Unerklärliches Meerschweinchensterben

Diskutiere Unerklärliches Meerschweinchensterben im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, eine Bekannte von mir hat/ hatte eine Meerschweinchengruppe von 7 Tieren unterschiedlicher Herkunft unterschiedlichen Alters. Im Winter...

  1. #1 Langhaarmeerifan, 28.08.2012
    Langhaarmeerifan

    Langhaarmeerifan Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    27.03.2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    eine Bekannte von mir hat/ hatte eine Meerschweinchengruppe von 7 Tieren unterschiedlicher Herkunft unterschiedlichen Alters.
    Im Winter begann nun das Drama das ein Meeri – das älteste mit über 7 Jahren- plötzlich gestorben ist. Das ist in dem alter ja nichts ungewöhnliches und keiner hat sich was dabei gedacht. Dann ging es aber weiter und alle 4-6 Wochen verstirbt ein Meerschweinchen aus der Gruppe ohne große Krankheitsanzeichen. Die Tiere fallen einfach um und sind innerhalb kürzester Zeit tot. Kein Durchfall, Verhaltensänderung, Fressunlust oder sonstige Anzeichen. Was auch so stutzig macht sind die langen Zeitabstände. Nun ist mittlerweile nur noch ein Tier übrig und wir haben gerade gestern wieder überlegt das der doch einen Partner bekommen sollte. Da aber keiner Sagen kann warum die Tiere so unerklärlich sterben ist es einfach zu riskant ein neues dazu zu setzen. Hat eventuell hier jemand eine Erklärung?

    DAnke schon mal und MFG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    um das klären zu können, wird euch wohl nur eine Autopsie helfen.
    Die muss aber, soweit ich weiß, recht schnell nach Eintreten des Todes gemacht werden.

    Wenn alle Tiere aus einer Linie stammen, könnte es sich um Schlaganfall oder eine Herzgeschichte handeln. Sollten die Tiere aber blutfremd sein, ist das schon sehr unwahrscheinlich.
     
  4. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    haben die Tiere irgendwie ein Trauma erlebt also ein Angriff durch Fressfeine oder so etwas?
    Gab es in letzter Zeit ein heftiges Gewitter?

    Ich hatte hier mal einen Hundeangriff und danach sind die Tiere in 2 wöchigen Abstand auch plötzlich gestorben. Die hatten bei dem Angriff selbst wohl einen leichten Herzinfakt und sind dann beim nächsten Erschrecken tot umgefallen. Vermutet man zumindest.

    Füttert deine Freundin Trockenfutter? Ich hab damals einige Tiere wegen Trockenfutter verloren, weil ich falsch gefüttert hatte (nur einmal am Tag einen Napf für viele Tiere). Morgens war alles gut und abends waren sie tot. Ich hab die davon entwöhnt und danach sind keine mehr eingegangen. Nun bekommen meine Tiere das nur noch selten und dann nicht mehr in Näpfen angeboten, ich verstreue es einfach.
     
  5. #4 nena2206, 28.08.2012
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    Das wichtigste ist, dass das übrig gebliebene Schweinchen schnellstens wieder einen Partner bekommt ;)
     
  6. Shany

    Shany Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    29
    Aber doch nicht wenn die Ursache unbekannt ist?! Das faende ich grob fahrlaessig.
     
  7. #6 Langhaarmeerifan, 28.08.2012
    Langhaarmeerifan

    Langhaarmeerifan Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    27.03.2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Handelsübliches Trofu nicht nur Hafer gequetscht und eben Gemüse, Obst, Heu, Wiese. Tieren stamman aus unterschiedlichen Lienen unterschiedliche Rassen und Herkunft. Da besteht also kein Zusammenhang.

    Das einzige noch übrig gebliebene Schweinchen fühlt sich nun einsam und ich würde ihr ja gern eins von meine schweinchen dazu geben aber wenn man nicht weiß was sie hatten und dann das acuh wieder stirb. Blöde Situation.
     
  8. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    vielleicht mal eine Kotprobe untersuchen lassen auf Kokzidien. Es könnten Kokzidien sein.
     
  9. #8 Eliza, 28.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2012
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Das war auch mein erster Gedanke, leider nun zu spät!

    Schock und falsche Fütterung wäre wie du schon sagst der Abstand zwischen den einzelnen Todesfällen deutlich kürzen, das wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht sein!

    :verw:

    Sehe ich absolut genauso!

    Ich kenne keinen Züchter/Notstation der hier ein Tier abgeben würde die Gefahr bei der Vorgeschichte ist einfach zu groß das das neue Tier auch verstirbt!

    Ich würde mit dem Schweinchen zum TA gehen, einen Augenabstrich, Blut und Köttel untersuchen lassen.

    Es sollte ein Meerschweinerfahrener TA sein, das mal vorausgeschickt, sagt worum es geht.

    Komisch ist das es keine Krankheitsanzeichen gibt/gab das macht es so schwierig das ganze einzugrenzen.

    Hast du denn bevor das ganze losging ein neues Schweinlein bekommen, oder war irgend etwas was sonst nicht war, von Urlaubsbetreuung bis Gehegeumbau?

    Zum Schutz anderer Tiere/Meerschweinchen muß das Schweinlein leider in Quarantäne.

    Ich hoffe für das verbliebene Schweinlein das sich bald etwas auftut!




    LG Claudia
     
  10. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    ich würde das letzte Tier reinholen damit es zumindest Menschenkontakt hat
     
  11. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Das in jedem Fall, wenn es nicht schon geschehen ist!



    LG Claudia
     
  12. #11 Mausibär18w, 28.08.2012
    Mausibär18w

    Mausibär18w Gurkengeber

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    ich würde auch sagen, schnellstens das schweinchen schnappen und vom TA gründlich auf den kopf stellen lassen. auch wenn es stress für das tierchen bedeutet.

    ich hoffe, dass sich eine ursache findet und das schweinchen noch ein langes glückliches leben mit einem neuen partner genießen darf.

    lg
    melly
     
  13. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Wurden denn während diesem ganzen Sterbezeitraum irgendwelche Untersuchungen durchgeführt?


    Macht mir nen seuchenartigen Eindruck. Aber, Ferndiagnose ist leider schier unmöglich.

    Ich würde raten zur Blutentnahme.
    Kotprobe - mehrere Tage, in so ne Art Insektenbox, mit "Beatmung", dürfen nicht schimmeln und nicht austrocknen.

    Alles Gute.
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Langhaarmeerifan, 29.08.2012
    Langhaarmeerifan

    Langhaarmeerifan Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    27.03.2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3


    Nein soweit ich das weiß ist da nichts untersucht worden. Dachte auch an eine Seuche aber sind die Zeitabstände da nicht zu lang?
    Die Bekannte ist schon etwas sauer mit mir weil ich ihr nicht wircklich weiter helfen konnte aber ich bin auch kein TA und kann durch die Meeris schauen.

    Ich würde ihr gern ein neues schweinchen geben aber so ist mir das für meine Shcweinchen zu riskannt. Dann muß es eben erst al so weiter leben. es lebt draußen neben den Kaninchen im Stall- nicht mit den Kaninchen zusammen. Im Moment ist das ja nun nicht das Größte Problem aber wenn der Winter kommt......

    Ich möchte es aber auch ungern zu mir holen solange ich nicht weiß was die alle hatten. Hab da Angst mir was einzuschleppen.
     
  16. #14 Fragaria, 29.08.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Kommt drauf an was da wirkt...... Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner einen Ratten-Gruppe. Erst sahen die Todesfälle ganz normal aus..... bis es irgendwann komisch wurde. Der TA hat Amöben festgestellt, die die Tiere wahrscheinlich schon mitgebracht hatten. Solche Viecher vergiften ihre Wirte langsam - dummerweise tun sie das aber auch, wenn es sehr viele sind und man sie behandelt und sie absterben..... Leider ist mir innerhalb von 6 Monaten die ganze Gruppe versorben (6 Tiere). Sowas macht auch total unterschiedliche Symptome, was das erkennen schwierig macht. Ich würde daher auf jeden Fall Kot untersuchen lassen nach solchen Sachen wie Amöben, Kokzidien usw. Und neue Tiere erst dazu, wenn das abgeklärt ist.

    *wink*
    Gabi
     
Thema:

Unerklärliches Meerschweinchensterben

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden