Umstellung nur auf Frischfutter

Diskutiere Umstellung nur auf Frischfutter im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Leute Da ich in letzer Zeit öffter mit Blasensteinen bei meinen Schweinchen zu Kämpfen hatte möchte ich gerne auf 80% oder 100%...

  1. #1 Curly_21, 05.08.2012
    Curly_21

    Curly_21 Curly

    Dabei seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    331
    Hallo Leute

    Da ich in letzer Zeit öffter mit Blasensteinen bei meinen Schweinchen zu Kämpfen hatte möchte ich gerne auf 80% oder 100% Frischfutter umstellen.

    Die Frage ist : Ist das möglich?
    Wenn ja wie mach ich das am besten das es Ausgewogen ist? hat hier vl jemand erfahrung damit? Meine Schweinchen leben in Innenhaltung.

    Würd emich über antworten freuen :)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fool

    fool Guest

    Hallo,
    was fütterst Du denn im Moment?
    Bei einer Umstellung ist es immer wichtig, langsam vorzugehen, also das alte Futter nur schrittweise zu reduzieren.
    In Innenhaltung ist bei gesunden Schweinen eigentlich gar kein Trockenfutter notwendig, insofern finde ich Deine Idee gut!
     
  4. Nyappy

    Nyappy Guest

    Also nur Gemüse, Heu, Äste und anderes frisches Grünzeug?

    Ja geht problemlos :D

    Es wäre gut wenn du pro Schweinchen und Tag rund 200g Gemüse geben kannst.

    Eine Kombi aus Energiehaltigen (Möhre ect.), Rohfaserhaltigen (z.b. Wirsing) und etwas wasserhaltigen (Gurke beispielsweise) wäre gut.
    Damit eine gewisse Vielfältigkeit gegeben ist, sollten es ruhig 5 verschiedene Gemüsearten sein.
     
  5. #4 Fränzi, 05.08.2012
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Woher hast Du die Idee, Blasensteine durch Frischfutter zu vermeiden? Meinst Du sehr wasserhaltiges Gemüse, damit sie viel pieseln? Das ist sicher gut für Blasenschweinchen.
    Kannst Du etwas genauer erklären, was Du meinst?

    Falls Du aber damit sagen willst, dass Du kein Heu mehr fütterst:eek:, nein, sowas geht natürlich auf gar keinen Fall! Heu ist das A und O in der Schweinchen-Fütterung, das darfst Du auf gar keinen Fall weglassen!

    Blasensteine sind in vielen Fällen genetisch bedingt, die kann man fütterungstechnisch häufig gar nicht so sehr beeinflussen.
     
  6. peterf

    peterf Guest


    Da kann ich nur absolut zustimmen!!!!!!!!!!!!!!!
     
  7. #6 Curly_21, 05.08.2012
    Curly_21

    Curly_21 Curly

    Dabei seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    331
    Also Heu soll schon 24 Stunden da sein ;) das ist ja klar ohne geht gar nicht.


    Wie ich darauf komme ? Hatte dieses Jahr schon 2 Blasenschweinchen .
    Eins hab ich heute in der Klinik abgeholt und hab mit dem TA gesprochen und sie sagte das sie ihren Schweinchen ( haben an der Klinik riesiges außengehege) Frischfutter und Heu geben und nur trofu im Winter das ich nur Paprika und Petersilie nicht füttern soll wegen Calcium . Und das hat mir so gut gefallen das ich das auch gerne machen würde . Sie sagte was von Salat Mören Äpfel Gurke Tomate aber da gibt's doch sicher mehr ?
    Will nix falsch machen daher hab ich mir gedacht frag ich euch mal wegen Ausgewogenheit usw :)

    Ich gebe caviacorn und sonst die Futterliste Rauf und Runnter .
    Nur kein Kohl und keine Röte Beete da trau ich mich nicht ran xD
     
  8. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Auf CA achten ist wichtig.

    Checkt mal euer Wasser. Nu habe ich das stille CA-arme Wasser wieder vergessen - war es Vitel?

    Ich meine der erste Schnitt Heu ist zu knackig - 2ten Schnitt dann eher - nur Heu - kein Kräuterheu - kein Grummet.

    http://www.bauernhof.net/lexikon/lex_fg/grummet.htm


    step by step umstellen.

    Topipellets sind evtl sinnig.

    Frag mal bei Cavialand nach - Nicole ist fitt drin.

    Keine Kräuter.
     
  9. #8 AnnetteB, 06.08.2012
    AnnetteB

    AnnetteB Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    14
     
  10. #9 AnnetteB, 06.08.2012
    AnnetteB

    AnnetteB Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    07.08.2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    14
    Es ist Volvic.

    Außerdem gibt es calciumarmes Trofu von Nicole und täglich eine halbe
    Allrodin UTI-Aid Kn.

    Seitdem hat sie keine Blasenentzündung mehr gehabt.
     
  11. merlin

    merlin Guest

    Ich seh schon, ich muss mit Union doch nochmal in Klausur gehen, dass endlich ein Ca-armes Pellett auf den Markt kommt.

    Ansonsten kann ich Heike nur beipflichten, wenn die Blasenschweinchen nicht genetisch bedingt erkrankt sind, sollte das Wasser untersucht werden.

    LG
    Bernd
     
  12. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1.860
    Na, du bist lustig ;) . Im gleichen Satz empfiehlst du zweiten Schnitt - und sagst dann, aber kein Grummet?! Was ist denn zweiter Schnitt anderes als Grummet??

    Für Meerschweinchen am geeignetsten und eigentlich das einzig Richtige ist erster Schnitt. Und zwar auch oder erst recht, wenn er "knackig" ist (ich nehme an, das soll grobhalmig bedeuten?), tut er den Schweinezähnen und -verdauungsträkten gut. Die Wichtigkeit der Zahnabnützung und der Zufuhr von Rohfasern kann ja gar nicht genug betont werden!
     
  13. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, dass du ohne Heu - vor allem im Winter - einfach nicht genügend Faser- und Ballaststoffe in die Schweinchen reinbekommen wirst.

    Das mit dem calciumarmen Wasser halte ich für übertrieben. Im Vergleich zum Calciumgehalt von Heu und anderem trockenen Futter, ist der Anteil an der Gesamtmenge doch eher zu vernachlässigen. Ich halte das für puren Aktionismus.

    Wenn ein Tier selbst bei 80% Frischfutter noch zu Steinen neigt, dann scheint das wirklich eine individuelle Veranlagung zu sein und die kann man nie ganz ausschalten. Bzw. man könnte schon, würde damit aber andere Probleme produzieren, z.B. eine massive Calciumunterversorgung oder Verddaungsprobleme durch Faser- und Ballaststoffmangel)
     
  14. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Na, dafür seit ihr doch da, zum korrigieren.

    Genau, nun, :) der erste, knackig.
    Der 2te ist der Feine.

    Telefonieren und gleichzeitig schreiben - net gut :)
     
  15. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Umstelung nur auf Frischfutter

    Ganz ehrlich,ich verstehe hier so viel nicht mehr !
    Die meisten hier ernähren ihre Meeris angeblich so gesund,ohne oder mit gesundem Trofu,minimal Calcium,wobei sie das schon für die Knochen brauchen,dazu Bio Gemüse etc. Dabei lese ich auf der Krankenseite von so vielen Problemen.
    Meine bekommen seit Jahren Trofu,Heu, Grünfutter und ganz normales Wasser und bei immer so 50-60 Tieren gibt es weniger oder fast keine Probleme und schon gar nicht so heftig wie hier oft beschrieben . Wobei bei mir alles sitzt,vom Rentner, Notmeeri und Zuchttiere,noch nie Blasensteine,schon ewig keine Blähbäuche ,oder Zahnprobleme. Wie kann das sein,wenn doch meine Versorgung in den Augen vieler sooo ungesund ist ??
    LG Hanni
    PS vieleicht sollte man sich wieder mal auf eine ausgewogene Ernährung besinnen,auch mit gutem Trofu und nicht nur Gurke ohne Ende. Auch Karotten oder Fenchel machen nicht zwangsläufig dick wenn es ausgewogen verfüttert wird. Im Moment gibt es bei mir Maiskolben satt und keiner ist bisher zu fett geworden,es gibt sie ja auch nur saisonal bedingt
     
  16. #15 misfit, 06.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2012
    misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ich betrachte viele der Ernährungsdiskussionen auch mit einer gewissen Skepsis.

    Ich halte seit 40 Jahren Meerschweinchen. Und ich habe in der Zeit die allgemeine Entwicklung mitgemacht, d.h. umgestellt auf unbegrenzt Heu (früher nur ab und zu), abwechslungsreiches Frischfutter mit viel Wiese (früher 90% Gurke) und Trockenfutter nur noch in Leckerchen-Mengen 2 x die Woche). Dennoch habe ich nicht festgestellt, dass die Schweinchen länger leben oder gesünder sind.

    Wirklich positiv finde ich die Entwicklung zu mehr Platz und größeren Gruppen. Das Verhalten wird einfach vielschichtiger und die Tiere sind sicher aktiver.

    Aber viele Ernährungsvorschläge sind wissenschaftlich nicht fundiert bzw. die angeblichen Vorteile nicht nachweisbar. Einiges hake ich für mich daher eher unter persönlicher Philosophie oder Ethik ab.
     
  17. #16 ensslein, 06.08.2012
    ensslein

    ensslein Guest

    Hanni's Aussagen kann ich nur kräftig zustimmen! Bei mir gibt es auch alles quer beet inclusive gutem Trockenfutter, und das bei Innenhaltung - und allen Schweinen geht's damit prima. Ich denke, man sollte sich da nicht zu verrückt machen.
    Mathilde
     
  18. Nyappy

    Nyappy Guest

    Hier steht auch wie viel Calcium wo drinnen ist http://diebrain.de/Iext-vitamine.html

    Demnach ist in Paprika doch nicht so viel drin oder? :gruebel:

    Viel mehr kann ich (leider) zu dem Thema auch nicht sagen, da ich noch nie so einen Fall hatte

    Wenn du weiße Schweinchen hast, musst du umbedingt mal Rote Beete probieren. Meine werden immer leicht rosa :D
    (achtung, die hinterlassenschaften färben sich dann auch leicht ein)
     
  19. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1.860
    Nö, Paprika ist harmlos. Wo's noch ziemlich geballt Calcium drin hat, ist Broccoli.

    Allerdings muss ich gestehen, dass ich von der ganzen Calcium-Hysterie auch nichts halte. Ausgewogene Ernährung, genug Flüssigkeit... damit bleiben Meeris ohne besondere Veranlagung gesund.
    Die ganze Calcium-Einsparerei kann wirklich dazu führen, dass die Zähne dann serienweise bröckeln, abbrechen, fehlgebildet werden. Das ist doch auch nicht, was man anstrebt!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 schweinchenshelly, 06.08.2012
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    637
    Ich sehe das auch wie Hanni. Ich hatte hier zwar schon zwei solcher Schweinchen, aber nur eines davon habe ich "selbst verschuldet". Das eine kam schon mit Stein hier an, das hat es wahrscheinlich vom Klee auf der Wiese vorm Haus bekommen und nicht vom Trofu. Beim anderen habe ich keine Ahnung, woher es kommen konnte, ich habe nichts umgestellt und das Schweinchen hat noch zwei Jahre ohne jegliche Beschwerden bei mir gelebt, ohne Rückfall.

    Es geht übrigens nicht nur um das Calcium selbst, sondern Calcium-Phosphor-Verhältnis, Fütterung von Oxalsäure etc. Aber ich glaube, wenn man alles nicht übertreibt, überwiegen genetische Faktoren über die Fütterung. Zu wenig Calcium ist genauso schlecht! Man kann mit reiner Frifu-Fütterung genauso zu viel Calcium füttern wie bei Überversorgung mit Trockenfutter. Oder auch zu wenig.
     
  22. Nyappy

    Nyappy Guest

    Hab mich grad kurz eingelesen , deshalb alle angaben ohne gewähr :wusel:

    Also Löwenzahn, Linde ,Brennessel und Birkenblätter sollen harntreibend wirken.
    Dazu viel Frischfutter damit da auch was in der Blase ist.
    Nicht gerade tonnenweise Fenchel und broccoli sondern in normalen Mengen. Dafür mehr wasserhaltiges gemüse.

    Soweit alles richtig ? :gruebel:
     
Thema:

Umstellung nur auf Frischfutter

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden