Tipp für Besitzer nachtaktiver Tiere

Diskutiere Tipp für Besitzer nachtaktiver Tiere im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hy, es gibt bei Perl LED-Leisten mit roten LEDs, die die nachtaktiven Tiere kaum stören, aber dafür sorgen, daß Mensch die Süßen super...

  1. #1 Elfriede, 23.04.2008
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    es gibt bei Perl LED-Leisten mit roten LEDs, die die nachtaktiven Tiere kaum stören, aber dafür sorgen, daß Mensch die Süßen super beobachten kann:

    http://www.pearl.de/a-NC2090-5614.shtml

    Die Leisten sind flexibel und es lassen sich mehrere zusammenstecken. Man braucht allerdings ein Netzteil dafür!

    Es gibt die Leisten in vielen verschiedenen Farben, sodaß man auch die Wohnung damit dekorieren kann. Man kann sie beispielsweise auch als Spar-Nachtlicht im Kinderzimmer einsetzen.

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MiZschie, 23.04.2008
    MiZschie

    MiZschie Guest

    Hallo!
    Ich glaube nicht, dass sie nachtaktiven Tieren nichts ausmachen. Ich denke, dass das Licht nicht besonders gut ist für die Tiere. Ich würde keine nachtaktiven Tieren das Licht antun.
     
  4. #3 Elfriede, 23.04.2008
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    man muß irgendwie einen Kompromiss finden, der für die nachtaktiven Tiere wie auch für das Tagtier Mensch, das sie beobachten will, gut ist. Wenn es so dunkel ist, wie es in der Nacht eben ist, hat Mensch nichts von solchen Tieren. Knipst man die für Menschen angenehmen hellen Leuchten an, dann paßt das den Tieren nicht. Rotes Licht ist ein guter Kompromiss: Mensch sieht was und die Tiere werden so wenig wie möglich gestört.

    LG Elriede :winke:
     
  5. #4 Amatico, 23.04.2008
    Amatico

    Amatico Guest

    Warum? Warum muss der Mensch unbedingt immer was davon haben...


    Habe auch relativ viele Nachtaktive Tiere hier, aber trozdem lassen diese sich immer spätestens gegen 10 Uhr blicken, weil sie wissen das sie zu dieser Uhrzeit gefüttert werden. Ich sehe da kein problem...
     
  6. #5 MiZschie, 23.04.2008
    MiZschie

    MiZschie Guest

    Genauso sehe ich das auch. Meinen Hamster habe ich so gut wie nie zu Gesicht bekommen. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen ein rotes Licht dranzumachen um ihn zu beobachten.
    Die Tiere sind sowieso gezwungen bei uns zu sein. Sie konnten es sich nciht aussuchen. Dann möchte ich als Mensch nicht noch mehr unnatürliches reinbringen.
    Wenn man sch ein nachtaktives Tier anschafft muss man damit leben.
    Und die Lampen, die oben verlinkt sind, sind nicht für Tiere gedacht und deswegen hätte ich da meine Bedenken, wenn man sie anmacht, wenn sie eigentich un dunkel der Nacht sich geborgen fühlen sollten.
    Woher weiß man, dass rotes Licht die Tiere nicht stört? Woran merkt man, dass sie sich dabei auch wohl fühlen?
     
  7. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    ich dachte so ein Rotlicht wird von vielen Tieren gar nicht wahrgenommen und für sie ist es dann trotzdem dunkel...mag jetzt vllt dumm klingen ^^ aber ich habe auch noch eine Meerschweinchenreportage im Kopf, wo die Tiere Häuschen hatten, die teilweise durchsichtig waren, damit man sie da drin noch beobachten konnte, aber damit der Mensch was gesehen hatte und die Tiere sich nicht gestört fühlten, wurde so ein rotes Licht verwendet...

    (PS.: Man muss doch nicht immer gleich so aggressiv schreiben...)
     
  8. #7 Elfriede, 24.04.2008
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Doch,

    seit neuesten wird hier alles so aggressiv zerpflückt. und dann wundern sich viele, daß die alten Hasen, woanders oder gar nicht mehr posten....

    Seins drum: Wenn ich ein Tier halte, dann nicht weil es so toll ist, täglich ein leeres Terrarium zu füttern! Ich glaube auch nicht ernsthaft, daß jemand das voller Enthusiasmus über Jahre hinaus tut, warum auch!

    Ich möchte etwas von meinen Tieren haben, warum gebe ich sonst ein Heidengeld für ihre Haltung aus? Niemand sagt, daß sie darunter ledien sollen, aber ich möchte sie beobachten und suche deshalb immer einen Kompromiss zwischen den Interessen der Tiere und meinen eigenen.

    Auch ich bin der Meinung, daß sie rotes Licht nicht wahrnehmen. Das wurde mir so gesagt und es entspricht auch meiner Erfahrung. Meine nachaktiven Tiere bewegen sich jetzt gerade z.B. völlig ungezwungen, während das Zimmer rot beleuchtet ist. Mache ich das Deckenlicht oder auch nur eine kleinere gelbe Lampe an, sind sie genervt und ziehen sich in die hinteren Bereiche ihrer Becken urück. So aber kann ich sie beobachten, wenn sie sich ganz natürlich verhalten.

    So, liebe Leute, dann füttert Ihr nur lustig weiter leere Terrarien, macht sicher einen Heidenspass. Dieser Tipp ist für die jenigen gedacht, die das nicht wollen und die sich jetzt mal wieder nicht mehr trauen, was dazu zu sagen!

    LG Elfriede :winke:
     
  9. #8 carmen78, 24.04.2008
    carmen78

    carmen78 Guest

    Meine Güte - man könnte auch meinen, in der Natur sind sämtliche Nächte immer stockdunkel ^^ sind aber die wenigsten.
    Der Mond scheint fast immer, und viele nachtaktive Säugetiere treiben sich ganz bewußt in der Nähe von Städten oder menschl. Behausungen herum, wo sich künstl. Licht befindet.

    Rotes oder auch blaues Licht (letzteres kommt dem Mondlicht näher) wird in aller Regel von nachtaktiven Tieren nicht als störend empfunden, und kann meistens auch problemlos eingesetzt werden.

    Nebenbei hat man bei nachtaktiven Haustieren im Wohn- oder Schlafzimmer abends meist dort einige Zeit eine mehr oder weniger starke Zimmerbeleuchtung an, und viele Tiere sind trotzdem aktiv und stören sich nicht sonderlich daran.
     
  10. #9 Tasha_01, 24.04.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.676
    Zustimmungen:
    976
    Hab ich mir gestern auch gedacht beim Lesen, es gibt doch Mondlichtlampen in der Terraristik ;)

    Die könnte ich theorethisch bei meinen Fröschen einbauen, weil die eher dämmerungs- bzw. nachtaktiv sind. Da sie sich aber nicht an der normalen Raumbeleuchtung stören und inzwischen sogar Tagsüber teilweise von sich aus rumhüpfen lass ich das.

    Gibt übrigens auch blaue LEDS Elfriede, werden gezielt bei Ebucht als Mondlichter angeboten und haben nur 3 oder 4 Watt pro Lämpchen. Machen wirklich nur so ein diffuses relativ dunkles blau das weder Mensch noch Tier sonderlich stört.
     
  11. #10 Amatico, 24.04.2008
    Amatico

    Amatico Guest

    Also mal echt, hier war kein Posting Aggressiv oder Bösartig gemeint, bis auf deines hier.
    Überlege doch mal: Seit wann hast du deine Siebenschläfer, erst seit kurzem.... woher kommen sie, es sind notfalltiere wenn ich mich recht erinnere.... sind sie soweit zutraulich, ich denke noch nicht...


    Das kommt alles mit der Zeit. Du weist schließlich nicht was sie vorher durch gemacht haben.

    Zum Thema Leere Terrarien Füttern:
    Also wenn ich Fütter, warten schon alle ganz ungedultig auf ihr Frisch und Lebendfutter. Das war aber auch nicht immer so, man muss sich viel Zeit für die Tiere nehmen und mit ihnen Arbeiten. Ich habe z.b. sehr verkrachte Existenzen dabei, die Wurfmaschienen waren, Misshandelt wurden, Tumore haben, Verkrüppelungen haben, Bild sind etc. Sie alle kannten es vorher nicht zu einer passabelen Uhrzeit aufzustehen, aber nach langer beschäftigung mit ihnen so das die keine Angst mehr vor dem Menschen haben müssen lassen sie sich blicken, fördern Aufmerksamkeit und Leckerchen ein und es geht ihnen gut.

    Erst vertrauen aufbauen, dann werden sie auch rauskommen wenn du die Beleuchtung des Zimmers an hast.
     
  12. #11 Meerli75, 24.04.2008
    Meerli75

    Meerli75 Guest


    Willst du mit deinem Post Elfriede jetzt unterstellen das sie sich nicht anständig um ihre Tiere kümmert??

    Vielleicht liest du nochmal drüber...
     
  13. #12 Amatico, 24.04.2008
    Amatico

    Amatico Guest

    Nein will bestimmt nicht, will damit nur sagen das es nicht von heute auf morgen geht das die Tiere früher rauskommen weil sie eben noch nicht zutraulich sind weil sie notfalltiere sind (wenn ich mich recht erinnere) und bei diesen dauert es nunmal etwas viel viel länger, grade wenn sie viel schlechtes erlebt haben.

    Interpretiert doch nicht immer solche komischen Sachen in Postigst rein, genau durch solche Unterstellungen kommen doch hier die ganzen Forenkrache zur stande oder irre ich mich da?
     
  14. Zora21

    Zora21 Guest

    Ich habe Chinchillas und sie flüchten nicht wenn ich das Licht an mache in ihrer aktiven Zeit.
    Ich habe eine Stehlampe mit Leselampe im Raum und habe Abends immer die Leselampe an weil meine Meerschweinchen mit im Zimmer stehen und ich nicht jedesmal "großes" Licht an machen möchte wenn ich sie beobachten oder füttern möchte.

    Sie sind aber auch sogut wie alle zutraulich und warten immer das ich komme und sie füttere.
     
  15. #14 Elfriede, 24.04.2008
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    @Amatico: Deine Postings kommen aber nun mal sehr aggressiv und als Angriff rüber.

    Hab wenig Lust darauf zu antworten. Nur so viel: Ich benutze das Licht nicht nur bei den Zwergschläfern (Siebenschläfer habe ich nicht!!!), sondern auch bei anderen nachtaktiven Kleinsäugern. Es kann nicht die Rede davon sein, daß ich damit fehlende Zahmheit kompensieren will. Das Licht ist für die Tiere angenehm, energiesparend und für mich ausreichend - Punkt um, das wars. Ich zwinge hier niemanden so etwas ebenfalls zu benutzen und sehe auch keinen Sinn darin, mich zu rechtfertigen, schließlich werden hier keine Tiere gequält!

    LG Elriede :winke:
     
  16. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Wir haben hier einen Hamster sitzen... Der lebt im Wohnzimmer und bekommt solange Licht, wie wir wach sind. Entweder haben wir ein schummriges Licht in der Ecke an (beim Sofa, nicht beim Hamster) oder Wohnzimmerbeleuchtung, ist aber in meinen Augen auch nicht sooo hell (Raum zu groß für die Lampe). Und wenn wir schlafen gehen, dann ists dunkel.

    Sobald Licht angeht, kommt Filou angeflitzt (wenn er halt schon wach ist), und auch sonst flitzt er so herum... Ob dunkel oder hell... Verstecken tut er sich nur, wenn man ihm lange Zeit nicht zugeguckt hat, wie er das Laufrad quält und herumturnt :p
     
  17. linva

    linva Guest

    Ich fand hier keinen Post aggressiv!
    Aber irgendwie war mir klar,das es so ausartet... :rolleyes:
    Wer sich als Erwachsener nachtaktive Tiere anschafft,weiß doch,was er sich da ins Haus holt. Dann sollte man auch mit seiner Entscheidung leben können.
    Wie hier schon geschrieben wurde,sollte man sich dann auch damit abfinden,das diese Tiere halt nicht immer "sichtbar" sind.
    Grad im Namen des Tierschutzes sollte man sich dann nach den tierischen Bedürfnissen richten,und nicht sein Ego befriedigen wollen... ;)

    Aber generell gibt es wohl einen Unterschied zwischen Rotlicht und Infrarotlicht;mit letzterem werden auch Tierfilme in der Dunkelheit gedreht,da diese dieses Licht nicht warnehmen und dann halt auch nicht gestört werden :-)
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Chins fallen hier aber ehr raus.
    Sie sind ja überwiegend dämmerungsaktiv und nicht streng nachtaktiv, daher sie sind am (späten) Abend und sehr früh morgens aktiv.

    Auch stören sie sich in keinster Weise abends an einer angemessenen Beleuchtung.
    Nur tagsüber sollen sie halt ruhig und nicht im Flutlicht, mit angemessenen Rückzugsmöglichkeiten schlafen können.
    Ich habe jedenfalls noch nie gehört, dass Chins am Abend Probleme mit Licht haben.
    Lässt sich ja auch nicht anders regeln - man kann ihnen ja nicht im Halbdunkel ihren tgl. Auslauf gewähren - da hätte ich ja viel zu viel Angst mich drauf zusetzen oder sie zu treten... :nuts:

    Ich kenne dies rötliche Beleuchtung aus dem Nachttierhaus im Zoo.
    Ich kann es nicht fachlich, sondern nur objektiv beurteilen - die Tiere fühlten sich dort nicht gestört.
     
  20. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    *doppelt* :nuts:
     
Thema: Tipp für Besitzer nachtaktiver Tiere
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachttierhaus rotlicht

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden