Tannenzweige immer ein wikommener Snack

Diskutiere Tannenzweige immer ein wikommener Snack im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, unsere Schweinchen freuen sich jede Woche über Tannenzweige 1 bis 2 mal als Snack. Derzeit einige schöne...

  1. peterf

    peterf Guest

    Hallo,

    unsere Schweinchen freuen sich jede Woche über Tannenzweige 1 bis
    2 mal als Snack.

    Derzeit einige schöne Abegabtierehttp://vom-fuchsbau.de.to/

    LG Peter
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sunshine, 13.11.2011
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Da sagst du was!

    [​IMG]
     
  4. #3 Majaschwein, 16.11.2011
    Majaschwein

    Majaschwein Guest

    Wie? Die dürfen Tanne futtern?
     
  5. #4 Chris91, 16.11.2011
    Chris91

    Chris91 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2009
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    4
    Nein, das ist ungesund. Aber da es nicht sofort offensichtliche Schäden gibt, wird Tannne, Fichte etc. immer wieder verfüttert. Spätfolgen sind ja nicht offensichtlich auf den Genuss von Nadelgehölzen zurückzuführen.



    Ich würde Nadelgehölze auf keinen Fall verfüttern, lieber Obstbaumzweige!
     
  6. peterf

    peterf Guest

  7. #6 Chris91, 16.11.2011
    Chris91

    Chris91 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2009
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    4
    "Eigentlich unschädlich" verfüttere ich nicht. Wozu auch - es gibt gesunde Alternativen, die nicht nur "eigentlich" sondern wirklich unschädlich sind.

    Warum eine Zweigdeko zum Knabbern wählen, die ätherische Öle enthält, wenn es Haselnuss, Apfelbaum etc. gibt? Das braucht kein (Meer)Schwein!
    :schimpf:
     
  8. peterf

    peterf Guest

    Was ist wohl gesünder:rofl: ein Snack, aus aus Waldgebieten oder
    der Ast vom Baum neben stark befahrenen Wegen??

    Lg Peter
     
  9. peterf

    peterf Guest

    noch nebenbei auch wenn ich auch Zweige von unseren Obstbäumen verfüttere,
    viele können gerade jetzt im Winter nicht unterscheiden ob gerade jetzt
    im Winter ein gesunder Birnen-/oder Apfelbaum vor ihnen steht oder doch der
    Kirschbau die Unterscheidung fällt oft auch bei anderen schwer.

    LG Peter
     
  10. #9 Chris91, 16.11.2011
    Chris91

    Chris91 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2009
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    4
    Gesünder ist der Haselnussstrauch aus dem Ökogarten.
    Das Argument, man könne Kirschbaum nicht vom Apfelbaum unterscheiden ist genau so "birnig" wie die Unterscheidungskunst zwischen Fichte und Tanne im Gegensatz zur Eibe. Das kann auch nicht jeder.

    Meine Tiere bekommen auf jeden Fall weiterhin Apfelbaum und Haselnuss.
    Ich möchte keine Langzeitschäden an Leber und Niere meiner Tiere riskieren, denn sie sollen ja lange ihre Zweige knabbern können.

    :heart:
     
  11. #10 peterf, 16.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.11.2011
    peterf

    peterf Guest

    ich wünsche viel Erfolg immer grüne "Okogärten" und viele "birnige" Einfälle.


    Ich möchte mich hiermit endgültig von allen Freunden und Nutzern mit Sinn für
    ernsten Gedankenaustausch und Lernvermögen verabschieden...................tschüss
     
  12. #11 Chris91, 16.11.2011
    Chris91

    Chris91 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2009
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    4
    Danke, danke!

    :fg:
     
  13. #12 Mira, 17.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2011
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    2.215
    ... Ja, dürfen Sie! Nicht zu viel und nicht zu oft wegen der schon erwähnten ätherischen Öle und natürlich keine Eibe, die ist wirklich giftig! Schau doch mal bei diebrain nach, Peter hat den entsprechenden Link für Zweige eingestellt.


    ... Also von Spätfolgen habe ich noch nie gehört. Bei massvoller Fütterung treten bestimmt keine Schädigungen auf. Die einzige möglich Gefahr sehe ich in den Nadeln, die sich irgendwo festhaken könnten.

    Obstbaumzweige im Winter kann man sicher auch verfüttern - wenn man denn einen solchen Baum hat oder sich in Nachbars Garten bedienen darf. Im Winter kann man nicht einfach fremde Bäume "plündern", da die Äste bei Kälte nicht nachwachsen.

    Haselsträucher gibts überall, aber Hasel ohne Blätter wird von unseren Schweinchen ignoriert! Ab und an ein Ästchen Tanne wird hingegen sehr geschätzt.


    ... Kirschbaumäste dürfen verfüttert werden, sieh mal hier: http://www.zza-online.de/artikel/030457.html

    Das Thema hatten wir schon einige Male: Äste und Blätter sind nicht giftig, die Früchte auch nicht, nur der Kern im Stein!

    Für alle Äste gilt natürlich, dass sie ungespritzt sein müssen - Weihnachtsbäume sind deshalb zur Verfütterung nicht geeignet, da sie meist aus (gespritzten) Kulturen stammen!
     
  14. #13 Medanos, 17.11.2011
    Medanos

    Medanos Guest

    Bei mir gibts auch Zweige aus dem Garten oder aus der Au
    [​IMG]
    Aber meist dienen die Tannenzweige nur als "Heuraufe"

    Sonst trockne ich im Herbst gerne Zweige mit Blättern
    [​IMG]

    Aber frisch schmecken sie doch am Besten
    [​IMG]

    Im Winter zwicke ich max von der Haselnussstaude Zweige runter, steck sie in die Vase und verfüttere dann die Zweige wenn die Blätter raus kommen

    Denke nicht das es für die Bäume so gesund ist wenn man da ständig was runter zwickt
     
  15. #14 Chris91, 17.11.2011
    Chris91

    Chris91 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2009
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    4
    Im Winter wird ohnehin bei Obstbäumen ausgelichtet, da ist es leicht, an die entsprechenden Zweige zu kommen.
    Wer selbst keinen Garten hat, findet sicher einen netten Nachbarn, der Zweige verschenkt.

    Spätfolgen der Verfütterung von Nadelgehölzen sind z.B. Leberschäden.
     
  16. #15 In Meeriville, 17.11.2011
    In Meeriville

    In Meeriville Guest

    Das bleibt nur die Frage: Wie viel ist schädlich?
    Bis es dazu wissenschaftliche untersuchungen gibt, bleibt diese Frage wohl unbeantwortet.

    2 mal pro Woche halte ich für viel zu viel. Einmal im Monat max. währe da angesagt. Wobei ich zowieso keine Nadelbäume verfüttere.

    Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste! :-)
     
  17. #16 RSMerlin, 17.11.2011
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    266
    Ceep Smiling ;) Mein Motto: Lächeln und .... weiterblättern. Und das Wichtige für dich rauspicken ;) :pc:

    LG Astrid, mit Etage im Gehege und seltener Tannenfütterung :nut:
     
  18. peterf

    peterf Guest

    OK, danke für die Zuschriften manche sind wirklich Beratungsresistent,

    ich hoffe für die und vor allen ihre Tiere, dass das der richtige Weg ist:uhh:
     
  19. Fusm

    Fusm Guest

    Hi,

    man kanns auch nicht richtig machen ;) Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ab und an mal anderes Futter mit im Gehege durchaus nich nur für die Ernährung wichtig ist, sondern dass sich die Schweine total gerne mit z.B. Nadelhölzern beschäftigen...
    Klar sollte Nadelwald nicht Hauptfutter sein, das ist aber jedem klar ^^

    LG Julia
    -Schweine ab und an mit Nadelholz und Co. Bespaßerin ;)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. damn

    damn Guest

    sind wir mal ehrlich. ich denke man kann da schon immer schön was zum knabbern rein legen
    holz im allgemeinen ist sehr gut, haben sie au in der natur etc
    nur es sollte nicht als nahrung im eigendlichen sinne diehnen, sondern eher als snack oder beschäftigung
    ungesund glaube ich ist kein baum aus einem schönen wald.
     
  22. #20 flitze2000, 22.11.2011
    flitze2000

    flitze2000 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    5
    Unsere Schweinchen bekommen auch gelegentlich Tannenzweige, nicht in Massen, aber als Snack.
    Sooo gern mögen sie Tanne eh nicht und lassen selbst von winzigen Mengen noch was übrig.
    Ich nutze Tannenzweige oftmals auch als "Dach" oder "Heuraufe", wobei sie die Nadeln dann noch nicht mal ansehen.
     
Thema:

Tannenzweige immer ein wikommener Snack

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden