..und noch ein Todesfall

Diskutiere ..und noch ein Todesfall im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Liebe Foris Ich stehe noch unter Schock, kann die Realität nicht begreifen und suche Erklärung und Trost.. Vor 1/2 Stunde starb mein 3....

  1. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    Liebe Foris
    Ich stehe noch unter Schock, kann die Realität nicht begreifen und suche Erklärung und Trost..
    Vor 1/2 Stunde starb mein 3. Meerschwein innerhalb eines halben Jahres. Von jetzt auf nachher. Ich suche die Schuld ganz nah hier bei uns und versuche Verbindungen herzustellen, die ich nicht sehen kann.
    Wer kann sich einen Reim machen?

    Ich hatte 2 Meerschweinchen, Bock und Mädel, beide geboren Okt.2013. Beide nicht verwandt. Verschiedene Rassen, Rex und CH-Teddy.
    Anfangs waren sie noch zu dritt bis die 6 1/2- jährige Paula verstarb.
    Bei den ersten TA-Kontrollen wurde schnell klar, das die kleine Marla was mit dem Herzen hat. Sehr unregelmäßiger, krampfender Herzschlag. Nach einiger Zeit hatte sich das aber eingespielt. Sie war ruhiger als andere, langsamer, aber lebte so dahin. Mit 3 Jahren, vergangenen Oktober, verschlechterte sich der Zustand. Sie zeigte auch blaue Lippen und war verstarb nach einigen Tagen. Das Crategus hatte keine Wirkung mehr gezeigt.

    Der Bock, ein extrem gemächlicher Geselle, hat seit Anfang an Probleme mit den Augen. Alle Tropfen, Salben sprachen nicht an. Ständig geschwollene Augen, rot und entzündet mit Ausfluss. Man kriegt es nicht in den Griff.
    Seit Monaten rotzelt er auch ab und zu. Hatte mal was mit den Atemwegen was mit AB wegging. Dennoch bin ich unsicher, ob er ein Auslöser ist.
    Als die beiden noch zusammen waren wurde die Gruppe aufgestockt, eine sehr lebenslustige kleine Rosette kam dazu. Sie war völlig unproblematisch. Propper und quirlig. War jetzt 1,5 Jahre alt.
    Für Marla kam wieder ein kleines Mädel, wieder CH-Teddy, verwandt mit ihr. Sie starb schon mit 5 Monaten innerhalb von 1 Woche an Herzproblemen. Wieder dieser unregelmäßige Herzschlag, ansonsten gesund. Auch sie war trotz TA nicht zu retten. War dort sogar in Intensivbetreuung.
    Das war im April.
    Wieder zog eine Kleine ein. Rosette. Jetzt ca. 8 Wochen alt, bislang gesund.

    Heute verstarb die 1,5 jährige Rosette. Sie hat gestern noch alles zusammen geschrien, wg. Dauerhunger, heute morgen war sie recht verhalten, aber nicht wirklich auffällig. Nahm auch Gurke. Wog zuletzt fast 1300 Gramm.
    Heute Nachmittag beim Käfig putzen saß sie aufgeplustert in der Ecke und als ich sei rausnahm, merkte ich den total aufgeblähten Bauch. Gab sofort SAB und ab zum Not-TA. Sie bekam AB, Schmerzmittel und Dimeticon, was ich zuhause auch noch weiter gab. Dann verstarb sie innerhalb 1 Stunde zu Hause. Der Bauch war deutlich flacher geworden, sie atmete schwer und hatte Schmerzen. Auffällig die total blauen Lippen und Schleimhäute.

    Seht ihr einen Zusammenhang? Gibt es eine Krankheit, die da dahinter stecken könnte? Ist eher nicht ähnlich, oder? Habe seit mehr als 20 Jahre Meeris, aber sowas gabs noch nie. Ich will das mal mit der Tierärztin besprechen, vielleicht Abstriche einschicken.. aber ob das was bringt?

    Traurige Grüße
    Hexle
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Igelball, 25.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2017
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    656
    Ich seh nur einen Zusammenhang bei den verwandten Tiern. Allerdings scheintst du da keine Schuld zu haben, wenn es angeborene Geschichten sind.

    Bei deinem neuesten Fall glaube ich nicht, dass es das Herz war. Ich würde auf eine akute Koliksituation tippen. Sowas kann schnell lebensbedrohlich werden, weil das auf den Kreislauf geht. Ausserdem gibt es bei Koliken den Effekt, dass es zu Darmdrehungen kommen kann, dann kannst du leider nichts machen :(

    Bei dem Bock könntest du auf Chlamydien oder andere Keime testen lassen.
     
    Hexle gefällt das.
  4. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    Das tut mir sehr leid.
    ich hätte den Verdacht, das du Clamydienträgertiere hast, die selbst nicht erkranken, aber gesunde, die mit ihnen in Kontakt kommen. Es könnten auch andere Keime sein- wenn du in Mittelfranken wohnst müsstest du unbedingt Mykoplasmen ausschließen lassen- das kommt hier grade etwas häufiger vor
     
    Hexle gefällt das.
  5. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    Ich wohne nicht in Mittelfranken. Im Großraum Stuttgart. Die vor ca. 6 Wochen Verstorbene kam aus Bayern. Raum Ingolstadt, das ist aber nicht Mittelfranken, oder? Was verursachen Mykoplasmen?

    Gruß
    Hexle
     
  6. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    ...noch ein Nachtrag. Heute beim Not-TA wurde Fieber gemessen. Sie hatte etwas über 40 Grad, was ungewöhnlich sei. Meist hätten die Tiere Untertemperatur meinte die TÄ. Deshalb war sie sich nicht sicher, ob die Blähungen die Folge oder die Ursache sind.
     
  7. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    Ingolstadt ist ca. eine Stunde von uns entfernt.
    Mykoplasmen sind sehr wandelbar, was die Symptome angeht, von Harnwegsinfekten über Blutungen, Schnupfen und plötzlichen Todesfällen ist so einiges möglich. Sie leben in den Zellen, deshalb ist der Nachweis schwierig.
     
    Hexle gefällt das.
  8. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    Hallo Traudl,
    was könnte man tun, um den Nachweis für Mykoplasmen zu führen? Und woher weißt du, dass die schon öfters aufgetreten sind? spricht man darüber in Züchterkreisen? Bin ja nur Liebhaber.
     
  9. #8 Traudl, 25.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2017
    Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    ich habe vor 2 Monaten plötzliche Todesfälle und Blutungen gehabt und Leute aus dem Verein gefragt ob sie eine Idee haben und 2 Züchter aus unser Gegend erzählten mir unabhängig voneinander, das sie von einigen Mykoplasmeninfektionen in unserer Gegend gehört hätten. letztlich hat das wohl 8 von 12 meiner Tieren das Leben gerettet. denn das Doxycyclinmonohydrat das sie auf Verdacht gegen Mykoplasmen bekamen, wirkt auch gegen die Klebsiellen, die sie haben. auch wenn wir noch nicht gesund sind, so geht es doch langsam wieder aufwärts.
    wegen Nachweis musst du den TA fragen- ich habe 2x ein verstorbenes in die pathologie geschickt- so weit wird es ja hoffentlich nicht bei dir kommen.
     
  10. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    Hexle, mal was ganz naheliegendes- Darmparasiten hast du doch ausgeschlossen? wenn nicht würde ich noch heute eine Kotprobe abgeben.
     
  11. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    ....sind eher die Folgen von "ich bin krank - und stopfe den Darm nicht regelemäßig"

    Die Sache mit dem Herzen.....

    Jegliche Infekte, die wir nicht oder kaum rechtzeitig erkennen, können dem "Motor" gefährlich werden.

    So sind auch die ganzen bronichialen Infekte Ursache dafür, dass (beim Mensch) eine Herz OP dann nötig wäre.....
    wenn eben die Bronchien in der Lunge dicht machen, der Schleim, bei uns Menschen abgehustet, raus aus dem Körper... dann wird das lebensbedrohlich.

    Das haben wir grade im familären Bereich.

    Jetzt setzt das mal um auf ein Meerschwein.....

    Ich vermute, zum Thread, du wirst dir irgendeinen Virus eingefangen haben.
     
    Hexle gefällt das.
  12. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    @ Traudl wie kommst du auf Darmparasiten? Es gab keinen Durchfall o.ä. Fraß wie ein Scheunendrescher. Köttel gibt's keine mehr. Ihr Zustand fiel ja bei Komplettreinigung des Käfigs auf. Sie setze auch keine in der Transportbox ab. Als sie tot war leerte sich Urin, Köttel waren keine am Anschlag .Auch keiner der Überlebenden hat Durchfall. Habe nä. Woche TA-Termin mit beiden. Vorher geht nicht, da TÄ krank ist. Will zu ihr, denn sie kennt die ganze Vorgeschichte. Habe alles mal chronologisch aufgeschrieben. Vielleicht sieht sie den roten Faden????
     
  13. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    Ich habe mich vor Jahren mal mit einer anderen Liebhaberin bei einer Ausstellung über plötzliche Todesfälle unterhalten. Sie hatte gehäuft plötzliche Todesfälle bei alten und sehr jungen Tieren. Obwohl kein Durchfall vorlag wurden Gliadien gefunden. Nach Behandlung aller Tiere hörten die plötzlichen Todesfälle auf.
     
  14. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    ok, verstehe. Ich spreche das mit an.
     
  15. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    Gibt es was Neues?
     
  16. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    War vorgestern mit den verbliebenen 2 Tieren bei Tierärztin. Habe eine Art Generationenchronik angelegt mit Daten. Spontan fand sie auch keine Zusammenhänge. . So, wie wir hier eher auch nicht. Sie kannte und behandelte all die Tiere. Und dennoch habe ich angefragt, ob es was geben könnte, was aufs Herz schlägt und dadurch die beidem Herzkrankheiten erst ausgelöst haben könnte. Sie will das prüfen. Habe all eure Ideen mit aufgelistet. Es wurde beim kränkelnden Kastraten eine Rachenprobe genommen und eingeschickt. Er baut total ab die letzten Tage. Wieder die Frage nach dem Zusammenhang... Aber er ist nie vollfit gewesen. Ein Problemfall ohne Diagnose. Es wurde mal auf Bakterien untersucht. Irgendwelche...kokken, aber nichts gefährliches sagt sie. er ist jJetzt 3 J. 8 Monate alt. Ich bin schon fast starr, ob der Ereignisse. Habe seit 20 Jahren Meerschweinchen und noch länger, wenn man die aus Kindertagen dazu zählt. So eine Serie hatte ich noch nie. Ich liebe meine Tiere, gebe eine Unmenge Geld für gutes Futter und TA aus und bin jetzt am Ende mit dem Latein. Wenn er geht oder ich ihn zeitnah einschläfern lassen muss, bleibt das 8wöchige Mädel. Was dann? Weggeben geht nicht. Was dazu holen trägt auch ein gewisses Risiko. Sie braucht Gesellschaft und einen Erzieher, was wiegt mehr?

    Hexle:verw::wein:
     
  17. #16 flauschi, 04.06.2017
    flauschi

    flauschi Flauschifan

    Dabei seit:
    07.12.2016
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    111
    Ich würde ,wenn es dazu kommt das die Kleine alleine ist,ein paar Tage abwarten wie sie sich entwickelt und dann noch mal vomTAuntersuchen lassen.Wenn der grünes Licht gibt ein Kastraten holen.Die kleine Maus kann doch nicht alleine bleiben.Und wenn derTA sagt okay dann hast du alles gemacht um auf der
    sicheren Seite zu sein. Und dann Daumen
    drücken.Jetzt erstmal :daumen: das Alles gut wird
     
  18. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    Bei uns läufts leider auch nicht gut. Ich päpple den Kastraten nun seit Freitag. Er frisst nach wie vor nichts. Ab und an interessiert er sich für einen Halm, beißt rein, das wars. Er kriegt AB, Schmerzmittel. ProPre-Bac zeitversetzt. Dazu ne Menge an Kräutertee, damit er nicht austrocknet. Sein Näschen läuft ein bisschen. Also doch Infekt, aber wovon und was für einer? Normalerweise müsste das AB doch nach 2 1/2 Tagen anschlagen, tut es aber nicht wirklich. Keine deutliche Besserung zu erkennen. Pathologie kann ich im schlimmsten Fall dann auch vergessen, da AB das verfälschen würde. Es läuft megabesch....
    Wie lange soll ich ihm das antun? Und was wird aus der Kleinen, wenn er nicht mehr ist? So was hatte ich noch nie. Alptraum für einen Meeribesitzer. Und dabei kommen meine nie mit anderen zusammen. Außer der verstorbenen 5 Monate alten Kleinen (Herzprobleme) gab es keinen Neuzugang und der erste Todesfall (auch Herzprobleme) war davor.
    Ich sehe den Kastraten als Auslöser, weil er das mit den Augen auch schon nie in den Griff bekam. Kein AB wirkte. Drückt mir die Daumen, dass eine Ursache gefunden wird.

    Traurige Grüße
    Hexle
     
  19. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    welches Antibiotikum gibst du ? In den USA hätte er sehr schnell Doxycyclin kindersaft. bekommen, das man dort z. B. lieber Jungtieren gibt als Baytril. das müsste dem Monohydrat aus der Humanmedizin entsprechen. In der Tiermedizin kommt hier ein anderes Doxycyclin zur Anwendung- aber es gibt hier keines zur Anwendung bei Nagern. So ist es relativ leicht auf ein Präparat aus der Humanmedizin auszuweichen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    457
    ich hatte Enrobactin bekommen. Verdünne es, wie beschrieben, stark
     
  22. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    bei vielen Atemwegsinfektionen hilft das nicht mehr, weil es so oft gegeben wird. ich würde auf einen wechsel des Antibiotikums drängen. Inhaliert ihr?
     
Thema:

..und noch ein Todesfall

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden