Tumor OP erfolgreich überstanden

Diskutiere Tumor OP erfolgreich überstanden im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Gestern traf mich diese Diagnose wie ein Blitz. Mein allerliebstes Schweichen Emely..... - man merkte ihr nichts an, sie frass wie ein...

  1. max

    max Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    517
    Gestern traf mich diese Diagnose wie ein Blitz.

    Mein allerliebstes Schweichen Emely..... - man merkte ihr nichts an, sie frass wie ein Weltmeister - Aussehen (Kopf) völlig normal.....(ihr werdet es nicht glauben, wenn ihr das foto seht)

    ...aber zum Glück strich ich ihr beim Abtasten neben dem Auge übers Fell und bemerkte eine steinharte Stelle. Vor einer Woche hatte ich dort nichts bemerkt.

    Es war 15min vor 12 und um 12 schliessen hier Mittwochs die TÄ.

    Ich kam zum Glück noch dran. Und hatten noch Hoffnung, dass es ein Grützbeutel sein könnte oder ein Abszess (wobei das auch kein Glücksfall wär) aber nach einer örtlichen Betäubung liess sich da weder was herausdrücken, noch was spülen.

    Nach dem Rasieren sah man erst, wie gross das "Etwas" schon war, ich möcht nochmal betonen, mit Fell drüber war nichts zu sehen bzw. zu erahnen.

    Ja, heute früh war die OP. Die TÄ wollte keinen Tag länger warten, da die Gefahr bestand, dass es rasend schnell weiterwächst und inoperabel wird. Ich konnte die TÄ nicht selbst sprechen, da ich bis 19 Uhr arbeiten musste, auf jeden Fall gelang ihr die schwierige OP. Sie war da vorher garnicht so zuversichtlich, da Tumor eben schon gross und dicht am Auge. Aber wir waren uns einig: sie hat diese Chance verdient.

    Nun ist sie - nachdem sie hier drinnen (genau wie letztes mal) auch mit Begleitschwein im kleinen Käfig in den Hungerstreik getreten ist - schon draussen bei den anderen. Sie liess sich auch nicht päppeln - und ich dachte, bevor sie aufgrund fehlender Nahrung noch zusätzliche Probleme bekommt - kommt sie zu den anderen.

    Das Futter, was ich in die Transportbox gelegt hatte, war auch vollständig vorhanden. Deshalb war mir fressen auch so wichtig.
    In ihrem gewohnten Gehege mit den anderen frass sie sofort und lief erstmal das gesamte Gehege ab. :eek: Als hätte sie garkeine OP gehabt.

    Hab aber zur Sicherheit das Aussengehege zugemacht über Nacht.

    Das war der Zustand gestern, von nach der OP folgt morgen eins. Wär sonst zuviel Stress geworden.

    Das foto ist im rasierten Zustand. Vorher mit Fell erkannte nicht mal die Tä - welches Auge betroffen sei, sie fragte. Kann man sich kaum vorstellen, oder? Ich bin immer noch fassungslos darüber.

    Ja, morgen werd ich anrufen, Gewebeprobe soll nun nach erfolgreicher OP eingeschickt werden.

    Nun hoffe ich, dass sich nicht noch Blähungen oder ähnliches einstellen. :aehm:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. max

    max Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    517
    Nachdem ich gestern nach Mitternacht noch mal draussen war und nach ihr gesehen hab hatte ich trotzdem (denn es ging ihr gut!) eine sehr unruhige Nacht.

    Heute früh um 6 wieder zum Gehege gestürzt - was sehe ich: sie sitzt am Heu und kaut. :juhu:

    Ich kann immer noch nicht glauben, wie gut ihr Zustand ist.

    Hab deshalb gerade in der Praxis angerufen und hab das berichtet. Die haben sich dort auch extrem gefreut.....auch über die Rückmeldung selbst.

    Das ist Emely heute:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  4. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hui das sah ja echt fies aus.

    Schön, dass sie es so gut überstanden hat :top:

    Aber steinharte Stelle und das es so rasand gewachsen ist, klingt ja doch eher nach einem unfertigen Abszess, find ich. Bin gespannt was bei der Gewebeprobe herauskommt.
     
  5. #4 Esmeralda, 21.06.2013
    Esmeralda

    Esmeralda Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2010
    Beiträge:
    3.425
    Zustimmungen:
    2.505
    die kleine Maus sieht ja wieder total fit aus!

    super, weiter so :yeah:
     
  6. #5 Sternfloeckchen, 21.06.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Gut, dass schnell und entschlossen gehandelt wurde. Weiter gute Besserung der Maus!

    LG von
     
  7. #6 gummibärchen, 21.06.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Freut mich, dass sie alles gut überstanden hat. Alles gute weiterhin der kleinen Maus!
     
  8. #7 B-Tina :-), 21.06.2013
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.646
    Zustimmungen:
    13.376
    Uff... ich schließe mich an und drücke kräftig die Daumen für die Süße, damit weiterhin alles gut verläuft!!
     
  9. #8 max, 04.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2013
    max

    max Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    517
    Heute waren wir Fäden ziehen.

    Emely geht es nach wie vor gut, ich hatte noch nie ein Schweinchen, dem es nach einer OP so gut ging. Sie kam ja relativ schnell zu ihrer Gruppe zurück und ging schon am 1. Tag allein ins Freigehege. Hat kein Gramm abgenommen nach der OP und ist auch heute noch topfit.

    Ja... und nun hab ich den Bericht der Pathologie - aber viel anfangen kann ich damit nicht, da es kein eindeutiges Ergebnis gibt. Aber am wahrscheinlichsten ist wohl ein gutartiger Tumor, wenn ich das richtg verstehe.

    Ich tipp es mal ab:

    Makroskopischer Befund:

    Eine Gewebeprobe ohne Beziehung zur Umgebung. 1,8 x 1,5 x 1cm gross, Schnittfläche weiss, lobuliert und schleimig, 1 x geschnitten.

    Das vorbestehende Fett-und Bindegewebe werden erweitert durch eine zellarme, spindelzellige Neoplasie. Die Tumorzellen enthalten kleine ovale Zellkerne mit einer geringgradigen Anisokaryose und sind eingebettet in eine myxoide, extrazelluäre Matrix. Fokal Ansammlung von binukleären und mehrkernigen Riesenzellen. Im Interstitium eine geringe Zahl an Makrophagen und Heterophilen. Die Tumorzellen reichen bis an den Rand der Exzision.

    Kommentar:
    Aufgrund der myxoiden Matrix und den recht einheitlichen Tumorzellen ist am ehesten von einem Myxom auszugehen. Die mehrkernigen Zellen in einer Lokalisation sind ohne weitere immunhistochemische Untersuchung nicht zu differenzieren. Hierbei wäre es denkbar, dass es sich um eine fokale Fettgewebsnekrose mit granulornatöser Entzündung handelt. Differenzialdiagnostisch ist allerdings ein gut differenziertes Myxosarkom nicht völlig auszuschliessen.

    ______

    Ende .... Man war das schwer zu tippen. :nut:
     
  10. max

    max Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    517
    Jetzt hab ich diesen alten Thread gesucht, weil ich nach dem Foto schauen wollte.

    Ich wusste nicht mehr genau, welches Auge betroffen war.

    Sie hat schon wieder einen Tumor am Auge, doch diesmal am rechten Auge. :mist:
     
  11. #10 Martina1, 05.12.2013
    Martina1

    Martina1 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    0
    Oh, ne!!!! Die arme! Son Scheiß!
     
  12. #11 Sternfloeckchen, 06.12.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Dann drücken wir die Daumen für die andere Seite!

    LG von
     
  13. Simpat

    Simpat Guest

    Tut mir sehr leid, hoffentlich geht es wieder so gut aus, wie bei der anderen Seite, drücke die Daumen.

    Ist ja grad mal ein halbes Jahr her und jetzt schon wieder. :(
     
  14. max

    max Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    517
    Sie hat die OP gut überstanden und es war zum Glück kein erneuter Tumor, sondern ein sehr harter Grützbeutel, wenn auch an sehr ungünstiger Stelle so dicht am Auge.

    Tja nach Hause gekommen und dann das Schweinchen in den Notfallkäfig gesetzt, sollte über Nacht noch drin bleiben im ungeheizten Raum. Schweinchen blickte 1 Stunde gegen die Käfigwanne, ohne sich zu bewegen, wollte auch nicht fressen.

    Hab mir dann die Nahrungsvorräte angesehen, die sie mit hatte beim TA - sie hatte fast nichts gefressen.

    Dann wollte ich päppeln. Auch Fehlanzeige.

    Dann nahm ich sie und setzte sie in ihr Gehege draussen. (Gartenhaus) Waren 11 Grad heut (ohne heizen).

    Und wisst ihr, was sie tat. Rannte zum Fressnapf und frass wie eine Wilde.

    Hab dann eine Stunde im Gartenhaus gesessen, sah zu wie sie immer pendelte zwischen Heu, ihrem Schutzhaus und Gemüse.

    Eben nochmal ein Kontrollcheck, sie frass immer noch. Die Stimmung war auch friedlich.

    Temperatur hab ich jetzt auf 11 Grad fest eingestellt, fällt also über Nacht nicht ab.

    Also wie die Regel mit diesem Notfallgehege drin zustande kam, weiss ich nicht. Bei mir hat das noch nie funtioniert. Kein Schweinchen, was ich aus Daueraussenhaltung reingenommen hab, hat gefressen.
     
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 B-Tina :-), 11.12.2013
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.646
    Zustimmungen:
    13.376
    Das freut mich für die Kleine.
    :daumen: !!!
     
  17. #15 Tina07, 12.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2013
    Tina07

    Tina07 Schweinchenfan!!!

    Dabei seit:
    14.02.2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    10
    Prima, das Emely die OP so gut überstanden hat!!!
     
Thema:

Tumor OP erfolgreich überstanden

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden