Ständig aufgegast, was tun?

Diskutiere Ständig aufgegast, was tun? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, eine meiner Damen ist mal wieder aufgegast. Nach dem letzten "Schub" bin ich was die Behandlung angeht ganz gut gewappnet und es geht...

  1. #1 Coreina, 14.03.2013
    Coreina

    Coreina Guest

    Hallo,

    eine meiner Damen ist mal wieder aufgegast. Nach dem letzten "Schub" bin ich was die Behandlung angeht ganz gut gewappnet und es geht dem Schweinchen auch schon wieder besser. Sie frisst und schwanger sieht sie auch nicht mehr aus..

    Allerdings waren die zwei Aufgasungen jetzt in relativ kurzen Abständen.
    Nein, ich habe nichts am Futter oder sonstiges geändert.. Alles war wie immer. Die Gruppe ist die gleiche, das Heu ist das gleiche und neues anderen frisch Futter gab es auch nicht.

    Ich denke die Darmflora hat sich einfach noch nicht richtig regeneriert..

    Daher meine Frage:
    Wie bringe ich die Darmflora wieder in Schwung??
    Ewig immer nur das Symptom, sprich die Blähung zu behandeln macht ja keinen Sinn.. :runzl:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Ständig aufgegast,was tun

    Vieleicht mal komplett das Futter umstellen !
    Allerdings langsam und vieleicht mal gutes Trockenfutter füttern !
    Nicht alle Meeris vertragen nur Heu und Grünfutter in Mengen und es kommt auch auf das Grünfutter an.
    Was fütterst du denn so am Tag ?
    Gibt es kein Trofu,müssen die fehlenden Nährstoffe durch Grünfutter ausgeglichen werden.Das heißt bei so einem Tier statt Salat ,Gurke und Co,mehr Wurzel bezw Knollengemüse. Karotten und Fenchel wären da gut !
    Schau mal bei Cavialand ,da gibt es auch gutes Diät Trofu.
    LG Hanni
     
  4. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Futterumstellung

    Wenn es ständig auftritt.
    Wäre bei uns ja auch, wenn was nimmer stimmt, kann sich immer irgendwann veränderen, ...wird Ursache gesucht, Nahrungsplan umgestellt.

    Am besten nimmst dir einen A4 Zettel u. notierst mal, was es so in den letzten Wochen alles gab.
     
  5. #4 Coreina, 14.03.2013
    Coreina

    Coreina Guest

    Wie gesagt, am Futter habe ich nichts geändert.. Das Gemüse frisst sie schon seitdem ich sie bei mir haben. Also seit zwei Jahren.. Gleiches gilt fürs Trockenfutter..

    Trockenfutter gibt es nur alle 2-3 Tage ein wenig. Und wenn dann gibt es eine Mischung aus Cavia Corn und Science Selectiv. Also meiner Meinung nach eigentlich keinen Müll.. :(

    An Gemüse gibts eine bunte Mischung aus Möhren, Fenchel, Gurke, Parika, Sellerie, und an und mal was Salat (wenn ich für mich Salat machen bekommen die was ab)
    Äußerst selten gibt es mal eine kleine Ecke Apfel oder Banane.
    Wenn ich mal welches habe, gibt es auch noch Möhrengrün, das aber eher selten und unregelmäßig.

    Das einzige was ich in den letzten Wochen mal gewechselt habe, war das Heu.. War die Banausen mein altes Heu nur noch auf dem Boden verteilt habe, hatte ich mal anderes Heu geholt, was ein wenig feiner war als das was ich vorher hatte.



    Aber trotzdem würde ich dem Schweinchen gerne was geben was dem Darm wieder auf die Sprünge hilft..
     
  6. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    2.235

    Lass mal Gurke und Paprika weg, die können Blähungen verursachen und zu Matschkot führen. Auch wenn ein Gemüse zuvor vertragen wurde, kann sich das ändern - plötzlich verträgt ein Schweinchen ein bestimmtes Futtermittel nicht mehr.

    Heu, das zu grün und zu fein ist, ist eher nicht so gut für die Verdauung. Am besten besorgst du dir anderes und gibst evtl. eine Mischung der beiden Heusorten, bis das feine aufgebraucht ist.

    Gut für die Darmregeneration ist Bene Bac, Fenchel-Anis-Kümmeltee und Rodikolan (Kräuteröl). Entblähend wirkt auch (frischer) Dill.
     
  7. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Du mußt das Problem ganzheitlich sehen!

    Du kannst nicht so weiter füttern wie bisher nur weil dein Schweinlein das Frifu schon immer bekommen und bis jetzt auch vertragen hat.

    Auch nutzt es nichts wie du schon richtig erkannt hast nur die Symptome (Blähungen) zu behandeln.

    Genau so wenig nutzt es aber auch wenn du die Ernährung nicht umstellst und statt dessen ein Probiotikum gibt.

    Wurde vom TA eine Köttelprobe auf Hefen, Kokzidien und Würmer untersucht, das würde ich wenn erst einmal abklären, sonst drehst du dich im Kreis.

    Ich empfehle einen gleich bleibenden Futterplan, neues Futter langsam einschleichen, altes langsam ausschleichen, gerade weil Du ein Blähschweinlein hast.

    Gurke und Salat können bei empfindlichen Schweinchen zu Blähungen führen.
    Staudensellerie darf ich hier gar nicht füttern, da reagieren 2 meiner Schweinchen drauf mit Blähungen.

    Nicht, mal Salat geben und mal nicht, lieber konstant in kleinen Mengen anfüttern und auch mit Salat im Leckerchenbereich bleiben.

    Dann gibt es Salat Sorten die weil länger haltbar und nicht so schnell zusammenfallen auch besser von unseren Schweinchen vertragen werde, wie z.B. Endiviensalat.

    Wenn die Köttelprobe OK ist würde ich zu dem konstanten Futterplan eine 4-6 wöchige Kur mit Apfelpektin machen, je morgens und abends eine Gabe, dazu einmal täglich BBB Pulver oder Fibreplex.

    Wurzelgemüse bekommt dem Bauch besser wie wässriges Gemüse.

    Dein Trofu ist soweit OK, das gebe ich hier auch.

    Auch würde ich für ein paar Wochen genau aufschreiben was die Schweinchen zu fressen bekommen, so ermittelst Du am ehesten was an Frifu nicht so gut vertragen wird.


    LG Claudia
     
  8. Milchi

    Milchi Guest

    Hallo,
    ich will Dir kein Angst machen, aber eines meiner ehemaligen Mädels, welches quasi dauergebläht war, hatte Lebertumoren, die vermutlich schuld daran waren.

    Also wenn durch Weglassen der vorher genannten Gemüsesorten plus Darmsanierung mit Bene Bac nicht helfen, würde ich auch zum TA und das gründlich abklären lassen. Das schmerzt den Geldbeutel, aber dann weiss man (hoffentlich), was los ist.
    Alles Gute für's Blähmuggel!
     
  9. #8 Sunshine, 14.03.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
  10. #9 Coreina, 14.03.2013
    Coreina

    Coreina Guest

    Danke für eure vielen Antworten und Anregungen :)

    Also dann mein to do Plan:
    - zum TA Köttelprobe abgeben
    - BBB und Apfelpektin kaufen und füttern
    - groberes Heu wieder füttern (das feinere grünere ist eh leer)
    - keine Gurke, keine Paprika, mehr Wurzelgemüse
    - Salat testen und wenn er vertragen wird fest in den Speisplan mit auf nehmen
    - aufschreiben was gefüttert wurde und Blähschwein beobachten
     
  11. #10 HikoKuraiko, 14.03.2013
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    So mein Murphy ist auch öfters mal augebläht und aus diesem Grunde war ich auch schon mehr wie einmal beim TA. Dieser konnte aber nix feststellen (er wurde komplett auf den Kopf gestellt mit Kot- + Blutuntersuchung, Ultraschall, etc.) und so blieb nur noch das Futter übrig. habe dann mit absprache der TÄ eine woche lang nur noch Heu gefüttert (meine Jungs hassen mich deswegen immernoch -.-) und dann wieder langsam anfangen mit dem FriFu. Joar was soll ich sagen: der kleine reagiert auf fast alles und dann auch nur wenn ich es mal woanders kaufe als sonst. Wenn ich z.B. Möhren bei Ald* anstatt bei Lid* kaufe dann kriegt er Blähbauch genauso wenn ich die mal von Rew*, Nett* oder Re*l mitbringe. So ist das auch bei allen anderen Gemüsesorten. Er verträgt es wirklcih nur vom Lid* oder direkt vom Bauernmarkt. Es kann auch einbildung sein aber ich hab wirklich das gefühl das er aufbläht wenn ich woanders einkaufen gehe als sonst. Seit dem gibs nur noch vom Lid* oder vom Bauernmarkt das Futter und das wars. Seitdem konnte ich kaum noch einen Blähbauch bei ihm feststellen, außer hat sich mal wieder überfressen (fragt nicht der werte Herr geht erst vom FriFu weg wenns leer ist -.- und da ist es auch egal ob da nur noch Möhre und Sellerie liegt oder nicht und auch egal wieviel ich fütter -.-)
     
  12. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Das würde erklären, warum es hier keine Gasungen gibt.
    Entweder alles aus mein Garten (wenn es wieder soweit ist) oder dem Bauern meines Vertrauens, nur den :D

    Vllt sollte ich mal drauf achten, wo ich was für mich gekauft habe, wenn ich wieder drauf reagiere :)


    Wir müssen eine Umfrage machen: Wer gast, wo kauft ihr :rofl:
     
  13. #12 Tiefseetaucher, 29.04.2013
    Tiefseetaucher

    Tiefseetaucher Guest

    Warum ist das trotz des Getriedes gut??
    Das passt irgendwie nicht so mit dem zusammen, was man sonst über den Schweinedarm und Getreide liest. :gruebel:
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Teppichratte, 02.05.2013
    Teppichratte

    Teppichratte Guest

    Hi,

    ich schließ mich da Eliza an. Du solltest erstmal mit dem TA zusammen abklären woran es liegen könnte.

    Meine Nala hatte auch oft Blähungen die sich dann als Hefen erwiesen.
    Hier bei uns hat sich auch ein genauer Futterplan bewährt.
    Hab über einen Zeitraum von zwei Monaten notiert was und wieviel die Nasen bekommen haben, was wurde vertragen und was nicht.
    Ich habe auch meinen TA auf den Futterplan draufschauen lassen und habe dann eine winizigkeit geändert.

    Blähungen können vielerlei Ursachen haben, das muss unweigerlich noch nicht einmal am Futter liegen. Auch Stress kann zu Blähungen führen.
     
  16. #14 Angie-Tom, 06.05.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Wie Eliza sagt:
    Kotprobe abgeben:
    1 Sammlung Köttel von 5 hintereinanderliegenden Tagen für den Test auf Würmer, Kokzidien.
    1 frische Probe für den Test auf Hefen.

    Hefen können mit anderen Parasiten gleichzeitig auftreten und Wurmeier,etc. werden dann schonmal übersehen, zumal letztere eh nicht dauernd ausgeschieden werden.
    Dann nach einer Hefenbehandlung (falls Hefen vorhanden) lieber nochmal eine Probe abgeben, um sicher zu gehen.
     
Thema:

Ständig aufgegast, was tun?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden