Unserem Schweini geht es nicht gut

Diskutiere Unserem Schweini geht es nicht gut im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, wir sind grade ein bisschen ratlos was wir mit unserem Schweini machen sollen.. Schweini ist ein 3,5 Jahre alter Kastrat und...

  1. June

    June Guest

    Hallo zusammen,

    wir sind grade ein bisschen ratlos was wir mit unserem Schweini machen sollen..

    Schweini ist ein 3,5 Jahre alter Kastrat und lebt in einer Gruppe mit 5 Weibchen.

    Am 25.11. sind wir mit ihm beim Tierarzt gewesen da uns aufgefallen ist, dass er nicht mehr richtig frisst. Er hat es versucht aber den Mund dann immer aufgerissen und so gemacht als hätte er etwas an den Zähnen. Auch ein bisschen abgenommen hatte er. Ich muss gestehen, dass wir früher jede Woche alle Schweine gewogen haben und hierzwischen ein bisschen Zeit vergangen war. Er hatte mal 1250g und wog am Sonntag nur noch 1100g.

    Es konnte beim Tierarzt nicht wirklich etwas festgestellt werden.. Die Backenzähne waren ein bisschen spitz aber wohl nicht bedenklich. Trotzdem wurden diese ein bisschen geschliffen. Ihm wurde dann noch ein Schmerzmittel und ein Mittel für die Verdauung gespritzt.
    Wieder zu Hause angekommen hat er auch nur wenig gefressen. Ich habe dann aber gedacht, dass es normal ist, da wir ja auch nach einem Zahnarztbesuch nicht gleich essen.

    Am Dienstag sah es leider auch nicht besser aus und wir sind wieder zum Tierarzt gefahren (Gewicht 1030g). Dort wurde dann eine Röntgenaufnahme gemacht auf der auch nichts zu sehen war. Unsere TA meinte dann, dass er wohl nur zu schwach ist um richtig zu fressen und hat uns Herbi Care Plus Päppelzeug mitgegeben.
    Es war von Anfang an ein Kampf ihn zu päppeln. Kaum war er draußen und hatte eine kleine 1ml Spitze über sich ergehen lassen wollte er auch schon wieder in seinen Käfig. Wir haben es dann aber versucht durchzuziehen und er hat sogar dazwischen immer fleißig Gurke gefressen.

    Trotzdem ging es ihm nicht besser, sodass wir am 03.12. wieder beim TA waren.
    Dort wurde er abgetastet und es wurde festgestellt, dass die Lymphdrüsen sehr vergrößert sind, unsere TA sprach von Leukose.. Ein Schock für uns :ungl:
    Uns wurde dann Metacam und Marbocyl mitgegeben und wir sollen nächste Woche noch einmal wieder kommen.

    Wir konnten ihn zwischenzeitlich von 963g auf 1030g päppeln, allerdings wiegt er heute nur noch 940g. Auch will er nicht mehr draußen fressen, er verschmäht sogar seine geliebte Gurke... Wenn er nur die Päppelspritze sieht wehrt er sich mit Händen und Füßen und will nur noch weg. Er windet sich so dermaßen, dass man denkt er verdreht sich die Wirbelsäule...
    Sobald er wieder im Käfig sitze bettelt er mit allen anderen mit nach Fressen aber frisst dann trotzdem nicht mit.. Heu wird nur noch in Minimengen gegessen :hmm:
    Wir haben sogar CC versucht und eingeweichte Böller, Babybrei untergemischt, Bananenmus usw.

    Wir wissen echt nicht mehr was wir noch machen sollen :ungl:
    Schweini brommselt auch nicht mehr seit er krank ist. Im Käfig werden schon die Machtkämpfe um die neue Rangfolge ausgetragen :uhh:

    Aber das kann doch nicht so weiter gehen :runzl:

    Heute Nacht hat er noch Brokkoli gefressen und jetzt nimmt er nicht mehr richtig am Leben im Käfig teil.

    Wir tuen uns schwer mit dem Gedanken ihn einschläfern zu lassen, da er ja bei der Fütterung doch noch an die Scheibe kommt und den anschein macht als möchte er etwas.. Wenn das nicht mehr so wäre.. Aber so :verw:

    Andererseits wollen wir ihn ja nicht quälen :wein:

    Hat jemand vielleicht einen Rat? :hmm:

    Liebe Grüße
    June
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 09.12.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.100
    Zustimmungen:
    2.941
    Wurde er mal geröngt, damit, man sehen kann, ob z. B. an einer Zahnwurzel etwas ist?
    Wurde geprüft, ob irgendwo ein Zahn locker ist, vielleicht ein Schneidezahn?
    Wurde - ggf. unter Narkose - mittels Sonde Mundschleimhaut und Rachen untersucht?
    Geschwollene Lymphknoten können auch aufgrund einer Entzündung entstehen, es muss nicht gleich Leukose sein - und Probleme beim Fressen gehören nicht zu den Symptomen, hier muss etwas anders vorliegen.
    Dass ein krankes Tier sich zurück zieht, ist normal. 940 g sind noch kein Grund aufzugeben, da ist noch etwas Zeit, nach weiteren Ursachen zu suchen. Dass er Fressen will, aber nicht kann, lässt die Ursache im Mäulchen vermuten.
    Eines meiner Tiere hatte im Oktober plötzlich nicht mehr fressen wollen - trotz Zahnkorrektur, erst nach einer Untersuchung zwei Wochen später in Vollnarkose (die Zahnschweinespezialistin hatte dummerweise Urlaub gehabt) fand sich im Rachen eine tiefe, alte Schleimhautverletzung. Inzwischen hatte er sich bei einer Untersuchung den Spreizer für die Schneidezähne rausgehebelt und dadurch unten lockere Schneidezähne, diese wurden mit einer Spange fixiert. Die Wunde hinten im Rachen wurde regelmäßig gespült, und ein Wundgel eingegeben. Das Tier war zwei Wochen nach der Diagnose wieder fit, und die Spange wuchs problemlos raus.
     
  4. June

    June Guest

    Hallo Angelika,

    ja es wurde komplett geröngt und es konnte nichts Auffälliges festgestellt werden.

    Naja er hatte diesen Spreitzer im Maul aber ob die TA geprüft hat ob ein Zahn locker ist weiß ich nicht.
    Schleimhaut und Rachen wurden nicht mit einer Sonde untersucht.

    Ich habe die Befürchtung, dass unsere TA nicht so auf Meeris ausgelegt ist, da sie uns auch nicht gesagt hat, dass die vergrößerten Drüsen auch von etwas anderem kommen könnten :uhh:

    Kommt evtl. jemand aus dem Raum Kassel/Korbach, der uns einen guten TA empfehlen kann?
     
  5. #4 Salmlerin, 09.12.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.12.2012
    Salmlerin

    Salmlerin Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    21.03.2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,
    wo genau kommst Du denn her.
    In Fritzlar gibt es eine gute Kleintier Klinik. Der Dr. Schwering ist ein guter oder aber
    auch die Frau Dubielzig. Die * ...... * ist nicht gut.
    Diese Klinik kannst du mal anrufen, kenne ich allerdings nicht.
    http://tier-psychologie.de/
    Du kannst auch noch zu diesem fahren, er ist sehr gut, aber nur der Martini*......*.

    Martini Ralf Tierarzt
    (2)
    Jetzt bewerten
    Tierärzte
    Freiladestr. 14
    59929 Brilon

    Tel.: (0 29 61) 96 36 84
    Fax: (0 29 61) 96 36 87


    Es ist jedenfalls wichtig das du den Päppelbrei ziemlich fest machst, damit die Kaumuskulatur nicht schlapp macht.Den das geht immer ganz schnell, wenn sie nicht selbst ständig fressen.
    Viel Glück
    Salmlerin
     
  6. June

    June Guest

    Wir kommen aus Volkmarsen, in Nordhessen.

    Morgen rufen wir bei einer anderen TA an, von der habe ich jetzt gutes im Internet gelesen und sie ist auch hier in der Nähe.

    Eben hat er auch wieder mit den anderen gefressen :-) Zwar nicht so viel wie sonst, aber immerhin :-)

    Sollte man denn das Schweinchen beim päppeln richtig zwingen das man etwas rein bekommt? Ich habe wo anders gelesen, dass es dann auch andere Nahrung verweigern könnte, wenn man es zu sehr zwingt :hmm:
     
  7. Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
    Wer sagt denn sowas?
    Ich hätte schon so manches Schweini verloren, wenn ich nicht 'gezwungen' hätte.

    Nicht ausreichend Nahrung zu sich nehmen ist für ein Meerschwein sehr schnell lebensbedrohlich.

    Ich hoffe, Du hast bei dem anderen TA mehr Glück, gerade Zahnsachen gehen so schnell schief, wenn Ärzte keine Ahung haben... und das was Du schreibst klingt doch sehr nach sowas.
     
  8. June

    June Guest

    Das hab ich auf einer Infoseite gelesen
    "Wird ein Meerschweinchen, dass noch selbstständig versucht zu fressen dennoch massiv Zwangsernährt, kann das zu einer totalen Futterverweigerung führen"

    Und Schweini versucht ja noch zu fressen.. Wollte ja nichts falsch machen :hmm:

    Eben hat er schonmal 5mg Päppelbrei über sich ergehen lassen, er hat wohl Hunger :-)
     
  9. #8 Sauhaufen, 09.12.2012
    Sauhaufen

    Sauhaufen Guest

    Hallo,

    Meinem leider jetzt verstorbenen Kastraten ging es ähnlich. Er hat sich durch das Päppeln und die daraus folgende Gewichtszunahme aber super stabilisieren können und er hat dann angefangen, wieder von selbst zu fressen. Dann fiel mir plötzlich ein großer Knubbel am Hals auf, der muss rasant gewachsen sein (vermehrt nach innen). Er musste operiert werden. Leider hat der die OP nicht überstanden.

    Geh auf alle Fälle so schnell wie mgl. zu einem meerierfahrenen TA. Und bleib dran mit Päppeln.

    Viel Erfolg,
    Evelyn
     
  10. Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
    Vorsicht mit solchen Sachen wie Broccoli wenn Schweini nur noch Minimengen frisst! Nicht, dass er jetzt auch noch Blubberbauch hat...

    Heißt für mich alle 2-3 Stunden 10-15 ml. Denke nicht, dass ihr soviel füttert. Kennst Du Dich mit Päppeln aus? WEnn nicht, kennst Du das Video hier? 5 ml sind nicht gerade viel...
     
  11. June

    June Guest

    Naja wir füttern momentan 2x am Tag ca. 12ml, wobei die 12ml auch auf 2x verteilt werden, da er sich das nicht lange gefallen lässt.
    Also dann eigentlich 4x 6ml :-)
    Wenn man ihm zu viel gibt spukt er es wieder aus..

    Den Link zum Video sehe ich leider nicht, aber ich habe bereits eins gesehen, auf salat-killer.de vielleicht ist es ja das :-)

    Ich war nur froh, dass er ein bisschen Brokkoli geknabbert hat, weil er Gurke nicht wollte :hmm:
     
  12. #11 Sauhaufen, 09.12.2012
    Sauhaufen

    Sauhaufen Guest

    Versuche es mal mit frischem Dill (nicht zuviel auf einmal). Mochte meiner sehr gerne. Brokkoli und andere blähenden Sachen habe ich in dieser Situation NICHT gefüttert.
    Ich habe mehr Päppelfutter gegeben. Mit 50 ml insgesamt pro Tag hat meiner so gerade sein Gewicht halten können. Als er wieder angefangen hat, von selbst zu fressen reichten dann die 50 ml für eine tgl. kontinuierliche Zunahme.

    Aber es ist sicherlich individuell von Schwein zu Schwein....
     
  13. Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
  14. #13 Angelika, 10.12.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.100
    Zustimmungen:
    2.941
    Das ist wirklich sehr wenig. Als meiner nicht fressen konnte, bekam er alle 2-3 Stunden 20 ml. Und selbst damit nahm er ab.
     
  15. June

    June Guest

    Ich war einfach verunsichert, da er sich so gewehrt hat und ich auf dieser einen Seite gelesen habe, daher so wenig.. :mist:
    Rufe heute Morgen gleich bei der neuen TA an und päppel ihn mehr :-)

    Danke für eure Ratschläge
     
  16. #15 nickidaniel, 10.12.2012
    nickidaniel

    nickidaniel Guest

    huhu, wurde sein hals mal abgetastet und in den rachen ( rachenrötung ausschliessen ) geschaut? klingt mir so, als habe er vielleicht doch in dem bereich irgendwo ein problem, sonst würde er ja fressen. das maul aufreissen ist auch ein zeichen, dass im mäulchen, kiefer oder rachen etwas im argen ist. natürlich kann es auch viele andre gründe geben.

    päppeln solltest du ihn wirklich mehr. mindestens alle 2 std 10-15 ml, besser bis zu 20 ml. wenn er den päppelbrei den du hast nich so mag, kannst du es auch mal mit eingeweichten grünrollis versuchen, das mögen sie meist sehr gerne. dazu würde ich bene bac geben, sab simplex ( da manche vom päppeln gern nen blähbauch bekommen, weiterhin schmerzmittel ( da es auch etwas entzündungshemmend ist ) und gegebenfalls ein AB geben ( beim ta nochmal nachfragen )
     
  17. #16 Chrissi89, 10.12.2012
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Er sollte in Narkose geröntgt werden. Da kann man viel besser sehen, wie die Zähne und der Kiefer aussehen und da kann man auch in Ruhe mit dem Maulspreitzer rangehen.

    Die meisten erfahreneren Tierärzte nehmen keinen Maulspreitzer mehr bei einem wachen Tier, sondern das Otoskop. Sieht aus wie für die Ohren.
    Bei einem wachen Tier kann es zu Verletzungen der Zähne, des Kiefergelenkes oder der Kaumuskeln kommen.

    Wurde auch mal Blut abgenommen?

    Du kannst auch Gemüse pürieren und das mit dem Päppelbrei mischen oder nimmst selber feine Heu oder Kräuterreste. Haferflocken, Leinsamen und Sesam sind auch soweit gut Dickmacher und die Samen liefer gute Mineralien.
     
  18. June

    June Guest

    Hallo zusammen,

    also wir haben morgen früh erst einen Termin bei der neuen TA bekommen.

    Blut hat die alte TA nicht mehr abgenommen, nachdem sie die vergrößerten Knoten ertastet hat :schimpf:
    Es kann morgen also nur besser werden :-)

    Schweini hat bis jetzt 5x 12mg, mehr lässt er sich auf einmal wirklich nicht gefallen. Dabei hat er fleißig frischen Dill und Gurke gefressen :-)
    Auch Heu hat er gemuffelt :popcorn:

    Ich habe auch schon ein paar Mal Päppelbrei selbst gemacht, mit z. B. pürierter Banane, in der Kaffeemühle Heu und Haferflocken klein gemacht, eingeweichte Böller usw.. Aber mit Genuss und vor allem freiwillig hat er nichts davon genommen. Die anderen sind wie wild darauf wenn sie es nur riechen.

    Habe heute auch Sesam und Leinsamen besorgt :-)

    Bin mal gespannt auf morgen!

    Achja wir sind bei einem Gewicht von 939g, also nicht abgenommen :-)
     
  19. June

    June Guest

    Hallo nochmal,

    die neue TA hat einen sehr guten Eindruck gemacht :-)
    Sie hat schon mit den Augen gerollt, als sie gehört hat was und vor allem wie die alte TA das mit den Zähnchen gemacht hat :nut:

    Sie hat erstmal Schweinis Mund mit einem Otoskop untersucht, konnte aber nichts finden. Weder an den Zähnen noch an der Schleimhaut. Aber ihr ist dabei aufgefallen, dass er sehr warm ist, erhöhte Temperatur.
    Dann wurde ein Rötgenbild gemacht, hier war zu sehen, dass die Blase und die Nieren vergrößert sind.
    Er hat dann 4 Spritzen bekommen, 1 Kältespritze, 1 magenverträgliches/leichtes Schmerzmittel, 1 Vitaminpräperat und 1x etwas, da konnte ich mir den Namen leider nicht merken.

    Außerdem haben wir Sab mitbekommen und sollen morgen noch einmal wieder kommen.

    Aber sie hat gesagt, dass sie nicht versprechen kann, dass das wieder wird :mist:
    Die Chancen stehen wohl 50/50, da er schon ziemlich schwach ist :mist:

    Er hat auf jeden Fall nicht mehr abgenommen und wird fleißig weitergepäppelt.
    Im Käfig frisst er auch schon mehr mit, jedenfalls wenn ich gucke :gruebel:

    Ich könnte mich echt über die alte TA aufregen.. wieso hat sie das nicht gesehen.. :boese:
    Und das Metacam war in diesem Fall auch eher schlecht :schreien:

    So, auf gehts päppeln, mit meinem selbst zerkleinerten Zutaten :-)
    Da wehrt er sich kaum gegen :tippen:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. June

    June Guest

    Hallo,

    es ist einige Zeit vergangen und wir hatten heute einen Termin bei Dr. Schweigart in Holzwickede und haben die 125 km Anfahrt gerne in Kauf genommen :-)

    Schweini hat schonmal nichts mit den Zähnen, aber er hat eine menge Eiterpickel im Rachen, die ihm natürlich beim Fressen sehr weh tuen :mist:

    Er hält sein Gewicht seit einiger Zeit bei ca. 850g. Wir geben ihm jetzt ein Antibiotikum, BeneBac, einen Kräutertee zum Spülen und Schmerztabletten.
    Endlich wurde die Ursache gefunden :heart:
     
  22. #20 Schweinchen's Omi, 27.12.2012
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    1.635
    oh je - da fährt man mühselig bis zum Zahnspezialisten, und dann hat er gar nichts mit den Zähnen.
    Ich sehe deinen Hinweis "Sie hat erstmal Schweinis Mund mit einem Otoskop untersucht, konnte aber nichts finden. Weder an den Zähnen noch an der Schleimhaut" und wundere mich. Wieso hat sie keine Eiterpickel gefunden??

    Naja, wünschen wir dem Schweini, dass die Pickel weggehen, nicht wiederkommen, und der ganze Stress bald Vergangenheit ist. Alles Gute!
     
Thema:

Unserem Schweini geht es nicht gut

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden