Total verschmustes Schweinchen

Diskutiere Total verschmustes Schweinchen im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo an alle, Ich habe mal eine Frage, da ich mich hier so durch die Beiträge lese und immer wieder davon lese, dass eure Schweinchen eher zum...

  1. #1 Unregistriert, 10.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo an alle,

    Ich habe mal eine Frage, da ich mich hier so durch die Beiträge lese und immer wieder davon lese, dass eure Schweinchen eher zum anschauen und selten bis gar nicht zum schmusen herausgeholt werden!

    Ich hatte früher als ich noch ziemlich jung war mal eine einzelne Meersau, heute weiß ich auch, dass Einzelhaltung so gar nicht das gelbe vom Ei ist, aber damals war ich eben noch mehr Kind als Erwachsener und habe über soetwas noch kein Verständnis gehabt! Jedenfalls war meine damalige Sau aus meiner Sicht extrem menschenbezogen! Kam mein Papa nur die Trepe hoch, fing meine Süße schon an freudig zu quieken! Und auch sonst nahm ich sie sehr oft auf den Arm oder mit ins Bett! Dabei verhielt sie sich nie verängstigt oder als wenn sie sich totstellen würde sondern kuschelte sich genüsslich an mich, schlief oder lag ganz entspannt auf der Seite und schmiegte sich an mich!

    Meine beiden Säue, die sich heute, da ich älter geworden bin :D , mit mir ein zuhause teilen, legen auf die Nähe zu mir hingegen wenig Wert :) Als Futtergeber bin ich zwar doch irgendwie interessant und ich höre sie auch quieken wenn ich den Schlüssel in der Wohnungtür drehe aber mehr als ein bisschen Streicheln während der Futterzufuhr ist nicht gewünscht!

    Nun zu meiner Frage: Lag das Beste-Freundin-Verhältnis zu meiner damaligen liebenswerten Meersau daran, dass ich sie ohne besseren Wissens alleine hielt und sie somit nur mich hatte oder habe ich damals einfach eine besonders zutrauliche Sau erwischt? Man muss dazusagen, dass sie mir damals regelrecht hinterhergeworfen wurde! Heute bin ich der Meinung, dass die kleine Maus höchstwahrscheinlich noch nicht einmal von der Mutter hätte getrennt werden dürfen, da sie so klein war, dass sie in meine Kinderhand passte! Aber auch dessen war ich mir damals noch nicht bewusst, obwohl es sicher dazu beitrug, dass ich der Kleinen nicht widerstehen konnte! Bitte verurteilt mich nicht, bedenkt ich war noch ein Kind und meinen Eltern kann kaum ein Vorwurf gemacht werden, als sie meinen Kindertränen trotz Allergie nicht widerstehen konnten und ihr bestmögliches taten!

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten und die liebsten Grüße!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fränzi, 10.10.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Dein damaliges Schweinchen war "fehlgeprägt", weil es sich halt ohne Artgenossen sehr eng an Dich anschloss. Was blieb ihm auch anderes übrig?

    Ich bin sicher, dass es sehr viele solcher Fälle gab und auch heute noch gibt. Damals wusstest Du es halt nicht besser. Da bist Du ganz bestimmt nicht alleine!

    Ich hoffe aber nicht, dass jetzt jemand auf die Idee kommt, sich ebenfalls ein Einzelschweinchen anzuschaffen, damit es "zahm" wird... auch Meerschweinchen im Rudel werden zahm, aber sie sind nun mal nicht Schmusetiere.

    Wer das Bedürfnis hat, ein Schmusetier zu halten, sollte sich Hunde oder Katzen anschaffen.

    Bei einem Käfigtier darf man niemals vergessen, dass das arme Einzelschweinchen mindestens 22 - 23 Stunden pro Tag trübsinnig, abgelöscht und traurig im Käfig herumhockt mangels Rudelgenossen, und dann nur in den 1 - 2 Stunden, in denen sich der Besitzer intensiv mit ihm befasst, richtig aufleben kann.
    Der Besitzer bemerkt aber nur diese 1 - 2 Stunden, in denen das Einzelschweinchen "glücklich" ist, gluckst, quitscht und sich anhänglich benimmt.

    Die restlichen 22 einsamen Stunden vergisst man dann... :runzl:

    Das ist bei Hunden oder Katzen völlig anders, weil diese sich frei bewegen dürfen und ausserdem als Raubtiere sehr viele Stunden schlafend verbringen und Kraft sammeln für ihre "Jagd."
    Das tun Beutetiere nicht, denn als Pflanzenfresser müssen sie fast dauernd fressen, sind also einen Grossteil dieser 22 Stunden wach, einsam und traurig/apathisch.
     
  4. #3 Fragaria, 10.10.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Dem kann ich mich nur anschließen. Das blöde ist halt, dass genau diese Erfahrungen dazu führen, dass solche Haltungen immer weiter empfohlen werden.... Schließlich wollen die meisten ja "Streicheltiere" und dazu zählen Meerschweinchen traditionell ja noch immer, obwohl wie du ja jetzt selber merkst die wenigsten von natur aus so veranlagt sind (gibts natürlich auch. Nur weis man das vorher so gut wie nie)

    *wink*
    Gabi
     
  5. #4 Unregistriert, 10.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Im Nachhinein tut mir meine kleine Sau auch wirklich leid! So klein wie sie damals war! Ich hoffe sie hatte dennoch ein schönes Leben soweit ich ihr dieses damals geben konnte!

    Eigentlich müsste man die Vorbesitzer meiner Kleinen zur Verantwortung ziehen! Ich weiß noch genau, wie ich sie damals in der kleinen Kiste nach Hause trug... Mein erstes eigenes Tier... Ein bisschen stolz war ich schon, saß sie doch schon allein in ihrem Käfig als ich sie "rettete". Leider fehlte mir damals das Wissen, dass das es das Beste gewesen wäre, ihr eine richtige Familie zu schenken :(

    Liebste Grüße und Danke für die Antwort!!!
     
  6. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.621
    Zustimmungen:
    199
    Es gibt sicherlich auch Ausnahmeschweinchen, die trotz Artgenossen sehr zutraulich werden. Wir hatten früher auch ein richtiges Besonderschweinchen, das uns im Freilauf folgte und sehr gelassen war was uns Menschen anging. Auch heute habe ich wieder ein Meeri, das ständig bei mir klebt. Dies allerdings weniger, weil sie mich so gerne mag, sondern weil sie gemerkt hat, dass es bei mir die besten Leckereien gibt. Da bleibt sie einfach grad direkt an der Quelle. :rolleyes: Streicheln lässt sie sich mitlerweile bedingt. Dies hat sich aber im Laufe der Jahr so entwickelt, mit dem Alter wurde sie immer entspannter und zutraulicher, hatte diese Tendenz aber schon als Jungschweinchen. Schon damals war sie die mutigste und frass als erste aus der Hand. Ist also ganz klar auch charaktersache.

    Und dann gibts diejenigen Meerschweinchen, die eigentlich sehr scheu sind und dann mit zunehmeneder Rudelgrösse erst auftauen, da ihnen die Artgenossen Sicherheit geben.

    Mich machen verschmuste Einzeltiere immer ganz traurig. Ich denke mir immer, besser wärs, diese Tiere würden aufhören zu fressen, denn dann merken die Halter am ehesten, dass etwas nicht in Ordnung ist. Wird das Meerschweinchen aus seiner Not heraus zutraulicher, wird das vom Menschen leider viel zu oft missinterpretiert.
     
  7. #6 B-Tina :-), 10.10.2011
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.856
    Zustimmungen:
    14.030
    Schweinchen bekuscheln

    :wusel: Hallo-o,

    m.E. sind die Meerschwein-Charaktere so unterschiedlich wie die der Menschen.
    Meine 3 Quietscher (1 Böckchen, 2 Weibchen) genießen ihre täglichen Streicheleinheiten, aber ganz unterschiedlich:

    Friedolin kuschelt sich ganz eng an mich, das Köpfchen lang, macht leise "nuk-nuk" und hält still, so lange er gestreichelt wird, wenn es dann aber ans Kämmen/Bürsten geht, fängt er an zu zappeln, denn das mag er gar nicht; von Fell und Krallen schneiden hält er schon gar nichts, das gibt heftigen Protest. Im EB lässt er sich jederzeit gerne streicheln.

    Winni-Mama lässt sich im EB nur beim Fressen und von der Seite am Köpfchen streicheln, habe ich sie aber auf dem Arm, macht sie sich lang, schließt halb die Äuglein und gluckst leise vor sich hin, macht einen zufriedenen Eindruck beim Streicheln, aber nur 3 - 5 Minuten, dann zupft sie mit dem Mäulchen an meinem Shirt, schlenkert den Kopf nach oben, dann habe ich zum Bürsten noch höchstens eine Minute Zeit, bis sie anfängt zu zappeln und nach unten will (nach Kuscheln und Fellpflege gibt es immer Auslauf).

    Traudchen lässt sich im EB auch jederzeit streicheln, gluckst auf dem Arm ganz happy, hält aber nicht so still, sondern sucht sich alle paar Sekunden eine neue Kuschel-Position. Am Bäuchlein ist sie kitzelig, die Körpersprache und das Quietschen sind eindeutig :-) Sie ist bei Körperkontakt mit mir ständig am "Erzählen", total verspielt und das verfressenste Tierchen, das ich je erlebt habe. Bin noch nicht ganz fertig mit Misten, da sitzt sie auf meinem Fuß und versucht, an meinem Hosenbein hochzukrabbeln, nur damit sie als erste wieder im EB und am Fressnapf ist ;-)

    Ich vertraue beim Schweinchen-Kuscheln auf mein Bauchgefühl, es ist auch nicht ein Tag wie der andere, Winni ist an manchen Tagen zB überhaupt nicht zum Kuscheln aufgelegt, dann gibt's nur eine schnelle Fellpflege.

    Hauptsache, den Schweinis geht es gut - mein Mann sagt manchmal scherzhaft, er spielt in meinem Leben nur noch die vierte Rolle ;-)

    Liebe Grüße!
    B-Tina
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Total verschmustes Schweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden