststellen können... und das sogar nur durch eine direkte Untersuchung... heißt "frischen Kot" direkt in der Praxis aufgesammelt auf einen Objektträger ein bisschen aufgetragen und einen Ausstrich gemacht. dann konnte man diese sehen. In der Laboruntersuchung waren genau diese Hefen bereits nicht mehr nachweisbar(aus der selben Probe die auch für den Objektträger gewesen ist)
    Daher da nochmal direkt drauf untersuchen lassen, Hefen sind gemein und kommen über mehrere Monate immer wieder. Es gibt immer wiederkehrenden Durchfall, Matschbreikot usw. Zwischendurch ist dann wieder gut, dann wieder schlecht.
    Hefen gehen nur durch entsprechende Behandlung weg. Ansonsten ist es ein auf und ab :mist:
     
  18. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.117
    Zustimmungen:
    471
    Auf Hefen wurde mit untersucht, neben all dem anderen.
    Am Freitag wurde sie dann wieder gecheckt.
    Eigentlich oB, aber die Zähne oben sind nun unregelmäßig abgenutzt. Kann von den Ernährungsproblemen kommen. Sie sollen gerichtet werden unter Gasnarkose.
    Do ist Termin. Vorher wollte ich nicht, weil sie mir kreislaufmäßig instabil wirkt, weil soviel abgenommen.
    Beim TA bekam sie eine Spitze zum Aufbau und siehe da danach ging es ihr daheim richtig gut. Komisch.
    Sie frisst nach wie vor gut...nicht sehr gut, aber ordentlich. Bekommt nun eine Blüten-, Kräutermischung von mir und Erbsenflocken zum Aufbau. Heu natürlich auch. Päppelbrei habe ich ihr auch angeboten, erst hat sie ihn gerne genommen, aber nun findet sie ihn bääh.
    Der Kot ist zeitweise fast gut, zeitweise matschig, wie gehabt.
    Ich bin mir nicht sicher, ob sie das Zähneschleifen gut verkraftet, die Tä ist erfahren, mehr kann ich nicht tun, wenn sie aufgeben will, dann ist es wohl so....
    Ich kümmere mich seit 2 Monaten um sie wie eine Kinderkrankenschwester, zermartere mir den Kopf, befolge Ratschläge, aber wenn ihr Körper nicht mehr will, dann soll es wohl so sein.

    Zum Thema trinken,

    sie haben eine Nippeltränke, weil sie mir die Töpfe immer umkippen und dreckig machen. Ich habe seit fast 18 Jahren Meerschweinchen und da sind die Jahre als Kind noch gar nicht mitgezählt. Bei mir hat noch nie ein Schwein getrunken. Selbst wenn ich das Schwein "gebraucht" übernommen habe, haben sie das Trinken eingestellt. Ich kann mir das nur so erklären, dass sie reichlich (zuviel?) Nassfutter kriegen.

    Drückt ihr die Daumen, sie hat noch so viel Lebenswillen.

    Gruß
    Hexle
     
  19. #18 Flora_sk, 29.12.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Bei mir trinken alle Schweinchen, die älteren mehr als die jüngeren.

    Da ich ausschliesslich nur "gebrauchte" übernehme, kann ich sehr gut beobachten, wie dankbar diese sind, dass sie endlich genügend viel trinken dürfen an den Näpfen, vor allem diejenigen, die aus Käfighaltung kommen und bisher nur die Nippeltränke kannten.

    Ein grosser Napf mit frischem Wasser ist für mich ein Muss in jedem Gehege!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Lilith-Louhi, 29.12.2013
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Da muss ich Flora zustimmen.

    Ich habe auch die Erfahrung gemacht das die "Flaschenkinder" sich hier auf die Näpfe stürzten weil trinken auch endlich Sinn macht.

    Nippeltränken ghören in meinen Augen zum tierschutzwidrigen Zubehör und zwar bei jeder Tierart. Nichts als verdrehte Hälse und verkrampfte Körper für drei Tröpfchen Wasser.

    Wassernäpfe scheinen erstmal unbequem für den Menschen. Denn sie können ja schmutzig werden aber was soll das Theater? Es gehört doch sowieso tgl. frisches Wasser ins Gehege.
    Bei mir gibts nur Näpfe und in den kleinerern Buchten (200x55cm) werden die ab und an mal schmutzig. Aber nicht zugegraben und wenn das so ist dann gibts eben 2xtgl. frisches Wasser. Im Bodengehege steht der Napf auch im Streu und wird so gut wie nie dreckig. Er steht in einer "verkehrsarmen" Zone und die Schweinchen trinken sehr gut und regelmäßig.

    Wenn deine Schweinchen so "gut" mit Frischfutter versorgt sind das sie absolut nicht trinken müssen dann ist das vlt. doch etwas viel. denn dementsprechend weniger Heu nehmen sie ja auch auf und so kann die verdauung der alten Dame schonmal durcheinander geraten.

    Auch wenn die Zähne nur minimal beeinträchtigt sind kann das auch zu Durchfall führen. Das Futter kommt dann zu grob im Magen an und die Verdauung ist schnell überfordert.
     
  22. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.117
    Zustimmungen:
    471
    Update: brauche Info zur Heu-Wasser Diät

    ........so, nun sind wir mittlerweile bei der Heu-Wasser-Diät angekommen, nachdem sich Schweinchens Lage immer noch nicht anhaltend verbessert hat.

    Zu beobachten war zuletzt, dass sie sich mit immensem Appetit auf Frischfutter und getrocknete Kräuter stürzt, die energiespendenden Erbsenflocken nicht auslässt und sich auch in Maßen mit Heu ernährt.

    Ergebnis: Zuerst fast keine Köttel und dann erwartungsgemäß bei der Füllmenge des Magen/Darm= Durchfall. Das immer im Wechsel. Nach den Durchfallattacken ist sie schlapp, ich füttere zu mit CC und BBB und dem Darmaufbaumittel vom TA.
    3 Tage lang habe ich auch täglich 2-3 Tropfen MCP ins Päppelfutter gemischt, nämlich dann wenn sie nach einer üppigen Mahlzeit mit gekrümmten Rücken da saß, was ich als Bauschmerzen deute.
    Insgesamt ist sie munter und wirkt nicht lebensmüde.
    Seit sie nun auf Heudiät ist, mache ich mir Sorgen, dass Sie nicht genug zu sich nimmt. Sie kaut zwar hier und da auf Heu herum, aber lustlos und bestimmt nicht ausreichend von der Füllmenge. Ich habe auch eine Karotte rein gelegt, die sie zu einem Drittel vertilgt hat. Wasser steht zur Verfügung. Köttelmenge seit gestern ist gleich Null.
    Nun habe ich wieder, obwohl ich das eigentlich nicht wollte CC angerührt( ohne jegliche Beimengung), was Sie auch begierig annahm.

    Kann mir jemand einen Tipp zur richtigen Heu-Wasser -Diät geben?
    Habe ich etwas falsch gemacht?

    Als oberstes Prinzip verstehe ich, dass der Magen/Darm beschäftigt sein muss, sonst stellt er das Arbeiten ein und wenn halt kein Heu ins Schwein geht muss ich zumindest mit dem CC nachhelfen, oder?

    Sie ist schon ein Phänomen....wenn ich hier lese, bei Durchfall schnell zum TA, weil Schwein sonst binnen weniger Tage stirbt. Meine Paula hat seit 3 Monaten Durchfall und berappelt sich mit ihrem Lebenswillen immer wieder.
    Bin weiterhin für jeden Tipp dankbar.

    LG Hexle
     
Thema:

Unverträgliche Durchfall auslösende Frischfutterarten

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden