tumor? entzündung?

Diskutiere tumor? entzündung? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; hallo ich war schon lange nicht mehr hier... hab gerade bei meinem schweinchen bei der routineuntersuchung eine schwellung der zitze...

  1. #1 fusselinchen, 22.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    hallo ich war schon lange nicht mehr hier...

    hab gerade bei meinem schweinchen bei der routineuntersuchung eine schwellung der zitze festgestellt. bei genauerem hinsehen dann bemerkt dass die schwellung weitläufiger ist und beim draufdrücken blut aus der zitze kommt :-( werd natürlich morgen direkt zum tierarzt gehen und hab mich auch schon durchgelesen. hört sich wohl nach tumor oder entzündung an. fressen tut sie normal, abgenommen hat sie nicht. ist putzmunter.

    was meint ihr? hattet ihr das schonmal und wie ging es aus? achso fleckchen ist 5 1/2 jahre alt...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Marleen, 22.11.2011
    Marleen

    Marleen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    224
    Lilith hatte das auch. Ich hatte beim TÜV bemerkt, dass die Zitze geschwollen ist. Beim TA kam dann auch Blut aus der Zitze. Es wurde dann weiter untersucht und es stellte sich ein Tumor heraus. Es wurde operiert und da sah der TA, dass der Tumor schon gestreut hatte und richtig verwachsen war. Leider ist sie dann ein paar Tage nach der OP gestorben. Sie wollte einfach nicht mehr fressen und ist trotz päppeln gestorben....

    Leider habe ich also mit diesem Krankheitsbild keine guten Erfahrungen...

    Ich wünsche dir aber, dass dein Schweinchen nur eine Entzündung hat!
     
  4. #3 fusselinchen, 23.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    so gerade beim tierarzt gewesen. fleckchen war ganz tapfer. die schwellung ist im gegensatz zu gestern wesentlich weniger geworden aber als der tierarzt drauf gedrückt hat ist das blut gespritzt :-( es hat jetzt mal 3 spritzen bekommen. was für die gerinnung, antibiose und schmerzmittel. sie hat dabei fürchterlich gequiekt die arme. am freitag muss ich nochmal hin. sie ist jetzt fast 6 jahre alt.

    würdet ihr noch operieren, falls es nicht besser wird oder sie in ruhe gehn lassen? im moment tendiere ich zu zweitem. da eine op und deren folgen bestimmt viel stress für die kleine sind oder??
     
  5. #4 Marleen, 23.11.2011
    Marleen

    Marleen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    224
    In so einem Alter ist eine OP immer mit sehr großen Risiken verbunden. Wenn du operieren lassen willst, dann nur mit Inhalationsnarkose.

    Ich würde jetzt aber erst mal warten, ob die gegeben Medikamente Wirkung zeigen.

    Was sagte denn der TA? Ist es eine Entzündung oder ein Tumor? Wurde geschallt?
     
  6. #5 fusselinchen, 23.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    nein geschallt hat er nicht die schwellung ist wie gesagt auch nicht mehr so gross. er hat nur fieber gemessen und das hat sie nicht. freitag wird nochmal geschaut.

    ich warte jetzt freitag auch erst mal ab, hab mir nur schon gedanken gemacht ob ich noch operieren lasse oder sie in frieden gehen lasse...
     
  7. #6 fusselinchen, 23.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    ich muss sagen dass ich dem tierarzt auch vertraue. bin erst seit zwei wochen dort. war vorher mit meinem kaninchen bei 5! anderen und niemand hat es richtig behandelt. es hat einen oberkieferabszess durch zwei backenzähne.. die letzte meinte dann zu mir es sei ein tumor und nicht mehr zu retten. ich hab zum glück weitergesucht und jetzt geht es ihm richtig gut
     
  8. #7 monsterbacke, 23.11.2011
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Schweinchen ansonsten fit ist, würde ich eine OP durchaus wagen.

    Mit Inhalatsionsnarkose ist das ganz gut zu verkraften.
    Und es ist ja jetzt keine so schwere OP wie eine Kastration oder so.
    Sprich es wird nicht innen an den Organen operiert, sondern eher äusserlich ( Zitze + evtl. Tumor entfernen).
    Sollte sich beii der Op herrausstellen, das das innen schon alles verkrebst ist o.ä., kann man sie immer noch nicht mehr aufwachen lassen.
    Aber die Chance würde ich ihr schon geben.

    Ich habe im Juli auch ein 5jähriges Schweinchenh kastrieren lassen und sie hat alle gut überstanden.
    Es kommt immer auf den Allgemeinzustand des Tieres an und nicht auf das Alter.
     
  9. mimi

    mimi Guest

    Ich hatte ein Böckchen das die gleichen Symptome gezeigt hat, er hatte eine Mastitis, ich musste ihm dann jeden Tag eine Antibiotika Spritze geben.
    Das ging dann 2 Wochen so ohne nennbaren Erfolg. Ich fand es sehr schlimm weil ich kaum noch eine Stelle an seinem Körper gefunden habe der nicht schon zerstochen war.
    Dann hatte ich schon einen Termin bei meiner TÄ und einen Tag vorher ist er dann plötzlich gestorben:wein:
    Ich weiß nicht warum, er hatte sehr abgebaut während der Behandlung, und es tut heute noch weh wenn ich daran denke das ich ihn in den letzten Wochen so quälen musste mit den Spritzen.
     
  10. #9 Manu911, 23.11.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Ich würde das mal beobachten und wenn es nicht besser wird auch eine OP wagen, sofern ein Tumor dahintersteckt.

    Meine Jenny hatte ja auch einen Gesäugetumor, der Tumor wurde im September entfernt und da war sie auch schon 7 1/2 Jahre also nicht mehr die Jüngste. Obendrein war es ein riesen Teil.

    Das Bild stell ich nur als Link hier rein - ist kein schöner Anblick:
    http://www.manusmeeris.meeriwelt.de/bilder/treffen1/IMG_7705.jpg

    Sie hat die OP einwandfrei überstanden, die Narkose ebenso und sie war am nächsten Tag schon wieder fitter als ich. 3 Tage später hatte sie die 30 g vom Tumor schon wieder als Speck auf den Rippen und ihr gehts blendend.

    Klar ist eine OP immer auch mit Schmerzen verbunden aber mit Schmerzmitteln und guter Pflege ist das so ein kurzer Lebensabschnitt, nach dem dritten Tag war sie schon genervt davon, dass wir ständig nach ihr geschaut haben. Fäden ziehen hat sie nicht die Bohne gejuckt, im Gegenteil sie lag völlig entspannt rum und hat sich nebenher ausgestreckt vor lauter Gemütlichkeit.
     
  11. #10 fusselinchen, 23.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    danke für euere anmerkungen. ich werd das auf jeden fall beobachten und freitag haben wir ja nochmal einen termin, im moment ist die kleine noch topfit, frisst läuft rum und hat auch noch kein gewicht verloren.
    vllt ist es ja nicht so schlimm. wenn es ein tumor ist denke ich ist er noch nicht wirklich gross weil heute war die verhärtung kaum zu ertasten. gestern sah es irgendwie viel schlimmer aus.
    hatte mir dem kaninchen die letzten zwei wochen genug stress und sorgen!

    insgesamt hab ich 3 meerschweinchen soll ich ein partnertier am freitag mitnehmen zum "händchen halten" ?
     
  12. #11 monsterbacke, 23.11.2011
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Wenn am freitag nix eindeutiges rauskommt, dann lass das mal punktiern.
    Bei Tumorverdacht würe ich nicht ewig warten.

    Begleitschwein mußt du entscheiden.
    Ich hab Schweine, die werden unter Stress agressiv, die gehen lieber alleine zum TA, und ich hab totale Sensibelchen, die würd ich alleine nie zum TA bringen.
     
  13. #12 fusselinchen, 25.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    heute waren wir wieder beim tierarzt. hab ihn mal auf ein röntgen angesprochen er meint das bringt uns nicht weiter. es sei eine gesäugeentzüngung oder tumorös. die stelle ist nicht klar abgrenzbar sondern zieht sich wie ein strang richtung beinchen. wenn man fest drauf drückt spritzt das blut. sie hat jetzt nochmal antibiose, etwas für die gerinnung und ein homöopathisches mittel dass normalerweise den milchgang frei machen soll bekommen. was meint ihr? tipps? morgen sollen wir nochmal hin und sonntag wohl auch. was kann ich tun? worauf soll ich achten beim tierarzt?
     
  14. #13 Manu911, 25.11.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    wenn es ne Entzündung ist sollte die aber durch Antibiotika zügig besser werden. Wenn nicht würd ich es dem Tier so nimmer länger zumuten und egal was es ist in Narkose legen und entfernen. Wenn es tumorös ist sollte man eh nicht zu lange warten und so ne Entzündung tut ja auch weh.
     
  15. #14 fusselinchen, 25.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    also schmerzen hat die kleine nicht soweit ich das beurteilen kann, sie frisst normal rennt herum und wenn man drauf drückt verzieht sie keine miene. nur die blöden spritzen mag sie gar nicht. morgen werd ich nochmal nachfragen ob man es nicht punktieren sollte bzw chirurgisch entfernen.
     
  16. #15 fusselinchen, 30.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    heute waren wir nochmal beim tierarzt. die schwellung (entzündung) geht schön zurück es kommt auf druck auch keine gewebsbrocken mehr raus nur sehr flüssiges blut. die allgemeinuntersuchun von fleckchen war ok. kein gewicht verloren, keine temperatur. herz und lunge hören sich auch gut an.
    allerdings ist sie seit paar tagen träger, schlapper, will nicht mehr so teilnehmen nur noch vereinzelt. er meint das kommt vllt vom blutverlust. dass sie davon einfach fertig ist. wir lassen ihr jetzt mal noch paar tage zeit sich zu erholen. wenn es nicht besser wird werde ich sie gehn lassen. fressen tut sie vereinzelt also immer mal ein bisschen. nicht so dauerhaft und viel wie vorher. und sie ist sehr leise geworden nicht mehr so quirlig. ich drück ihr die daumen dass sie sich erholt...
     
  17. #16 Manu911, 30.11.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Direkt Einschläfern lassen wenn es nicht besser wird? Keine OP wagen um den dauernden Blutverlust zu beheben. Weil ganz ehrlich, wenn die Schwellung zurückgeht ist das zwar schön aber wenn sie weiterhin blutet ist ja noch was da. Das kann durchaus tumorös sein auch wenn es nicht als Knubbel spürbar ist.

    Ich würde ihr da die Chance geben, öffnen, Zitze entfernen, dabei sehen was es ist. Wenn sie das gut übersteht kann sie danach wieder absolut fit werden, wenn es übel ist was man in der Narkose sieht kann man sie aus der nicht wieder aufwachen lassen. Aber sie hätte noch eine Chance bekommen.
     
  18. #17 monsterbacke, 30.11.2011
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Also ich versteh das ehrlich gesagt auch nicht.

    Da wird gewartet und gewartet, bis das Schwein dann endlich geschwächt ist.
    Es wurde dir von Anfang an zu einer Biopsie geraten, dann hätte man gleich gewusst, was es ist und hätte operieren können, solange das Schwein noch fit ist.

    Klar schwächt sie der Blutverlust und auch die ganzen Medikamente.
    Ausserdem gehört das Schwein gepäppelt, wenn es nicht selbstständig ausreichend frisst.
     
  19. #18 fusselinchen, 30.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    du stellst das so hin als würd ich nicht alles versuchen. ich bin fast täglich beim tierarzt. hab in den letzen beiden wochen knapp 400 euro bezahlt für kaninchen und meerschweinchen. ich tu alles für meine tiere. dies ist bereits der 6. und bisher kompetenteste tierarzt. ich hab auf op, laser, röntgen usw usw angesprochen. er meinte das bringt nix. was soll ich denn noch machen?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 fusselinchen, 30.11.2011
    fusselinchen

    fusselinchen Guest

    sie frisst doch selbst ausreichen hat nicht abgenommen. sie nimmt sich das was sie braucht ansonsten schläft sie viel weil sie geschwächt ist. ich hab auf biospie angesprochen er meint das bringt nix. weil das was rauskommt blutig eitrig sei und nach entzündung aussieht. wie gesagt ist bereits der 6. tierarzt ... wo soll ich denn noch hin?
     
  22. #20 Manu911, 30.11.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Wo wohnst du denn, vielleicht kann man dir nen sinnigen Tierarzt nennen?

    Ich versteh dich schon, du machst alles aber die Tierärzte haben keine Ahnung, es ist traurig das so sagen zu müssen. Das hört sich so an als wären wir allwissend und würden die Tierärzte verurteilen aber es ist ja im Endeffekt auch so, dass z.B. meine Jenny seit über 2 Jahren nimmer leben würde wenn ich auf die Tierärzte gehört hätte, sie wäre eingeschläfert worden, da hatte ich auch mehrere Arztmeinungen und es geht ihr heute noch blendend.
     
Thema:

tumor? entzündung?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden