Tiere mit Faltohren aus der Zucht?

Diskutiere Tiere mit Faltohren aus der Zucht? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Würdet ihr ein Meerschweinchen, das ein offenes Faltohr hat, aus der Zucht nehmen? Bei mir wurde nämlich ein ansonsten ganz tolles...

  1. #1 moonlight04, 17.05.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Hallo!

    Würdet ihr ein Meerschweinchen, das ein offenes Faltohr hat, aus der Zucht nehmen? Bei mir wurde nämlich ein ansonsten ganz tolles Weibchen geboren. Ein GH in so hellem creme, wie es hier noch nicht geboren wurde (ok, ist auch erst mein 4.Wurf), tolle Augen, sehr runder Kopf).

    Gruß
    Sarah
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Azurcristall, 17.05.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    kommt immer drauf an, wie selten gute zuchttiere in der farbe sind, ob man noch geschwister behalten kann und wie das Tier vom Typ ist.

    Ich nehme auch ein GH mädchen mit offenem Faltohr in die Zucht, weil sie ansonsten wirklich megamegasuper ist! hammer Ohren (bis auf die Falte), stämmiger Typ, riesen Kulleraugen, super Tan Zeichnung. Ihre ca. gleichalte Tante ist total schmal, überzeichnet und hat 2 FO. Die geht nich in die Zucht ;)
     
  4. Nora

    Nora Guest

    Hallo Sahra,
    ein Versuch ist es immmer wert wenn alles andere stimmt. Wenn im nächsten Wurf noch mehr Faltohren sind dann einscheide neu.
     
  5. Maja

    Maja Guest

    Bei den Faltohren ist es leider so, das sie sich verdeckt vererben. Das heißt es kann von einem Tier weitervererbt werden obwohl es diese Faltohren nicht "zeigt". Des wegen ist es auch so schwierig das Problem mit den Faltohren in den Griff zu bekommen. Das heißt wenn man ein Tier mit Faltohr zur Zucht nimmt, wird es mit Sicherheit auch weiterhin in dieser Zuchtlinie auftauchen. Und ich glaube das kann dann schon sehr entäuschend sein. Wenn auf einmal vielleicht bei der dritten Generation mit zwei faltohrfreien Tieren lauter Faltohrbabys fallen. Das ist ähnlich wie das Problem mit den Wolfskrallen, die gottseidank auch nur noch ganz selten auftreten. Also ich würde mit diesem und auch mit den Eltern nicht mehr züchten. Ist zwar manchmal schade, aber gute Meeris gibt es denke ich genug. Man muß dann halt nochmal von vorne anfangen.
     
  6. #5 Caro1989, 18.05.2008
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Ich würds nicht machen.

    Und ich habe es auch nicht grade leicht Zuchttiere zu finden ;-) und beibe trozdem hart.
     
  7. #6 aisha0202, 18.05.2008
    aisha0202

    aisha0202 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    6
    Hallo!
    Ich habe nur eine kleine Zucht mit relativ wenig Tieren und würde auf jeden Fall ein Tier, das Faltohren hat NICHT zur Zucht verwenden.
    Da könnten alle anderen Merkmale noch so gut sein. Dadurch daß ich diesen Fehler in kauf nehme, komme ich ja dem Zuchtziel, fehlerfreie Tiere zu züchten nicht wirklich näher. Zumal dann nach einigen Generationen vielleicht fehlerfreier Tiere dieser Fehler wieder auftreten kann. Da müßte man dann schon hingehen und alles genau dokumentieren (in den Papieren meine ich), damit ein anderer Züchter später weiß, warum in seinen Würfen plötzlich fehlerhafte Tiere fallen obwohl er für ihn augenscheinlich fehlerfreie Tiere eingesetzt hat.
    Aber letztendlich liegt diese Entscheidung und Verantwortung bei jedem selber.
    LG
    Tanja
     
  8. #7 kleiner_Engel, 18.05.2008
    kleiner_Engel

    kleiner_Engel Guest

    Ich habe den Fehler gemacht und habe Tiere genommen die ein FO hatten und ich hatte so gut wie in jeden Wurf Tiere mit FO dabei, mal hatten 2 Babys je 1 FO oder ein Baby hatte gleich 2. Es hat ne Weile gedauert die wieder raus zubekommen, wie ich es geschafft habe, keine Ahnung aber schon seit langer Zeit hatte ich keine Würfe mehr mit FO. Dieses Problem hatte ich bei meinen Cremes. Natürlich passe ich auch auf was den Einkauf betrifft. Heute würde ich diesen Fehler nicht mehr machen, auch wenn das Tier perfekt ist, würde ich lieber warten bis ein solches Tier noch einmal fällt, ohne FO. Die Zeit sollte man als Züchter schon haben. Behalte doch lieber eine Schwester von ihr, die kein FO hat.

    Das FO muß nicht unbedingt durch die Eltern vererbt worden sein, sondern kann auch aufgetreten sein durch den runden Kopf. Ist der Kopf zu Rund können auch FO entstehen. Ob das richtig ist weiß ich nicht, hatte mir aber mal eine Züchterin erklärt vor einiger Zeit. Seitdem verpaare ich Tiere die einen runden Kopf haben auch mal mit einem Tier das einen etwas spitzeren Kopf hat....und damit lief es bisher ganz gut.

    LG Vicky
     
  9. #8 moonlight04, 18.05.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Hallo!

    Das Problem ist, dass ihre totgeborene Schwester auch ein Faltohr hatte. Und die Mutter werde ich nicht mehr verpaaren, weil sie vermutlich die Faltohren vererbt, obwohl sie selber keine hat. Es war ihr 1.Wurf und der Vater der Babys kommt aus einer sehr guten Linie und hat in seinen anderen 2 Würfen kein einziges FO gebracht.

    Gruß
    Sarah
     
  10. #9 kleiner_Engel, 18.05.2008
    kleiner_Engel

    kleiner_Engel Guest

    hmm dann würde ich keines der Babys behalten und wie du sagst die Mutter aus der Zucht nehmen. In der Linie worde vielleicht mal ein Tier in die Zucht genommen, welches ein Fo hatte und das könnte das Problem verursacht haben, auch wenns das Tier aus ner guten Zucht bzw.aus ner sehr guten Linie stammt. Also ich würde aus dem Wurf nix behalten und wenn du meinst die Mama ist der Verursacher der FO genau auch raus und als Rentnerin behalten, oder wie auch immer...es hat dann einfach keinen Sinn. wie gesagt ich habe das durch gemacht und selbst erlebt, es hat ewig gedauert und heute würde ich diesen Fehler nicht mehr machen, weder bei meinen Cremes noch bei irgendwelchen anderen Tieren in meiner Zucht und ich rate auch jedem davon ab ein Tier das ein FO hat in die Zucht zu nehmen....

    LG Vicky
     
  11. #10 moonlight04, 18.05.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Ok, danke für eure Antworten. Dann werde ich sie wohl doch schwerenherzends abgeben. Denn wenn ich ein paar Generationen später nur noch FO hiersitzen habe, müsste ich ja ganz von vorne anfangen. Es sind auch keine anderen meiner Tiere davon betroffen.

    Gruß
    Sarah
     
  12. #11 Heissnhof, 18.05.2008
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    Hallo Ihr,
    ich denke, daß das sehr davon abhängt, was man mit dem Tier vor hat und vor allem, wie der fehlerbehaftet der Rest der Zuchtgruppe ist.
    Die Vererbbarkeit der Faltohren ist nach meinem Wissen nicht wissenschaftlich belegt.
    Nach meiner Erfahrung ist die Neigung zu Faltohren selektierbar und damit läge auch eine genetische Disposition vor.
    Wenn Tiere mit FO dennoch gut sind, kann es ein Weg sein, für einen zügigen Generationswechsel zu sorgen. Also von dem Ausgangstier ein fehlerfreies Nachzuchttier zu behalten und damit weiter zu machen. Nach 2-3 Generationen Zucht mit "sauberen" Tiere kann man eine solche Neigung dann gut selektieren. Solche leicht fehlerhaften Tiere würde ich nur für einen Wurf in der Zucht behalten und zügig durch einen fehlerfreien Nachkommen ersetzen.

    Auch muß man sich die Elterntiere sehr genau anschauen. Ich habe mal 2 sehr stumpfköpfige Tiere verpaart, die gefallene Sau hatte ein offenes FO. Da sie ansonsten fehlerfrei und gut gelungen war, habe cih mit ihr einen Wurf gezogen - die Nachzucht (Verpaarung mit Partner mit längerem Kopf) war und blieb auch in der Folgegenertion fehlerfrei. Es scheint also unterschiedlich zu bewerten zu sein, ob ein Tier mit einem sehr stumpfen Kopf ein FO hat oder ob der Fehler bei einem ohnehin schon langnasigen Tier auftritt.

    Darüber hinaus ist es ein Unterschied, ob man in einer Zuchtgruppe von beispielsweise 2.8 ein einziges Weibchen mit FO toleriert oder man gleich 4 oder 5 davon hat. Im Falle von 4 oder 5 Tieren, die den gleichen Fehler zeigen, verteilt man diese Neigung breit im Bestand, was einem verantwortungsvollen Zuchtgedanken widerspricht und der Zucht mit einem Bock mit Faltohren gleichzustellen ist. Toleriert man es für einen Wurf bei einem Weibchen, hält man die Neigung nur in der einen Mutterlinie und dünnt sie über die Generartionen aus.

    Ein selber gezogenes Tier mit einem kleinen Fehler kann wertvoller sein, als ein fehlerfreies, das man von außen dazu gekauft hat - auch das gilt es zu bedenken.

    Es ist also nicht so ganz pauschal zu beantworten, sondern erfordert die Wertung verschiedener Faktoren und insbesondere ein klares und zielgerichtetes züchterisches Vorgehen.
     
  13. Hanna

    Hanna Guest

    Hallo,

    ich kann mich Sybille in allen Punkten anschließen. Ich hab mal einen super dunkelroten Texelbock behalten und zur Zucht eingesetzt. Er hatte ein offenes Faltohr und mir wurde von dem einen Züchter dies und vom anderen das geraten. So ein super schönes Rot war vor 5 Jahren bei den Lockentieren kaum zu kriegen, also hab ich den Bock 4 x decken lassen. Es ist nicht ein Faltohr bei den Kindern aufgetreten. Einen Sohn hab ich behalten, den Vater dann kastrieren lassen. Auch unter den vielen Enkeln und Urenkeln ist nur einmal ein ganz leichtes, offenes Faltohr erschienen.

    Kurz: Ich würd's riskieren, bei einer Sau erst recht. Man kann sie noch immer in Liebhaberhände abgeben.

    :winke: Hanna
     
  14. #13 fleurxxx, 18.05.2008
    fleurxxx

    fleurxxx Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.10.2005
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Bei nem Bock würde ich die ganze Sache allerdings etwas kritischer sehen, aber im Bedarfsfall muß eben abgewägt werden.
    Ich würde Sybilles Weg einer Mutterlinie gehen, denn dann hat man die ganze "Sache" besser im Griff und eine Streuung wird verhindert.
     
  15. Nora

    Nora Guest

    @ Sibylle, du sagst es!! :hand:
     
  16. #15 moonlight04, 18.05.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Also wenn, dann wollte ich von ihr natürlich auch wirklich nur weibliche Nachzuchten über mehrere Generationen behalten, damit ich mir den Fehler auf keinen Fall in meine anderen Linien mitreinziehe. Dann bleibt sie jetzt doch erst mal.

    Gruß
    Sarah
     
  17. #16 Heissnhof, 18.05.2008
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    Wenn Du sie mit einem FO-sauberen Bock deckst und eine korrekte Tochter behälst, dann ist die nicht schlechter, als wenn Du ein vergleichbares Tier mit korrekten Ohren bei irgendeinem ZÜchter kaufst.
     
  18. Caro

    Caro Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.12.2002
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    4
    *sybillekomplettanschließ*

    es kommt halt immer auf die Situation direkt an.

    Man sollte bedenken, dass wenn man ganz am Anfang einer Zucht steht, es noch am ehesten möglich ist Fehlertiere abzugeben. Nach jahrelanger Zucht mit einer Zuchtgruppe und dann plötzlich auftauchenden Fehlern, fällt es einem noch schwerer zu selektieren, weil die Zuchtgruppe schon richtigen Wert hat.

    Was mich persönlich immer öfter wundert, ist dass sich manche Fehler irgendwie zeitweise nur zeigen.
    So habe ich eine Zuchtgruppe die echt viele Probleme hat: FO, Kiemen, zuviele Zehen, alles in einen ( in der Gruppe ist ein fehlerfreies Tier das absolute Highlight *grins*). Allerdings gibt es momentan so gut wie keine Fehler mehr...FOs waren schon lange nicht mehr, zuviele Zehen auch nicht....allerdings ist immer wieder zu sehen gewesen, dass in einem bestimmten Zeitraum ein bestimmter Fehler gehäuft auftrat so z.B. 2006 gab es massig zuviele Zehen, fast jeder Wurf betroffen und seit 20007 GAR NICHTS mehr ...das verstehe ich nicht, es ist die gleiche Zuchtgruppe, ich habe zwar nie ein betroffenes Tier in die Zucht genommen, aber das es so schnell vorbei ist, kann ich mir nicht vorstellen, da bleibt die Frage nach dem Umwelteinfluss...
    Genauso FOs, da habe ich mitunter sogar ein Tier mit einem FO in die Zucht genommen ( und wenn möglich nach dem 1. Wurf sofort in Rente und eine FO-freie Nachzucht behalten) und trotzdem ist jetzt Ruhe, kann mich garnicht errinnern, wann das letzte Tier mit FO war...
    Merkwürdig ist das schon.
     
  19. #18 Olyfant, 19.05.2008
    Olyfant

    Olyfant Guest

    Wenn ich ein vergleichbares fehlerfreies Tier behalten könnte würde ich das immer bevorzugen. Aber wenn nicht würde ich so ein Faltohr auch mal in Kauf nehmen. Natürlich geht man immer die Gefahr ein das es vererbt werden könnte. Allerdings gibt es in der Zucht auch noch andere Auswahlkreterien außer fehlerfreie Ohren. Ein zu kleines, schmal gebautes Schweinchen wäre für mich z.B. viel schlimmer als eine kleine Falte im Ohr. Es ist doch nur ein kleiner Schönheitsfehler den man gezielt ausselektieren kann. Und wenn dieses Tier ansonsten richtig toll ist würde ich das Riskio eingehen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 kleiner_Engel, 19.05.2008
    kleiner_Engel

    kleiner_Engel Guest

    Ich denke das muß jeder für sich selbst entscheiden ob er mal ein Tier welches ein FO hat mit in die Zucht nimmt. Ich persönlich, spreche jetzt nur von mir. Ich würde kein Tier mehr in die Zucht nehmen, welches ein FO hat. Hatte ich am Anfang gemacht und ich worde eines besseren belehrt. Diesen Fehler mache ich nicht wieder. Jetzt wo ich keine Würfe mehr mit FO haben, die vor 2 Jahren so gut wie bei jedem Wurf vertreten waren, habe ich das "Problem" in Griff bekommen. Wie weiß ich selber leider nicht. Ich warte dann lieber auf ein vergleichbares Tier welches kein FO hat, auch wenns eine Weile dauert, die Zeit habe ich. Ich rate auch jedem davon ab, aber wie oben erwähnt, es muß jeder für sich selber entscheiden. Wir geben nur Ratschläge... :verlegen: ob sie befolgt werden liegt bei jedem selber....

    Vicky
     
  22. #20 moonlight04, 19.05.2008
    moonlight04

    moonlight04 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    64
    Hallo!

    Ich werde ja auch kein Tier, was von ihr abstimmt, mit meiner anderen Linie kreuzen, also meine anderen Tiere werden dadurch nicht schlechter. Ich werde diese Linie nebenher laufen lassen. Aber danke für eure Ratschläge.

    Gruß
    Sarah
     
Thema: Tiere mit Faltohren aus der Zucht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen faltohr

    ,
  2. meerschweinchen was heist faltohr

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden