Sind wir dümmer als die Amis?

Diskutiere Sind wir dümmer als die Amis? im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; In Anlehnung an den anderen Thread, ob Schweinis in Amerika aus Zucker sind, stellt sich mir seit einigen Tagen diese Frage. Nicht ernsthaft,...

  1. #1 Schweinchenflüsterin, 10.05.2007
    Schweinchenflüsterin

    Schweinchenflüsterin Guest

    In Anlehnung an den anderen Thread, ob Schweinis in Amerika aus Zucker sind, stellt sich mir seit einigen Tagen diese Frage. Nicht ernsthaft, wohlgemerkt. Ich denke, wir sind in Schweinchenfragen genauso schlau oder dumm wie die Amis.
    Aber ich habe in einem amerikanischen Forum eine wilde Diskussion ausgelöst, als ich dort die Frage gestellt habe, warum es so erstaunliche Unterschiede in den Auffassungen über Schweinchenhaltung hier in Deutschland und dort in Amerika gibt.
    Da wurde mir doch allen Ernstes vorgehalten, in Europa seien die Schweinchenhalter informationsmäßig weit hinterher, die anerkannten und besten Infos bekäme man eben aus Amerika. :eek2:
    (Und das war auch noch von einer Userin, die aus Holland kommt.)

    Mich machte das a) ziemlich wütend, ich finde das total arrogant,
    b) nachdenklich: ist da was dran? Sind wir hier hinterher mit unseren Infos? Weniger up to date? Weniger wissenschaftlich?

    Irgendwie kann ich das nicht glauben.

    Ich würde gerne mit Euch einige Links sammeln, die zeigen, dass wir hier sehr wohl auf dem neuesten Stand der Dinge sind, und gute, wissenschaftlich fundierte Informationen zur Meerschweinchenhaltung haben.

    Helft Ihr mir dabei?
    Würde ja auch uns helfen und vielleicht noch mehr interessante Informationen ans Licht bringen.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 laxoberal, 10.05.2007
    laxoberal

    laxoberal Guest

    äh, keine Ahnung - aber magst du mir mal den Link zum Ami-Schweinchen-Forum geben?
     
  4. #3 Schweinchenflüsterin, 10.05.2007
    Schweinchenflüsterin

    Schweinchenflüsterin Guest

    Klar.

    Hier das amerikanische Forum:
    http://www.guineapigcages.com/forum/index.php

    Meine Frage / Bitte steht aber noch:
    Ich würde gerne mit Euch einige Links sammeln, die zeigen, dass wir hier sehr wohl auf dem neuesten Stand der Dinge sind, und gute, wissenschaftlich fundierte Informationen zur Meerschweinchenhaltung haben.
     
  5. #4 anna_knolli, 10.05.2007
    anna_knolli

    anna_knolli Guest

    Wäre interessant zu wissen wo die Unterschiede liegen.
     
  6. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    das kann man schlecht einschätzen, finde ich. Ich weiß z.B. fast nichts über die Schweinchenhaltung in Amerika, deswegen kann ich's nicht vergleichen. Nach allem, was ich weiß, könnten die ja doch schon einige bahnbrechende Forschungsergebnisse rausgefunden haben...

    Ich würde übrigens sagen: Du bist nicht in der Beweispflicht! Dann soll doch erst mal die Dame aus Holland ihre "Amerika weiß es besser"-Theorie belegen! (Das würde mich nämlich auch interessieren!)

    Als wissenschaftlich fundierte Infomöglichkeit kenne ich soweit nur fraumeier.org, da sind jedenfalls die Infos mit Literaturangeben belegt...

    Viele Grüße,
    Sawyer

    PS: Magst du mir den Link zu dem Forum mal schicken? Selber mitmischen möchte ich eher nicht, aber mitlesen scheint ja ganz interessant zu sein...

    EDIT: OKay, warst schneller. Das Forum kenn ich dann auch...
     
  7. #6 Elfriede, 10.05.2007
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    laß es auf sich beruhen! Hast Du noch nie mit dem übersteigerten Selbstbewußtsein der Amerikaner zu tun gehabt? Ich will keinem Amerikaner zu nahe treten, aber alle mit denen ich bisher Kontakt hatte, hielten sich für die Herren der Welt und Europa für nicht viel mehr als ein Entwicklungsland.

    Ein Beispiel von vielen:

    Eine Bekannte von mir sollte in Amerika einen Vortrag halten und wird vom Veranstalter vom Flughafen abgeholt. Der Veranstalter fährt einen nagelneuen 7er BMW mit allem Pipapo. Sie bewundert das Auto natürlich gebührend. Aber bei dem, was sie dann zu hören bekam, ist sie einfach umgekippt: "Well, so tolle Autos habt Ihr in Europa nicht, oder? Das ist richtig amerikanische Wertarbeit!" Als sie ihn aufklärte, daß BMW eine deutsche Firma ist und die Abkürzung Bayrische Motorenwerke heißt, glaubte er kein Wort. Er hat dann einige seiner Bekannten in ihrem Beisein gefragt, auch die glaubten, obwohl sie Autofans waren, kein Wort!

    LG Elfriede :winke:
     
  8. #7 Schweinchenflüsterin, 10.05.2007
    Schweinchenflüsterin

    Schweinchenflüsterin Guest

    Nur mal ein paar Beispiele (und ich gehe jetzt immer davon aus, was ich in unten genanntem Forum und in ein paar anderen amerikanischen und britischen Foren gelesen habe):

    - Außenhaltung wird als gefährlich und verantwortungslos generell abgelehnt
    - Sandpapier auf Rampen wird abgelehnt, angeblich können sich die Schweinchen davon Fußballenabszesse zuziehen
    - Schweinchen werden sehr viel auf Fleece gehalten, Holzspäne als Einstreu gelten als unhygienisch und gesundheitsgefährdend
    - Samen sollen überhaupt nicht gefüttert werden, auch keine Sonnenblumenkerne, keine Erbsenflocken nichts dergleichen
    - Baden in niedrigem Wasser wird als durchaus ok gesehen, wenn es Abkühlungszwecken dient und das Schweinchen die Möglichkeit hat, selbst zu entscheiden, ob es möchte oder nicht, und aus dem Wasser selbst herauskommen kann; ebenso gilt es als ok, wenn das Schweinchen verdreckt ist oder aus medizinischen Gründen
    - ...

    Das sind nur ein paar Beispiele, die ich persönlich für ziemlich kleine Unterschiede zwischen der Haltung hier und dort halte (die mir dort aber in der Diskussion als große Unterschiede vorgehalten wurden).
     
  9. #8 Fabouluz, 10.05.2007
    Fabouluz

    Fabouluz Guest

    Naja, dazu muss man auch das Klima in Amerika beachten...
    In manchen Regionen in Amerika herrschen unterschiedliche Temperaturgefälle.

    Und bei der Hygiene ist es sowieso vorbei bei den Amis...deshalb auch Fleece und kein Holzstreu.
     
  10. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Das sind halt alles so Sachen, für die man wohl keine wissenschaftlich fundierte Untermauerung finden wird.

    Das basiert alles auf Erfahrungswerten - oder gab's schon mal 'ne Untersuchung zur "Entwicklung von Ballenabzessen bei der Verwendung von Sandpapier-Rampen"?

    Das mit der Außenhaltung - okay, wir hier haben ja auch insgesamt ein gemäßigteres Klima, da muss man dann halt differenzieren...

    Aber insgesamt sind das dann alles eher "Glaubensfragen", da kann man wahrscheinlich nicht anders argumentieren als: "Wir machen's so und so und haben nur gute Erfahrungen gemacht".
     
  11. #10 Elfriede, 10.05.2007
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
  12. #11 Schweinchenflüsterin, 10.05.2007
    Schweinchenflüsterin

    Schweinchenflüsterin Guest

    @ Elfriede: Uff! Ganz schöne Klopper-Threads. :ohnmacht:

    Jaja, ich lasse mich halt immer gerne mal wieder auf hitzige Diskussionen ein und möchte die Welt verbessern. :nuts:

    Irgendwie möchte ich aber nicht einfach beleidigt aus dieser Diskussion in dem anderen Forum aussteigen ...

    Aber vielleicht ist es auch überflüssig und nutzlos, dort beweisen zu wollen, dass wir hier keine auf den Kopf gefallenen Hinterwäldler sind.

    Seufz. ;)
     
  13. #12 Asbalon, 10.05.2007
    Asbalon

    Asbalon Guest

    Ich glaub auch nicht das es wirklich was bringen wird. Nein das sage ich nicht nur weil ich einer diese arrogante, übersteigerte Selbstbewusstsein, Europa-für-hinterwald-haltender Amerkianer bin.. :nuts:

    (ACHTUNG: Nein man kann mich sowas nicht verletzten und ich habe es zu keiner Zeitpunkt als beleidung für mich oder Amis generell gesehen. Ernsthaft :-) ).


    Es gibt Amis da fassen sich sogar Amis an den Kopf. Ich muss nichtmal soweit suchen wie Paris Hilton, hab einige Fälle selbst in die Familie. Sind echt liebe leute.. aber teilweise :aehm: . Gott sei dank wissen die meisten hier nichts mit Hillbillys anzufangen.. ansonsten würdet ihr uns für wirklich verrückt halten ;)

    Was wissenschaftliche Daten angeht.. wirklich wissenschaftliche Daten wird man befürchte ich nur von Tierätzte oder Tierpfleger erhalten. Letzteres findet man alsin Labors für Tierversuche, die haben auch recht viele Daten.

    Am ende wird es wirklich auf Erfahrungswerte und Augenmerke ankommen. Einige behaupten Böckchen wenn sie Kastriert sind verhalten sich ruhiger, andere sagen es ist totaler Quatsch. Amis (einige..) haben beinahe panischer Angst vor Bakterien und Schädlinge. Ich muss zugeben.. wäre ich noch in die USA würde ich mir auch zwei mal überlegen ob ich Einstreu nutze, aber das Hauptsächlich wegen Kakerlacken die sich darin pudelwohl fühlen täten. Aussenhaltung kommt auch nicht in Frage grossteils. Im sommer 30-40°C im Schatten.. winter -10°C... und das ist noch normal, richtig kalt wirds erst im Nordosten von Amiland.. *g*

    Und das die sich und ihre Meinungen verteidigen.. *kichert leise vergnügt* Also das gleiche in grün sehe ich hier im Forum auch. Wehe dem der Behauptet 1,2m Käfigen wären überflüssig viel platz.. oder Trockenfutter eine sinnvolle Hauptmahlzeit...
     
  14. #13 Schweinchenflüsterin, 10.05.2007
    Schweinchenflüsterin

    Schweinchenflüsterin Guest

    Hihi, Asbalon,

    sehr schön bissig formuliert. Deswegen auch Dein Avatar, das ich schon immer mal wieder neidvoll betrachtet habe? (Ich liiiiiebe Calvin und Hobbes, manchmal sind die echt klasse hinterhältig und hintergründig witzig.)

    Ja, ich werde glaube ich, meine Nerven sparen und dort einfach aus der Diskussion aussteigen und die Verbleibenden sich gegenseitig weiter die Köpfe einschlagen lassen.

    Dabei wollte ich doch nur ein bisschen Völkerverständigung betreiben. :hmm: War wohl der falsche Ansatz.

    Ich halte mich wohl besser an den direkten Kontakt von Angesicht zu Angesicht, damit bin ich bisher bei meinen "Missionen" immer besser gefahren.
    (Nicht, dass Ihr mich jetzt für eine Fackel und Morgenstern schwingende Kampf-Missionarin haltet. Bin ne ganz Friedliche!)
     
  15. #14 Asbalon, 10.05.2007
    Asbalon

    Asbalon Guest

    *hat "It's a Magical World" immer im Laborschreibtisch* Wieso musste Bill Watterson nur aufhören die comics zu machen *schnief*.

    Pfesel/Knöpchen schau mal! Eine Frau die mich nicht mit Keulen bedroht! Sowas gibts! :bier:


    *schmunzelt* Wieder zum Thema: Völkerverständigung kann man immer versuchen. Wenn der Unterschied in der Betrachtungsweise nur nicht wäre.. und in die USA nicht immer die grössten Idioten auch noch ins Fernsehen kommen würden :rolleyes: .. würde es besser klappen. Aber Europa und die USA sind schon seit die Kolonie-zeiten sich nicht ganz koscher. ;)

    Aber mit solche Themen wirds wirklich nicht gehen.. dafür sind wir hier schon zu "uneins" =).
     
  16. #15 SusanneC, 10.05.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Man muss auch echt sagen,w enn kakerlaken sich in normaler Streu wohl fühlen würden istdas ein sehr gutes Argument - igitt! Und praktisch zum waschen ist es schon auch,g eht sicher auch schneller, als Säckeweise Streu zu schaufeln.

    und dass viele Amis Europa für ein Kleines LAnd irgendwo im Osten halten ist nichts neues, Touren wie "Europa in 10 Tagen" machen das auch nicht eben besser.

    Aber es gibt auch andere - auch wenn mein Schwiegervater sich auch eige ZEit gebraucht hat, um sich an Deutschland zu gewöhnen - und mit manchen Dingen wie Behörden nach 35 Jahren immer noch ncihts anfangen kann...

    Und mal ehrlich: hier gibts doch auch imemr solche und solche LEute, oder nicht?

    Susi
     
  17. #16 Biensche37, 10.05.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Super! Dann würde ich die Kakerlaken in meinem Haus, wenn ich eines in den USA hätte, mit Spänenfallen fangen und sie dann "entsorgen" *hinterhältigguck*
    Wenn die sich da drin soooo wohl fühlen, warum dann den Kammerjäger rufen und viel Geld für Chemiekeulen ausgeben? :hand:


    bine
     
  18. #17 Elfriede, 11.05.2007
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    mal off topic: Warum haben die eigentlich so viele Kakerlaken? Ich meine, in Europa gibts die ja durchaus auch, aber hier spazieren die ja nun nicht gerade durch die Ställe, sondern sind eher selten.

    LG Elfriede :winke:
     
  19. Muckel

    Muckel Futtersklave

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    41
    Auch in Europa gibt es viele Kakerlaken, hier nur mehr in den südlicheren Ländern als bei uns im Norden in Deutschland. Die USA liegt geographisch insgesamt etwas südlicher als Europa, New York befindet sich etwa auf einem Breitengrad mit Rom. Und auch in Süditalien und Spanien, Portugal gibt es deutlich mehr Kakerlaken als hier bei uns. Je weiter südlich man in den USA kommt, umso größer dürfte die Kakerlakenpopulation sein, dort ist es eher warm und feucht als im Norden.
    Kakerlaken sind nunmal Schädlinge und ich bekomme eine Krise wenn mir eine begegnet, ich weiß aber nicht inwiefern das in den USA ein Tabuthema ist. Möglicherweise könnte das damit etwas zu tun haben, denn das wäre schon ein schlagendes Argument kein Streu zu benutzen. Schliesslich will diese kleinen Tierchen ja niemand im Haus haben, dass da Chemiekeulen benutzt werden ist, soweit ich es erlebt habe, schon normal. Dadurch, dass die fast unzerstörbar sind ist es aber schwer da etwas auszurichten.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Elfriede, 11.05.2007
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    ich war nun aber schon häufig in Südeuropa. Da gabs natürlich Kakerlaken, aber ein wirkliches Problem waren sie dort nicht. Warum sind sie den in Amerrika so viel häufiger? Die Temperaturen sind dort doch in vielen Gebieten nicht anders als in Südeuropa, oder? Es gibt diese Überlebenskünstler (Respekt!) übriegens durchaus auch hier, nur eben wesentlich seltener.

    LG Elfriede :winke:
     
  22. #20 Heissnhof, 11.05.2007
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    Hallo Ihr,
    nach meinen Erfahrungen ist Völkerverständigung per INternet ausgesprochen schwierig - das geht ja schon kaum innerhalb eines Landes, mit einer Sprache und innerhalb eines Forums. Warum? Weil jeder andere Erfahrungen zugrunde legt, Haustiere emotional betrachtet werden und jegliche Diskussion immer schnell persönlich genommen wird. Und dann noch in einer Fremsprache und schriftlich, wo viele Untertöne falsch ankommen?
    Aus Sicht der AMerikaner sind wir hinterher, einfach weil hier vieles viel traditioneller gesehen wird - das hat Vor- und Nachteile. In manchen Bereichen der Wissenschaft hinkt Deutschland wirklcih längst meilenweit hinterher, weil viel zu lange disktiert wird, ob man dies oder jenes nun machen sollte und kann. Das interessiert da drüben niemanden, es wird probiert. Die Amis sind einfach progressiver/fortschrittsgläubiger, pragmatischer und zielorientierter. Sicher Eigenschaften, die dieses Volk in gewisser HInsicht sehr erfolgreich gemacht hat, in anderer Hinsicht aber an den Rand des Abgrundes führt. Was diese Haltung weltpolitisch bedeutet, darüber traut man sich ja manchmal gar nicht mehr nachzudenken.
    Ich glaube aber nicht, daß man sich da per Internet und aufgehängt am Thema Meerschweinchenhaltung da verständigen kann, - das setzt schon eine enorme Loyalität bei allen Beteiligten Voraus.

    Schaben sind im richtigen Klima unglaublich robust und vermehrungsfreudig. Während meines Studiums habe ich mal ein neurobiologisches Experimetn an Schaben ausgetüftelt. Dazu hielt ich eine geringe Anzahl Schaben in einem Aquarium im Heuschreckenraum unseres Institus. Als ich 3 wochen in den Urlaub fuhr, bat ich unsere Angestellte, die Tiere mit Futter und Wasser zu versorgen. Als ich zurückkam beichtete sie mir, es vergessen zu haben. Ein Blick ins Aquarium zeigte mir jedoch, daß es diesem Tieren nichts ausgemacht zu haben schien. Nicht nur, daß sie nicht gestorben waren - nein - sie hatten sich sogar vermehrt und es krochen an die 60 Minischaben im Aquarium putzmunter herum. In Biologenkreisen sagt man daß sich eine Schabe von der Rückseite einer abgeleckten Briefmarke 4 Wochen ernähren kann... das aber nur am Rande.
     
Thema:

Sind wir dümmer als die Amis?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden