Trichomonaden,brauche Rat von erfahrenen Meerihaltern

Diskutiere Trichomonaden,brauche Rat von erfahrenen Meerihaltern im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe eine Meerschweindame aufgenommen, deren Lebensparterin vor kurzen gestorben ist. Da die Todesursache nicht ganz klar war, bin...

  1. Lili

    Lili Guest

    Hallo,

    ich habe eine Meerschweindame aufgenommen, deren Lebensparterin vor kurzen gestorben ist. Da die Todesursache nicht ganz klar war, bin ich mit 'Lady' ersteinmal zum Tierarzt, bevor ich sie zu meinen setze.

    Ich habe dem TA die Symptome des verstorbenen Meerschweinchen beschrieben. Nach einer Kot Untersuchung fand er auch die Ursache: Trichomonaden.

    Lady ist bis auf leichten Durchfall Symptomfrei gewesen. Sie wiegt 1014g (normales Glatthaar Schweinchen), also keinenfalls zu dünn und auch ansonsten konnte der TA keine Auffälligkeiten finden.

    Die Trichomonaden müssen natürlich behandelt werden und währenddessen muss sie 10 Tage in Einzelhaft sitzen, da sie über den Kot übertragbar sind.

    Ihre Behandlung:

    2x täglich 2,5ml Metronidazol Tresenius (Infusionslösung für Menschen)

    2x täglich 1ml ProPre-Bac (2h nach dem anderen Medikament)

    Sie darf nur sehr Rohfasereiche Nahrung zu sich nehmen, also Heu und Grünfutter. Sie sitzt auf Zeitungen und Küchenpapier, ich mache 2x mal täglich den Käfig sauber.



    Meine eigentliche Sorge ist aber, dass sie fast nichts frisst, oft apathisch wirkt und auf dem Arm beim päppeln zittert.

    Das Zittern muss ich genauer beschreiben, denn ich finde es ungewöhnlich. Sie wirkt nicht verstört oder stark gestresst, wenn man sie rausnimmt. Sie war 2 Jahre lang das Meerschweinchen eines 11 jährigen Kindes, wurde viel rumgetragen und wirkte dabei sehr gelassen. Sie ist bei mir auch nicht in Schockstarre, sie schaut manchmal interessiert in der Gegend herum,frisst ihr CC auch gerne.
    Aber dennoch zittert sie. Oft wenn man sie berührt, sich bewegt oder sie sich bewegt. Ein Zittern durch den ganzen Körper, eher wie ein feines Vibrieren (ich weiß, der Vergleich ist nicht toll, aber es erinnert mich an die Vibration meines PS2 Kontrollers). Auch nicht permanent, sondern ca 3-5 Sekunden lang, nach dem Auslöser.

    Zudem hat sie drei mal Pipi auf meinem Arm gemacht (also jeden Tag). Ich hatte sie ca 10-15 min draußen. Ich weiß aber nicht, wie ungewöhnlich das ist. Meine anderen Schweinchen sind nicht sooft auf dem Arm. Den einen Pflegefall den ich mal hatte, hat selbst in 45 min päppeln kein Pipi gemacht (war ein Kastrat *Woodstock † 23.12.'11*)

    Zu fressen gebe ich ihr Endivensalat, Friséesalat (ausGarten), Gras (Garten), Löwenzahn(Garten), Fenchel, Gruke(1xkleines Stück) und Heu.
    Gefressen hat sie bisher nur an dem Gras und dem Endivensalat. Heu kann ich nicht kontrollieren. Ich versuche ihr auch immer verschiedene Sorten Heu zu eben(wir haben eine ganze Scheune voll.)

    Sie lebt zur Zeit in ihrem alten (desinfizierten) 100x60cm Käfig in meinem Zimmer. Sie ist die warme Temperatur gewohnt, da sie vorher im Wohnzimmer stand. Nachts höre ich sie oft kruscheln und fressen. Sie sitzt gerne im Heu und baut sich Nester. Tagsüber regt sie sich fast gar nicht. Das einzigste was sie heute morgen gefressen hat, sind 3 Bisse von der Gruke.

    Als ich heute morgen aufgestanden bin und aus dem Zimmer ging, fing sie an zu quieken. Das Quieken war etwas länger, ausgedehnter als das gewohnte 'ich hab Hunger' Quieken. Ich weiß es auch nicht zu deuten. Sonst hat sie bisher noch keinen Laut von sich gegeben.

    Ich hoffe, ich habe an alle Informationen die hilfreich sein könnten gedacht.

    Ich füttere sie jetzt zusätzlich noch mit Critical Care. Ich habe den TA angerufen und gefragt, ob es in Ordnung sei. Bisher gebe ich ihr aber nur wenig, immer 4-6 ml nach den Medis.
    Soll ich ihr mehr und öfter geben?

    Was ich aus Erfahrung auch nicht weiß, ist wie sehr es einem Meerschweinchen zu schaffen macht, wenn der Partner stirbt. Sie ist seit Dienstag alleine und seit Freitag bei mir. Das ist natürlich ganz schön stressig. Könnte das ihr apathisches Verhalten und die Appetitlosigkeit erklären? Bei ihrer ehemaligen Besitzerin war sie die letzten Tage aber noch munter.

    Auch die Antibiotika sollen eine Verhaltensänderung in den ersten Tagen bewirken, aber so stark?

    Würde es vielleicht helfen, wenn ich sie in den Raum neben meine anderen Schweinchen stelle? Damit sie sie hören und durchs Gitter sehen kann? (Ansteckung ist dabei ausgeschlossen) Oder wäre das nur mehr Stress?


    Bild von ihren Köttel:

    [​IMG]

    Und so sieht die Dame aus:

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JeanLuc&Cathrine, 15.01.2012
    JeanLuc&Cathrine

    JeanLuc&Cathrine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    415
    Die Umgebungsänderung, der Tod des Partners und dadurch das Alleinsein und die Krankheit mit allen ihren Folgen (TA,Päppeln, Medikamentengabe) kann schon sehr stressig sein und ihr Verhalten erklären.Da sie seit Freitag erst bei dir ist,muss sie sich auch erst an die neue Umgebung gewöhnen (Geräusche,Gerüche). Wegen dem Essen- vielleicht gibst du ihr Sachen, die sie nicht kennt?Wenn du sie zu den anderen samt Käfig setzt, kann es auch sehr stressig für ihr sein, weil es wieder eine neue Umgebung ist, eine VG nicht wirklich statt findet und sie dennoch zu den anderen nicht wirklich hin kann. Schwieriges Thema.
     
  4. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Trichomonaden brauche Rat von erfahrenen Meerihaltern

    Erfahrung mit Trichomonaden habe ich nicht,hatte ich in über 20 Jahren bei meinen Tieren nie . Aber ich würde mal bei google Trichomonaden eingeben und lesen. Ehrlich gesagt,hat das Meeri sicher im Moment viel Stress, Futterumstellung,neue Umgebung , Einzelhaft und die Medikamente,denke das ist alles etwas viel.Das Partnertier kann ganz einfach auch so gestorben sein ,da hätte ich dieses Tier erst mal nur beobachtet und in Quarantäne gesetzt,so hat sie nur Stress.Wenn sie sonst munter ist und frisst,kann sie auch nicht weiter krank sein.Wenn sie vorher nicht viel hoch genommen wurde,dann ist zittern und urin lassen auch ein zeichen von Stress.Neue Tiere bei mir,ohne Krankheitsanzeichen werden grundsätzlich erst mal in Ruhe gelassen zum umgewöhnen. Hoffentlich haben die Medikamente keine nachteiligen Folgen. Schau bitte noch mal bei google!
    LG Hanni
     
  5. Lili

    Lili Guest


    Das Partnertier ist an einem neurologischen Problem aufgrund der Trichomonaden gestorben. Ich war selbst mit, als sie wegen der Symptome (heftiges taumeln, zucken) zum TA gebracht wurde. Der TA vermutete sofort eine Art Parasiten.

    Über Trichonomaden habe ich mich schon gut informiert, auch der TA konnte mir genau erklären, was bei einem starken Befall passiert. Kommt selten bei Meerschweinchen vor, öfter bei Vögeln.

    Lady ist es gewohnt, oft auf den Arm genommen zu werden. Sie war auch schon öfter bei Freunden untergebrach, wenn die Familie in urlaub war. Damals hatte sie aber noch ihre Partnerin.

    Das Medikament kann auch eine Verhaltensänderung und Appetitlosigkeit hervorrufen in den ersten tagen, aber ich dachte nicht, dass es so stark ist.

    Futterumstellung hat sie nur bedingt. Es fällt nur das Trockenfutter weg, alles andere bekam sie vorher auch.

    Ob sie vorher auch leichten Durchfall hatte, kann mir die Vorbesitzerin nicht sagen. Eines der beiden Schweinchen hatte Durchfall.


    Wahrscheinlich ist das alles einfach etwas zuviel für die kleine Lady. Ich hoffe sie hält noch eine Woche durch. Ich versuche es ihr nach besten Wissen und Gewissen, so angenehm wie möglich zu machen.
     
  6. #5 Angelika, 15.01.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Wenn du das Trockenfutter von einem Tag auf den anderen abgesetzt hast, kann das auch eine Ursache von Verdauungsstörungen sein. Die Darmbakterien reagieren halt sehr sensibel auf jede Veränderung.
     
  7. Lili

    Lili Guest

    Das stimmt. Normalerweise stellt man ja langsam das Futter um.

    Aber kein Trockenfutter war die Anweisung vom TA. Vielleicht hat er die äußeren Umstände der Behandlung unterschätzt. Andererseits gibt es auch keine anderen Optionen. Hätte ich sie nicht zu mir genommen, würde sie nicht behandelt werden.

    Dass sie nicht richtig fressen will macht mir nicht nur Kummer, weil es ihr seelisch nicht gut geht, sondern auch weil sie eine hohe Dosis Antibiotika bekommt. Ich habe Angst, dass die Antibiotika, trotz ProPre-Bac , der Verdauung mehr schaden, als sie helfen.
     
  8. #7 JeanLuc&Cathrine, 15.01.2012
    JeanLuc&Cathrine

    JeanLuc&Cathrine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    415
    Dann musst du sie regelmäßig päppeln. Am besten mit Päppelbrei-den kannst du noch mit ein bisschen Möhrrchenbrei mischen, wenn du welchen hast. Fressen muss sie auf alle Fälle, damit der Darm nicht zusammenbricht.
     
  9. #8 Pennywise, 15.01.2012
    Pennywise

    Pennywise Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Hab ichs überlesen? Wieviel wiegt die Kleine denn?
     
  10. Lili

    Lili Guest

    Ja hast du = )
    Sie wiegt 1014g. Der TA sagte sie sei 'gut genährt' ^^
     
  11. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Trichonomaden brauche Rat von erfahrenen Meerihaltern

    Nichts gegen den TA ,aber ein Tier was bisher Trofu bekam,setzt man nicht sofort auf null. Wenn schon ohne Trofu,dann langsam ausschleichen. Sie hat ein ganz normales Gewicht und sollte zu all dem Medi Stress nich auch noch mit Futterumstellung Stress haben,sie ist absolut nicht zu dick und leider liegen auch manche TÄ mit Medikamenten oder Futterratschlägen nicht ganz richtig,aber das liegt in deiner Entscheidung ,wie du es machen möchtest. Taumeln, Gleichgewichtsprobleme,sind auch Anzeichen für eine neurologische Störung bei anderen Krankheitsbildern,zB Schlaganfall,Hirntumoren etc,da müssen nicht Trichomonaden die Ursache geqwesen sein.Wie schon gesagt,sind bei Meeris auch eher selten.
    LG Hanni
     
  12. #11 Baierchen, 15.01.2012
    Baierchen

    Baierchen Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    377
    Hallo Hanni,

    ich verstehe nicht ganz auf was du hinaus willst.

    Es wurden ja wohl Trichomonaden im Kot festgestellt..Würdest du NICHT behandeln? (weil das Schweinchen Symptomfrei ist?)

    Alles GUte für Lady..
    Ich würde auch einfach ein wenig mehr Päppeln und abwarten
     
  13. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Natürlich würde ich meine Tiere therapieren ! Aber nicht ohne ein Krankheitsbild und genau aus dem Grund hatte ich auf google verwiesen. Denn Trichomonaden sind eher ein Erkrankung im Geschlechtsbereich und wird auch durch Geschlechtsverkehr übertragen und sie lösen sicher keine keine neurologische Probleme aus.Kommen eher mal bei Wellensittichen vor. Wenn das Tier so taumelt und Zuckungen hatte kann es auch quasi schon im sterben gewesen sein,sieht dann ähnlich aus.Erkrankungen durch Parasiten die neurologische Ausfälle bewirken,gibt es eher in den Tropen. Und ja,ich würde mein Tier behandeln lassen,aber wenn so starke Nebenwirkungen auftreten,würde ich die Therapie beenden,zumal sie sonst ja fit ist und es ihr erst jetzt nicht so gut geht.Und wie gesagt, Trichomonaden kenne ich auch nur aus meiner Arbeit in der Klinik.
    LG Hanni
     
  14. Lili

    Lili Guest

    Ich wollte mal einen kurzen Zwischenbericht schreiben:

    Ich habe Lady mit ihrem Käfig, nach Absprache mit dem TA, neben meine anderen Meerschweinchen gestellt. Es wirkte Wunder. Seitdem frisst sie mehr und ist auch aktiver. Ihr Verhalten wurde die letzten Tage immer besser, sie ist neugierig und zeigt deutlich, wenn sie keine Lust auf ihre Medis hat = )
    Leider zittert sie immer noch so und der Durchfall ist nicht besser geworden, ich hoffe aber, das liegt an den Antibiotika, die sie immer noch bekommt. Ihr Gewicht ist stabil.

    @ Hanni :

    Ich habe mir über deine Kritik Gedanken gemacht und meinen Tierarzt befragt.
    Trichomonaden sind eine Geschlechtskrankheit bei Menschen. Bei Meerschweinchen und anderen Nager leben diese Eukaryoten aber im Darm. Die Trichomonaden bei Meerschweinchen, Menschen, Vögeln etc, gehören zwar zur gleichen Gattung, aber nicht zur selben Spezies.
    [​IMG][/URL] [/IMG]


    Bei Lady wurden eindeutig eine hoher Befall von Trichomonaden im Kot festgestellt. Die Azubis durfen sogar noch schaun :x

    Woran das andere Schweinchen gestorben ist, lässt sich jetzt nicht mehr sagen. Die Besitzerin wollte es nicht obduzieren lassen. Der TA erklärte mir aber, dass ein starker und längerer Befall von Trichomonaden zur Unterversorgung des Nervensystems frühren kann, da die Parasiten sozusagen alles wegfressen. Deswegen bekam sie beim TA sofort eine Vitaminspritze. Inwiefern das Nervensystem geschädigt wird, dass solche Symptome auftreten,werde ich am Montag fragen. = ) Ich wollte ihn nicht zu lange aufhalten am Telefon.
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Ja, bitte mit dem MS-Darm nix abrupt machen......TroFu ausschleichen lassen.

    Futterumstellung - step by steb - das Neue zum Alten, das Alte ausschleichen lassen.
    Grad auch bei instabilen MS - wie jetzt - krank.

    Alles Gute.

    Zu den Trichomaden kann iauch ch nix sagen - keine Erfahrungswerte.

    Wir hatten bisher im ganzen Jahrzehnt nur Pilz und Milben mal - sowie, je nach Witterung, ne Erkältung - oder von mir erkältet....
     
  16. #15 verena189, 21.01.2012
    verena189

    verena189 Guest

    Hallo,
    Metronidazol ist richtig. Das nicht zu kurz anwenden, eher länger. Es müssen ALLE Meeris im Gehege behandelt werden, denn die Dinger verbreiten sich leicht.
    Trockenfutter langsam runterfahren.
    Äußerste Sauberkeit, dann wirst du die Viecher los.
    Aber behandelt werden MUSS das mit Antibiotika!
    Alles andere ist ne Quälerei
     
  17. #16 ute + thomas, 21.01.2012
    ute + thomas

    ute + thomas Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    12
    Ich hab auch ein Meerschweinchen was sich vollkommen zurückzieht bei Antibiotika. Sie wird ganz apathisch. Dann Päppel ich die ersten Tage stärker und wenn ich merke das es besser wird, lasse ich es wieder langsam ausschleichen.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Lili

    Lili Guest

    Das Meerschweinchen das betroffen ist, kam alleine und wird erst zu den anderen gesetzt, wenn der TA das OK gibt.
    Ich mache 2x am Tag alles Sauber. Sie sitzt auf Zeitungen und Küchenpapier. Das Medikament bekommt sie 10 Tage lang. Also noch bis Montag, da habe ich auch den nächsten TA Termin.

    Ich gebe ihr ein klein wenig Trockenfutter. Aber sie scheint davon nicht so begeistert zu sein. Ob sie es vorher gefressen hat, weiß ich gar nicht, es stand aber immer im Käfig.

    Heute Abend war sie richtig frech Òó das päppeln hat ihr nicht gepasst und sie wollte in ihr Käfig frischen Salat futtern. Da wollte sie nicht still sitzen und fing an mir zart in die Finger zu beißen. Wobei es auch wahrscheinlich sein kann, dass sie sie essen wollte :lach:
     
  20. #18 ute + thomas, 21.01.2012
    ute + thomas

    ute + thomas Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    12
    Wichtig ist nochmal eine kotprobe zu untersuchen.
    Bei Vögeln heißt es das trichos hauptsächlich nachmittags ausgeschieden werden.
     
Thema: Trichomonaden,brauche Rat von erfahrenen Meerihaltern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Google mal : Trichomonaden wenn du mal Zeit hast

    ,
  2. trichomonaden meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden