Tierbestattung

Diskutiere Tierbestattung im Regenbogenwiese Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich mache mir immer öfter darüber Gedanken zu diesem Thema. Aber ganz speziell: Alle meine Tiere (insgesamt 6 Meerschweinchen, 1 Katze) sind...

  1. #1 RookyLuna, 15.10.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Ich mache mir immer öfter darüber Gedanken zu diesem Thema.

    Aber ganz speziell:

    Alle meine Tiere (insgesamt 6 Meerschweinchen, 1 Katze) sind im Garten meiner Oma begraben.
    Das ist aber nur ein Garten einer Gemeindewohnung.
    Wenn wir die Wohnung meiner Oma nicht übernehmen können - und das werden wir vermutlich aus finanziellen Gründen nicht - muss ich alle meine Tiere da zurück lassen:mist:
    Das ist für mich eine Horrorvorstellung!
    Ich bin so ein Mensch, der total an Erinnerungen klammert, bzw. ich brauch diesen Ort, das Grab, wo ich weiß, da sind sie, oder da waren sie.

    D.h. wenn eins meiner jetzigen Schweinchen einmal stirbt, werde ich sie ganz sicher nicht mehr im Garten beerdigen, sondern wohl oder übel (weil ich das doch etwas makaber finde) über ein Tierkrematorium bestatten lassen.

    Aber: Es geht mir um meine schon verstorbenen Tiere. Grad um die letzten beiden, Timmy & Benny, die ja beide letztes Jahr gegangen sind.
    Sie waren richtige Herzensschweinchen. Es sind auch die einzigen Schweinchen, die ein richtiges Grab bekommen haben, mit Kreuz und Einrahmung usw. (bei den anderen ist das schon viel zu lange her).

    Mir bricht es das Herz, daran zu denken, dass ich die beiden da zurücklassen muss, und jemand anderer diesen Garten bekommt, und ich meine Babies nicht mehr besuchen darf!:wein:

    Würde ein Krematorium, die ja auch Bestattungen auf Tierfriedhöfen durchführen, auch bereits beerdigte Tiere aus dem Garten wieder ausgraben? Und die Überreste kremieren?

    Ich weiß sowas muss ich bei der Bestattung direkt erfragen - aber vielleicht war ja jemand schon mal in so einer Situation.

    Selbst wieder ausgraben kann ich einfach nicht, das geht nicht.
    Hätte ich nur früher drüber nachgedacht, ich hätte Benny's Asche haben können, bis ich selber einen Garten habe, wo ich ihn beerdigen kann.
    Es gibt ja auch die Möglichkeit, einen Teil davon in ein kleines Schmuckstück einfassen zu lassen, so dass man einen Teil immer bei sich hat.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Snow-Snow, 16.10.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Also ausbuddeln tun die nichts mehr. Ich meine ein Meerschweinchen einzuäschern kostet zwischen 80 und 120,-€. Für ein Schmuckstück als einen Diamanten aus der Asche braucht es mehr als ein Meerschweinchen...da reicht schon die "Masse" einer Katze oft nicht aus.

    Was ich dir raten soll weis ich nicht. Meine Tiere liegen an meinem Elternhaus, bei meiner Wohnung während der Ausbildung und nun hier im Garten....und wenn ich hier wegzeihen würde dann wäre das auch ok.

    Ich denke dein Grundproblem ist ein anderes, ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen aber irgendwann muss man auch loslassen können. Je nach dem wie lange sie schon in der Erde sind ist von einem Meeri garnichts mehr ünbrig...was soll man da ausgraben und einäschern wollen?

    Um es sensibel ausdrücken, mir hilft gerade beim verbuddeln des Körpers immer der Gedanke das es sowieso nur noch die Hülle ist und das "Tier" an einem anderen Ort ist. So kann man auch problemlos die Orte hinter sich lassen an denen sie liegen. Ich finde es eigentlich auch unnormal das es Leute gibt die sich die Asche ihrer Tiere ins Wohnzimmer stellen oder um den Hals hängen....ich mein der Industriezweig freut sich aber normales Trauerverhalten ist das ja nicht.
     
    Farmgirls gefällt das.
  4. #3 Perlmuttschweinchen, 16.10.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Erzähl doch keinen Blödsinn. Sicher buddeln die vergrabene Tiere auch wieder aus. Bernhardiner in Fleecedecke begraben sag ich da nur, lecker... Ein Bekannter von mir ist Tierbestatter und der hat schon so einige wieder exhumiert und kremiert.

    Fraglich ist eher ob vom Meerschweinchen nach einem Jahr noch genug da ist zum ausbuddeln. Vermutlich sind nur noch was von Schädel und Hüfte übrig.

    Und für ein Schmuckstück brauch es keinen Diamanten aus der Asche für nen paar Tausender. Es gibt genug schöne Urnenanhänger oder man lässt sich beim Goldschmied was anfertigen

    Und ja ich bin auch so ne Bekloppte deren Hunde und 2 Meerschweinchenbabys auf dem Schrank in teuren Urnen stehen und die ihre tote Lieblingshündin um den Hals trägt. Finde es ganz schön vermessen zu behaupten solche Leute wären nicht normal. Nur weil nich jeder sein totes Tier wie Müll behandelt sehen will.
     
    angi und Curly_21 gefällt das.
  5. #4 Piggeldi, 16.10.2013
    Piggeldi

    Piggeldi Meerschweinchen-Wesen

    Dabei seit:
    26.05.2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    ich habe letztens eine Ratte bei Leuten abgegeben, die haben nicht die Möglichkeit, ihre Tiere zu begraben, da kein Garten vorhanden, und die haben sich halt ihre damaligen Ratten (meine hab ich nach ihrem Tod zur Erdbestattung bei uns wieder abgeholt, weil sie sie nur 2 Monate hatten und sie eh schon genug TA-Kosten mit ihr hatten in der kurzen Zeit) immer einäschern lassen und in kleinen Urnen auf ein Regal gestellt. Was auch sehr gut in deren gothicmäßige Einrichtung passt ;)
    Find ich sehr schön, aber kostet halt...und wenns dir das wert ist - wieso nicht?

    Allerdings ausgraben oder sowas ist wirklich ein wenig sehr abenteuerlich (reicht schon daß der Fuchs sich bei uns 2 Kadaver geholt hat, weil die Erde wohl doch etwas locker drauf war oder so...:ungl: zum Glück hat er sie dann ganz weggeholt und nur die zerfetzten Kartons/Tücher hinterlassen und nicht noch ne halbe Ratte :uhh:), ich bin froh daß meine Rattenkörper einen Platz zum Ruhen haben, aber ihr Geist wird immer bei uns sein, zumindest die, wo ich eine wunderbare Beziehung zu hatte, eben eine gute Erinnerung. Bei mir gibt es eine 'Wall of Fame' für die Tiere, also als Erinnerung an all die verstorbenen Tiere - dh ich habe die besten Fotos von ihnen ausgewählt und an die Wand gehangen.

    Weiss ja nicht ob dir vielleicht einiges was manche hier posten, auch ein wenig hilft und Inspiration gibt, loszulassen und doch eine schöne Erinnerung an deine Wutzen zu haben...ich wünsche es dir jedenfalls :streicheln:

    Liebe Grüße,
    Piggeldi
    :wusel:
     
  6. #5 pepinolito, 16.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2013
    pepinolito

    pepinolito Seelentierchenhalter

    Dabei seit:
    06.02.2008
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ich finde es ganz süß, wie du geschrieben hast. Kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Ich hatte meine über alles geliebte Numi wochenlang im Gefrierfach weil ich mich einfach nicht trennen konnte :heulen:

    Damals hatte ich auch an eine Kremierung gedacht. Als ich jedoch mal nach den Preisen in Bremen geschaut hatte, habe ich mich ganz schnell davon verabschiedet. In Bayern sind Kremierungen allerdings bezahlbar. Die Idee war dann sie nach Bayern zu schicken. Schlußendlich habe ich sie dann doch im Garten meiner Eltern begraben.

    Mittlerweile sind für mich die Tiere nach dem Tod nicht mehr interessant. Ich weiß auch nicht, aber irgendwann hat es Klick gemacht. Ich habe für mich ganz stark gemerkt, daß mir das "Nichtloslassen" einfach nicht gut tut. Die Erinnerungen kann mir keiner nehmen deshalb kann ich den Körper loslassen.

    Es gibt viele Bücher zum Thema Abschiednehmen. Vielleicht wäre das ja etwas für dich. Rituale sind auch gut zum Loslassen.

    Schlußendlich mußt du für dich einen Weg finden, der dir gut tut. Momentan hört es sich für mich so an, daß du leidest und das ist nicht gut :troest: A

    Alles Liebe und Gute für dich !

    Edit : Mir hat auch geholfen, daß ich mir gesagt habe, daß ich die Kraft, die ich für die Toten aufwende, indem ich nicht loslassen kann, lieber für meine noch lebende Tiere aufwenden möchte. Denn sie brauchen mich, die Toten nicht mehr.
     
  7. #6 Snow-Snow, 16.10.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Ich empfinde es einfach nicht als normales Trauerverhalten wenn man sich so ein ein totes Tier klammert. Lasst ihnen doch ihren Frieden und das Vergraben in der Erde ist für mich schon ein großer Dienst. Ich behandel meine Tiere nicht wie Müll, sie bekommen einen Platz im Blumenbeet und damit ist es auch gut ich würde mich schlecht fühlen wenn ich sie in ihrer Ruhe dort stören würde...sie ausbuddeln und verbrennen....das geht für mich zu weit. Und sie ins Wohnzimmer stellen erst recht. Macht man doch mit seiner Oma auch nicht, die kommt auch unter die Erde.
    Was daran ist deiner Meinung nach "wie Müll behandeln"? Kompostieren oder Wegwerfen....dann behandelt man sie wie Müll. Ich denke da sollte man ein gesundes Mittelmaß finden.

    Für mich ist das nur wieder ein Beispiel für die extreme Vermenschlichung bzw. geht das ja noch drüber hinaus. Für die Psyche kann das nicht gesund sein sich so an den tod zu klammern. Das ist meine Meinung und die finde ich keinesfalls vermessen. Denn ich lasse mir ja von dir auch nicht unterstellen ich behandel meine Tiere wie Müll nur weil ich nicht 20 Urnen im Wohnzimmer stehen habe.
     
    Farmgirls gefällt das.
  8. #7 Amy Rose, 16.10.2013
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    1.401
    Ich finde es auch etwas übertrieben, bei aller Tierliebe. Die Meeris sind seit 1 Jahr tot. Natürlich Zeit halt keine Wunden, Liebe bleibt ewig usw. Aber sich so an Tote klammern?
    Die Lebenden brauchen diese Liebe viel mehr. Betrauere nicht die Toten sondern die die noch hier wandeln. Es gibt keine Meerschweinchen- Hölle, die werden nun alle schön im Paradies quitschen. Ihre Knochen ausbuddeln halte ich persönlich für überflüssig und übertrieben.

    Klammere dich nicht so sehr an den Tod, den kann keiner Rückgängig machen. Trauern ist ok, aber irgendwann sollte dann der Schmerz nachlassen können. Man sollte es sich ERLAUBEN können loszulassen. Sich Bilder der verstorbenen anzusehen und ab und an vor Wehmut ein Tränchen verdrücken ist sicherlich normal, aber sich aufs Grab zu werfen und seelenlose Knochen zu beweinen muss nicht sein.

    Was wir beweinen sind die Erinnerungen mit dem Lebenwesen, nicht die Knochen.
     
    Farmgirls gefällt das.
  9. #8 McLeodsDaughters, 16.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2013
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    Ich finde auch, dass du etwas zu sehr klammerst... Häng dich nicht an den Körper, sondern einfach an den "Geist", an die Erinnerungen... Ich lass mir demnächst ein Bild von allen 6 Wutzen (davon leben noch 5, allerdings kann man ja auch die noch lebenden malen lassen) malen, meiner Schwester hatte ich vorletztes Weihnachten eins mit ihren geschenkt.
    Habe auch die verstorbene Hündin meiner Großeltern und meinen verstorbenen Urlaubshundi malen lassen, einfach als Erinnerung und wenn ich mir das Bild anschaue, denke ich an die schöne Zeit.
    Wenn du magst, kann ich dir mal die HP der Malerin schicken (schick mir ne PN ;) )

    Wir haben unsere alle im Garten begraben, eigenes Haus (meiner Eltern).

    Das einzigste was ich mir noch vorstellen könnte, wenn ich mal ausziehe (und zu weit weg wohne), ein Tierfriedhof.

    Größere Städte haben das, ich hab da auch schon mal nachgefragt, wie das mit Kleintieren ausschaut und da wo ich gefragt habe, nehmen die bis zu einem gewissen Gewicht auch mehrere ins Grab (auch nacheinander!).

    Wäre das für dich ne Option, wenn sowas in der Nähe ist?

    Einäschern... Ganz ehrlich? Das wäre mir für Kleintiere zu teuer... Wenn man vll. ein Kleintier wirklich sehr lang hat (also welches für die Art sehr alt wurde) ok. Aber ansonsten...

    Ich persönlich befasse mich auch schon damit, wo ICH begraben werden will und das soll ein Waldfriedhof sein. Da könnte man theoretisch auch einen Hund begraben lassen (die Asche). Ich denke mal, dass es denen egal ist, was man als Asche begräbt, solang es eben den Richtlinien entsprechend ist (die Urne muss z.B. aus nem anderen Material sein, als bei einem normalen Friedhof).
     
  10. #9 Schweinchen's Omi, 16.10.2013
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.037
    Zustimmungen:
    1.618
    Rituale sind etwas Feines, wenn sie uns helfen, mit Unbegreiflichem fertig zu werden.
    Rituale bringen uns in Schwierigkeiten, wenn sie uns einengen in unserem Verhalten und Denken. Dann muss uns unser Verstand helfen, den Schritt heraus zu machen aus einer Art Zwang. Und du bist in einem Gedanken gefangen.
    Schau mal was du schreibst "Aber: Es geht mir um meine schon verstorbenen Tiere. Grad um die letzten beiden, Timmy & Benny, die ja beide letztes Jahr gegangen sind.
    Sie waren richtige Herzensschweinchen. Es sind auch die einzigen Schweinchen, die ein richtiges Grab bekommen haben, mit Kreuz und.."
    Das Kreuz hat auf einem Tiergrab nicht viel zu suchen. Da hat sich etwas verselbständigt, was mit dem Wesen "Meerschweinchen" gar nichts zu tun hat. In dir ist "Kreuz" als Symbol für Tod und Grab verankert, doch das ist gar nicht hilfreich! Und du hängst nun fest an diesem Grab, an einer materiellen Örtlichkeit, die mit deiner Liebe zu diesem Wesen eigentlich gar nichts zu tun hat.
    Vielleicht kannst du, wenn dir solche Symbolik hilft, eine Art Schrein zusammenstellen, der dir beim Gedenken hilft. Wenn andere das mit der Urne tun (was dem Schweinchen nicht hilft!), kannst du das tun mit einem kleinen Kuschelsack mit Heu oder so. Einfach etwas Greifbares, das dir beim Erinnern hilft. Du hast damit die Chance, an die lebendigen Schweinchen zu denken und ihr genüßliches Leben, statt vor einem Grab an das tote Tier zu denken.
    Möglicherweise musst du deine Gedanken und Gefühle ein wenig steuern, um sie auf ein neues Bild im Gehirn zu focussieren. Aber es bringt für dich schöne Gefühle zurück.
     
  11. Lemmi

    Lemmi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    7
    Das Abschiednehmen ist eben immer wieder furchtbar und jeder von uns kommt auf andere Weise damit klar.


    Meine Schweinchen werden (fast) alle auf unserer Pferdeweide begraben, unter der umrandenden Hecke.
    Aber ein paar von ihnen, die mir besonders am Herzen liegen, sind auch in den Blumenbeeten rund um die Schweinchenarche herum bestattet. Unser erstes Schwein, das quasi meine Liebe zu Meerschweinchen entfacht hat, ist so ein Beispiel. Sie hat bei uns jahrelang in Einzelhaltung in einem schlecht isolierten Aussenstall gesessen - wir wußten es nicht besser. Sie war schon 7, als sie endlich Gefährten bekam. Ich habe ihr damals geschworen, dass sie nie wieder alleine sein wird. Da lag es dann nahe, dass sie direkt neben ihrem Rudel begraben wurde, direkt vor dem Stall.

    Ich finde es schön, zu wissen, wo sie liegen. In ein paar Wochen jährt sich der Todestag meiner Schweinchen, die bei dem Brand vor 3 Jahren ums Leben gekommen sind. Sie sind am Rand einer alten Kiesgrube begraben - ich werde an diesem Tag dort hingehen und an sie denken. Rituale eben.

    Vielleicht kannst du dir einen Ersatzort schaffen, an dem du ab und zu anhalten und an die Schweinchen denken kannst. Ob da nun die Überreste liegen oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Wir haben das für unser altes Pferd auch gemacht, das wir ja nicht begraben konnten - ein Stück von seiner Mähne liegt begraben auf unserem Tierfriedhof.
     
  12. #11 hamster, 16.10.2013
    hamster

    hamster Möhrenbeschaffer

    Dabei seit:
    21.01.2012
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    4
    Wenn ich mit Arni spazieren gehe, komm ich an vielen Stellen vorbei wo ich sagen kann "Hey Süße!" oder "Hey Süßer!".
    Mein erstes Kaninchen liegt im Garten meiner Eltern, allerdings ist das Haus mittlerweile verkauft..:-(

    Es tut gut zu wissen wo sie alle über die RBB gegangen sind....und ja... es macht manchmal traurig......aber zu wissen das es ihnen jetzt gut geht, verdrängt alle Trauer.

    Trauern ist gut und muß auch sein.......aber in Maßen.​
     
  13. #12 RookyLuna, 16.10.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Danke für eure Rückmeldungen! :-)
    Es ist ja nicht so, dass ich nicht abschließen kann, und mehr den verstorbenen Tieren nachtrauere, als mich um meine eigenen Tiere zu kümmern.

    Ich liebe meine beiden Buben!! Verbringe täglich sehr viel Zeit mit ihnen!

    Es ist auch nicht so, dass ich mich regelmässig zu den Gräbern setze und mich nicht losreissen kann, gar nicht.
    Aber wir haben das eben letztes Jahr direkt nach dem beerdigen hübsch gergerichtet, und dabei ist's auch geblieben.
    Ein Foto von den beiden hab ich auch hier stehen, auch von meinem verstorbenen Kater.
    Wollte mir schon längstens an einer Wand von jedem meiner Tiere, die ich hatte, ein schönes Foto aufhängen, im Rahmen, mit dem Namen dazu, oder eine Collage, je nachdem.

    Aber trotzdem finde ich es schön, dass ich einen Ort habe, zu dem ich gehen könnte, wenn ich möchte.
    Ich seh da nicht den wahnsinns Unterschied zwischen Mensch und Tier. Da gibt's auch ein Grab, das meist geschmückt oder zumindest gepflegt wird.
    Und ich muss auch sagen, das Grab von meinem Opa, der vor 17 Jahren gestorben ist, besuche ich auch nicht regelmässig, bin vielleicht 2x im Jahr "bewusst" dort, ansonsten renn ich öfters vorbei, wenn ich beim Friedhof Gras pflücken geh.

    Aber der Gedanke, dass wir den Garten und die Wohnung verlieren (ich hab meine Kindheit quasi dort verbracht) ist echt nicht schön. Und dazu kommt noch, dass die das vielleicht dort umgraben, und das möcht ich mir lieber nicht vorstellen.

    Meine Mama hat schon gemeint, wenn wir die Wohnung wirklich nicht behalten können, wird sie auf ALLE Gräber Kreuze stellen, damit die neuen Besitzer wissen, was los ist :cool:

    Übrigens hab ich auch nicht an einen Kristall gedacht, nach einer Kremierung, sondern wie hoffix geschrieben hat, so einen normalen Anhänger, da kommt ja meines Wissens nach nicht die komplette Asche rein, sondern nur ein Teil.
    Das fänd ich sehr nett, gleichzeitig aber auch, ja, eben makaber. Weil der Körper ja möglichst als Ganzes beerdigt werden sollte.

    Entweder ich such mir für meine aktuellen und künftigen Tiere wirklich Plätze in der Natur, in einer Nacht und Nebelaktion, oder ich werd es wirklich über eine Tierbestattung machen, also über ein Krematorium.
    Die Gefahr in der Natur ist halt auch immer da, dass das Land irgendwann umgegraben werden könnte.
    Abgesehen davon, dass man das ja gar nicht darf meines Wissens nach.
     
  14. #13 Amy Rose, 16.10.2013
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    1.401
    Selbst wenn ihr Kreuze aufstellt. Ihr könnt den neuen Besitzer nicht befehlen die stehen zu lassen und ganz ehrlich; welcher Neubesitzer will Gräber in seinen Garten haben statt hübschen Blumen? Gräber von fremden Tieren? Vorallem was sollen sie Freunden sagen?
    Joa da sind die Gräber von Meeris vom Vorbesitzer?

    Ehrlich gesagt würde mir das nicht gefallen und irgendwann wurde der Punkt kommen wo ich aus Kreuzen pflanzen mache. Oder meine eigenen Tiere, die zu denen ich Bezug hab beerdigen will.
     
  15. #14 Katrina, 17.10.2013
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    2.178
    Ich kenne die Gedanken auch und finde manche Beiträge hier wirklich frech. Es geht nicht darum, nicht loslassen zu können. Das kann ich mittlerweile auch ganz gut, stehe sehr selten vor den Tiergräbern, aber wenn ich daran denke, dass die Gräber irgendwann nicht mehr in meinem "Besitz" sind, ist das schon grausam.

    Ich weiß auch nicht, wo die nächsten Tiere begraben werden sollen. Der Garten ist eigentlich voll. Einäschern ist hier aber auch viel zu teuer. Ich weiß noch nicht, wie ich's mache. Das mit der Nacht- und Nebelaktion dachte ich mir in den letzten Monaten auch häufig.
     
  16. #15 Perlmuttschweinchen, 17.10.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Naja die Oma aufm Kaminsims ist hier auch nicht erlaubt.

    Nicht jeder hat einen Garten wo er seine Tiere beerdigen kann. Was soll man denn dann machen? Ein Kleintier und vielleicht noch ne Katze kann man vielleicht heimlich irgendwo begraben. Aber selbst die Möglichkeit hat nicht jeder, und bei nem größeren Hund schon gar nicht. Und das dieses hier mit meinen Lieblingen passiert ist für mich (und viele andere) nunmal undenkbar

    Quelle: Anubis Tierbestattungen

    Da bleibt dann nur Tierfriedhof oder die Kremierung. Und ob nun Einzeleinäscherung und man stellt sich die Urne zuhause hin, verstreut die Asche oder Sammeleinäscherung und Bestattung am Krematorium usw...
    Sorry aber dann könnte man genauso sagen wozu Menschenfriedhöfe wo man zum trauern hingeht? Ist auch eine Art von nicht loslassen. Trauer um das geliebte Tier hat nichts mit vermenschlichen zu tun.
     
    1 Person gefällt das.
  17. #16 Daisy-Hu, 17.10.2013
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.472
    Zustimmungen:
    2.981
    Ich musste ja meine letzten Schweinchen bei der Ärztin lassen,da wir im Garten
    meiner Schwester keinen Platz mehr haben. Sie wurden zum Krematorium geschickt.
    Sammeleinäscherung.Die Asche wurde dort versträut. So habe ich jetzt in der Wohnung von jedem ein Bild an der Wand und Denke da viel an sie.
    Am Todestag mal eine Kerze auf den Tisch. Das hilft auch schon sehr.
    Wenn ich ihre Bilder Anschaue fühle ich mich ihnen noch nahe.
    Mit dem Puzzle und der Susi Jährt es sich im Oktober/ November auch wieder.
    Konnte sie aber jetzt schon besser los lassen.
    Habe auch gelernt,mich nicht mehr soviel,mit der Vergangenheit zu beschäftigen.
    Das tut auch nicht immer gut.
    Besser mit der Gegenwart und derzukunft und der Lebenden Tiere zu Beschäftigen
    und kümmern.Sie Brauchen mich jetzt.

    Wenn ich ihnen auf den Fotos in die Augen sehen kann,fühle ich mich ihnen
    nahe.Kann mir so noch gut ihr flauschiges Fell vorstellen.
    Weiss,da wo sie jetzt sind,geht es ihnen gut.Wenn ich manches mal von ihnen
    Träume,gibt auch noch Kraft.
     
  18. #17 RookyLuna, 17.10.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
     
  19. #18 Daisy-Hu, 12.08.2014
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.472
    Zustimmungen:
    2.981
    AW: Tierbestattung

    Aus Aktuellen Anlass,mus ich das jetzt wieder mal hoch holen.Meine Rosi wurde ja letzte Woche Abgeholt,nach dem ich im Tierkrematorium Angerufen habe,
    für Sammeleinäscherrung. Der Mann hat mir gesagt,ich bekomme dann noch ein schreiben,mit ihrem Namen und wann sie Eingeäschert wurde.Müsste also
    letzten Donnerstag Eingeäschert worden sein,habe aber bis jetzt noch kein schreiben bekommen,wäre sowas wie eine Urkunde.
    Der Strolch und die Leonie wurden ja damals bei der Ärztin abgeholt,müsste jetzt also noch die Ärztin dieses schreiben haben.Meint ihr die Ärzte würden sowas
    lange aufheben? Das ich das vom Strolch und der Leonie auch noch haben könnte?
    Wenn ja,würde ich das gerne mit im Ordner einheften,wäre ja auch noch eine Erinnerung. War aber das gleiche Krematorium.

    Nun denke ich,weil ich bis jetzt von der Rosi noch nichts habe,vielleicht wurde sie ja noch nicht eingeäschert. Wegen einem Tier werden sie das ja jetzt bestimmt nicht machen,oder? Würde ja auch zum Verarbeiten dazu gehören.

    Das nächste kommt dann wieder in den Garten,wollte die Rosi jetzt nicht solange aufheben,bis mein Nachbar vom Urlaub zurück kam.
    Einen Tag später war er wieder da,sonst wäre sie jetzt beim Finjus.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Daisy-Hu, 14.09.2014
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.472
    Zustimmungen:
    2.981
    AW: Tierbestattung

    Ich glaube das passt jetzt auch gut zum Thema. War ja Heute Morgen bei meiner Schwester,weil wir zum Tierheim wollten. Bei meiner Schwester im Garten
    sind ja die ersten drei Schweinchen begraben und auch der Hund. Sie haben da was Verändert.Auch gegraben,sind sogar an die Decke gekommen,womit er eingewickelt war.Das haben sie aber sofort wieder zugemacht. Daneben sie die drei Schweinchen begraben. Das ist jetzt alles eben. Da haben sie jetzt
    Kiesssteine drauf gemacht.Alles Platt. Kann da also jetzt auch nicht mehr die Tiere Besuchen und nächstes Jahr wollen sie da im Hof noch mit auf einem stück Wiese ein Pavillion drauf machen. Kann ich jetzt also auch nichts dagegen sagen,weil das Haus und das Grundstück meiner Schwester gehört.
    Wie ich so Nachdenklich dahin schaute,hatte ich da das Gefühl ich würde den Schattenkopf vom Hund da sehen,als hätte er mir ein Zeichen gegeben.
    Der Schatten war an derMauer zusehen.
    Daneben,den Moritz,die Susi und den Puzzle. Ist jetzt auch schon ein seltames Gefühl.
    Mus es aber Akzeptieren.
    Wenn ich zu meiner Schwester gehe,Besuche ich sie immer mal dort.
    Wir konnten beim Hund damals nicht tief Graben,weil der Boden gefroren war.Haben sogar noch eine Folie drunter. Sie kam auch noch zum Vorschein.
    Ein merkwürdiges gefühl.
     
  22. #20 RookyLuna, 14.09.2014
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    AW: Tierbestattung

    Hast du die Urkunde mittlerweile bekommen?
    Frag mal bei der Tierärztin nach, ob sie die beiden Urkunden aufgehoben haben, sollten sie welche bekommen haben.
    Aber im Normalfall bekommt ja der Tierbesitzer die Rechnung zugeschickt, und ich denke dass die Bestätigung da auch dabei gewesen wäre.

    Ich würde an deiner Stelle aber einfach mal im Krematorium anrufen und nachfragen, ob sie dir die drei Urkunden schicken können.
    Zumindest dort müssten sie ja noch aufliegen.
     
Thema: Tierbestattung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tierbedtattung meerschweinchen

    ,
  2. tier in fleecedecke begraben

    ,
  3. Tierbestattung in Tüchern

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden