Slate Blue Träger...Abkürzung...und andere Fragen...

Diskutiere Slate Blue Träger...Abkürzung...und andere Fragen... im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Ich wollt mal fragen, ob es denn eine Abkürzung für Slate Blue Träger gibt...ST heißt ja Satinträger...heißt es dann veilleicht SbT?...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Chrissy, 30.10.2002
    Chrissy

    Chrissy Guest

    Hallo!

    Ich wollt mal fragen, ob es denn eine Abkürzung für Slate Blue Träger gibt...ST heißt ja Satinträger...heißt es dann veilleicht SbT?

    Gibt es Lilacträger. Ich hatte mal ne private Diskussion mit Eickfrau....*g...und sie meinte es gibt auch Lilacträger...wieso hört man von denen nicht so oft??

    Können Goldagouti Tiere und Schimmel eigentlich Slate Blue Träger sein??? Auf einigen Seiten habe ich Goldagoutis gesehen bei denen stand sie wären slate Träger...ich dachte das geht nur bei Schwarz??
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. speedy

    speedy für immer im Herzen, Don

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chrissy
    Eine offizielle Abkürzung wird es eher nicht geben.
    Farbträgereigenschaften werden nicht wie die Satinträgerschaft im Stammbaum aufgeführt.
     
  4. #3 drachenfliege, 01.11.2002
    drachenfliege

    drachenfliege Guest

    Hallo Chrissy

    Ein Slateblueträger ist jedes Tier das als Mutter oder Vater ein Slateblue hat, egal welche Farbe das Tier hat, es beduetet das diese Tier auf dem P-Loci das Gen pr trägt.

    Gruß Anja
     
  5. #4 Eickfrau, 02.11.2002
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Haj Chrissy!
    Ich erinnere mich *grins*.
    Slate-träger tragen pr, daß jedoch vom P überdeckt wird (= Ppr).
    Unter Lilac-Trägern stelle ich mir MS vor, die an dieser Stelle p tragen, daß wiederum durch ein "stärkeres" Allel überlagert wird (= Pp oder prp).
    Allerdings kann man ohne Berücksichtigung der anderen Farballele nicht so pauschal von einem Lilac-Träger sprechen.
    aa BB CC EE pp SS = Lilac
    aa bb CC EE pp SS = Beige !
    ** bb CC ee pp SS = Gold p.e. !
    ** bb cdcd ee pp SS = Safran ! ..........
    Betrachtet man nur Schwarz, Lilac und Slate Blue, so unterscheiden sich diese Farben allerdings nur im "Funktionszustand" (= Allel) der P-Gene (PP, pp oder prpr).
    Gruß Bianca
     
  6. Rilana

    Rilana Guest

    Hallo zusammen,
    also ich finde nicht das man von lilac oder slate blue trägern sprechen kann.Denn auch wenn ein Elterntier slate blue ist, so kann man nicht zu 100 % sagen das dieses Jungtiere die Farbe weiterverebt.Es kann sein ,muß aber nicht !
    Es gibt ja auch keine "rot träger" oder "schoko träger"...
    Gruß Rilana
     
  7. #6 drachenfliege, 04.11.2002
    drachenfliege

    drachenfliege Guest

    Natürlich vererbt ein Träger seine Farbe nicht zu 100% weiter, das sagt Bereits die Lehere der Statistik, es sind 50%

    Schauen wir un das mal am Beispiel des Satins an

    Satin X Satin
    100% Satin

    Satin X Satinträger
    50% Satinträger
    50% Satin

    Satinträger X Satinträger
    25% Satin
    50% Satinträger
    25% nitcht Satin

    Genauso ist es auch mit "lilacträgern" oder "slatblueträgern"

    Ich habe ein schwarzes Jungtier das aus einer Verpaarung von Slateblue mit Schwarz stammt. Wenn ich diese Jungtier mit einem Slateblue verpaaren werden statisch gesehen 50% slateblue fallen und 50% schwarze Tier die wieder Slatblueträger sind.

    Genau das gleich gilt wenn ich anstellt slatblue lilac einsetze.


    Tja und es gibt doch Rot-träger

    Ich verpaare ein schwarze Meerschweinchen mit einem roten Meerschweinchen und bekomme ein schwarz Jungtiere, wenn ich diese schwarze Jungtier nun wieder mit einem roten Meerschweinchen verpaare bekomm ich 50% schwarze Tier und 50% rote Tier. Mein schwarze Jungtier hat nämlich ressesive die Erbinformation für rot getragen, ein Rot-Träger

    Und es gibt schokoträger

    Ich verpaare ein schwarze Tier mit einem schoko Tier, ich bekomme ein schwarze Jungtier, das ressesive die Erbinformation für schoko trägt. Ich verpaare das Jungtier mit einem schoko Tier und bekomm 50% schwarze und 50% schoko.
     
  8. Rilana

    Rilana Guest

    Hallo,
    ja bei Satin ist das ja auch was anderes.Dies ist eine Trägereigenschafft die auch im Abstammungsnachweis eingetragen wird.
    Aber die eventuellen Farbträgereigenschafften von einem Tier nicht !
    Und deshalb kann man auch offiziell nicht von Farbträgern sprechen.
    Man kann zwar sagen das diese Tier dann eventuell ( !) diese Farbe trägt,mehr aber auch nicht !

    Gruß Rilana
     
  9. #8 drachenfliege, 04.11.2002
    drachenfliege

    drachenfliege Guest

    Da die Farbe eines Meerschweinchen durch 6 Loci bestimmt wird, es ist nicht ganz richtig zu sagen das ein Tiere EINE Frabe trägt, im Grunde ist jedes Meerschweinchen das nicht homogen ist, Träger für alle seine resseiven Eigenschaften.

    Es wäre sehr viel nützlichter, wenn bekannte Farbträger Eigenschaften in einen Abstammungnachweiss eingetragen würden. Leider sind die ja nicht immer bekannt und dann staunen Züchter, wenn bei einer Silberagouti x Silberagouti Verpaarung ein kleines Schokobaby auftaucht. Da es keine OFFFZIELEN Vorgaben gibt, wie ein Abstammungnachweiss auszusehen hat, warum sollte ich nicht hineinschreiben, was ich mit 100% Sicherheit über das Tier sagen kann. Und bei einer Verpaarung schwarz x slateblue kann ich mit 100% Sicherheit sagen, das der Nachkomme ein Träger des pr Gen ist.

    Allerding muss ich sagen das slate-bleu Träger dann doch die falsch Bezichung ist, es wäre richtiger in den Abstammungsnachweiss zu schreiben, das das Tier das pr-Gen trägt, leider können viele, auch viele Züchter, damit nichts anfangen.

    Gruß Anja
     
  10. Rilana

    Rilana Guest

    Hallo,
    das Gene das du meinst aus der P-Serie heißt korrekt: prpr
    Und ist genau wie P,pp aus der pale Serie.
    Das ein rezessives Gen ist welches immer schwarz aufhellt.
    Zu slate blue,lilac,schoko,beige,nicht zu verwechseln mit dd blau aus der Dilution.
    Gruß Rilana
     
  11. #10 Eickfrau, 05.11.2002
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Haj Rilana!
    Nee, das "Slate-Blue"- Gen trägt die Bezeichnung pr.
    Der normale Chromosomensatz (nicht der in den Keimzellen!) ist jedoch diploid (=doppelt), halb vom Vater halb von der Mutter.
    Daher gibt es stets zwei Gene für ein Merkmal (bsp rxrx = Rexfell) - manchmal arbeiten auch Gengruppen zusammen (Rosettenfaktor m).
    So ganz korrekt ist es auch nicht, von dem Gen pr zu sprechen - es handelt sich ja um eine besondere "Zustandsform" des "Pale-Gens". Diese Zustandsform bezeichnet man als Allel ;) .
    Die Allele für Dilution gibt es meines Wissens bei Hunden (bsp Dogge) und Kaninchen (bsp unser Knut:D ) ... ach ja und bei Katzen (bsp Russisch Blau, Karthäuser) ... vielleicht noch bei anderen Tierarten, nicht jedoch beim Meerschweinchen.
    Wie Anja schon dargestellt hat, ist die Trägereigenschaft einer Farbe nach den gleichen Regeln genetisch fixiert, wie die Trägereigenschaft eines bestimmten Rassemerkmals (Haarlänge/ Fellstruktur) - wenn man die Abstammung seiner nachgezüchteten Tiere kennt, warum sollte dann das eine wichtiger als das andere sein?
    Je ausführlicher und genauer der Abstammungsnachweis, desto besser für die weitere Zucht (=gezielte Verpaarungen!).
    Übrigens, wenn ein MS Slate-Blue-Träger ist, wird es vom Züchter erwähnt (zumindest, was ich bisher in der MS-VermittlungsListe lesen konnte):D .
    Viele Grüße
    Bianca
     
  12. Rilana

    Rilana Guest

    Hallo,
    Genotypen für blaue und schwarze Fellfarben:
    Aus der Verparung schwarz und slate blue der P1.
    Entsteht nur eine schwarze Nachzucht der Genotyp F1.
    Verpart man diese untereinander entsteht immer noch 25 % reinerbige schwarze ( homozygot dominat) die niemals slate blue hervorbringen werden,25 %slate blue(homozygot rezesiv) 50% schwarze (heterozygot) die slate blue Träger währen,allerdings weiß man bei den optisch schwarzen 75 % nicht welches davon die Träger sind und welches die, die niemals slate blue vererben werden.
    Dies deckt auch die Mendelsche Vererbungstheorie ab in der die Vererbungschance von 64,8 % liegt.

    Das was du meinst hast du etwas falsch ausgedrückt,dieser Erbvorgang ist die Kreuzung eines Tieres mit zwei gleichen Genen,das ein Merkmal reinerbig besitzt,
    mit einem anderen,das sein rezesives Allel reinerbig besitzt.
    Sind bei einer Kreuzung mehrere Genpaare beteidigt dann werden die Austauschmöglichkeiten und Kombinationen so kopliziert,wie auf einem Lottoschein.

    Gruß Rilana
     
  13. #12 Eickfrau, 05.11.2002
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Haj Rilana!
    Diese verschiedenen Erbgänge, mit homozygoten und rezessiven Tieren, wurden schon von Anja ausführlich dargestellt.
    Selbstverständlich kann ein homozygotes Tier, in dieser (homozygoten!) Eigenschaft kein Träger sein;) .
    Greift man in der Slate Blue- Zucht jedoch auf schwarze Deckpartner zurück (in Ermangelung passender Slate Blue-Partner ist dies "üblich"), so wird man die entstehende F1 (schwarze MS, Slate Blue-Träger 100%) doch mit Slate Blue kreuzen. In der F2 erhält man nun 50% Slate Blue (homozygot) und 50% Schwarz (heterozygot, sprich: Slate Blue-Träger).
    Die entstandenen Slate Blue kann man wiederum mit Schwarz (heterozygot oder homozygot) kreuzen, die entstandenen heterozygoten F2-Schwarze wird man mit Slate Blue verpaaren.
    In diesen Fällen wäre der Genotyp jeweils eindeutig.
    Gruß Bianca
     
  14. Maria

    Maria Guest

    Genotyp,F1,F2 usw.

    Hi,
    hallo Anja,Rilana ...
    ich bin eine dies wissen muss und sage dass dies soweit was Rilana geschrieben hat stimmt:
    Bei der Vererbung von,wie hier gemeint; schwarz x slate blue,
    kommt IMMER ein reinerbiger Nachkomme der schwarz ist,schwarz weitervererbt.NIE slate blue trägt!Die Quote beträg zirka 25% des Wurfes.Rechnerisch umgesetzt würde dies nartürlich bedeuten,bei einem zweier Wurf mit zwei schwarzen Jungen: einer trägt nur reines schwarz und wird nie slate blue vererben.Welcher dies ist,ist natürlich nicht ersichtlich und darum ist es sehr fehlerhaft von "slate blue Trägern" zu sprechen.Wer dies beim verkauf behauptet hat entweder keine Ahnung oder lügt um dies besser an den Mann/Frau zu bringen.
    Hier noch mal für die diese Verpaarung planen:
    schwarz x slate blue (Elterntiere) ergibt=
    nur schwarze Jungtiere (F1 )
    Unterdiesen sind wie gesagt welche die nur schwarz vererben und welche die slate blue vererben (aber nur mit prpr)
    Man besten man kreuzt in dieser Zuchtform zurück oder noch besser Halbgeschwisterverpaarung.Dann sehe das Ergebnis so aus:schwarze die nur schwarz tragen,schwarze die slate blue tragen und slate blue.
    Anja und Bianca,ihr bekommt nicht nur slateblue Träger heraus!25% sind homozygot dominat.
    lLiebe Grüße Maria
     
  15. Rilana

    Rilana Guest

    Hallo Maria,
    schön das du auch meiner Meinung bist !

    Genau das denke ich auch das manche Züchter nur ihre Tiere als "slate blue träger" bezeichen,um sie besser zu Verkaufen.

    Gruß Rilana
     
  16. #15 Eickfrau, 06.11.2002
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Hallo Maria!

    Ein klares Nein!
    Die Verpaarung, von der Rilana gesprochen hat, bezog sich auf phänotypisch schwarze Jungtiere, die alle Slate Blue-Träger sind.
    Solche Tiere bekommt man, wenn man reinerbig Schwarze mit reinerbig Slate Blue kreuzt (=F1).
    Aus Verpaarungen der schwarzen Slate Blue-Träger (F1) untereinander, erhält man, den von euch beiden angesprochenen Prozentsatz: 1/4 homozygot schwarz, 2/4 heterozygot schwarze Slate Blue-Träger und 1/4 homozygot Slate Blue.
    Ich schreib euch mal diese Verpaarungen in ganzen Formeln aus:

    P (Elterngeneration):
    Schwarz (homozygot!) x Slate Blue
    aa BB CC EE PP SS rnrn x aa BB CC EE prpr SS rnrn

    daraus wird F1:
    Schwarz (heterozygot) 100%
    aa BB CC EE Ppr SS rnrn > phänotypisch schwarz, da P dominant gegenüber pr ist (pr ist jedoch im Genotyp vorhanden und wird weitervererbt!)

    Verpaart man nun F1-Tiere untereinander, so entstehen folgende Jungtiere:
    aa BB CC EE Ppr SS rnrn x aa BB CC EE Ppr SS rnrn
    =
    aa BB CC EE PP SS rnrn (25% homozygot Schwarz)
    aa BB CC EE Ppr SS rnrn (50% heterozygot Schwarz = Slate Blue-Träger)
    aa BB CC EE prpr SS rnrn (25% homozygot Slate Blue)

    Natürlich sind die schwarzen Slate Blue-Träger optisch nicht von den reinerbig (homozygot!) Schwarzen zu unterscheiden.
    Warum also sollte man solche Verpaarungen durchführen?
    Auf die Unsinnigkeit (aufgrund der Genotypen-Unsicherheit) dieser Verpaarung bin ich im letzten Beitrag eingegangen!

    Besser und übersichtlicher ist die Verpaarung eines heterozygoten Schwarzen (Slate Blue-Träger aus F1) mit einem reinerbigen Slate Blue (bsp. Rückkreuzung mit entsprechendem Elterntier).
    aa BB CC EE Ppr SS rnrn x aa BB CC EE prpr SS rnrn
    es entstehen:
    aa BB CC EE Ppr SS rnrn (50% heterozygote Schwarze = Slate Blue-Träger)
    aa BB CC EE prpr SS rnrn (50% homozygot Slate Blue)
    Jedes schwarze Jungtier aus dieser Verpaarung, muß also Slate Blue-Träger sein!

    Wenn ein Züchter nun absichtlich ein reinerbiges Schwarzes MS als Slate Blue-Träger bezeichnet, um es besser verkaufen zu können, dann ist das eine Täuschung des Käufers.
    Wird das Tier vom Züchter versehendlich als Slate Blue-Träger bezeichnet, obwohl es reinerbig Schwarz ist, so hat der Züchter selber auch keine große Ahnung - schade!
    Selbstverständlich ist solch eine falsche Beschreibung nicht in Ordnung.

    Also, Maria, kreuzt man Schwarz x Slate Blue, so können nur Slate Blue-Träger entstehen (siehe dazu noch mal die Verpaarung der P-Generation - im Zusammenhang mit den folgenden Verpaarungen).

    Rilana; könntest Du mir erklären, wie Du auf besagte 64,8 % Vererbungschance nach der Mendel`schen Vererbungslehre kommst? :verw:
    "Vererbungschance" für was? Wie kommt solch ein krummer Prozentsatz zustande?
    Betrachtet man nur Schwarz und Slate Blue, so unterscheiden sich diese Farben "nur" in einem Gen (P-Serie).
    PP = homozygot Schwarz
    Ppr = heterozygot Schwarz (= Slate Blue-Träger)
    prpr = homozygot Slate Blue
    wobei P über pr dominiert.
    Wo war da mein Denkfehler?
    Wenn Du noch beachtest, daß die F1-Jungtiere, aus Schwarz x Slate Blue, alle Slate Blue-Träger sind (und phänotypisch Schwarz), dann kann ich Dir bei dem von Dir angesprochenen Ergebnis der Kreuzung der F1-Tiere untereinander, nur beipflichten!
    Warum sollte man jedoch Rate-Schweinchen züchten, wenn man durch die Kreuzung von F1-Tieren mit Slate Blue (kann nur homozygot sein), den Genotypen genau bestimmen könnte?
    (Vergleiche dies bitte mit den oben angeführten Formeln).

    Alle Klarheiten beseitigt?:D
    Nee, im Ernst: Wer noch Fragen dazu hat, wenn es Unklarheiten dazu gibt oder wenn ihr einen Fehler in meiner Erklärung findet - bitte anmerken!

    Viele Grüße
    Bianca
     
  17. Maria

    Maria Guest

    Formel

    Hallo,
    man machst Du es kompliziert!Es nutzt nichts,wenn Du aus Büchern,die jeder Züchter so wieso zu Hause liegen hat,Formeln abschreibst.Das trägt nicht zur Verständlichkeit für Interessierte bei.Teilweise widerspricht Du Dich selbst dabei.
    Kurz und bündig ist zu sagen,wenn man keinen Paarungspartner in slate blue zu Verfügung hat und keinen erwerben kann,dann
    sollte man einen REINerbigen schwarzen nehmen.Die sind fast
    genau so schlecht zu bekommen wie slate blue Tiere,denn fast immer kreuzt jemand ein Schwarz mit weiss,schildpatt u.ä. rein.Das kann auch noch so lange zurück liegen und nicht mehr in den Ahnentafeln vermerkt sein.Außerdem müßte man mit der Rückkreuzung Inzucht betreiben,die man nur für ein Farbergebnis auf keinen Fall machen sollte.Die Schäden die man dem Tier aus Unkenntnis zufügt,wenn man sich in der Genetik seiner Tiere über Generationen nicht auskennt,ist nicht vertretbar,nur wegen einer Farbe!Auch wenn diese sich z.Z. großer Nachfrage erfreut,hat ein Modetrend den Tieren immer mehr geschadet als genützt.Nicht jeder der ein angebliches Slate blue Tier besitzt ist ein slate blue Züchter.Ich hoffe dies hiermit zum Abschluss bringen zu können und Du kommst nicht wieder mit Abschriften aus einem Buch.Dann gibt gleich die Literaturquelle für Leute die es evtl. auch erwerben möchten.Das wäre einfacher.
    Viele liebe Grüsse Maria
     
  18. #17 Eickfrau, 07.11.2002
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Haj Maria!
    Immer mit der Ruhe - so schwer sind die Formeln doch nicht:D .
    Immerhin bewegen wir uns hier "nur" im Bereich der Grundregeln der Genetik.
    Aber wenn Du möchtest erkläre ich sie Dir noch mal - schreib mir nur auf, welche Stelle Du nicht verstanden hast;) .
    Wo widerspreche ich mir denn?
    Übrigens stammen die Formeln aus vielen verschiedenen Ouellen - von mindestens drei verschiedenen HP, von Rücksprache mit Züchtern und aus einem Buch.
    Du hattest in einem vorigen Beitrag geschrieben, daß aus der Kreuzung "schwarz x slate blue IMMER ein reinerbiger Nachkomme entstehen würde, der schwarz ist, schwarz weitervererbt, NIE slate blue trägt und das in einer Quote von 25%" - ohne Angabe, ob die Ausgangstiere dieser Kreuzung nun reinerbig sind oder nicht! Das ist falsch.
    Zumindest das slate blue Tier aus dieser Kreuzung MUß reinerbig sein - ansonsten wäre das slate blue gar nicht zu sehen;) .
    Das heißt nun: Selbst wenn ich ein spalterbig schwarzes MS mit diesem slate blue verpaare (auf dieses Beispiel bin ich auch ausführlich eingegangen!), dann ist der Nachwuchs zu 50% slate blue und zu 50% spalterbig schwarz.
    Wo sind die 25% reinerbig Schwarzen?
    Die wären zu erzielen, wenn man zwei spalterbig Schwarze untereinander paart:D - siehe in meinen Beiträgen!
    Weiterhin schreibst Du: "...und welche die slate blue vererben (aber nur mit prpr)" - natürlich, womit wird Slate Blue denn sonst vererbt? Schreib Dir doch einmal die Formeln für Schwarz, Slate Blue und Trägertiere auf (kannst dazu gerne in meinen Beitrag gucken). Das Slate Blue ist nicht spalterbig - wo sollte es dies denn sein (Achtung: Auf unsere Beispiele bezogen!).
    Jetzt auch noch die mögliche Spalterbigkeit der Schwarzen an anderen Genloci miteinbeziehen zu wollen .... verkomplizierst Du da nicht etwas?
    Zudem gibt es Züchter, die über Generationen ihre Tiere farbrein ziehen - nicht nur in England und Holland, sondern auch hier bei uns!
    Meine Beispiele (mit den angegebenen Formeln) bezogen sich auf die Zucht von Slate Blue - nicht auf zufälliges Vermehren mit schwarzen MS unbekannter Abstammung und manchmal einem Slate Blue darunter.
    Die Themen Rassemeerschweinchenzucht kontra Meerschweinchenvermehrung, sowie gezielte Inzucht kontra planlosen Inzest sind zwar ganz interessant, gehen an dieser Stelle jedoch zu weit.
    Nur soviel (ganz kurz) dazu:
    Bisher hatte ich (in meiner ehemaligen Zucht) gute Ergebnisse erzielt mit einmaligen Rückkreuzungen, nie Probleme.
    Wie erklärst Du Dir, daß viele Linienzuchten so erfolgreich sind?
    Ich hoffe, ich konnte diejenigen, die mitlesen davor bewahren, falsche Ansichten zu übernehmen.
    Dennoch: Wenn ihr einen Fehler in meinen Ausführungen entdecken solltet, dann setzt bitte einen entsprechenden Beitrag hierzu.;)
    Maria, es ist wirklich nicht meine Absicht, Dich in irgendeiner Weise zu diesem Thema angreifen zu wollen! Bitte denk das jetzt nicht. Ich möchte Dich nur darauf aufmerksam machen, daß einiges von dem, was Du hier geschrieben hast (zur allgemeinen Genetik beim MS) falsch ist (siehe meine Anmerkungen dazu weiter oben). Wäre schade, wenn interessierte Zuchtanfänger des Farbschlages Slate Blue dieses kommentarlos übernehmen würden.
    Euch allen noch eine Gute Nacht:wavey:
    Viele Grüße
    Bianca
     
  19. Maria

    Maria Guest

    Litanei

    Hallo Bianca,
    man hast Du Dir wieder eine Arbeit gemacht,alle Achtung...
    und so viel wieder abgeschrieben....:nut:
    Das mußt Du doch nicht,wir haben es doch verstanden,dass Du Dich gerne über dieses Thema mitteilen möchtest.Ich möchte mich jetzt nicht wiederholen,nur Du solltest Dein Referat noch einmal durcharbeiten.Auch wenn Du es noch so oft wiederholst,wird es dadurch nicht richtiger.
    Ich bin doch ganz ruhig;guck mal wie ruhig:
    :schlaf: :schlaf: :schlaf:
    Wenn ich mal eine tolle Formel brauche frage ich Dich gern,oder waren es die Lottozahlen...?
    So,jetzt gehts ins Wochenende,schöne Dienstschlussgrüße Maria
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rilana

    Rilana Guest

    Hallo zusammen,
    ich bin diese Diskussion nun auch leid.Meine Meinung habe ich geäußert und damit hat sich das Thema für mich erledigt.

    Ich habe noch nie ein Fadenscheinigeres Agument für Inzucht gehöhrt wie von dir Eikfrau :rolleyes:

    Ich finde Inzucht absolut Verantwotungslos!
    Nicht umsonst muß man sich bei anderen Tierarten (zb. Hund,VDH) eine vorherige Genehmigung einholen.

    Gruß Rilana
     
  22. #20 Eickfrau, 09.11.2002
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Ach Maria!
    So bist Du also an dieses Thema rangegangen :schlaf: :schlaf: :schlaf: , deshalb ist auch nur das hier herausgekommen: :nut: .
    Wenn Du die Formeln verstanden hättest, hättest Du gesehen, daß es sich im ganzen um 3 verschiedene Formeln handelt, die sich NUR an einer Stelle unterscheiden!
    Abgeschrieben? :D Na, wenn Du meinst und "Du mußt es ja wissen" *schallend lach*
    Schade, daß dieses Thema Deine geistige Leistungsfähigkeit überstrapaziert. Für Züchter ist es wichtig, zumindest für Züchter dieser Farbe. Gut, daß Du anscheinend NICHT züchtest - besser für die Tiere. Ansonsten solltest Du Ahnung haben oder Dir zumindest nicht zu schade sein, nachzufragen;) .
    Wieder konntest Du mir nicht sagen, an welcher Stelle angeblich ein Fehler bei meinen Ausführungen stecken sollte.
    Nein Rilana, dies ist keine Diskussion, eine Diskussion benötigt Gegenargumente, die ich von euch beiden NICHT hören konnte. Fallen euch keine passenden ein, weil ihr (zumindest in Marias Fall) das Thema NICHT verstanden habt? Scheinbar!
    Inzucht war übrigens NICHT das Thema. Hast Du davon überhaupt einen Schimmer? Habt ihr euch darüber mal informiert?
    Natürlich kann man da unterschiedlicher Meinung sein.
    Also bitte: Argumente mit Verstand - keine Verleumdung und Rumstänkerei!
    Wunderschöne Wochenendgrüße
    Bianca :D
     
Thema:

Slate Blue Träger...Abkürzung...und andere Fragen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden