Unser Schloss Neuschweinstein

Diskutiere Unser Schloss Neuschweinstein im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Das ist der inoffizielle Projekttitel. Mein Vater und ich sind momentan mit einem riesigen Eigenbau für unsere vier Meersäue beschäftigt. Wollte...

  1. #1 Anoulie, 30.06.2009
    Anoulie

    Anoulie Guest

    Das ist der inoffizielle Projekttitel. Mein Vater und ich sind momentan mit einem riesigen Eigenbau für unsere vier Meersäue beschäftigt. Wollte mal hören, was ihr so davon haltet...
    Aber erst mal stelle ich mich vor. Ich heiße Kathi, lebe in Niedersachsen bei Hildesheim und bin 16 Jahre alt. Ich gehe zur Schule (Gymnasium) und besitze vier Meerschweinchen (alles Mädels): Rosi (7), Lotte (5), Fabi (4) und Snowy (4). Snowy ist übrigens Fabis Tochter, Fabi war schon schwanger als wir sie gekauft haben, aber zum Glück hatte sie nur ein Baby und das war auch ein Mädchen, deshalb konnten wir sie behalten.
    Jetzt aber zu unserem Eigenbau. Er besteht aus drei Elementen: Ein kleines Gartenhaus (2 x 2 m, ca. 1,60 m hoch), das wir einfach umfunktioniert haben, eine Schutzhütte, die darin steht, und ein Freilauf, der an das Gartenhaus angeschlossen ist.

    Das Häuschen
    In unserem Garten steht ein kleines Gartenhaus, zwei Etagen, Grundfläche ist so 2 x 2 m. Unten ist PVC drin, da kommt dann das Streu drauf (ich hab's ausgerechnet: 20 dm x 20 dm x 0,5 dm = 200 L), und vllt. ein bisschen was zum Spielen (Röhre zum Durchlaufen, etc.). Auf Bodenhöhe ist in einer Ecke ein kleines Loch, da können die Schweine raus auf den Rasen. Im Türrahmen ist auf dem Boden ein Brett angebracht, etwa 30 cm hoch, damit keine Einstreu und keine Meeris rausfallen; man kann es aber herausnehmen, etwa zum Saubermachen.

    Der Auslauf
    Der Auslauf ist auch eingezäunt und 2 x 2,30 m groß. Natürlich führt ein kleiner Laufsteg vom Loch auf den Boden (sind nur so 5 - 10 cm). Der Auslauf wird mit Kaninchendraht auf zwei gegenüberliegenden Seiten eingezäunt (Osten und Westen), auf der Nordseite bildet das Gartenhaus und auf der Südseite der Zaun zum Nachbargrundstück eine natürliche Begrenzung (keine Sorge, sie kommen nicht durch den Maschendrahtzaun, unten ist ein Betonfundament, 20 - 30 cm hoch). Darauf kommt ein Netz, um die Meeris vor Greifvögeln und Katzen zu schützen.

    Die Schutzhütte
    Das Gartenhaus ist zwar aus massivem Holz, aber es ist "nicht ganz dicht" und v. a. im Winter kann es stark ziehen, deswegen haben wir uns dafür entschieden, eine Schutzhütte zu bauen, statt das gesamte Häuschen wetterfest zu machen, was sehr aufwändig und teuer geworden wäre. Die wird dann natürlich in das Gartenhaus gestellt, und die Schweinis können selbst entscheiden, ob und wann sie reinwollen (z. B. im Winter oder nachts). Sie wird die Maße 100 x 50 x 50 cm haben, und der Boden und alle vier Seiten werden aus mind. 15 mm dickem Massivholz bestehen, nur auf einer Seite wird ein kleines Loch zum Hinein- und Hinausgehen sein, mit Laufsteg natürlich (die Hütte wird erhöht auf Rädern stehen). Darin werden natürlich alle Fressalien sowie die Wasserflasche aufgestellt. Das Dach wird eine sogenannte Doppelstegplatte sein (das ist eine Platte, die aus zwei Plastikplatten besteht - so eine Art Plexiglas -, dazwischen ist Luft, ist zwar durchsichtig, aber isoliert super).

    Das Ganze ist natürlich noch nicht fertig; bis jetzt haben wir erst das Brett in der Tür des Gartenhauses angebracht und ein Brett unten rausgenommen, damit wir da ein Loch reinsägen können (mein Vater wollte das Brett nicht kaputtmachen, also haben wir es rausgenommen und da kommt jetzt ein neues, zum Kaputtmachen, rein). Aber heute fährt mein Vater zum Baumarkt, kauft Bretter für die Schutzhütte usw. sodass der EB dann auch bald fertig wird.

    Na, wie klingt das?

    Alles Liebe,
    Kathi
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martina A., 30.06.2009
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Erst einmal herzlich willkommen hier!

    Bei Außenhaltung ist besonders die Sicherung gegen Raubtiere wichtig.

    Steht das Gartenhaus auf einem Fundament? Ratten buddeln sich gerne von unten durch. Marder brauchen ein Loch von der Größe eines Hühnereies und kleinere Wiesel passen auch durch einen kleinen Spalt. Die Wände des Gartenhauses sollten also auch ausreichend stark sein.

    Können die Tiere zeitlich unbegrenzt (also auch Nachts) das Außengehege nutzen? Dann muß hier ebenfalls von oben und unten gesichert werden. Ein Netz reicht dann nicht aus.

    Und dann, gaaaanz wichtig, gönne deinen Mädels einen netten Haremswächter. So ein Kastrat ist ein echte Bereicherung für die Gruppe.

    Ansonsten viel Spaß bei Planung und Bau und ich hoffe, daß wir bald ganz viele Bilder zu sehen bekommen.
     
  4. "manu"

    "manu" Guest

    Hallo Kathi,

    willkommen im Forum der Meerschweinverrückten :winke:


    Deine Pläne hören sich richtig gut an. Ein Traum für jedes Meerschwein. Das schreit ja förmlich nach einem Kastraten, du könntest ihn dann "Ludwig" nennen :D.

    Aber ich muß mich den Hinweisen von Martina voll anschließen. Du mußt es gut gegen Räuber schützen. Hier im Forum haben schon einige, die ihr Gehege sicher glaubten, feststellen müssen, dass Ratten oder Marder sehr erfinderisch sein können. Vor allem, wenn sie auch nachts Zugang zum Auslauf haben reicht Kaninchendraht und Netz nicht aus!

    Ihr habt ein tolles Projekt in Angriff genommen, aber informiert Euch noch weiter über die Tücken der Außenhaltung. Sonst ärgert ihr euch nachher wenn ihr alles nachträglich nochmal ändern müsst (oder, Gott bewahre!, morgens Schweine fehlen!)

    LG
    Manu
     
Thema:

Unser Schloss Neuschweinstein

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden