Unglaubliche Tierarztgeschichte

Diskutiere Unglaubliche Tierarztgeschichte im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich muß Euch nun mal etwas berichten in Kurzform. (Arzt sagte noch viel mehr als ich nun erwähne) Ich hatte vor wenigen Tagen ein tot krankes...

  1. #1 kampfmaus, 17.03.2008
    kampfmaus

    kampfmaus Guest

    Ich muß Euch nun mal etwas berichten in Kurzform.
    (Arzt sagte noch viel mehr als ich nun erwähne)

    Ich hatte vor wenigen Tagen ein tot krankes Schweinchen. Der erste Arzt sagte sei alles nicht schlimm, bei dem war ich aber aus nem anderen Grund mit nem andern Schweinchen, der 2 sagte da behandelt man nichts mehr, sei Leukose, da könnte man eh nichts machen und dann bin ich zum 3 Arzt, weil ich dachte bei meinem Zahnschwein hats auch geheißen kann man nichts mehr machen und nun wiegt sie wieder über 300 Gramm mehr. Also suchte ich Arzt Nr 3, der auch dem Grund nachgeht und beginnt zu schauen was los ist. Dann wurde angefangen zu behandeln, doch leider war es echt so das man nichts mehr machen konnte, die Krankheit ging ans Ende.
    Da ich morgens nicht frei nehmen konnte von der Arbeit ging ich sofort zu dem Arzt der gleich um halb 3 offen hat und nicht wie die meisten um 3 oder sogar 4 Uhr.
    Jetzt passt auf, kaum komme ich in Behandlungsraum (fragte ob sie mich vorlassen können; da mein Tier am sterben liegt) schreit mich der Arzt an. Ob er nun gut genug wäre, wieso ich erst bei nem anderen Arzt bin und dann zu ihm kommen würde. Und wieder sagte er, jetzt bin ich gut genug für sie, ja? Als ich fragte was das nun soll, schüttelte er den Kopf und sagte wieder mit böser lauter Stimme was das soll??? Und schüttelte den Kopf. Ich fragte ob er sich net bitte um das Tier kümmern kann, weil es leidet und nach Luft schnappt. Fragte noch ob ich wieder gehen soll. Dann begann er zu untersuchen und fragte ob ich mit ihm denn unzufrieden war. Sagte ja, denn er gab mal eine Falschdiagnose ab. Ich sagte sei aber ein anderer Fall und wolle nun das meinem Schweinchen geholfen wird und will net diskutieren nun. Dann fragte er, bei wie vielen Ärzten ich war, sagte 3. Dann schüttelte er wieder den Kopf und sagte; mit so nem kranken Tier zu 3 Ärzte? Sagte ja mir hat halt keiner weiter geholfen, was soll ich tun wenn keiner behandelt oder sagt es bringt nichts mehr? Dann sagte er, man geht zu einem Arzt und dem vertraut man. SEHR WITZIG!!!!!!!!! Hätte ich das damals getan, wäre meine Billi unter der Erde; weil die sollte eingeschläfert werden, weil’s da auch keine weiteren Behandlungen gäbe. Er fragte, wieso was hat die? Sagte Mit den Zähnen Probleme; wurde auch von 3 Ärzte angesehen und gerichtet, doch das Tier begann einfach nicht mit essen. War dann auf 616 Gramm. Dann sagte der, er würde das täglich machen, wäre ich halt gekommen. Aber alles in einem Ton. Merkwürdig das ich viele hier kenne im Forum wo ebenfalls in ihrer Stadt kein Erfolg hatten mit Zähnen richten lassen und von weiß Gott wo zu unserem Wunderheiler :rolleyes: fahren müssen. Er meinte noch soll mir Gedanken machen über seine Worte. Das war alles in einem vorwurfsvollen lauteren Ton, schon fast anschreien. Dann kam noch, na ja ist ja ihr Recht Meinungen zu holen Und sagte dann, das kostet ja alles doppelt und dreifach, kam aus dem Kopf schütteln nicht mehr raus. Kann ihm doch egal sein. Ist doch mein Geld.
    Sowas hätte er noch nie erlebt.
    Ihr glaubt nicht was das für eine schlimme Erfahrung war, man liegt am Boden, weiß das Lieblingsschwein geht von einem, man hat Tränen in den Augen und dich macht ein Mensch so fertig der dir nichts zu sagen hat. Ich hab mein Mund gehalten, weil ich wollte das meine Süße Hilfe bekommt. Hätte ich Streit angefangen hätte ich ja gehen müssen und hätte mein sterbendes Tier in der Box gehabt.
    Jedes mal wenn ich darüber nachdenke rege ich mich auf. Was denkt der eigentlich wer er ist? Bin ich ein schlechter Mensch nur weil ich nach Hilfe suche für meine Süße??? Bin ich schlecht weil ich mich nicht zufrieden gab mit den Antworten, ist nichts schlimmes und da behandelt man nicht mehr? Und bin ich ein schlechter Mensch weil ich dann zu nem Arzt fahre um sie erlösen zu lassen, weil sie nach Luft schnappt und deswegen ein Arzt wähle der 1 Std früher aufmacht?

    KAMPFMAUS
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Ach herrje...wie scheußlich von dem TA...der wär für mich erledigt...der ist menschlich gesehen ja absolut daneben...solltest ihm einen guten Therapeuten empfehlen...

    Im Nachhinein würd ich ihm sagen, er soll sich schleunigst für sein unmögliches Benehmen entschuldigen...Mundpropaganda kann für eine Praxis tödlich sein...

    Habne das andere Patientenbesitzer mitbekommen?



    Ich war auch schon bei drei verschiedenen Zahnspezialisten, da ich eine Falschdiagnose von der Tierklinik bekam...da hat mich keiner blöd angemacht deswegen...
    Und alle TÄ müssen damit leben, dass ich die Kastras nur bei einer bestimmten TÄ machen lasse...wenn sie damit nicht klarkommen, eben nicht...es gibt genug TÄ's...




    Hab auch schon mal was nettes erlebt:

    Ich drücke der TÄ 165 Euro nach der Behandlung meiner 14 Böcke in die Hand, gehe raus, dreh nochmal um, und frage noch was wegen dem weiteren Vorgehen meinerseits, was ich vergessen hatte, vorher zu fragen - sagt diese doch tatsächlich in den Telefonhörer (sie hat gleich nach meinem Weggehen telefoniert)

    "Was will die Patientin denn schon wieder, die nervt!"

    Glaubst, dass ich zum letzten Mal bei ihr war?
    Und ich hab 2 Katzen, 6 Ninchen, und bald 29 Meerlis...was ihr allein bei mir durch die Lappen geht...
     
  4. #3 Plontie, 17.03.2008
    Plontie

    Plontie Guest

    Das ist ja wohl ne Frechheit.... :mad: :mad: :mad:

    Was ist denn daran schlimm, wenn man ne zweite oder dritte Meinung einholt ? Bei solchen Diagnosen wie "man kann nix mehr machen" ja wohl sowieso. Ich würde das genauso machen.

    Der TA würde mich aber definitiv nicht mehr in seiner Praxis sehen...... :sauwütend

    Tut mir leid für Dein Schweinchen... aber jetzt ist es ja erlöst...
     
  5. #4 Frischling, 17.03.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    Hmmm...
    Also ich bin da ehrlich gesagt, geteilter Meinung.

    Einerseits kann ich es verstehen, dass du für dein Schweinchen alles tust, um ihm zu helfen. Ist jetzt vielleicht ein blöder Vergleich, aber wenn mein Kind totkrank wäre und ein Arzt mir nicht weiterhelfen könnte, dann würde ich auch alle Möglichkeiten ausschöpfen, um ihm doch noch irgendwie zu helfen.

    Andererseits ist es auch nicht so dolle, zu drei verschiedenen Ärzten zu tingeln. Nur weil mir die Diagnose von einem Arzt nicht passt, gehe ich ja auch nicht zum nächsten (übertrieben formuliert). Sprich, wenn ich bei meinem Hausarzt bin und mir gefällt seine Diagnose nicht, dann gehe ich ja auch nicht zu allen anderen Ärzten in der Umgebung, nur in der Hoffnung, dass sie vielleicht auf ein anderes Ergebnis kommen. Von dem Stress, den der Patient bzw. das Tier hat, wenn es zu mehreren Ärzten geschleift wird, mal ganz zu schweigen.

    Schlussendlich noch ein Wort zum Tierarzt: Okay, vielleicht hätte er nicht so gereizt reagieren brauchen. Aber wenn du dir mal überlegst, mit welchem Leid sich Tierärzte den ganzen Tag (und/oder die ganze Nacht) rumschlagen müssen, dann ist es vielleicht auch zu verstehen, wenn er etwas gereizt reagiert, weil jemand nach zwei anderen Ärzten nun auch noch seinen Senf zu der ganzen Sache wissen möchte.
     
  6. #5 Manu911, 17.03.2008
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.490
    Zustimmungen:
    772
    Heftig, für mich wäre der TA auch gestorben das würde ich aber auch bei mir in der gesamten Umgebung kundtun damit nicht nur ich dem TA durch die Lappen gehe.

    So heftig hab ich es noch nicht erlebt aber ich schau auch immer nach mehreren Meinungen wenn ich nem TA nicht traue.

    Der erste TA bei dem ich hier war mit Bella meinte dass man Meeridamen niemals kastriert da würden die Kosten der OP ja ohnehin die Anschaffungskosten übersteigen und das würde ja mal überhaupt nicht lohnen, wenn es gar nimmer geht einschläfern und ein Neues besorgen - auch klar dass der Mann für mich gestorben ist und von mir garantiert keine gute Mundpropaganda bekommt oder?

    Dann war ich bei ner TÄ hier in der Nähe, sie hat Bella dann auch operiert aber eben nicht kastriert weil Bella die Narkose nicht vertrug - tja hier wurden Fäden in der Wunde vergessen beim Fäden ziehen und das Fäden ziehen war so grob dass Bella wieder richtig heftig geblutet hat da wurden nicht nur die Fäden abgeschnitten sondern auch Teile der Haut und das ohne Betäubung - mir tat meine Kleine auch tierisch leid. Dort war ich auch nicht mehr.

    Habe jetzt einen TA gefunden dem ich wirklich auch vertraue, er spricht mit einem, erklärt einem Alles, sieht das Meeri auch nicht nur als Patient sondern begrüßt auch das Tier, krault auch dem Partnertier kurz die Nase, nimmt sich Zeit für einen und möchte auch beim nächsten Besuch noch wissen wie es mit der Krankheit eines anderen Meeris weitergegangen ist und ob es wieder gut ist oder war auch betrübt als mein Bruce dann trotz Behandlung noch gestorben ist und wollte genau wissen wie und hat es auch bei sich in den Akten vermerkt. Außerdem ist er jetzt der Erste der Tierärzte der einen sofort mit Namen kennt wenn man nur im Wartezimmer auftaucht und meist sogar das Meeri an sich erkennt auch wenn ich nur 1 Mal mit der Kleinen dort war.

    War hier aber auch schon in einer Klinik mit meiner Jenny - Auskunft der Klinikärztin nach Untersuchung: das Tier hat nur Blähungen der geb ich was gegen die Blähungen und dann ist wieder gut. Meine Anmerkung: sie hat geschrien vor Schmerzen und Blähungen kenn ich bei Jenny seit knapp 2 Jahren das sind nicht nur Blähungen da stimmt was Anderes nicht zudem hat sie Durchfall das hatte sie in den 2 Jahren auch nie von Blähungen.
    Antwort der TÄ: Doch doch sind nur Blähungen da hat man oft auch Durchfall und Schmerzen werden das nicht sein.
    Habe dann dennoch auf Schmerzmittel bestanden Jenny muss ja nicht unnötig leiden und zudem habe ich auf eine Kotprobe bestanden die sie nur sehr sehr widerwillig genommen und untersucht haben und was war? Ich hatte Recht, Jenny hatte Spulwürmer und nicht etwa nur Blähungen aber nöööö das Tier hat ja nix ne is klar. Am nächsten Tag war ich wieder bei meinem TA, der meinte direkt dass er nochmal leichte Schmerzmittel gibt damit ihr das Ganze erleichtert ist.

    Eben diese Tierklinik hat auch schon nach ausführlicher Untersuchung eines Tieres einfach Haarlinge übersehen obwohl die schon so gewuselt sind dass sie selbst ein Blinder mit Krückstock hätte entdecken müssen. Hab daher mal mit meinem TA über die Klinik gesprochen und siehe da, yep er hat schon öfter von schlechten Erfahrungen mit denen gehört und empfiehlt auch nicht wirklich dorthin zu gehen sondern empfiehlt für den Notfall andere Kliniken - ist aber selbst eben auch immer erreichbar wenn es eilt.


    Man kann nicht immer nur einem TA vertrauen, wenn ich das bei Ärzten bei mir selbst schon so gemacht hätte dann gute Nacht. Mir hat damals einer gesagt ich hätte nur nen leichten Zug an der Schulter daher täte die so weh, solle das mit Wärme behandeln und gut - war im Übrigen ein Orthopäde. In Wahrheit war es aber eine Muskelentzündung in der Schulter die dringend Kühlung brauchte - fand der Hausarzt raus, nur leider war sie dann schon "chronisch" sprich taucht in regelmäßigen Abständen wieder auf. Oder einmal beim Hausarzt als ich Schmerzen in den Nieren hatte und man mir sagte ich hätte nix - hätte ich das so gelassen dann auch gute Nacht. Bin aber dann ins Krankenhaus, die meinten auch da wäre nix, ich meinte oh doch da ist was, haben dann Fieber gemessen und gemeint irgendwas wäre aber sie wissen halt nicht was - und siehe da, was war es? Jawohl eine Nierenbeckenentzündung eben wie ich es schon gedacht habe und ich musste sogar direkt zu mehreren Infusionen bleiben weil eine Stauung schon vorlag - soviel dazu. Man muss auf sein Bauchgefühl vertrauen, sei es bei sich selbst oder beim Tier.
     
  7. #6 *Morgenstern, 17.03.2008
    *Morgenstern

    *Morgenstern Löwenzahn-Sammlerin

    Dabei seit:
    18.04.2004
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    3
    Ja, so was ähnliches habe ich auch schon mal mit einer Tierärztin erlebt :eek3:

    das sehe ich etwas anders: jede Minute, die sich der TA um dein Tier kümmert, lässt er sich in barer Münze honorieren - da soll er doch zufrieden sein, wenn sein Senf auch noch gefragt ist...
     
  8. kir'

    kir' Guest

    Wenn mein TA sich über mein Verhalten beschweren möchte, dann hat er das doch gefälligst zu tun, NACHDEM er meinem leidenden tier geholfen hat! Ob er danach noch etwas sagt, ist mir dann egal, aber als allererstes muss er mein tier erlösen, wenn es doch schon krampft! warum werden sie den TA, wenn sie nicht mit allen in ihrer Macht stehenden Mitteln helfen wollen? Sowas versteh ich nicht. Wir haben eine TÄ in der Umgebung, die vielleicht sehr gut mit Schweinen ist, unsere Pferde laufen aber weg, sobald sie in Sichtweite kommt (ungelogen, eine Stute ist mit ihrem Fohlen ans andere Ende der Weise gerannt, als die aus ihrem Auto gestiegen ist und die Stute hatte die Frau noch nie gesehen!!!) Von der Frau lassen wir uns zwar ne Wurmkur geben, aber sonst nichts. Andererseits hat sie meine Selma sonntagnachmittags eingeschläfert, nachdem sie nicht mehr fressen wollte. Die Frau saß mit ihrer ganzen Familie beim Kaffee, hat sich aber trotzdem die Zeit geniommen meine Kleine zu erlösen. Er war zwar nicht besonders schön, weil sie einfach ein unangenehmer Mensch ist, aber wenn man selbst zum Schutze seines Tieres einschläfern lassen möchte, dann sollte jeder TA zur Stelle sein, denn das ist seine Aufgabe und das wäre meine einziege Motivation TÄ zu werden: leidenden Tieren zu helfen, egal was für ein Herrchen sie haben...
    Tierärzte ohne Verständnis für das Leiden eines Tieren dürfte es nicht geben!
     
  9. Goofy

    Goofy Guest

    Tja , solange einige / viele Tierärzte es nicht für nötig halten sich im Bezug auf Diagnostik und Behandlung von Meerschweinchen weiterzubilden müssen sie sich nicht wundern wenn man mehrere Meinungen einholt.
    Manche sind wohl noch auf dem Wissensstand von 1970.
     
  10. #9 theresia, 17.03.2008
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    77
    Wenn ich dem ersten TA geglaubt hätte ,wäre die Lebenszeit meiner Speedy fast 4!Jahre kürzer gewesen.Denn erst der dritte stellte erstmal eine richtige Diagnose(von es kann das und das sein,hat mein Tier nichts)und behandelte auch gezielt.Es ist sowohl mein Recht,verschiedene Meinungen einzuholen,als auch mein Geld.
    Wenn ich das Gefühl habe,der kennt sich nicht aus,wie kann ich ihm dann mein Tier anvertrauen?
    Und auch,wenn der TA Ärger hatte,unzufrieden war,frustriert,worüber auch immer-IN ERSTER LINIE KOMMT DAS LEIDENDE TIER-ich denke der Meinung sind wir alle,oder?

    Wirst du nochmal zu ihm gehen????
     
  11. #10 kampfmaus, 17.03.2008
    kampfmaus

    kampfmaus Guest

    @Frischling: das hatte nichts damit zu tun das mir die Diagnose nicht paßte, sondern das eine Diagnose gestellt wurde nur durchs abtasten, mir wurde hier im Forum dann geraten weitere Untersuchungen machen zu lassen weil es auch was anderes sein könnte und der erste Arzt sagte wäre nichts schlimmes, es aber komischerweise immer schlimmer wurde. Was bleibt einem da als zum nächsten zu ghene?
    Will nochmal klar machen das ich vor wenigene Wochen mein Zahnschwein 3 Ärzte vorstellte und 2 es wegen Falschdiagnosen einschläfern wollten? Hätte ich mich mit den Ausagen abgegeben wäre Billi sie Süße tot.Wenn eine Diagnose richtig gestellt wird und man wirklich nichts tun kann, lebe ich damit.
    Ich habe in meinem Beruf täglich mit jeder Menge Kunden zu tun und habe oft auch wahnsinnigen Streß, das gibt keinem das Rechte einen anzu machen, somal das nicht die Meinung sagen war, sondern das war ein richtiges fertig machen und nebenbei noch ein leidendes Tier neben sich warten zu lassen.

    Die 3 Ärzte hatte ich ja in einem noch nicht so schlimmen Zusatand aufgesucht wei er es sah. Das hatte sich ja dann am Ende erst so übel schnell verschlechtert.

    @Smoky: das ist ja unglaublich was du auch erlebt hast. Das du nervst. Also wirklich unglaublich

    Mußte auch schon bei 2 Ärzten (Hausarzt und Hautarzt) was unglaubliches erlebt. Aber das beim TA hat alles übertroffen. Hatte ich mich bei einer Ärztin Beschwert, hieß es auch, war sicher viel los an dem Tag. Das tut aber nichts zur Sache. Wie schOn Jemand erwähnt hat, wir bezahlen dafür Und das mehr als genug, man muß sich beherrschen können ansonsten Muß man ein Beruf wählen wo man fern ist von Kundschaft oder Patienten.

    EINFACH NUR EINE FRECHHEIT!!!!!!!!!!

    KAMPFMAUS
     
  12. #11 Knuddel, 17.03.2008
    Knuddel

    Knuddel Guest

    Hallo!

    MH, also ich finde es gut wenn man eine 2. Meinung einholt, eine 3. ist vieleicht dann doch etwas übertrieben?!
    Aber ich tue auch alles für meine Meeries, solange ich sie in meiner Obhut habe, habe ich auch die Verantwortung dafür!!!

    LG Jens mit TRIXIE, KIRA und FELIX
     
  13. #12 Nishiko, 17.03.2008
    Nishiko

    Nishiko Guest

    Das mit der zweiten Meinung is immer so ne Sache. Aber wenn der TA sagt, mein Meeri stirbt und er kann nichts tun, dann steh ich bei nem Kollegen auf der Matte! So leicht gehts ja dann doch nicht... ^^

    ... Ich (für mich) hab bisher noch nie ne zweite Meinung gebraucht, da die Sachen nie soo arg waren. Bin ich auch recht froh drum, aber man weiss nie. Und das gesteh ich auch meinen Kleinen zu.
     
  14. #13 kampfmaus, 17.03.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.03.2008
    kampfmaus

    kampfmaus Guest

    Es geht ja nicht darum ob es Jemand ok findet 3 Meinungen zu holen, sondern um das Benehmen des Arztes und der dürfte nicht so reagieren selbst wenn ich 5 Meinungen geholt hätte.
    Wollte dem TIer doch nur helfen und hab ihrer Meerischwester mit meiner zum Tierarzt rum rennerei das leben gerettet, weil erst Arzt Nr 4 helfen konnte.

    @Theresia: Nein werde zu dem auf keinen Fall mehr gehen. Der hat mich das letzte mal gesehen. ES sei denn er begegnet Mir zufällig auf der Straße. Wäre mein Tier nicht am leiden gewesen und hätte HIlfe gebraucht hätte ich dem was erzählt.

    Würde mich in seiner Stelle eher mal fragen wieso derjenige nicht zufrieden war.
     
  15. Krissi

    Krissi Diplom-Kelly-Fan

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    39
    Das ist ja echt der Hammer!
    Ich würde nie wieder einen Fuß in diese Paxis setzen! :scream:

    Bin ich froh, dass ich meine TÄ habe! *puh*
     
  16. #15 Knuddel, 17.03.2008
    Knuddel

    Knuddel Guest

    Tja, ist ja auch bei Humanmedizinern so wenn man sagt das man noch eine Meinung einholen will! Und, leider gibts keine "Zertifkate" für Tierärzte die sich mit Nagern auskennen. Mein TA meinte mal das es aber auch da Unterschiede bezüglich "Qualifikations Schilder" an den Praxen und Kliniken in den Bundesländern gibt!!!
    Z.B. steht in der Tierklinik bei jedem dort behandelnden TA die Quailfikation oder auch Fachgebiet z.B. Bildgebende ´Diagnostik, Kleintiere und Reptilien .... u.s.w.

    LG Jens mit TRIXIE, KIRA und FELIX
     
  17. #16 sigilu, 17.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2008
    sigilu

    sigilu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Frischling

    Also was du hier loslässt ist der Hammer.
    Erstens vergleiche nicht ein Tier mit einem Kind das gehört nicht hier ins Forum.
    Ich war sogar bei 4 so ahnungslosen TA die mir nicht helfen konnten.
    Und der TA wo so reagiert wie bei Kampfmaus ist für mich kein TA.
    Für die meisten TA zählt ein Meerschweinchen überhaupt nichts weil sie daran nichts verdienen können, das hat mir mal einer persönlich ins Gesicht gesagt.
    Es sollten nur diejenigen TA werden die auch wirklich Tierlieb sind denn in meiner Nähe gibt es eine TA die ich noch nie lachen hab sehen . War ja schon oft genug da.
    Ich würde für mein Tier auch zu TA die weiter weg sind fahren wenn ich weiß das mann ihm helfen kann, weil bei vielen es da aufhört wenns ins Geld geht.

    Schade das mann nirgendwo reinschreiben kann wo es gute und schlechte TA gibt. ich denke da wäre die Liste der schlechten sehr lang.

    Und gut kann der TA wo kampfmaus war bestimmt nicht sein weil sie ja schon negative erfahrungen gemacht hat mit dem.

    Deshalb bitte keine Kritik an Kampfmaus denn sie hat richtig gehandelt und hat alles für ihr Tier getan.
     
  18. #17 Knuddel, 17.03.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.03.2008
    Knuddel

    Knuddel Guest

    Dito!

    Na, hatte auch eine TÄ die meinte "sie hat es nicht so mit Kleintieren...behandelt lieber Hund und Katze"! No Koment! :-(

    LG Jens mit TRIXIE, KIRA und FELIX ... die gerade kräftig Gras mümmeln ;)
     
  19. #18 Frischling, 17.03.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    @ sigilu:
    Ich habe mit keinem Wort das Verhalten der Threadstarterin kritisiert.
    Ich habe lediglich sachlich meine Meinung geäußert, mehr nicht.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 kampfmaus, 17.03.2008
    kampfmaus

    kampfmaus Guest

    Danke Sigilu du spricht mir aus der Seele

    LG KAMPFMAUS
     
  22. #20 Knuddel, 17.03.2008
    Knuddel

    Knuddel Guest

    War vorhin in nem anderen Thread... aber jetzt geht das hier auch schon los!
    Leute, seid Fair zueinander, jeder kann sich mal falsch ausdrücken...und ich weis selbst das es nicht einfach ist seine Gedanken in die richtigen Worte zu fassen...und dann möglichst auch noch schnell zu schreiben.
    Den Meeries zuliebe, darum sind wir ja hier on ... oder?!

    LG Jens mit TRIXIE, KIRA und FELIX (nun wird relaxt nachdem wir uns den Bauch vollgeschlagen haben..muig)
     
Thema:

Unglaubliche Tierarztgeschichte

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden