Unser Krümel magert ab :(

Diskutiere Unser Krümel magert ab :( im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Meeriefreunde. Ich hatte eigentlich gehofft, dass mein erster Beitrag hier kein Hilferuf wird, aber leider kam es anders. Unser Krümel...

  1. #1 thludwig, 31.08.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    Hallo Meeriefreunde.

    Ich hatte eigentlich gehofft, dass mein erster Beitrag hier kein Hilferuf wird, aber leider kam es anders.

    Unser Krümel nimmt seit Anfang August stark ab. Letzten Sommer hatte er eine starke Mittelohrentzündung. Er hatte das Fressen eingestellt, wir konnten ihn aber aufpäppeln und retten. Er hat zwar nie mehr sein stolzes Gewicht von ~1200g erreicht, war aber munter und gut drauf.

    Das ist er eigentlich auch jetzt noch. Er kommt immer sofort, wenn's was zu fressen gibt und haut auch ordentlich rein. Trotzdem nimmt er immer weiter ab. Anfang August hatte er knapp 820g. Letzte Woche hatte er dann nur noch ~580g. Am Freitag sind wir zur TÄ gegangen. Die meint, er hätte vielleicht eine Kiefergelenkentzündung, weil er beim Eindrücken auf beiden Seiten leise gefiept hat. Die Zähne und der Rachen wären OK.

    Er bekommt jetzt Traumeel und gegen die Schmerzen einmal täglich Zeel. Außerdem hat er ne Vitaminspritze bekommen und wird ein Mal täglich von uns mit einer Spritze gepäppelt (etwas ähnliches wie Critical Care, mit dem wir ihn letztes Jahr gerettet haben). Sein Stuhl ist recht weich, weshalb er auch Benebac bekommt.

    Wie gesagt, er frisst scheinbar ganz normal. Trotzdem hat er weiter abgenommen und hatte gestern Abend gerade mal noch 495g :wein:

    Wir haben Angst, dass er uns verhungert.

    Was kann das sein, was können wir noch tun?

    Bitte um HILFE!!! :runzl:


    Liebe Grüße
    Thorsten
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bibbili, 31.08.2011
    bibbili

    bibbili Guest

    Ich würde mal ganz schnell den Tierarzt wechseln, das hört sich stark nach einem Zahnproblem an... dazu evtl. auch Hefen und/oder Bakterien im Darm.

    von wo kommst du?
     
  4. #3 thludwig, 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    Ich komme aus Neustadt an der Weinstraße. Mit unserer TÄ waren wir bisher eigentlich sehr zufrieden, unsere 4 Jungs hatten leider alle schon mal irgendwelche Krankheiten, die sie gut diagnostiziert und auch behandelt hat (inkl. OPs).

    Wir haben noch eine andere Praxis in der Nähe. Wenn das so weitergeht, werden wir da auf alle Fälle auch vorstellig werden!


    Kann man prophylaktisch was geben, was gegen Hefe/Bakterien hilft, ohne ihm zu schaden?
     
  5. #4 bibbili, 31.08.2011
    bibbili

    bibbili Guest

    prophylaktisch bitte nix geben.... außer Päppelfutter, damit er nicht verhungert.
    von 1200 gr. runter bis 495 gr...... da besteht Lebensgefahr!
    Vielleicht kennt noch jemand hier aus dem Forum einen guten erfahren Meeri-TA in deiner Nähe...
    Nicht weiter abwarten... Handeln!
     
  6. #5 thludwig, 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    Also die 1200g, die hatte er früher mal. Er hatte dann letztes Jahr während unseres Sommerurlaubs eine Mittelohrentzündung bekommen und hatte das Fressen eingestellt. Er war total abgemagert und lethargisch. Wir sind dann sofort zur TÄ, die eine schwere Mittelohrentzündung diagnostizierte. Er bekam Antibiotika und wir haben ihn mehrmals am Tag gepäppelt. Eines Abends waren wir dann eigentlich soweit, dass wir ihn am nächsten Tag erlöst hätten und siehe da, am nächsten Morgen war er wie ausgewechselt und hat dann auch wieder angefangen zu fressen. Wir hatten ihn von ~400g auf über 800 hochgepäppelt, die er dann die letzten Monate auch gehalten hat....bis zum August.

    Ich werde mit meiner Frau reden, dass wir direkt ne zweite Meinung einholen. Es gibt ne Praxis in Haßloch(Pfalz), die haben Spezialisten für Kleintiere, auch Nager.

    Macht es Sinn, ne Stuhlprobe mitzubringen?
     
  7. #6 bibbili, 31.08.2011
    bibbili

    bibbili Guest

    Eine Kotprobe macht sicherlich Sinn.
    Normalerweise wird über 3 Tage gesammelt.
    Bakterien z.B. lassen sich am besten in ganz frischem Kot nachweisen.
    Nimm auf jeden Fall ne Probe mit... kann nicht verkehrt sein.
     
  8. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    Bitte öfter als nur einmal täglich päppeln :ungl: Ich habe hier aktuell auch einen Kandidaten mit einer Kiefergelenksentzündung sitzen und obwohl er selber frisst, bekommt er 3xtgl. à 10ml um sein Gewicht halten zu können. Bei dem Gewicht solltet ihr den Brei auch etwas kalorienhaltiger machen, z.B. mit Schmelzflocken.

    Und ich weiß ja nicht, wie ihr drauf seid, aber bei einer so ernsten Sache wie einer Kiefergelenksentzündung (die können hartnäckig sein, wir haben hier 14 Tage Antibiotika gegeben!), würde ich nicht auf homöopathische Mittelchen setzen. Da müssen "richtige" Medikamente (Antibiotika, Schmerzmittel) ran, sonst verliert man ggf. nur wertvolle Zeit.

    Eine zweite Meinung ist allerdings nie verkehrt.
     
  9. #8 thludwig, 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    Wir haben gelesen, dass man mit Antibiotika vorsichtig umgehen sollte, aber die Mittelohrentzündung letztes Jahr hätte er wohl ohne nicht überstanden. Soll heißen, wir haben nix gegen Antibiotika einzuwenden!! Wenn der TA der Meinung ist, das sei hier notwendig, dann bitte.
     
  10. #9 bibbili, 31.08.2011
    bibbili

    bibbili Guest

    hab ich doch glatt überlesen
    1x täglich päppeln reicht auf gar keinen Fall.... 3x täglich ist auch noch zu wenig
    bei seinem momentanen Gewicht würde er von mir mindestens alle 2 Stunden etwas bekommen... und zwar so viel, wie er möchte.
    Rühr das Päppelfutter mit Frühkarotten und ein paar Schmelzflocken zusätzlich an, mit Frühkarotten nehmen sie es lieber, die Schmelzflocken geben zusätzliche Kalorien.

    Sicher muß man mit AB immer vorsichtig sein, aber bei einer hartnäckigen Enzündung / Abzessen o.ä. ist es nun einmal erforderlich.
     
  11. #10 Cora, 31.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2011
    Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    Klar sind ABs kein Zuckerle, das man einfach mal so nebenbei gibt! Allerdings sollte man eine Kiefergelenksentzündung (so es denn eine ist) eben auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wir z.B. laborieren da jetzt seit einem Monat dran rum und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

    Im Endeffekt ist das natürlich nur meine Meinung und ihr müsst das letztendlich entscheiden.
    Ich drück eurem Krümel auf jeden Fall die Daumen :-)

    @bibbili: Klar, 3xtgl. päppeln bei so einem Gewicht reicht auch nicht. Sollte nur ein Beispiel sein, wie's bei uns gerade läuft. Bei Krümel geht es ja gar nicht um's Gewicht halten, sondern vor allem muss der Kleine zunehmen!

    @thludwig: Ihr könnt/solltet Krümel auch getrennt von den anderen füttern und ihm dann besonders kalorienhaltige Sachen anbieten. Meine TÄ hat mir für solche Fälle auch gekochte Kartoffeln empfohlen, weil die eben schön weich (gut bei Schmerzen) und recht kalorienreich sind.
     
  12. #11 thludwig, 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    Also bei der Ohrentzündung hat er 5 mal am Tag Päppelmaterial bekommen....da hat er allerdings auch überhaupt nichts von alleine gefressen.

    Ihr habt sicher recht, wir werden das auf Minimum drei Mal aufstocken und ihn getrennt von den anderen füttern, bis er nimmer will. Das ist halt nicht so einfach, wenn man berufstätig ist. Ab 12 Uhr ist ja jemand zuhause, wenn die Kids gegen 13 Uhr von der Schule kommen, aber vormittags muss er halt selbst fressen.

    Wie ist es mit Basilikum, Petersilie? Ich hab gelesen, dass soll sehr gut sein und viele Vitamine haben. Das kriegen sie eh des Öfteren, aber vielleicht kann ich dem Krümel einfach Basilikum geben, bis er nimmer papp sagen kann :)
     
  13. #12 bibbili, 31.08.2011
    bibbili

    bibbili Guest

    Aber doch nicht mit Basilikum und Kräutern vollstopfen :autsch: Bitte im ganzen nicht so viele Kräuter...
    Wenn er alleine futtern muss, stell ihm ein Schälchen Päppelfutter, ein Schälchen Haferflocken und ein Schälchen mit Frühkarotten oder Gemüsebrei in den Stall. Allerdings muss er auch in der Lage sein dies futtern zu können.

    Wenn ihr ihn nicht öfter päppeln könnt / wollt ... könnte er euch wirklich verhungern. Wie schon geschrieben, es ist wichtig die richtige Ursache herauszufinden und diese vernünftig zu behandeln.
     
  14. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    Wie gesagt, 3x mal dürfte in eurem Fall auch zu wenig sein, selbst wenn er selber frisst. Ich würde sooft es nur irgend geht päppeln!
    Knapp 500g sind wirklich lebensbedrohlich, da müsst ihr unbedingt gegensteuern!

    Basilikum und Petersilie kann er gerne haben, sind allerdings meines Wissens nicht sonderlich kalorienreich. Was hier momentan der Renner ist sind Weintrauben, Gras, Löwenzahn, Spitzwegerich, Dill, Basilikum und Banane.
    Das würde ich aber wirklich getrennt füttern, das hat u.a. die Vorteile, dass er in Ruhe fressen kann (meiner z.B. frisst deutlich langsamer, sonst würde ihm alles weggefressen werden) und die Gewichte der anderen Schweinchen nicht explosionsartig in die Höhe gehen.
     
  15. #14 Placebo., 31.08.2011
    Placebo.

    Placebo. Dampfnudel

    Dabei seit:
    20.04.2009
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    45
    Als meine Ronja so viel abgenommen hatte, habe ich JEDE STUNDE zum Schluss gepäppelt, auch Nachts!!! Ich finde ja deine Einstellung "naja hm dann muss er halt klarkommen" wirklich extrem geil :ohnmacht: jo lasst den Kerl verhungern.. armes Ding :wein:
     
  16. #15 thludwig, 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    @Placebo: Wo hab ich geschrieben, dass er alleine klarkommen muss?? Du hast keine Ahnung, was wir letztes Jahr durchgemacht haben, als wir aus dem Urlaub gekommen sind und er wegen seiner Entzündung fast verhungert in der Ecke gelegen hat. Insofern hast du auch KEIN RECHT uns vorzuwerfen, wir würden ihn verhungern lassen und unserer Einstellung wäre daneben!! Ich kann euch versichern, dass er letztes Jahr an seiner Entzündung und den Folgen gestorben wäre, wenn wir die Mühe (und das Geld) für seine Behandlung gescheut hätten. Ich kann dir im Gegenzug hinwerfen, dass du wahrscheinlich nicht berufstätig bist und dich daher jede Stunde morgens/abends/nachts um dein Tier kümmern kannst. Bei uns geht das nun mal nicht...sorry!

    Löwenzahn ist ne gute Idee. Wir haben in der Nähe ein Feld, da wächst viel von dem Zeugs.....keine Bange, da wird nicht gespritzt, ich kenne den Bauern.

    Ich hab ihn grad mal gewogen, er hat 530g und einen super Appetit. Ich werde eure Tipps beherzigen und alles in meiner Macht stehende tun, um ihm zu helfen. Aber diese Anfeindungen teilweise....sorry, die gehen mir nicht gut rein.
     
  17. #16 Placebo., 31.08.2011
    Placebo.

    Placebo. Dampfnudel

    Dabei seit:
    20.04.2009
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    45
    Ich würd ja dann zusehen, wenn ich berufstätig wäre, das ich jemanden finde, der das macht. Hier im Forum gibt es viele nette User, die Erfahrung haben und es auch übernehmen würden im Notfall zu tun wenn man selbst es nicht kann.

    und du weisst nicht, was ich DIESES jahr durchgemacht habe... ;)

    Aber wenn er Appetit hat und selber frisst - dann ist ja in Ordnung. Klang halt nur so, als würd er gar nicht fressen und tja - das wär halt sein Problem dann.
     
  18. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Was ich nicht ganz verstehe - du hast geschrieben, dass das Tier ordentlich reinhaut. Erfahrungsgemäß hauen Schweinchen mit Zahn-/Kieferproblemen beim Fressen nicht sonderlich rein, sondern mäkeln.

    Hat denn der Tierarzt den Kot nicht einmal untersucht?
    Hat er sonst mal was gemacht? Blut abgenommen? Z.B. mal nach dem T4 ( Schildddrüse) schauen, Leber u.ä.
    Wenn das Tier gut frisst und trotzdem abnimmt, dann liegt der Hase womöglich woanders im Pfeffer.

    Zudem kann ich nur raten, die Tiere regelmäßig zu wiegen. 300g Gewichtsverlust find ich schon arg heftig.
    820g sind schon arg wenig, wenn das Tier mal 1200g gewogen hat.
    Wenn man da nicht bald die Ursache behebt, ist das Schwein hinüber.
    Permanentes, massives Untergewicht ist lebensgefährlich.
    Wäre es mein Tier, würde es Wunschkost geben. Gras, Kräuter, Dickmacher wie Haferflocken, Sonnenblumenkerne u.ä.

    Alles Gute! Hoffentlich packt das Schweinchen das.....
     
  19. #18 thludwig, 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    Es tut mir leid, wenn ich überreagiert habe, aber mir liegen da ein wenig die Nerven blank und Vorhaltungen, zudem in meinen Augen noch unberechtigt, dienen nicht meiner Beruhigung. Normalerweise sind ja meine Schwiegerleute noch im Haus dabei, die nach ihm schauen und ihn verwöhnen können, aber leider sind die diese Woche im Urlaub.

    Also: ich hab ihn jetzt alleine gesetzt, im Garten Löwenzahn und Trauben (mein Nachbar ist Winzer und hat an seine Hallenwand zu unserem Garten eine schöne Rebe hochgezogen.....da hängen tolle, süße, rote und ungespritzte Trauben dran) gepflückt und ihm gegeben. Er haut rein, als ob er seit Tagen nix mehr gekriegt hätte. Sogar die Trauben mahlt er weg wie nix...hätte ich nicht gedacht.

    Wie ist es mit Bananen? Die sind weich und haben viele Kohlehydrate. Gut oder nicht gut? Wir haben den Jungs ab und an mal ein Stückchen gegeben, das haben sie auch gefressen, aber ist das in diesem Fall vielleicht kontraproduktiv?

    Bitte entschuldigt, wenn ich dumm frage, aber ich will nichts falsch machen und ihm am Ende noch schaden.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 thludwig, 31.08.2011
    thludwig

    thludwig Guest

    Die 1200g, die er mal hatte, hat er seit seiner Krankheit letztes Jahr nicht mehr erreicht. Ich denke, die Antibiotika haben ihn doch etwas zugesetzt. Aber er war munter und er ist es auch jetzt!! Von daher waren wir mit seinem Gewicht zufrieden.

    Wenn er weiter abnimmt, gehen wir auf jeden Fall wieder zum TA und lassen ihn genauer checken.
     
  22. #20 hoppla, 31.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2011
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Ja, aber hat doch trotzdem 300g abgenommen.
    Ich hatte noch nie ein Tier, was nach AB-Gabe abgenommen hat.
    Hm, wäre es mein Tier, würde ich besser gestern als heute alles checken lassen.
    Wenn sich ein Tier halbiert hat, dann würde mich es in keinster Weise beruhigen, wenn es munter ist. Letztendlich sind es Fluchttiere, die eh immer so tun als wenn alles in Butter wäre.
    Stell dir vor du hast mal 70kg gewogen, bist dann krankheitsbedingt auf 50kg abgemagert und hast nun innerhalb kurzer Zeit nochmal 20kg verloren.
    Ich persönlich würde mich aber von Hacke bis Nacke schnell durchschecken lassen und nicht warten bis ich nur noch 25kg wiege und mehr tot als lebendig bin....

    Problem: Viele Tierärzte kennen sich nur wenig mit Nagern aus und man vertraut ihnen, wenn man es nicht besser weiß. Wäre es mein Tier, würde ich wenigstens mal Kot untersuchen lassen, sowie ein kleines Blutbild incl. Leberwerte und T4.
    Nur ein Beispiel von vielen:
    Mein Chinchilla Luna magerte auch mal ab ( ca. 100g Gewichtsverlust), Tierarzt meinte, die frisst eben weniger, weil es so heiß war. Dann fing sie an mit Sabbern.
    Anderer Tierarzt korrigierte die Vorderzähne. Chin frass nix mehr.
    Tierarztpraxis gewechselt - schwere Zahnanomalie, Wangentaschen waren entzündet, Tier halbtot. Es hat Monate gedauert, bis sie wieder halbwegs selbst Brei fressen konnte.
    Das ist nun 8 Jahre her, Chin lebt immer noch.
    Die "Nicht-und Falschbehandlung" in der anderen Praxis hätte sie sicher nicht überlebt...
     
Thema:

Unser Krümel magert ab :(

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden