Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

Diskutiere Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen? im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo liebe Foris, bisher habe ich nur mitgelesen und unzählige Beiträge zur Haltung von Bockgruppen studiert. Nun dachte ich, ich schreibe...

  1. #1 NicoleN, 22.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    Hallo liebe Foris,

    bisher habe ich nur mitgelesen und unzählige Beiträge zur Haltung von Bockgruppen studiert. Nun dachte ich, ich schreibe mal selbst, wie es mir und meinen Jungs bisher ergangen ist und welche Themen mich beschäftigen...

    Also, erstmal zu mir und meinen Fellnasen :

    Ich, 26 Jahre jung,lebe zusammen mit meinem Lebensgefährten, zwei Hunden (Labrador und Boxer), einem Hamster und zwei Meerschweinchenböckchen in einem Einfamilienhaus auf dem Lande.

    Meine Schweinis wohnen derzeit in einem 1,40 x 0,75 m Eigenbau mit Dauerauflauf im Kleintierzimmer. Insgesamt laufen die beiden Meeris auf 2 qm (Pipi möchte ich nicht überall im Zimmer haben).

    Zu den Schweinen :

    Ein Glatthaarschweinchen, Name Brösel, kastriert im Oktober, geboren Ende Juli und der Chef im Ring, stammt aus schlechter Haltung, kam in eine Notstation und würde dort bis Ende September von Weibern und einem Kastraten erzogen.

    Ein Rosettenschwein, Name Cookie, nicht kastriert, geboren Mitte Mai und sehr scheu, orientiert sich an Brösel und geht dahin,wo auch Brösel ist. Traut sich nur, wenn Brösel sich auch traut. Er lebte auch in schlechter Haltung, kleinster Stall mit unzähligen Böckchen. Ich hätte am liebsten alle gerettet... Er hatte damals Milben mit offenen Wunden, also hab ich ihn mitgenommen und aufgepeppelt. Nun is er wieder kerngesund.

    Beide wiegen 900 Gramm.

    Die beiden streiten nie, es wird nie laut, nur mal Powackeln und Bromsels und ganz selten klappern der Zähne. Allerdings sind die beiden nicht sehr aktiv. Auch wenn ich Spielzeug basteln oder den Auslauf neu gestalte, wird nur mal geguckt, geflitzt und anschließend sitzt man wieder im Haus, jeder für sich.

    Im Gehege sind zwei Häuser mit doppelten Eingängen, Tonröhre, kuschelsachen, zwei Heuraufen und immer mehrere Futter und Wasserstellen.

    Nun ja, die Dynamik einer Gruppe soll ja ab vier Tieren stärker werden.....Allerdings habe ich Angst, dass dadurch das Gleichgewicht kippt. Wobei Brösel Dominanz und Neugier zeigt und Cookie Angst, aber auch neugierig ist. Aber das ist nur das, was ich mitbekommen kann, wenn ich im zimmer bin.

    Ich könnte ein Gehege mit dauerhaft 3,4 qm ermöglichen und einen Auslauf erweitern, dann käme ich auf vier qm, wobei halt 3,4 qm dauerhaft und der Rest immer temporär wären. Wäre das ausreichend?

    Sollte ich es Ende diesen Jahres wagen mit zwei Babyböckchen? Wenn ja, sollten diese dann kastriert werden? Wenn ja, vor oder nach der vergesellschaftung?

    Fragen über Fragen und ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben, wobei ich natürlich weiß, dass das keine Garantie wäre....

    Ich bin sehr gespannt auf eure Beiträge.

    P.S. Ich kann gerne Fotos vom Gehege und den Tieren hochladen.


    Liebe Grüße
    Nicole
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Uddi, 22.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2016
    Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    In der Tat ist ein Duo für die Tiere recht langweilig, andererseits ist es immer ein Risiko neue Jungs in ein harmonisches Duo einzugliedern. Klar, man kann sich damit letztlich auch mehr Dynamik reinholen, in die unerwünschte Richtung. Funktionieren kann das allerdings schon hevorragend mit 4 Jungs, wichtig ist halt dass viel Platz da ist und das Gehege gut strukturiert ist, damit sich die Herren auch mal aus dem Weg gehen können und das möglichst alle kastriert sind. Und natürlich sollte ein Plan B vorhanden sein, wenn sich die Jungs dann doch irgendwann verkrachen.

    Ich sage mal die sicherste Methode (100% Sicherheit gibt es natürlich nicht) bzw. die mit geringstem Risiko ist es das Duo um zwei wenige Wochen alte und gut sozialisierte Frühkastrate zu erweitern. Unkastrierte Böcke würde ich nur sehr junge nehmen, also im Alter von 4-8 Wochen und dann bald möglichst kastrieren lassen, je jünger desto besser. Die haben Anfangs keinen Anspruch auf den Chefposten und werden daher mesit problemlos tolleriert. Sie wachsen dann quasi in die Gruppe hinein und meist gibt es auch später nur wenig Reiberein. Ich würde die kleinen Böckchen aber dann wirklich sobald als möglich kastrieren lassen, am besten noch bevor sie so 3-4 Monate alt sind, also bevor sie dann richtig zu Rappeln anfangen. Leider kastrieren viele Tierärzte erst ab einem bestimmten Alter oder Gewicht, z.B. 500g, da muss man manchmal etwas suchen, bis man wen findet, der auch zeitiger kastriert. Meine Erfahrung ist aber, dass Jungs, wenn sie sehr jung kastriert werden weniger streitlustig sind und die Rappelphasen gemäßigter ausfallen, weil einfach das Testosteron, was ja aggressiv macht, garnicht so in Fahrt kommt.
     
  4. saeva

    saeva Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    166
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Also ich habe ja mittlerweile eine 6er Gruppe bei mir zu Hause leben (übrigens auf 4 qm). Ich denke, dass deine Gehegegröße für ein Quartett ausreichend ist.
    Ich würde bei der Gruppenerweiterung 2 Frühkastraten dazusetzen. Idealerweise vielleicht auch 2 die zumindest ein paar Wochen Altersunterschied haben. Ich achte bei uns immer darauf, dass es eher so 6 Monate altersunterschied sind. Aber das ist ohnehin eher eine Charakterfrage.

    Hier hatte ich unsere Erfahrungen mal etwas zusammengefasset: http://crazypigs.de/bockgruppenhaltung/bockgruppenerfahrungen/
     
  5. #4 NicoleN, 22.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Hi Uddi,

    danke schon mal für deine Antwort.

    Natürlich ist das auch meine Angst - Das die Gruppe sich zerstreitet, wo doch jetzt alles harmonisch funktioniert.

    Ich möchte den Tieren aber auch ein laaaanges laaangweiliges Leben nicht unbedingt zumuten und überlege, wie ich das ändern kann. An erster Stelle steht da natürlich mindestens ein Partnertier, ein ausreichend großes (größer is natürlich immer besser), frische bzw. gesunde Ernährung sowie die richtige und angemessene Pflege eines jeden Tieres und deren Umgebung. Alles davon erfülle ich meiner Meinung nach, dennoch sind die Tiere recht unaktiv. Ich liefere auch häufig Denk-Spiele und das Gehege sowie der Auslauf sind meiner Meinung nach gut strukturiert. Ich habe viele Versteckmöglichkeiten, Strecke zum flitzen habe ich im Auslaufbereich und aus dem Weg kann man sich auch gehen, Engpässe gibt es (außer den Ein- und Ausgang zum und vom Gehege) keine.

    Eine Frage zur Kastration:

    Nun habe ich ein unkastriertes und ein kastriertes Böckchen - der Kastrat ist aber dennoch der Boss und eher derjenige, der zeigt wo der Hammer hängt.

    Ist es also immer so, dass Kastraten ruhiger und weniger streitlustig sind? Ich würde meinen unkastrierten nämlich eher als unterwürfig bezeichnen, den anderen absolut nicht.

    Wenn ich nun zwei junge Böcke irgendwann dazunehmen wollen würde und diese würden definitiv ruhige und soziale Gesellen sein, wäre dann dennoch eine Kastration notwendig?

    Also, mal ganz abgesehen von dem Vorteil, die Tiere ggf. besser und schneller zu einem oder mehreren Weibchen zu setzen, wenn sie bereits kastriert sind.....denn ich gehe davon aus, dass ich gerne weiterhin nur Bockgruppen halten möchte, weil es davon eben halt mehr gibt und sie sonst gerne mal auf der Strecke bleiben, was die Vermittlung angeht. Wenn ich also keine gemischte Gruppe anstrebe und die Tiere wohlbedacht nach Charakter aussuche, könnte man dann auch ohne Kastration auskommen? Mir gehts dabei nicht um die Kosten oder so, aber ich würde mal gerne wissen, ob sowas grundsätzlich zum scheitern verurteilt wäre.

    Vielleicht gibt es ja wen, mit unkastrierter Gruppe von min. 4 Tieren? Würde mich echt mal interessieren :winke:

    Liebe Grüße an alle
     
  6. #5 Uddi, 22.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2016
    Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Aus meiner Sicht erfüllst du die notwendigen Voraussetzungen für eine Bockgruppe, von daher wüsste ich nicht, was dagegen spricht.

    Nein, man kann nicht generell sagen, dass Kastrate immer ruhiger sind. Ob sich ein Tier unterordnet oder Dominanz zeigt und bockverträglich ist, ist einfach eine Charakter- und Sozialisationsfrage. Ich hatte ja früher auch immer unkastrierte Jungs und damit keine Probleme, weil ich eben immer wieder Jungbock zu Altbock gesetzt habe, was am erfolgversprechensten ist. Mit zunehmenden Alter werden unkastrierte Böcke meist auch ruhiger. Problematisch sind halt die Rappelphasen, ich finde eine frühzeitige Kastration senkt zumindest schonmal das Risiko, dass überschäumende Hormone der Grund für ein aggressives Verhalten in der Rappelphase ist, nimmt also ein wenig Konfliktpotential, aber natürlich nicht vollständig.
    Heutzutage lasse ich all meine Jungs kastrieren auch aus einem anderen Grund als wegen der bloßen Verträglichkeit.

    Ich weiss ja nicht, wo du die Tiere herholen willst, wenn würde ich schauen, dass du vielleicht die ruhigsten und unterwürfigsten aus dem Wurf nimmst, sofern man das mit wenigen Wochen überhaupt schon sagen kann. Wie gesagt die Rappelphasen kommen ja dann erst noch.

    Letztlich kannst du auch ohne Kastration auskommen, WENN die Gruppe funktioniert und du dich für alle Eventualitäten abgesichert hast. Die Frage ist, was ist ja, wenn es nicht funktioniert. Mag die Wahrscheinlich dafür auch gering sein, wenn du alles richtig machst, aber sie ist nicht Null. Es ist ok für sich persönlich zu entscheiden keine gemischte Gruppe zu wollen bzw. nur reine Jungshaltung, das habe ich auch für mich selbst so entschieden. Ich kann es daher gut nachvollziehen, ich möchte auch keine gemischte Haltung (mehr). Aber nur für den Fall, dass du einen oder mehrere trennen musst, müssen die Tiere ja dann trotzdem irgendwo hin. Wenn du dann z.B. wieder 2 Duos machen kannst, ist ja alles gut, aber wenn nicht, musst du ja zwangsläufig einen abgeben, wenn keine Gemischthaltung in Frage kommt. Blöd für ihn, wenn der dann erst noch 6 Wochen Kastrafrist ausstehen muss. Ein unkastrierter Bock, der über die Babyphase hinaus ist, zu vermitteln ist fast ein Ding der Unmöglichkeit, weil die einzige Option, die er hat, ist jemand der dann wieder einen Babybock dazu setzt, wo dann mit viel Pech, das Spiel im neues Zuhause von vorn losgeht.

    Ich empfehle eine Kastration unter der Annahme, dass es NICHT funktioniert. Kastration ist sogesehen immer eine vorbeugende Maßnahme. In jungen Jahren stecken sie diese auch viel besser weg, daher sollte man garnicht erst warten bis die Sache akut und der Bock deutlich älter ist, sondern einfach von vornherein kastrieren.

    Da ich ja nun immer wieder mal Notis aufnehme und anschließend vermittle, bin ich was die Frage Kastration ja / nein angeht sicherlich auch etwas Betriebsblind geworden. Böcke verlassen meine Hände nur kastriert. Ich werde dir und auch in Zukunft allen anderen IMMER zur Kastration raten, weil ich es ständig erlebe, dass ausgewachsene unkastrierte Jungs IMMER die Gerarschten sind. Auch wenn das meist Tiere sind von Leuten, die sich nicht soviele Gedanken machen wie du, daher fühle dich bitte nicht mit ihnen auf eine Stufe gestellt. Ich will nur das generelle Problem verdeutlichen.

    Wie gesagt meine 2 Jungs sind auch in reiner Bockhaltung kastriert, obwohl von mir nicht geplant ist, dass sie mal zu Weibchen kommen. Es dient ihrer Absicherung im Alter bzw. für den Fall, dass ich mich nicht mehr kümmern kann. Aller guten Absichten zum Trotz kann jeder einmal in die Lage geraten ein Tier abgeben zu müssen oder ich falle mit dem nächsten Flieger vom Himmel. Meinen Jungs stehen dann wenigstens sofort alle Optionen offen.

    Ich empfehle es dir als Vorsorgemaßnahme.
     
    Traudl, NicoleN und sabrina gefällt das.
  7. #6 NicoleN, 22.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Vielen Dank für eure Antworten und Ratschläge :hand:

    Ich werde wahrscheinlich eh die Böckchen kastrieren lassen. Aber so allgemein hatte mich das schon interessiert. Mein Rosettenschwein wird in den nächsten Monaten definitv auch noch kastriert, vorher hatte er ja leider noch mit den Nachwirkungen seiner schlechten Haltung zu kämpfen. Den anderen habe ich ja auch von einer Nothilfe und der wurde auch kastriert, allerdings nach dem Einzug bei mir.

    Ob ich die Gruppe erweitere oder nicht entscheide ich ganz in Ruhe, wenn das große 3,4 qm Gehege entstanden ist. Vielleicht werden meine Schweinis dann ja auch aktiver. Ich habe auch das Gefühl die rappeln gar nicht. :gruebel: Ich meine, nach nem halben Jahr wäre doch die erste Phase fällig gewesen oder nicht?

    Liebe Grüße
     
  8. #7 NicoleN, 22.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Hier ein paar Bilder meiner Schätze.... (hoffe, das klappt):cool:
     

    Anhänge:

  9. #8 sabrina, 22.01.2016
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Das sind ja zwei ganz Süße!

    Normalerweise ist die erste Rappelphase mit drei Monaten. Aber bei einigen fällt sie sehr milde aus.

    Es könnte auch sein, dass weniger action ist, weil beide ja beide vom Alter sehr nah beieinander liegen und weil sie von vorher wahrscheinlich nicht viel kannten.

    Probiere einfach immer wieder Neues aus, am besten verbunden mit Futter.

    Ich kann dir nur empfehlen noch zwei Babyböckchen dazu zu nehmen, am besten Frühkastraten.

    Wie Uddi schon schrieb eine Kastration wirkt sich kaum auf den Charakter des Schweinchens aus. Von daher kann es sehr gut möglich sein, dass Kastraten sich gegenüber nicht kastrierten Böcken durchsetzen.
     
  10. #9 NicoleN, 23.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Guten Morgen,

    ja, die zwei sind in der Tat sehr süß. Ich bin auch mächtig stolz, sind ja meine ersten Meeris. :love:

    Wenn eine Kastra kaum was am Charakter ändert und meine Jungs ihre erste Rappelphase schon durch haben, meint ihr dann is noch eine Kastra bei Cookie empfehlenswert? Im Grunde steht die Rangordnung ja und wenn dann später wirklich zwei Babys dazukommen sollten, die ich dann wohl in den ersten drei Lebensmonaten bei dem Tierarzt meines Vertrauens kastrieren lasse, dann sind diese doch automatisch in der Rangfolge ganz unten oder nicht? Denn sie sind ja die jüngsten in der Truppe dann. Oder läuft das so nicht bei den Meeris? Bei meinen Hunden is ganz klar die Hündin der Boss, aber das war zu erwearten, Frauenpower eben :nuts:
     
  11. #10 NicoleN, 23.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Fotogenes Kerlchen, mein Brösel...
     

    Anhänge:

    B-Tina :-) und sabrina gefällt das.
  12. #11 NicoleN, 23.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Da Cookie ja fast immer die Flucht ergreift, wenn man ans Gehege kommt und eine Kamera in der Hand hält, musste er mal auf dem Bett posieren :-P
     

    Anhänge:

    B-Tina :-) und sabrina gefällt das.
  13. #12 sabrina, 23.01.2016
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Wegen dem Charakter würde ich kein Schweinchen kastrieren lassen. Aber es ist eine wichtige Altersvorsorge und jetzt hat er noch ein gutes Alter für so einen Eingriff.

    Du musst dir halt 100% sicher sein, dass du nur noch Böcke halten wirst. Er bei dir alt werden darf. Und du musst einen Plan B haben, falls eine Vergesellschaftung nicht klappt.

    Die Rangordnung kann sich bei Umstellung der Gruppe immer mal wieder ändern. Auch Frühkastraten können in der Rangfolge aufsteigen.

    Man weiß ja nie wie sich die persönlichen Umstände ändern.

    Das musst du wissen.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  14. #13 NicoleN, 23.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Mist, die sieht mich ja immer noch....

    Manchmal würde ich gerne wissen, dass die beiden denken :-D

    Woran erkenne ich eigentlich bei einem Babybock, ob er unterwürfig oder dominant ist? Ist es dann nicht besser die Burschen zu holen, wenn sie sich charakterlich entwickelt haben und die Besitzer mehr über sie sagen können?

    Ich wollte ja gerne Notnasen dann holen - die sind meist ja schon älter und auch kastriert und die Pflegestellen können Auskunft über das Tier geben.
    Die Notstation, von der ich hier für mich spreche, hält sogar Bockgruppen - allerdings Großgruppen von 10 plus....

    Ich möchte halt nicht unbedingt ein Baby holen, dass ja vom Niedlichkeitsfaktor her viel größere Chancen auf Vermittlung hat, als ein ausgewachsendes Tier. Oder ist das bei Meeris nicht so? Ich weiß nur, dass die Notstation selten lange Weibchen oder Babys im Internet hat bzw. immer nur sehr kurz. Mein Brösel habe ich ja auch nur mit Glück so klein bekommen, weil ich ursprünglich ein altes Meerismännchen aus schlechter Haltung gerettet hatte und der zu alt zum kastrieren war und nach seinen 5 Jahren Lebenszeit zum ersten mal einen Kumpel hatte. Der Bock is leider nach zwei Wochen gestorben, den Grund hat mein TA nicht rausbekommen. Naja und dann bekam Brösel den Cookie dazu, weil er noch nicht kastriert war. Aber ich hätte auch dann einen Bock dazugenommen....

    Übrigens war der alte Bock mega ruhig und sozial, obwohl er niemals andere Meeris kennenlernen durfte. Er hat Brösel sogar die Ohren und so geleckt, der war echt toll und ich bin immernoch sehr traurig, dass der hübsche Brocken namens Semmel schon so früh nach seiner "Befreiung" über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Immerhin durfte er nochmal das Leben zu zweit kennenlernen.....:heulen:
     

    Anhänge:

  15. #14 NicoleN, 23.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Hier ein Foto von Semmel und Brösel ganz zum Anfang.....

    Semmel hatte übrigens 1,6 Kilogramm, das is schon recht schwer oder? Also, der war echt groß.
     

    Anhänge:

  16. #15 sabrina, 23.01.2016
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Ich würde dir, gerade als Neuling, zu Babyböckchen raten.

    Die Babys entwickeln sich ja noch, deshalb weißt du nicht, ob sie mal dominant oder unterwürfig werden. Gerade bei Schweinchen aus einer Notstation.
     
  17. #16 NicoleN, 23.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Hi Sabrina,

    meine Tiere werden definitv alle bei mir alt, es wird keines jemals abgegeben und wenn ich mir dafür Arme und Beine ausreißen muss ;-)
    Deshalb mache ich mir auch lieber vorher Gedanken, als hinterher, wenn das Kind im Brunnen liegt.

    Also die Kastra wird auch noch erfolgen, das habt ihr mir sehr gut vermittelt und ich sehe den Sinn sein. :-)
    Möglicherweise ist ja irgendwann nur noch ein ganz alter Übrig und dem will man dann ja auch kein Baby mehr unterjubeln, da wären ja ältere Damen eher was. Aber soweit denke ich noch nicht, denn meine sind voll im Saft :-D

    Im übrigen haben Meeris Suchtpotenztial, denn ursprünglich wollte ich definitiv nur zwei haben und nun siehe da, ich überlege wie ich am besten erweiter :-D

    Wenn eine VG später scheitern würde, würde ich übrigens zwei Bockduos eröffnen mit einem Baby und einem älteren Bock. Platz hätte ich genug dafür :-)
     
    B-Tina :-) und sabrina gefällt das.
  18. #17 sabrina, 23.01.2016
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Das hört sich alles sehr durchdacht und vernünftig an :top: Super :-)
     
    Uddi und B-Tina :-) gefällt das.
  19. #18 Sternfloeckchen, 23.01.2016
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Hallo!

    Dass auch Cookie noch kastriert werden sollte, ist schon mehrfach erklärt.

    Du könntest z. B. auch folgendes in Erwägung ziehen, ausgehend davon, dass beide Männerschweine noch nicht erwachsen sind:

    Auch Cookie hat die Chance, sichim Wachstum weiter zu stabilisieren. Auf eine Kastration, folgt, bei dem Alter Deines Böckchens jetzt, noch eine Ausbalancierung der Hormone, die etwa 3 Monate dauert. Das wäre also ungefähr bis zum späten Frühjahr. Dann wären deine beiden Böcke ca. 1 Jahr "krachfrei" zusammen wohnend und ca. 1 Jahr (Cookie) bzw. um 10 Monate alt. Richtig ausgewachsen und "ausgereift" sind Böcke erst ab 12 bis 15 Monaten. Das heißt, Du könntest überlegen, ob Du 2 Frühkastrate z. B. erst im nächsten Herbst hinzu nimmst oder jedenfalls erst 3 Monate nach erfolgter Kastration von Cookie.

    LG von Sternfloeckchen
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Ich bin froh, wenn ich etwas vermitteln konnte. Ich möchte auch nochmal betonen, dass ich es richtig klasse finde, wie positiv du das aufnimmst ohne dich gleich angegriffen oder bevormundet zu fühlen. Man liest richtig heraus, dass du dir wirklich Gedanken um deine Jungs machst, dass du das alles wohlüberlegt und vernünftig angehst und nicht aus dem spontanen Wunscher haus :top:

    Du selbst kannst nicht sofort erkennen, ob er ein Babybock innerhalb deiner Gruppe dann mal unterwürfig oder dominant wird, da man das Tier dazu eine Weile beobachten muss. Gewisse Tendenzen sind aber schon im Babyalter vorhanden. Gut beobachten kann man es in einem Wurf aus Brüdern, wie diese sich untereinander verhalten. Da sieht man manchmal schon recht zeitig, ob da ein kleiner Macho heranwächst oder ob einer besonders ruhig und zurückhaltend ist. Natürlich entwickelt sich ein Bock noch in seinem Charakter und in gewisser Weise ist dieser auch noch formbar und das ist auch der Grund wieso es auch günstig ist Babyböcke zu nehmen. Ein Bock der von Kleinauf in einer Bockgruppe aufwächst und dort von einem oder mehreren erwachsenen Böcken erzogen wird, dessen Charakter wird dort auch noch geformt und der wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch bockverträglich bleiben. Das ist dann das was man gemeinhin unter guter Sozialisation versteht.

    Bei erwachsenen Böcken ist der Charakter dann mit 1-1,5 Jahren irgendwann mal ausgereift und gefestigt. Zwei jugendliche oder bereits ausgewachsene Kastrate dazuzusetzen kann auch funktioniert, aber da muss man dann sehr genau hinschauen, dass es Charakterlich passt und auch auf eine gutbalancierte Alterstruktur der Gruppe achten. Die Kandidaten sollten dann möglichst auch von kleinauf in einer Bockgruppe gelebt haben und das Zusammenleben mit Böcken kennen. Auf keinen Fall würde ich Jungs nehmen, die schonmal gedeckt haben bzw. mal einen Harem geführt haben. Auch sollten sie schon eine Weile kastriert sein, damit die Hormone schon ausbalanciert sind.

    (Ich habe jetzt z.B. 2 Notjungs zum Zwecke der Kastrationsquarantäne vergesellschaftet, der eine knapp 1 Jahr alt, angeblich völlig unverträglich und der andere 6 Monate. Beide unkastriert und kannten sich vorher nicht, also 50/50 Chance, dass es klappt. Hat auf Anhieb funktioniert, weil die Charaktere quasi komplementär sind und sich das sehr schnell rauskristallisiert hat - zu meinem Glück. Der ältere ist recht dominant, aber der Jüngere ist so ruhig und unterwürfig, dass es funktioniert. Es ist also wirklich immer Charakterfrage und es muss nicht zwangsläufig ein Baby sein, es ist nur weniger risikobehaftet, weil Baby normalerweise erstmal nicht bekämpft wird und dann einfach so in die Gruppe reinwächst)
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  22. #20 NicoleN, 24.01.2016
    NicoleN

    NicoleN Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

    Mahlzeit allerseits :-)

    Ich danke euch für die ganzen Tipps und Ratschläge, was auch definitv notwendig war und weiterhin ist, denn ich bin in der Bockgruppenhaltung ehrlich total unerfahren. Es sind ja meine ersten Schweinis und ich muss sagen, dass man so viel beachten muss, war mir leider nicht von vorne herein klar. Ich denke, ich hatte Glück, dass meine Ferkel kompatibel sind und ich den Platz habe, um sie entsprechend halten zu können. Außerdem macht es echt Spaß, wenn man ihnen immer mehr bieten kann und man baut und bastelt was das Zeug hält. Das finde ich klasse.

    Und ich finde es ehrlich gesagt selbstverständlich, dass ich auf Kritik oder andere Meinung nicht böse reagiere, denn es ist nie jeder einer Meinung und ich habe schließlich um Rat gebeten. Es ist ja völlig normal, dass es auch Kritik gibt und Dinge, die man an der Haltung ändern kann.

    Ich für meinen Teil habe jetzt entschieden noch zu warten bis mindestens Ende diesen Jahres. Bis dahin wird Cookie noch entmannt und wenn dann neue Bewohner einziehen sollten, dann frühkastriert oder zeitnah von meinem TA kastriert.

    Aber noch mal eine andere Frage....:winke:

    Könnte ich auch zwei Cuys dazugesellen? Wenn Sie kastriert sind? Oder gäbe sowas Probleme? Also der Platzbedarf würde sich evtl. noch etwas erhöhen oder? Gäbe es noch mehr zu beachten, als bei "normalen Meeris"?

    Liebe Grüße
     
Thema:

Sollte ich mein Männer-Duo später erweitern oder es lieber lassen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden