Stammbaum falsch - was nun?

Diskutiere Stammbaum falsch - was nun? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Eines meiner Tiere hätte laut Stammbaum 100%ig bestimmte Eigenschaften vererben müssen. Keines der Nachkommen weist diese Eigenschaften auf. Ich...

  1. #1 reiskeks, 05.08.2008
    reiskeks

    reiskeks Guest

    Eines meiner Tiere hätte laut Stammbaum 100%ig bestimmte Eigenschaften vererben müssen. Keines der Nachkommen weist diese Eigenschaften auf. Ich war erst recht deprimiert, ist ja kein schönes Gefühl zu wissen, dass man betrogen wurde... Dann war ich wütend, habe überlegt, mich mit der Züchterin in Verbindung zu setzen. Aber die ist nicht auffindbar und ich habe das Tier auch nicht von ihr, sondern von einer anderen Züchterin übernommen.

    Jetzt überlege ich folgendes: Wenn ich weiß, dass der Stammbaum eines Tieres definitiv nicht stimmen kann, was mache ich dann mit den Stammbäumen der bei mir geborenen Nachkommen? Nur das Elterntier angeben, dass ich hier sitzen habe (das sehe ich ja und kann die sichtbaren Eigenschaften angeben) und bei den Vorfahren dieses Tieres lauter Fragezeichen angeben und auf Nachfrage von Interessenten den Sachverhalt erklären (Stammbaum falsch)? Ich kann ja nicht Angaben von einem Stammbaum übernehmen, wenn ich sicher weiß, er ist falsch...

    Versuchen, die angegebenen Züchter doch irgendwie ausfindig zu machen? Will ja nicht von vornherein jemandem Absicht unterstellen, vielleicht wurden Stammbäume vertauscht???
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elfriede, 05.08.2008
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Leider ist auch mir sowas schon passiert. Ich habe die Angaben 1 zu 1 aus dem vorliegenden Stammbaum übernommen, aber mit einem ? versehen. Dann habe ich im Feld für Bemerkungen angemerkt, daß der Stammbaum so unglaubhaft ist, mir aber keine anderen Angaben vorliegen.

    Wäre natürlich toll, wenn Du die Züchterin noch finden könntest. Vielleicht war es ja wirklich eine Verwechselung. Ist es eine Angorazüchterin? Dann schick mir mal eine PN mit den Angaben, die Du zu ihr hast. Ev. kann ich ja helfen.

    LG Elfriede :winke:
     
  4. #3 aisha0202, 05.08.2008
    aisha0202

    aisha0202 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    6
    Grundsätzlich eine echt verfahrene Situation. Theoretisch kann kein Züchter guten Gewissens auf der Basis eines definitiv falschen Stammbaumes seinen Nachwuchs als Zuchttiere verkaufen. Schließlich weiß ja kein Mensch, ob sich im Stammbaum nicht irgendwo ein Schimmel oder ähnliches "versteckt" und auch eventuell andere Fehler, die bei bestimmten Linien vielleicht bekannt sind, werden so verschleiert.
    Ich finde es bemerkenswert, daß du das hier publik machst und nicht (wie es vielleicht auch so mancher gerne machen würde) den Weg des geringsten Widerstandes gehst und einfach die Daten 1:1 übernimmst - schließlich hast du selbst ja keinen Fehler gemacht.
    Sinnvoll ist es sicherlich, nachzuforschen ob der Züchter hier nicht etwas vertauscht hat, jeder seriöse Züchter, der einen Fehler gemacht hat (Irren ist ja bekanntlich menschlich) würde wollen, daß ihm die Möglichkeit gegeben wird, diesen Fehler zu korrigieren.
    Drück dir die Daumen, daß du hier Klarheit schaffen kannst!

    Herzliche Grüße
    Tanja
     
  5. #4 VonDenRheinauen, 05.08.2008
    VonDenRheinauen

    VonDenRheinauen Guest

    Welche denn?
     
  6. linva

    linva Guest

    Ich misch mich jetzt mal als Liebhaber ein

    Was bringen denn dann die ganzen Stammbäume (wo sich selbst Züchter täuschen / lassen) !
    Ich bin nur Liebhaberin und was ich in der kurzen Zeit hier mitgelesen habe,vermittelt mir den Eindruck,das Stammbäume nicht immer "ehrlich" sind! Und was bringt das dann? Rückverpaaarungen mit noch mehr "anfallenden" Nachwuchs,weil im Stammbaum stand ja "dasunddas"wird vererbt und müßte fallen.... :runzl:
     
  7. #6 Azurcristall, 05.08.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    Also ich würde den Stammbaum bei den Nachzuchten so angeben, aber jedes Tier mit einem Fragezeichen versehen und eben in die bemerkungen schreiben, dass der Stammbaum so nicht stimmen wird. Ich hab auch so einen Fall:

    Aus schoko x sepia ist rot gefallen (das ist ja soweit okay). Doch auf der HP der züchterin steht dann nimmer schoko x sepia sondern schoko x schoko. Und das was rauskam schaut auch eher nach Gold aus o.O
     
  8. #7 aisha0202, 05.08.2008
    aisha0202

    aisha0202 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    6
    Das ist halt das Problem, daß keine offiziellen Zuchtbücher geführt werden und die Tiere nicht gekennzeichnet sind. Die Verpaarungen laufen auch "im Hinterstübchen" ab, d.h. sie werden nicht von irgendeiner Instanz kontrolliert. Theoretisch ist da das Papier extremst geduldig. Man muß halt "blind" vertrauen, daß alles so stimmt, was da steht. Es liegt halt in der Verantwortung eines jeden einzelnen, wie ernst und ehrlich er die Sache nimmt (oder eben nicht).

    Mann kann als Züchter sich glaube ich auch nur seine Meinung darüber bilden, wem man vertrauen kann und dann eben nur von dort seine Tiere erwerben.
     
  9. linva

    linva Guest

    Und ich kann wieder nur als Liebhaberin antworten

    Was bringen denn dann die Stammbäume?
    Die Züchter sind sich nicht sicher und setzen ???? in die Stammbäume?! Um irgendwelche Eventualitäten auszuschließen,oder wie?!
     
  10. #9 Naddel81, 05.08.2008
    Naddel81

    Naddel81 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte auch mal so nen Fall. Geht zwar um die Rasse und nicht um die Farbe, aber das ist ja eigentlich wurscht. Hatte ne Coronetdame die laut Stammbaum aus Texel x Texel gefallen ist. :eek3: Beim Nachwuchs hab ich dann einfach die komplette väterliche Seite der Mutter weggelassen und dem Käufer erklärt warum.
     
  11. Garw

    Garw Guest

    Deswegen ist mir ein Stammbaum auch so was von.... aber SO WAS VON.... :rolleyes:

    Nein, im Ernst.
    Ich lege z.B. überhaupt keinen Wert auf Stammbäume. Ich weiß, was ich optisch vor mir habe. Alles was dahinter sein kann, sagt mir kein Stammbaum dieser Welt. Wie auch??? Viele Eigenschaften vererben sich auch noch Millionen Generationen danach (naja...), und da ist mir völlig schnuppe, was im Stammbaum steht.
    Am Anfang habe ich auch immer Stammbäume gewollt. Das ist aber lange vorbei:-)
    Tier und Geburtsdatum. Reicht!
    Alles andere bekomme ich raus, wenn ich meiner Linie treu bleibe. Manchmal geht das nicht so, wie ich mir das vorstelle - na gut.... dann wird weiter gemacht.

    Ich verstehe auch nicht, warum überhaupt jemand Stammbäume möchte. Ich brauche diese Dinger echt nicht.

    Wenn ich schon die Farben oder Rassen darauf lese, die nie im Leben aus diesen Kombis fallen können, dann wird mir schlecht. Aber gut, dass ich das Ding zum Abheften habe.

    Nee....

    Hat jemand einen Grund, den er nicht selbst gleich widerlegt, warum ich Stammbäume haben sollte?
    Alle wollen son Teil und regen sich dann auf, wenn er nicht stimmt.

    Achja..... ein "offizielles Zuchtbuch" ???? Bei Millionen Meerschweinchen, die geboren werden? Hmm.... viel Vergnügen beim Basteln:-)

    Nix für ungut, aber das Thema Stammbaum ist echt nicht meins..... :fg:
     
  12. Nanu

    Nanu Kinnkrauler

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    13
    :ohnmacht: :ohnmacht:
     
  13. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.608
    Zustimmungen:
    356
    ...ja, vll erstmal .. was hattest du aufgrund von welcher Angabe erwartet.
    Ist das die erste Verpaarung mit "X" die Erwartetes bringen soll, oder funzte es bei anderer Verpaarung mit diesem Tier auch nicht?

    Alles realtiv. Die Natur sowieso. Die Buchstabensuppe ist lediglich eine Statistik :-)
     
  14. #13 Biensche37, 05.08.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Ich muss micht heute mal outen, das ich bei meinen CH-Teddies in creme und buff auch (fast) müde bin, Stammbäume auszustellen. Ich tue es zwar noch....noch!
    Aber ich verpaare nur noch creme x buff, creme x buff ...creme x buff....und was kommen? Naja: creme und buff....wer hätte es gedacht :rolleyes:
    Und Ü-Eier sind da schon sehr begrenzt.
    Ich könnte noch dazu sagen, das einige meiner CH verdeckte Agoutis sind. Wenn- dann verpaart man ein creme oder buff höchstens noch mit schoko -creme oder schoko-buff...o.k. Da käme dann das Agouti evtl. wieder durch. Meistens bleibt man dann doch in der Rotreihe und da beißt sich keine Maus den Schwanz ab...
    Evtl. könnte das ein oder andere CH von mir noch ST sein....oder trägt evtl. vielleicht noch ein kleines p.....Dazu brauchen sie aber wiederum den "passenden" Partner um es wieder sichtbar zu machen. Fragezeichen gibt es bei mir in den Stammbäumen nicht. Die Tiere sind creme bzw. buff und das bis zu den Ur-Ur-Großeltern.....Selbst wenn ich ein buff x weiß verpaart habe. Die Babies sind dann creme. Rezessive Eigenschaften? Evtl. ja- evtl. auch nicht....Die einzigen Ü-Eier, die also ganz vielleicht zu erwarten wären: Satins und Safrans.
    Damit kann man leben.
    Ärgerlicher wäre ich als s-p-w Züchter, wenn ich 2 s-p-w verpaare und es fallen weiß p.e oder sepia-creme-weiß..... :cool:

    bine
     
  15. #14 VonDenRheinauen, 05.08.2008
    VonDenRheinauen

    VonDenRheinauen Guest

    Für neue Namen? :nuts: :fg:
    Sonst geb ich dir ausnahmsweise mal recht, nicht in allen Punkten, aber in vielen.
     
  16. #15 Elfriede, 05.08.2008
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Nicht alle Stammbäume sind falsch. Sicher mag es Leute geben, die absichtlich falsche Angaben machen, aber in der Regel sind es wohl unbeabsichtigte Fehler. Man benutzt beim Erstellen die Kopierfunktion oder ändert nur einen älteren und schon bestehenden Stammbaum und schon ist es passiert. Manchmal ist es auch einfach so, daß der Züchter, das was er sieht nicht richtig interpretiert.

    Eine Rückfrage beim Züchter bringt fast immer Klarheit. In Einzelfällen ist mir auch schon ein neuer Stammbaum ausgestellt worden. In der Regel sind die STammbäume aber gut und richtig, nur manchmal etwas lückenhaft, z.B. was die Trägereigenschaften angeht.

    LG Elfriede :winke:
     
  17. Miamor

    Miamor Guest

    Mich würde auch mal interessieren,welche Eigenschaften Du meintest!?
    Ja Papier ist sehr geduldig,ich persönlich brauche das auch nicht mehr,vielleicht nur um den Verwandtschaftsgrad zu wissen.................Oder für mich persönlich,weil ich einfach immer alles wissen muß.Bin halt neugierig.
    Es ist ja so,es müßten ja rein theoretisch 100 Jungen in einem Wurf sein,damit man genau weiß ,welche Eigenschaften Beide Elterntiere haben.Da aber manchmal nur 3 Babys kommen,sieht das dann schlecht aus.
    Die Theorie ist oft einfach,die prayis ein wenig komplizierter.Es entstehen ja auch immer wieder Fehler ,beim abschreiben und vielleicht wurde die andere ja auch schon verar......Kann ja sein :-)
     
  18. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.608
    Zustimmungen:
    356
    Oder aus Unwissenheit :-)
     
  19. #18 Azurcristall, 05.08.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    Warum ich einen Stammbaum brauche? Ganz einfach: Damit ich weiß, was fallen KÖNNTE. Klar kann man sagen "lass dich büerraschen", aber das ist nicht der Sinn einer Zucht.

    Wenn ich zb. schecken züchten möchte, sind mein Ziel also vorerst Tiere, die diese Scheckung optisch zeigen. Also ep*. (langfristig isnd mein ziel epep Tiere, aber das dauert ja.) Habe ich nun 2 Tiere deren Eltern rot/weiß d.e. oder ähnliches (also ee) sind, dann verpaare ich die nicht miteinander, weil zu 25% ee fallen könnte. Also ich verpaare sie nicht, wenn ich eine bessere Alternative habe. Klar KANN sich in jedem schekcne ein e verstecken. Aber ich nehme dann leiber einen Partner bei dems unwahrscheinlich ist als einen, wo ichs sicher weiß.

    Dann verpaare ich mein epe mit dem von dem ich denke, dass es epep ist. Und wie der Teufel es will, was fällt? ee. Schnapp ich mir also de Stammbaum des vermeindlichen epep Tieres und siehe da: Die Ururgroßmütter väterlicherseits ist rot. Ich weiß dann also genau, welchen "Weg" diese Trägereigenschaft über die Generationen gegangen ist und welche anderen Tiere somit auch definitiv epe sind. Falls diese noch in der Zucht sind suche ich für sie ebenfalls wieder Partner aus, bei denen ich eine möglichst große Chance habe, keine ee Tiere rauszubekommen.

    Das war nun alles ein trockenes Beispiel. Aber genau dafür brauche ich Stammbäume. Klar brauche ich dafür RICHTIGE, dass falsche keinem was helfen darüber sind wir uns denke ich alle einig. Auch wenndie Buchstabensuppe graue Theorie ist, möchte ich mithilfe gezielter Verpaarungen UND einem Stammbaum irgendwann wissen, was in meinen Tieren drinsteckt. Veraarungen bringen ans licht was drin IST, ein Stammbaum (nicht immer, aber manchmal) was drin sein KÖNNTE.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Biensche37, 06.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    ZITAT:...aber in der Regel sind es wohl unbeabsichtigte Fehler.

    Meine ich auch. Einmal etwas abgelenkt und dann im Zuchtbuch verguckt. Das kann mal passieren. Ist zwar nicht toll, aber man ist ja auch nur Mensch.....

    Wie gesagt: Wenn man schokos züchtet und es fällt mal ein beige oder so....da geht die Welt nicht von unter.
    Aber wenn ich Vollfarben anstrebe und es fallen Himis....dann ist es doch was anderes...
    Oder das "beste" Beispiel: Man verpaart 2 Glatthaar und es fallen Rexe und US-Teddies in einem Wurf....*räusper* Nicht so prickelnd oder?
    Drollig fand ich schon mal auf einer HP: Aus Glatthaar x Glatthaar ist ein Crested gefallen....uiuiui....und da soll dann der Stammbaum stimmen? Ganz klarer Fall oder?


    bine
     
  22. Garw

    Garw Guest

    Hi,

    1. neue Namen sind immer gut...habe aber ne tolle Internetseite dafür gefunden:-)

    2. ich unterstelle niemandem Falschaussagen.....ist auch egal, aus welchem Grund der Stammbaum nicht stimmt....

    3. was fallen KÖNNTE weiß ich auch ohne Stammbaum - wenn da nämlich plötzlich ee fällt, muss ich nicht in den Stammbaum schauen. Warum auch? Ist doch alles klar.... :rolleyes: Und KÖNNTE ist immer drin.

    4. weiß d.e. aus Schecken ist immer GAAAAAAAAAAAAANZ toll :rofl:

    5. Verwandschaftsgrad: Selbst wenn eine Geschwisterverpaarung gesetzt wurde, steht doch sowas nicht in den Stammbäumen.... den Stammbaum möchte ich sehen. SOWAS MACHT DOCH KEIN EINZIGER ZÜCHTER AUF DIESER WUNDERBAREN WELT! :schlaf:

    6. ich habe schon Stammbäume gesehen, aus denen aus schoko x schoko = schwarz gefallen ist und aus Rex x Rex = Glatthaar.

    Nee...schon klar! :argum:

    :nuts: :nuts: :nuts:
     
Thema:

Stammbaum falsch - was nun?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden