Traurige Geschichte

Diskutiere Traurige Geschichte im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Unter www.rennmauscity.de fand ich diese traurige Geschichte. Ich frage mich, warum sich manche TÄ noch TÄ nennen... :sauwütend ....

  1. #1 Simone Kl, 13.10.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Unter www.rennmauscity.de fand ich diese traurige Geschichte.
    Ich frage mich, warum sich manche TÄ noch TÄ nennen... :sauwütend .


    Die traurige Geschichte von Speedys Tod

    Ich war heute um 16 Uhr mit Speedy beim TA und bin soeben daheim gestrandet.

    Speedy ist über die Regenbogenbrücke gegangen und ich heule was das Zeug hält. Ich war mir so sicher das sie es schafft. Sie war fidel und hat ohne Probleme gefressen ist trotzdem im Laufrad gelaufen.

    Damit ihr nicht kalt ist während des Ganges zum Tierarztes habe ich ihr eine Flasche mit warmen Wasser in den Käfig gelegt sie, den Käfig in eine Vorgewährmte Decke gegeben. Wir sind beim TA sofort dran gekommen. Speedy lief aufgeregt im Käfig herum, was natürlich ganz klar, ist wenn man die Aufregungen bedenkt, das gehen, schaukeln, die fremde Umgebung usw. Ich sagte der Tierärztin, das wenn Speedy was nicht passt, sie zubeisst. Daraufhin wurde sie vorsichtig und schnappte sich Speedy am Nackenfell (und mir hat es die Haare zu berge gestellt, das ich sie halten wollte, was sie verneinte, vonwegen ich könnte sie nicht ruhig halten). Ohne eine Vorwarnung schnappte sie sich ein Skalpell und schnitt zweimal in das Ding (ich sag bewußt das ding weil ich zu dieser Zeit nicht wusste, was es war). Speedy blutete was das Zeug hält. Mir quollen die Augen über, als ich das sah und merkte, das sie nichteinmal eine Beteubung oder desinfiziert wurde. Dann merkte ich wie das Blut tröpfelte und rann. Danach schaute sie ob auch Eiter aus der 1 cm grossen Schnittwunde kam (für eine Maus ist das ein riesiger Schnitt), leider kam nur Blut, sie drückte und drückte herum. Sie setzte dann Speedy in den Käfig. Dann brachte ich endlich ein Wort über die Lippen vor Verblüffung und Ärger. Ich fragte sie warum sie vor dem Schnitt nicht betäubt hat (das muss doch gehen?) und sie sagte mir. Tiere seien schmerzunempfindlich. Nach dieser Meldung ihrerseits war der Horror für perfekt, aber nein das war noch nicht das Ende. Speedys Nase und Ohren wurden auf einmal weiss (wie bei einem Albino) und sie lag ganz ruhig im Käfig.

    Also wurde sie wieder am Nackenfell gepackt und ihr wurden kreilaufstabilisierende Tropfen ins Maul gegeben (das Mittel nannte sich Coff.... und soll Coffein sein pur lt. Aussager der Helferin). Danach nahm sie den Käfig und trug ihn ins Nebenzimmer. Sie sagte, sie nehme jetzt den nächsten Patienten dran und bat uns hinauszugehen. Nach Protest meinerseits durften wir im Nebenzimmer bleiben. 5 Minuten später schaute sie zu uns hinein und sagt, wenn sie nicht jetzt eingeht würde sie in einer Stunden einen Herzinfarkt bekommen, ob wir sie nicht einschläfern wollen und redete noch 5 Minuten auf uns ein, das es das beste wäre und sie sonst leiden würde. Also stimmten wir zu.
    Sie nahm Speedy nochmals am Nackenfell und gab ihr eine Spritze mitten ins kleine Mäuseherz. Ich habe geglaubt ich bring die Frau um wie ich das sah. Speedy hat auch gequickt. So einen schlimmen Tod hätte ich ihr nie gewünscht. Und ich kann Euch versichern, das dies ein Nachspiel haben wird. (Hatte es auch und ist auch schon erledigt, allerdings möchte ich nix näheres dazu äussern)...
    Traurig aber wahr:

    Speedy war die Maus von Doris und Jürgen.
    Text und Nachruf wurden von Doris verfaßt.
    eMail: [email protected]



    Verständnislose Grüße
    von Simone!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. speedy

    speedy für immer im Herzen, Don

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...
    da fehlen mir echt die Worte...
    seid wann sind Tiere schmerzunempfindlich? Was ist das denn für ein Tierarzt...sollte mir mal unterkommen soetwas...obwohl lieber doch nicht.
    Ich war auf dieser Seite, habe diesen Text aber nicht gefunden.
    Weisst Du zufällig den Grund des Tierarztbesuches. Geht aus dem Text nicht hervor, aber ich nehm mal an ein Geschwür oder soetwas.
     
  4. #3 Simone Kl, 13.10.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    @ Speedy

    Hallo Speedy!

    Nein, der Grund ging aus dem Text nicht hervor.

    Geh noch mal auf die Seite, wenn Du magst, klicke links in der Leiste "Besucher-Area" an (ziemlich weit unten) und dann klickst Du auf "Die Nachruf-Seite". Dort kannst Du auch ein Bild sehen (unten das letzte).

    Mir standen auch die Haare zu Berge, als ich mir sie durchlas.
     
  5. #4 Petra P., 13.10.2001
    Petra P.

    Petra P. Guest

    Hallo zusammen!

    Wirklich furchtbar soetwas zu lesen! Und das ist nicht das erste Mal das ich so eine Geschichte lesen muss! :runzl:

    Fast dasselbe habe ich vor kurzem über eine Hamsterdame gelesen.

    Leider kennen sich scheinbar die wenigsten Tierärzte mit Kleintieren wirklich gut aus. Ist natürlich auch nicht so lukrativ wie die Behandlung bei Katze, Hund, Pferd o. ä.!
    Ich frage mich warum diese Menschen Tierärzte geworden sind, aus Berufung bestimmt nicht!
    :sauwütend

    Viele Grüße

    Petra
     
  6. #5 Michaela, 13.10.2001
    Michaela

    Michaela Guest

    Oh man, da bin ja echt sprachlos!
    Dass sich sowas überhaupt Tierarzt nennen darf... Naja, Hauptsache es gibt ordentlich Kohle, traurig sowas :-(

    LG, Michaela
     
Thema:

Traurige Geschichte

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden