Umzug und Probleme dazu

Diskutiere Umzug und Probleme dazu im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, in wenigen Monaten möchte ich die Hochschule wechseln und - die Entscheidung steht noch zwischen zwei Standorten aus, weiß es vermutlich...

  1. #1 Rebecca, 08.07.2017
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    48
    Hallo,

    in wenigen Monaten möchte ich die Hochschule wechseln und - die Entscheidung steht noch zwischen zwei Standorten aus, weiß es vermutlich erst im September - werde ~500km weiter weg umziehen. Für meinen Wunschort wären es auf jeden Fall 4h Autofahrt und 7-8h mit den Zug, wobei da dann noch 1h Aufenthalt im Berliner Hbf dabei wäre. Der Umzug mit Schweinchen würde entweder im Oktober oder wohl erst im neuen Jahr stattfinden, hängt auch davon ab, ob ich sofort ein unbefristetes Zimmer finde.

    Meine zwei Schweinchen sind beide 5 Jahre alt, meine Kleine ist Herzkrank und bekommt frühs sowie abends Dimazon bzw. Fortek als Medikamente.

    Da der Ort ja auch noch nicht feststeht, steht natürlich auch nicht fest, wie ich dort mit den Schweinchen umziehe. Ich denke, dass ggf. mein Vater für mich den Umzug fährt (ich selbst kann nicht fahren), somit müsste ich wohl nicht auf ein Transportunternehmen zurückgreifen.

    Jetzt aber das Problem:
    Mein Vater reagiert allergisch auf meine Tiere. Wenn er sich für längere Zeit im selben Raum aufhält, trägt er für gewöhnlich einen Mundschutz. Jedoch waren selbst 1h Autofahrten bis zum Tierarzt bisher problemlos. Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen, aber ich mache mir schon so meine Gedanken, wie das dann bei einer 4h Strecke wäre.. :hmm: Sollte er meine Tiere nicht transportieren wollen, werde ich die zweite Möglichkeit nehmen:

    Nämlich beide mit Transportbox im Zug, aber auch hier wären es dann gute 8h Zugfahrt mit langer Umstiegszeit. Ich bin auch noch nie mit Schweinchen im Zug gefahren. Müsste ich da was beachten, bis auf natürlich vor Kälte schützen? Oder wäre vielleicht sogar wegen mein Herzschweinchen eine so lange Zugfahrt unzumutbar? Dank Medikamente geht's ihr wunderbar. Sie wirkt ansonsten auch wie ein gesundes Schweinchen. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen beim Umzug mit Herzschweinchen :wusel:


    Eine gute Transportbox suche ich auch noch. Meine aktuelle ist zwar groß genug für zwei Schweinchen, hat jedoch auch keinen Henkel (sondern eine Art Klappe mit Gitter obendrauf), was ich bevorzugen würde. Allerdings kann man die aktuelle TB auch problemlos anschnallen, was mir ebenfalls sehr wichtig wäre. Sofern mein Vater fährt, würden wir einen LKW mit 3 Sitzen haben, wobei ich meine Tiere nebenan sicher anschnallen möchte.

    Ich freue mich über eure Antworten, aktuell mache ich mir mehr Umzugsgedanken mit Schweinchen, als sonst was :wusel:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Küsschen, 10.07.2017
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    1.372
    Also ich persönlich würde sie in einem Karton mit viel Stroh und Heu und Futter im LKW transportieren. Je nach Wetter noch etwas vor kälte schützen. Dann hat dein Vater keinen stress und keine Probleme und sie müssen nicht doppelt so lange mit dem Zug fahren.
     
  4. #3 tupeline, 27.07.2017
    tupeline

    tupeline wieder hier

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    20
    Hallo!

    Ja, ich kenne das auch irgendwo her, dass man sich beim Umzug mehr Gedanken um die Tiere, als um alles andere macht :rolleyes:

    Weißt du nun schon, ob dein Vater dich und die Schweinchen fahren kann?

    LG
     
  5. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Ich bin in einer ähnlichen Situation. Aus beruflichen Gründen verziehe ich in ein anderes Bundesland über 400km weiter. Leider haben wir aber kein eigenes Auto. Anfangs wollten wir nur mit dem Zug rüber fahren, dann hätten wir aber die Tiere nicht so einfach mitnehmen können. Als ich allein hier her zog, bin ich mit Ratten und Meerschweinchen mit zwei Transportboxen/Transportkäfigen per Zug gefahren. Das war weniger dramatisch als angenommen, die Tiere sind sehr ruhig und gelassen geblieben, dann und wann waren sie neugierig auf ihre Umwelt. Für die Meerchen hab ich Einstreu rein getan, Heu und Gurke. Das reichte für die paar Stunden definitiv aus. Jetzt sind es aber aktuell 5 Meerchen und 4 Katzen.
    Deshalb nehmen wir einen Mietwagen (mein Mann fährt) und packen die Schweine in eine stabile Umzugskiste, zwei Lagen Handtuch, ausreichend Heu und Gurke dazu, das reicht dann für die 4-5 Stunden Fahrt, das ganze kommt dann in den Kofferraum (es wird wohl ein Kombi, die Schweine kriegen daher auch genug Tageslicht und Luft) und auf den Rücksitz bzw. hinter die Vordersitze kommen die Katzen. So hört man, ob hinten alles okay ist und kann bei Bedarf jederzeit anhalten und sich kümmern. Das ist immer noch die idealste Lösung. In Boxen parken möchte ich die Schweine definitiv nicht, dann müsste ich sie trennen und das wäre unpraktisch und für die Tiere noch stressiger.

    Gegen Allergien kann man kurzfristig apothekenpflichtige Medikamente nehmen, die wirken nahezu sofort für 24 Stunden, meistens auch nebenwirkungsfrei. Das wäre vielleicht für diese einmalige Sache eine Option für deinen Vater. Er sollte sich dann aber beraten lassen, welches Medikament zum Fahren am besten geeignet ist, weil manche auch ein wenig müde machen.
     
    Rebecca und Schweinebande gefällt das.
  6. #5 Rebecca, 07.08.2017
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    48
    Entschuldigt bitte meine verspätete Antwort, die letzten Tage waren seehr stressig :wusel:
    Aber immerhin habe ich nun die Gewissheit: ich bekam doch sehr viel früher eine Zulassung meiner Wunsch-HS, weswegen ich mit Sicherheit sagen kann, dass ich eine ca. 8h Zugfahrt und eben mindestens 4h Autofahrt hätte (hab noch immer keine WG sicher).

    Also im Karten wäre es nicht so optimal, meine aktuelle Transportbox hat ebenso die Form (bzw Größe) und ist eben doch nur für Autofahrten geeignet, da man sie gut anschnallen kann. Ich würd's vielleicht so machen: aktuelle Transportbox bei Autofahrt und ggf. eine neue Transportbox mit Henkel für eine Zugfahrt. Was gibt es denn da so für Empfehlungen bei zwei Tieren? Je nach Temperatur würde ich ggf. auch noch meinen Snuggle Safe reinlegen, ginge bei meiner aktuellen problemlos und es wäre noch immer Bewegungsplatz verfügbar, nur ist sie eben wegen der Größe doch sehr unhandlich.


    Gegen Allergien kann man kurzfristig apothekenpflichtige Medikamente nehmen, die wirken nahezu sofort für 24 Stunden, meistens auch nebenwirkungsfrei. Das wäre vielleicht für diese einmalige Sache eine Option für deinen Vater. Er sollte sich dann aber beraten lassen, welches Medikament zum Fahren am besten geeignet ist, weil manche auch ein wenig müde machen.

    So was gibt's? Das wäre ja die Rettung! :eek:
    Vielen Dank dafür, darauf werde ich mal meinem Vater ansprechen, sofern er dies wirklich machen würde.



    Würdet ihr eigentlich bei einer WG Bewerbung schon sagen, dass ihr gerne 2 Meerschweinchen mitbringen würdet?
    Bin mir seeehr unsicher. Früher sagte ich dies, aber es gab sogar Fälle, wo es nicht gelesen wurde UND die Person sogar tatsächlich allergisch reagiert hätte. Andererseits braucht man ja keine Erlaubnis für solche Tiere und bisher hatte eigentlich niemals jemand Einwände gehabt :hmm:
     
  7. #6 Angelika, 07.08.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.888
    Zustimmungen:
    2.207
    Natürlich solltest du es sagen. Es könnten ja Allergiker (Heu Einstreu Tierhaare) im der WG wohnen.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  8. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Ja, das sind Medis, die man auch bei Heuschnupfen oder anderen allergischen Reaktionen/Erkrankungen nehmen kann. Sie hemmen die Immunabwehr des Körpers, die sich im Fall einer Allergie gegen vermeindliche Schadstoffe wendet und quasi überreagiert. Es sind so genannte Antihistaminika, Lorano (Wirkstoff Loratidin) oder Cetirizin sind schon recht lange am Markt. Sie könnten tendenziell müde machen und auch die Reaktionsfähigkeit herabsetzen. Da ich persönlich nur Cetirizin nehme, kann ich zu modernen Antihistaminika nichts konkretes sagen, ich weiß nur, dass die nicht mehr müde machen sollen. Deshalb ist eine Beratung beim Hausarzt oder wenigstens in der Apotheke sehr empfehlenswert.

    Eine TB für 2 Schweinchen sollte eigentlich gehen, ich persönlich habe die lieber im Fußraum oder eben im Kofferraum, weil ich dem Plastik im Fall einer Vollbremsung nicht zutraue, stabil zu halten, wenn man die TB anschnallt. Zusätzlich sind die physikalischen Kräfte mMn. geringer und die Tiere knallen im Zweifel dann nicht vorne ans Gitter, sondern höchstens gegen die Seitenwand. Aber das solltest du dir selbst anschauen, wie die Gegebenheiten bei dir sind, vielleicht hast du ja auch eine TB, die von oben zu öffnen ist und gar keine Gittertür hat. Ich denke mal, dass man im Auto alles gut temperieren kann.
    Sollte sich nur die Option Zug geben, dann wäre das aber für 2 Schweinchen auch machbar, sofern du die Möglichkeit hast, die TB neben dich zu stellen und es nicht allzu gedrängt zugeht im Zug. Mit Heu, Gurke und Handtüchern unterm Pops lässt es sich schon machen, so lange es nicht gerade bei 30°C im Schatten ist. Also selbst meine zwei Opa-Ratten haben den Umzug sehr gut überstanden, trotz 7-8 Stunden Fahrt.

    Was die WG angeht - da die Allergie ja nicht an der Zimmertür halt macht, solltest du es erwähnen und ggf. auch auf die Haltungsart wie Einstreu, Heu oder gar Stroh eingehen. Das erschwert die Suche natürlich, zur Not halten die HS/Unis aber oft auch Einraumwohnungen vor. Im Fall der Einraumwohnung müsstest du dem Vermieter nichts sagen, denn wie du schon sagst, sind Meerchen als "Käfigtiere" entsprechend Persönlichkeitsrecht immer erlaubt, selbst wenn du sie nicht im Käfig halten solltest. Ich denke, über die Webseite der HS oder per Anruf erhältst du genauere Informationen dazu.
     
    Rebecca gefällt das.
  9. #8 Rebecca, 18.08.2017
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    48
    Vielen Lieben Dank für eure Antworten!
    Ich schaue mir nun mittlerweile fleißig Transportboxen an, steht leider noch immer nicht so genau fest, wie die Tiere nun zu mir gelangen.

    ABER ich habe nun eventuell eine WG bzw heute einen Mietvertrag bekommen und wollte wegen der Klausel nochmal nachfragen.

    Im Mietvertrag steht "Tierhaltung ist grundsätzlich untersagt".
    Wie magic schon sagte, ist dies ja eigentlich unwirksam bei so geringer Anzahl an Tieren (2 Schweine).
    Von anderen Tierbesitzern (nicht Schweinchen) wurde mir geraten, meine Schweinchen nicht den Vermieter anzukündigen, da diese Klausel ja sowieso unwirksam ist. Was meint ihr, sollte ich wegen meinen Tieren nochmal Bescheid geben? Könnten Sie sie mir doch verbieten oder kann ich da auch ohne Erlaubnis meine Tiere einfach mitnehmen?
     
  10. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    1.501
    Ich nehme an, wenn du sie meldest, werden sie dir verboten. Einfach mitnehmen und einquartieren, würde ich sie aber nicht. Verzwickt. Aber wenn Tierhaltung untersagt ist...... du würdest sie ja grosszügig im Zimmer halten.
     
  11. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.694
    Zustimmungen:
    1.553
    Wie sind denn die Verhältnisse, schliesst du den Mietvertrag mit den Leuten ab, mit denen du dann in der WG zusammen lebst? Oder ist der Vermieter ein Dritter?

    Den zukünftigen Mitbewohnern würde ich die Tiere melden, auch auf die Gefahr hin, dass dann nichts daraus wird. Mit denen möchtest du ja wohl gerne friedlich und in gutem Einvernehmen zusammen wohnen, und ob das so gut kommt, wenn du ihnen Tiere vor die Nase setzst, die sie explizit nicht in der Wohnung haben wollen...?
    Wenn der Vermieter aber ein Dritter ist, der nicht dort wohnt, würde ich nichts von den Schweinchen sagen, denn dann sind sie ja echt nicht sein Problem und können ja eben von ihm auch nicht wirksam verboten werden.
     
    Rebecca und tupeline gefällt das.
  12. #11 Rebecca, 18.08.2017
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    48
    Also ich selbst war nicht in der WG und habe nur anhand der Fotos zum Vermieter am Telefon gesagt, dass ich das Zimmer gerne nehmen würde.. :lach: (wohne zu weit weg, um es zu besichtigen) Soweit ich das sehe, hat jeder Mitbewohner einen gesonderten Vertrag für sein Zimmer. Und anhand der Adresse des Vermieters im Mietvertrag entnehme ich auch, dass eben dieser dort nicht wohnt. Die Mitbewohner kenne ich noch nicht.

    Ich werde auf jeden Fall den Mitbewohnern im Oktober Bescheid geben und auch erst danach die Tiere zu mir holen. Laut Vermieter besteht auch die Möglichkeit, dass die Studenten (ist eine große Studenten-Anlage mit mehreren Häusern) die Zimmer tauschen, also könnte ich bei einer bestehenden Allergie der zukünftigen Mitbewohner auch andere WGs in der Anlage fragen, ob ich dort wohnen könnte :-)

    Es ist so: ich hatte erst diese Woche mit jemanden (sowie Mitbewohner) aus dieser Anlage ein Skype-Gespräch, dieser jemand suchte einen Zwischenmieter. Ich erwähnte auch die Schweine und sie hätten keine Einwände gegen sie gehabt (Frage war, ob die Tiere laut sind ;)), die sagten sogar, sie haben ab und an Besuch von Hunden (Übernachtungen?) und hatten bisher keine Probleme jeglicher Art. Jeder im Haus würde sich über Tiere freuen. .. deswegen denke ich eigentlich auch, dass Schweinchen - sofern keine Allergie vorhanden - schon keine großartigen Probleme darstellen, Restrisiko besteht natürlich.

    Sofern der Vermieter allerdings doch mal herausfindet, dass ich 2 Schweinchen habe, dann sage ich natürlich die Wahrheit, wieso ich sie mitgenommen habe. Besser kann ich's wohl nicht machen :engel: Bisher hatte ich eigentlich nie Probleme, aber bei solchen Klauseln macht man sich eben schon mal Gedanken..

    Erstmal bin ich froh, dass ich überhaupt was gefunden habe :ungl:
    Mein herzkrankes Schweinchen musste auch diese Woche zum Tierarzt, da Blut im Urin war. Ich werde sie auf jeden Fall erst so eine große Fahrt aussetzten, wenn sie soweit längere Zeit wieder gesund ist. Aber ich habe schon tolle Tierärzte im Internet in der neuen Stadt gefunden und bin sicher, dass es beiden an nichts mangeln wird :slove2:
     
    Quano gefällt das.
  13. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Was die rechtliche Situation angeht, ist es Tatsache, dass der Vermieter weder vorher Nein sagen darf, noch im Nachgang. Denn wenn du die Tiere einmal bei dir hast und der Vermieter diese nun aus dem Zimmer haben wollen würde, müsste er das gerichtlich geltend machen und darlegen, weshalb die Tiere für Mietobjekt und Mitbewohner/Nachbarn schädlich bzw. unzumutbar sind. Das heißt, es ist für ihn mit Aufwand und Kosten verbunden, die er wegen 2 Meerschweinchen wohl eher nicht in Kauf nehmen wird.

    Hast du dich dann schon mit deinen Mitbewohnern besprochen und es besteht keine Allergie, kann der Vermieter rein gar nichts dagegen machen. Wie gesagt, Meerschweinchen gehören als "Käfigtiere" (wie du sie dann hältst ist deine Privatsache) immer zum Persönlichkeitsrecht eines Bürgers. Mit den Mitbewohnern zu sprechen, ist auf jeden Fall gut, meistens gibt es eigentliche keine Probleme. Ich verschweige meine Schweinchen übrigens gegenüber dem Vermieter auch aus Prinzip. Das hat etwas mit Privatsphäre zu tun und damit, dass man nicht pauschal diskriminiert werden darf, nur weil vielleicht ein Vormieter mal Schaden mit seinen Tieren verursacht hat.

    Das mit deiner Maus tut mir Leid, hoffentlich wird sie schnell wieder fit. :) Du machst das schon richtig, immer freundlich bleiben, aber nie das Ziel aus den Augen verlieren.
     
    Rebecca gefällt das.
  14. #13 Rebecca, 02.09.2017
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    48
    Vielen Dank magic! Das beruhigt mich wirklich sehr. Ich habe nun durch Recherche herausgefunden, dass meine zukünftige Mitbewohnerin mit der Vermieterin verwandt ist. Das macht mir selbst natürlich etwas Angst, aber selbstverständlich frage ich trotzdem vorher nach Allergien. Ansonsten plane ich die Anschaffung eines songmics-Regals für meine Tiere (also Bodengehege), da ich besonders die Option schätze, dann eben fix abtrennen zu können, sollte jemand krank sein.


    Bzgl. des Umzugs weiß ich nun auch viel mehr: Vater fährt zwar, will aber auch keine Tabletten nehmen und traut sich allgemein die lange Fahrt mit den Tieren nicht zu. Daher habe ich beschlossen, mit den Schweinchen Zug zu fahren. Problem dabei: noch immer benötige ich eine Transportbox für den Zug. Im besten Fall sind es 7 - 8h Zugfahrt, dazu je nach Sparpreisoptionen entweder 2 - 3x umsteigen. Anschließend müsste ich dann mit Beiden ungefähr 10min zu Fuß vom Bahnhof bis zur WG laufen (laut Google Maps, aber es ist ansonsten auch wirklich nah). Der Umzug wird wohl in der ersten oder zweiten Oktoberwoche sein, dementsprechend könnte es auch kalt werden - Ankunftszeit wäre dann ungefähr 17 Uhr, also nicht nachts.

    Ich war schon im örtlichen Tierladen und dort hatten sie keine passenden Transportboxen für mich. Die waren auch viel zu groß teilweise.. oder zu klein. Ich hätte auch gerne etwas, was möglichst keine Öffnung (bzw Gitter) vorne hat, eben weil ich mir denke, dass es dann erst recht kalt werden könnte (beim nach Hause laufen, umsteigen im Zug..). Aber eine wirkliche Ahnung habe ich da auch nicht, musste ja noch nie mit den Tieren Zug fahren. Nächsten Mittwoch fahren wir zum Megazoo-Laden, dort möchte ich mich gerne nochmal beraten lassen und schauen, was die dort haben.
    Mir würde allerdings die "Living World Paws2Go Transportbox" zusagen - hat jemand Erfahrungen mit der? Scheint mir zumindest gut belüftet zu sein, aber trotzdem einigermaßen geschützt vor der Kälte.

    Der nächste Punkt wäre auch die Option des "Snuggle-Safes". So einen hatte ich mir letztes Jahr zu Weihnachten gekauft, die Tiere sind aber nicht gerne von selbst dort drauf. Sollte ich diesen dann benutzen oder wäre es weniger ratsam? Im Endeffekt wäre es dann auch kalt, wenn wir es gebrauchen müssten (wenn es vom Bahnhof nach Hause geht). Ich habe echt Angst vor dieser Zugreise und hoffe, dass es alles gut enden wird :mist:

    EDIT: Und sollte ich eher eine Box nehmen, wo die Tiere eher "eng" nebeneinander sitzen oder eine größere, welche noch ausreichend Bewegungsfreiheit bieten würde?
     
  15. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.081
    Zustimmungen:
    693
    Schon mal über eine Mitfahrgelegenheit nachgedacht (über eine Mitfahrzentrale, das gibts doch fast überall) ?......dann wäre die Fahrt nicht so lange und du ersparst dir x-mal umsteigen....
     
  16. #15 Rebecca, 03.09.2017
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    48
    Klar habe ich schon darüber nachgedacht, aber es ist unmöglich: Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand im ländlichen Raum ans andere Ende von Deutschland in einen ebenfalls ländlichen Raum fährt, ist wohl doch extrem gering. Selbst wenn jemand in die naheste Großstadt fahren würde (Köln), so müsste ich dann doch garantiert erschreckend öfters in einer S-Bahn umsteigen, um überhaupt zum Hbf und von dorthin zur Stadt zu gelangen. Wir sprechen immerhin von einer fast 500km Strecke.
    Bin auch schon öfters selbst via Mitfahrzentrale gefahren, aber selbst da hatte ich lange Wege bis zum Treffpunkt oder bis nach Hause zurücklegen müssen.

    Von Tiertransporten etc halte ich auch nichts, geht auch deswegen schon nicht, weil mindestens ein Schwein mehrmals am Tag Medikamente benötigt. Dann nehme ich doch lieber den Zug und kann selbst ein wachsames Auge haben. Und zweimal umsteigen erscheint mir dann doch sehr gut, sofern dies klappen würde. Beide Bahnhöfe kenne ich und bzgl. umsteigen müsste es da keine großartigen Probleme geben, sofern die Züge pünktlich sind :nuts:
     
  17. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Wenn du die TB dick mit Handtüchern auslegst, sodass die Seiten "zu" sind, wäre das doch günstig. Ich denke, wenn die kalte Luft so von "unten" rankann, ist das sicher eher unangenehm für die Tiere. Es reicht normalerweise für die kurze Zeit, wenn die Luft nach oben abzieht. Eigentlich müsste man ja sagen, oben muss zu sein, damit die Wärme nicht abhaut, aber ob das bei dem dünnen Plastik generell irgendetwas ändert, ist natürlich die Frage. Ein Handtuch oben drauf, das auch die Seiten lose abdeckt, gehört auch dazu, das machst du aber bestimmt ohnehin, dann geht das auch.

    Ich habe damals weniger Vorkehrungen getroffen, das nenne ich mal jugendlichen Leichtsinn. Die Tiere saßen in ganz normalen TBs mit Gitter vorne, innen dick mit Handtuch ausgelegt, ein Haufen Heu rein und Gurke. Das hat schon gereicht. Ich meine auch, dass ich im Herbst oder sogar Winter umgezogen bin, es war auf jeden Fall auch kalt. Aber es hat den Tieren nicht geschadet. Es waren ja immer nur kurze Wartephasen während des Umsteigens und auch der Weg zur Wohnung war anschließend ähnlich wie bei dir. Dadurch, dass man die TB auf den Schoß nehmen oder neben sich auf den Sitz stellen kann, hat man eine recht gute Kontrolle, auch durch die Wahl des Sitzplatzes kann man kalte Zugluft vermeiden. Gerade in den ländlicheren Gegenden ist das oft recht einfach. Um und in Großstädten ist das natürlich schwieriger, aber wenn du "zeitig" einsteigst, bekommst du auch noch einen guten Platz. Und da du ja nur zweimal umsteigst, wie du sagst, ist das erst recht machbar.
    Natürlich müsstest du dann schauen, welches Gepäck du ansonsten mitnimmst im Zug. Ich meine, dass ich damals noch einen Rollkoffer dabei hatte, auf den ich die TB draufstellen konnte, wenn ich umsteigen musste. So musste ich sie nicht auf eine kalte Bank oder gar den Boden stellen.

    Was die Mitbewohnerin angeht: Wie gesagt, so lange keine Allergie vorliegt, passiert da nichts. Auch gegen ein Bodengehege kann man nichts sagen, wenn es ausreicht, um das Mietobjekt vor Ammoniak, Nagezähnen und ähnlichen Schäden zu schützen. Das ist wie in jeder anderen Mietwohnung auch.
     
    Rebecca gefällt das.
  18. #17 Rebecca, 08.09.2017
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    48
    Vermutlich bin ich einfach überängstigt, so eine große Tour musste ich noch nie mit Schweinchen machen :nuts:

    Danke magic! Deine Tipps sind super und schön zu hören, dass du damals ähnliches mitmachen musstest.
    Einen Koffer werde ich zum Glück nicht weiter mitnehmen müssen, sondern nur meinen Rucksack und eben den Käfig.

    Ich habe nun auch endlich eine geeignete Transportbox, die Trixie Transportbox Capri (B 44 x T 33 x H 32 cm). Sogar schon "angetestet", nachdem man sich bzgl Sitzordnung einig wurde, sah es doch gemütlich aus. Können sich beide noch etwas bewegen (liegen müsste machbar sein) und eine kleine Trinkflasche haben wir auch noch passend dazu geholt (kann man nur von innen anbringen, müsste halten).

    Ansonsten habe ich mich für ein Umzugsdatum mit Schweinchen festgelegt, wird wohl der 1.Oktober. Leider für 15€ mehr als der Sparpreis, den ich sah, dafür aber auch dieselbe Strecke. Wir würden gegen 10 Uhr losfahren und wären nach 18 Uhr da :hüpf:Werde die Tiere jetzt beim saubermachen immer mal in die Transportbox setzen, damit die schon mal ein Gefühl dafür bekommen und keine große Angst mehr haben :love:
     
  19. magic

    magic Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    10
    Ich denke schon, dass das wird. Man ist ja als Mensch meist aufgeregter als die Tiere auf so einer Reise. Ich möchte es damit nicht direkt verharmlosen, aber sich übermäßig in Panik zu versetzen, bevor es überhaupt losgeht, ist ja nicht sinnvoll. Am Ende ist es nicht einmal ein halber Tag, das geht schnell vorbei und dann können sie sich ja zügig wieder eingewöhnen. So viele Tiere, die jeden Tag transportiert werden, schaffen das auch. Gerade auch die, die z.B. per Mitfahrgelegenheit durch ganz Deutschland touren.
    Mit der Flasche wäre ich mir nicht ganz sicher, aber das kannst du ja vor Ort besser einschätzen. So lange sie das Trinkröhrchen nicht an den Kopf bekommen, dürfte nichts passieren. Also ich kenne mich Chaot und ich würde wohl in einem blöden Moment die Box leicht bewegen, das wäre sicher nicht schön. Dafür machst du mir aber eindeutig einen guten umsichtigen Eindruck. ^^ Also Flasche vs. Gurke hat natürlich beides Vor- und Nachteile. Gerade wenn sie wie meine das FriFu noch vor dem Heu wegschmatzen, bleibt ihnen auf die Dauer dann keine Wasserquelle mehr, da ist die Flasche auch sinnvoll.

    Mit dem Umsetzen in die TB, das mache ich ab und an auch, je nachdem wie viel Zeit ich zum reinigen habe. Meiner Erfahrung nach ist zwar das Umsetzen selbst anstrengend und stressig, aber wenn sie einmal drin sind, beruhigen die sich auch wieder. Zumal, wenn sie ein "Dach" über dem Kopf haben, das kennen wir ja. Ich denke, du machst das schon richtig.

    Bei uns hat sich der Umzugstermin ja nun verzögert, wir werden wohl auch im Oktober umziehen, wenn alles glatt geht. Ich bin froh, dass wir die Möglichkeit haben, einen Mietwagen zu nehmen, weil es mit 4 Katzen, 5 Schweinchen und 2 Personen schon etwas arg viel für eine Zugreise wäre. Im Zweifelsfall würde ich es aber genauso machen wie du. :)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schweinchen's Omi, 13.09.2017
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    1.903
    Zustimmungen:
    1.500
    Wir haben schlechte Erfahrungen gemacht mit den Schweinchen in einer WG. Es kann nämlich sein, dass die anderen Bewohner auch Tiere haben und die "ungesund" sind für Meerschweinchen. Wenn eine Katze ständig vor der Zimmertür lauert, ist es eben doch schnell mal passiert, dass sie reinflutscht. Und ein Hund kann u.U. Klinken öffnen. Und auch wenn dort kein Hund wohnt, kommt vielleicht einer zu Besuch, während du nicht damit rechnest, und schwupp ist es passiert - speziell Bodengehege haben da ihre Risiken. Nach 2 Monaten hat meine Tochter ihre Schweinchen wieder zu mir gebracht, um sicher sein zu können.
     
  22. #20 Angelika, 13.09.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.888
    Zustimmungen:
    2.207
    Dass es regelmäßig Hundebesuch geben wird wurde ja schon angesprochen. Da müsste ein absolut sicheres Gehege her. Die meiste Hunde, die ich kenne, öffnen Türen problemlos.
     
Thema:

Umzug und Probleme dazu

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden