Trockenfutterfrage

Diskutiere Trockenfutterfrage im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, beim Durchstöbern dieses Forums sind mir ein paar Fragen zum Trockenfutter aufgekommen. Natürlich ist mir als erstes aufgefallen, dass...

  1. Sunny

    Sunny Guest

    Hallo,
    beim Durchstöbern dieses Forums sind mir ein paar Fragen zum Trockenfutter aufgekommen.
    Natürlich ist mir als erstes aufgefallen, dass es 2 Meinungen bezüglich Trockenfutter gibt. Aber Trockenfutter ist ja nicht gleich Trockenfutter.
    Was wären denn gute Bestandteile an einem Trockenfutter?
    Getreidekörner sollten ja schonmal nicht vorhanden sein. Durch meine Rennmäuse weiß ich, dass Getreideflocken schneller ansetzen als die Körner, weil die Struktur zerstört ist. Also scheiden Getreideflocken auch aus. Von meiner Kaninchenhaltung weiß ich, dass Hirse ganz gut verdaulich ist. Also wäre Hirse ok?
    Pellets sind ja für die Zähne nicht so gut, weil sie dadurch falsch abgenutzt werden - also auch keine Pellets.
    Nachdem was ich bisher gelesen habe, würde ich eine Trockenfuttermischung erstellen, die folgendes enthalten würde: Kräuter, Blüten, Blätter, Löwenzahlblätter und evtl. ein paar wenige Hirsekörner.

    Was sagt ihr dazu?

    LG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nyappy

    Nyappy Guest

    Wenn du die Körnchen weglässt , ist es nicht nur lecker sondern auch noch gesund :-)
     
  4. #3 evasschweineparadies, 08.03.2012
    evasschweineparadies

    evasschweineparadies Guest

    Leider halte ich von Trockenkräutern nix-da viel zu viel Ca.-Blasansteine

    Ich füttere das böse cavia korn 2-3x. im Winter pro woche im sommer nur an damals Trächtige-habe die Zucht ja aufgegeben...im Winter bei mangelhaften Frifu...eben schon mal Ck....Wobei man hier auch böse auf der Hut sein muss wegen des hohen Ca. Gehaltes, Grainless Complete hat einen recht niedrigen Ca. gehalt -meine Wuzzen hassen es leider..

    LG Eva
     
  5. #4 hoppla, 08.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2012
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Cavia Corn besteht doch zu einem Großteil aus Luzerne. Luzene ist, abgesehen davon, dass es ein Kraut ist, auch ziemlich calziumreich. Zudem ist noch zusätzlich Calzium zugesetzt...

    Wenn man solche Mischungen aus Blüten, Blättern und Kräutern anschaut, haben sie in der Regel einen deutlich geringeren Calziumwert als handelsübliches Trockenfutter.

    Ich persönlich würde eine Mischung immer deutlich eher empfehlen als ein handelsübliches Trockenfutter, wo neben Luzerne auch eine Menge künstliche Vitamine und auch auch Mineralstoffe zugesetzt wurden.
    Ich ess auch lieber einen Apfel als eine Vitaminpille.

    Die vorgeschlagene Mischung find ich absolut ok!

    Edit: Nicht dass es falsch rüberkommt - die ganze "Calziumhysterie" halte ich trotzdem für etwas übertrieben. Auch wenn ich kein Freund von Cavia Corn u.ä. bin - aber ich glaube nicht, dass das relativ viele Ca nun dafür sorgt, dass alle Schweins Blasensteine bekommen. Wenn man mal schaut, wieviel Ca in Heu ist, da stehen einem ja die Schweißperlen auf der Stirn... ;)
    Gibts noch ordentlich FriFu und Wasser, wird ja auch ne Menge wieder ausgepieselt.
    Hier gibts z.B. im Sommerhalbjahr bei Wiesenfütterung deutlich mehr weiße Pipiflecken als im Winter mit viel Heu und FriFu. Da ist fast kein Fleck zu sehen...
     
  6. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Die ganze Calcium-Hysterie ist wirklich reiner Blödsinn. Erstens ist der Zusammenhang zwischen Calcium im Futter und der Entstehung von Blasensteinen durchaus umstritten, zweitens kommt es nicht allein auf den Calciumgehalt an sondern auch auf das Verhältnis Ca : P. Und außerdem ist das eigentliche Problem immer Wassermangel, d.h. wird genug getrunken und wird viel viel Frischfutter gegeben, dann ist ein hoher Calciumgehalt relativ unproblematisch. Eine reine Heufütterung mit wenig Frischfutter ist hier z.B. wesentlich ungünstiger als die meisten Trockenfutter.

    Bei Getreide so ähnlich.... Getreide ist kein Gift. Wer das behauptet, hat leider keine Ahnung. Wir müssen endlich mal begreifen, dass es einen Unterschied gibt zwischen Futtermitteln, die nur begrenzt angeboten werden können/sollen (letzlich fast alle) und giftigen Komponenten.

    Manchmal muss ich mir echt die Haare raufen. Da wird getreidefreies Trockenfutter gegen, aber es werden Kartoffeln oder Mais ergänzt. Oder es wird extremst calciumarm gefüttert, inklusive französischem Tafelwasser, aber überwiegend Heu gefüttert. Oder wirklich zu calciumarm ernährt und sich dann gewundert, dass die Tiere Zahnprobleme und Kieferabzesse bekommen.

    Wir meinen es ja alle gut, aber einige schießen über das Ziel hinaus. Manchmal verunsichert man nur die anderen Halter, aber manchmal ist es sogar tendentiell schädlich für die Tiere.
     
Thema:

Trockenfutterfrage

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden