Trennung?

Diskutiere Trennung? im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, nach dem Tod von Max im letzten Jahr hatte ich für meinen zwischenzeitlich 10 Jahre alten Bock ein junges Meeriböcken dazugeholt, das...

  1. #1 Meerlinchen, 10.03.2018
    Meerlinchen

    Meerlinchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    28.02.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    19
    Hallo,

    nach dem Tod von Max im letzten Jahr hatte ich für meinen zwischenzeitlich 10 Jahre alten Bock ein junges Meeriböcken dazugeholt, das jetzt 9 Monate alt ist.

    Ich habe den kleinen Brownie auch frühzeitig kastrieren lassen, nachdem es erste Reibereien gab und auch vor dem Hintergrund, dass mein alter Moritz nicht für immer lebt und ich dann eventuell ein Weibchen dazu hole.

    Die beiden halten "Burgfrieden", sie beißen sich nicht blutig oder so. Aber der Kleine ist jetzt in der Rappelphase und er lässt dem Alten keine Luft mehr. Er bespringt ihn ständig und drängt ihn in die Ecke, obwohl der Alte sich unterwirft. Das nimmt Formen an, die mir allmählich Sorgen machen. Der Alte ist extrem im Stress dadurch.

    Ich habe praktisch alles durch - "machen lassen, das renkt sich wieder ein" (hat es bisher nicht), viel, viel Auslauf mit viel, viel zum Klettern und Drunterkriechenm damit gerade der Kleine sich auspowern kann und der Alte seinen Rückzug hat, einen großes Gehege, wo beide sich wirklich aus dem Weg gehen können.

    Das Einzige, was dem Alten geholfen hat, war die räumliche Trennung in einen Zweitkäfig für ein paar Stunden. Der Kleine sucht aber dann den Alten und rennt wild durch den Käfig, der Alte hingegen wirkt entspannter und scheint den Kleinen nicht wirklich zu vermissen. Er ist halt jetzt auch in einem Alter, wo er sehr viel und intensiv döst und das tut er ins dem zweiten Käfig ausgiebig.

    Eine Kastration des Alten kommt nicht mehr in Frage, da dürfte kein Zweifel dran bestehen.

    Das Nächste wäre beide Böcke mit neuen Damen vergesellschaften. Das schaffe ich aber schlichtweg finanziell nicht. Ich kann keine vier Tiere unterhalten.

    Bei den hiesigen Tierheimen habe ich schon mal angerufen. Aber denen geht es natürlich ums Vermitteln (10 Jahre? Unkastriert? Ne, ne, ist nicht).

    Ich trage mich daher mit dem Gedanken, das alte Meerschweinchen in eine Notstation abzugeben. Ich fühle mich mies dabei. Ich habe das Gefühl, aufzugeben, gerade weil ich das Tier wie bekloppt liebe und so lange Zeit mit ihm durch dick und dünn gegangen bin. Und jetzt "schiebe" ich mein altes Tier weg wie eine Puppe die man nicht mehr haben will. Mir spukt außerdem noch der Satz im Kopf rum, dass man alte Bäume nicht mehr verpflanzt. Was für Menschen gilt, gilt doch auch für Tiere, oder?

    Was soll ich machen? Warten und sehen, wie sich die Sache entwickelt? Den Alten für ein paar Stunden täglich "umtopfen", wenn es zu wild wird und ihm eine Verschnaufpause gönnen und letztlich doch abgeben?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.045
    Zustimmungen:
    1.937
    Hallo, und einen zweiten jungen Frühkastraten dazu nehemen? Also total 3 Tiere? Dann könnte der junge mit dem neuen rennen und der alte Opi hätte mehr Ruhe. Den Opi abgeben käme für mich nicht in Frage.

    Plan B, wenn es mit dreien nicht bessert: Opi abgetrennt von den anderen beiden halten. Wie gtoss ist denn dein gesamtes Gehge?
     
    Meerschweinchenfibsy, Silvia und ulrike gefällt das.
  4. #3 B-Tina :-), 10.03.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5.490
    Zustimmungen:
    9.864
    Ich würde wenn, dann das junge Schweinchen an eine Notstation abgeben und für Moritz einen bockverträglichen älteren Partner aufnehmen.
     
    Esmeralda, Nanouk, ulrike und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #4 Angelika, 10.03.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    2.422
    Zu einem so alten Tier hätte ich keinen Jungspund gesetzt. Das wäre, wie wenn man einen 90jährigen mit einem 14-Jährigen 24/7 zusammensperren würde. Die Bedürfnisse sind einfach zu unterschiedlich.
    Dem jungen einen jungen Kumpel zu gönnen, und den Alten abgetrennt, aber mit Sicht- und Riechkontakt, könnte letzterem tatsächlich die nötige Ruhe verschaffen.
    Und natürlich besteht die Möglichkeit, den jungen abzugeben, und dem alten einen ruhigen, verträglichen Partner gesetzten Alters zu gönnen. Vielleicht muss man da ein wenig austesten, bis sich zwei gefunden haben, aber möglich ist es.
     
    Meerschweinchenfibsy, Nanouk und ulrike gefällt das.
  6. #5 Meerlinchen, 10.03.2018
    Meerlinchen

    Meerlinchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    28.02.2009
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    19
    Mein Käfig ist 2,00 x 1,20 und eigentlich ein ausrangierter Karnickelstall.

    Der zweite Käfig ist so ein handelsübliches Teil 1, 20 x 60, den hatte ich als meine Ersten noch ganz kleine Fellnasen waren.

    Und im Auslauf haben die Herrschaften den Flur samt (ganzer) Küche in Beschlag. Nur die Ecken, wo wir gerne drunterkriechen und uns dann einen grinsen, während Zweibein fluchend mit dem Besen von hinten schiebt, die sind Tabuzone. Also rennen können sie, was das Zeug hält und der Kleine tut das auch.
     
  7. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    1.126
    Alle vorgeschlagenen Lösungen kommen in Frage - nur nicht den alten Opa abzugeben. Das ginge für mich gar nicht. :wein:
     
    Nanouk, Angelika, Silvia und 2 anderen gefällt das.
  8. #7 Schweinchen's Omi, 10.03.2018
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    1.990
    Zustimmungen:
    1.569
    Ich weiß, 4 Schweinchen kommen für dich (eigentlich..) nicht infrage. Aber man muss realistisch sein und sich klarmachen, dass der Opa nicht mehr lange da sein wird. Und ob der junge Mann mit einem anderen Böckchen cooler umgeht, weiß man auch nicht. Also würde ich jedem 1 Mädel geben mit dem Hintergedanken, dass du das tust, um letztlich eine Dreiergruppe zu haben. Das wird dem jungen Böckchen eh am besten gefallen.
    Dieses 2er-Gespann ist miteinander und ohneeinander unglücklich.

    Ach ach, ich hatte übersehen, dass es gar kein Kastrat ist. Dann hätte ich mir meine Worte eigentlich sparen können.
     
    Silvia gefällt das.
  9. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Meerschweinchenfibsy, 10.03.2018
    Meerschweinchenfibsy

    Meerschweinchenfibsy Der große Bock

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    728
    Der Moritz hat sich seinen Ruhestand sicherlich anders vorgestellt.
     
  11. Wassn

    Wassn Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    692
    Blöde Idee:
    Was währe mit einem kastrierten Weibchen? Vielleicht findet sich in einer Notstation eine entsprechende Dame, die evtl wegen einer Gebärmuttergeschichte kastriert worden ist. Die Wahrscheinlichkeit ist bestimmt nicht sehr hoch.... aber vielleicht habt ihr ja Glück?
    So ein junger Kerl bedeutet Stress für den Opa und Langeweile für den jungen Spund.
     
    Schokofuchs gefällt das.
Thema:

Trennung?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden