Sind unsere Schweinchen Faulis?

Diskutiere Sind unsere Schweinchen Faulis? im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Unsere 2 Mädchen-Schweine (8 und 12 Wochen) kennen einander seit 5 Tagen. Ich bin mir nicht sicher, ob sie sich auf Dauer vertragen werden....

  1. Mädi

    Mädi Guest

    Unsere 2 Mädchen-Schweine (8 und 12 Wochen) kennen einander seit 5 Tagen. Ich bin mir nicht sicher, ob sie sich auf Dauer vertragen werden. Manchmal sitzen sie einträchtig nebeneinander, manchmal habe ich den Eindruck, daß jede vor der anderen Angst hat. Sobald sich dann die eine nähert, zischt die andere davon.

    Doch nun zu meiner eigentlichen Frage. Unsere Meeris haben jeden Tag 1-2 Stunden "Freigang", bei dem ich ihnen auf dem Teppich einen Spielplatz aus Schuhkartons, Tunnels und Ästen baue. Sie tollen ca. 15 Minuten herum, ignorieren dabei aber die von mir aufgebauten Spielsachen und verziehen sich dann in einen Tunnel oder eine Ecke, um fast regungslos dort hocken zu bleiben. Ich dachte zuerst, meine Anwesenheit im Zimmer würde sie stören, wobei das am Beginn des Freilaufens offensichtlich ken Problem ist. Aber auch wenn ich aus dem Zimmer gehe, rühren sie sich nicht weg. Wenn ich nämlich dann zurückkomme, sitzen sie unverändert am selben Platz, und ich sehe sie auch nicht dorthin zurücklaufen, wenn ich das Zimmer betrete.

    Kommt das bei Euren MS auch vor? Woran kann das liegen? Sie fressen und knödeln normal und machen auch sonst keinen kranken Eindruck.

    Bin schon gespannt auf Eure Antworten!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Simone Kl, 28.09.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Dieses Problem kenne ich

    Hallo Mädi!

    Das selbe Problem schleppe ich mit mir zur Zeit auch herum.

    Ich habe zwei Böcke, beide werden im Oktober 1 Jahr alt. Beide bekommen auch täglichen Auslauf von mindestens 2 Stunden, je nachdem wie sie Lust haben.
    Ich baue ihnen den schönsten Abenteuerplatz auf, Haus, einen Karton mit mehreren Ein- und Ausgängen, eine selbstgebastelte Treppe und eine selbstgebastelte Brücke.
    Am Anfang, als ich sie bekam, sind sie mächtig herumgetobt, haben Fangen und Verstecken gespielt, so daß man aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus kam :) .
    Doch seit einigen Wochen tut sich in der Beziehung überhaupt nichts mehr. Wenn sie überhaupt noch laufen, dann höchstens die erste viertel Stunde, aber dann ist schon wieder Schluß. Yester versteckt sich dann unter dem Teppich (ich hab so Fleckenteppiche für den Auslauf liegen) und Schwips legt sich auch irgendwo hin. Und wenn ich nicht nach ihnen schaue, bleiben sie geschlagene 2 Stunden so liegen.
    Wenn ich mich allerdings dazugeselle, kommen sie mal für 10 Minuten an und laufen durch meine Beine durch und rennen auch wieder ein bißchen, doch hinterher haben sie auch keine Lust mehr und machen es sich auch wieder irgendwo bequem.

    Also, sie bekommen wirklich alles von mir geboten, ich lege ihnen sogar Leckereien hin, die sie auch selber ausfindig machen müssen, doch wenn das erledigt ist, haben sie keinen Bock mehr.
    Ich bin auch ziemlich ratlos was das betrifft und weiß auch langsam nicht mehr, was ich machen soll :verw: .
    Ich hab mir sogar schon gedacht, daß es vielleicht daran liegt, daß sie jetzt schon wieder 1 Jahr alt sind oder werden und vielleicht der Spieltrieb bei ihnen vorbei sein könnte. Aber ich kann mir das nur schlecht vorstellen.
     
  4. Eva

    Eva Guest

    Freilauf

    Hallo Mädi!

    Nur kurz zu Deinem ersten Absatz. Als ich meine beiden Mäderln erst wenige Tage hatte und sie sich noch fast nicht kannten, verhielten sie sich genauso. Ich glaube, das ist die "Doppelbelastung". Neue Umgebung und neue Partnerin gleichzeitig kennenlernen ist vielleicht doch ein bisschen anstrengend. Zumindest für Wurli, die ja erst seit fünf Tagen bei Dir ist. (Wenn ich Eure Geschichte im Verlauf richtig verstanden haben) Jetzt müssen sie mal schauen, was sie voneinander halten können und dann beginnt das Ausmachen der Rangordnung. Ist aber bei so jungen Tieren nicht so wild.

    Zum Freilauf wollte ich sagen, dass ihnen 15 Minuten Herumtoben vielleicht reichen. Zudem befindet sich der Freilauf ja außerhalb des Käfigs, den sie immerhin am besten kennen. Vielleicht fühlen sie sich im Freilauf noch nicht so "daheim". MS sind halt Fluchttiere, die am liebsten unter geschützten Röhren, Häuschen und anderen geschlossenen Dingen sitzen.
    Sind sie denn im Käfig aufgeweckter?

    Dass Deine Schweinchen gesund sind, glaube ich schon.

    Ich wünsche Euch noch viel Spaß mit den Beiden!
     
  5. #4 Jessica, 28.09.2001
    Jessica

    Jessica Guest

    Hallo Mädi

    meine Mädels haben sich am Anfang auch überhaupt nicht gemocht. Ich hab auch gedacht, dass die sich nie vertragen. Mittlerweile verstehen sie sich ganz gut obwohl sie beide darauf achten, dass genügend Abstand zwischen ihnen gewahrt wir. Jeder will halt seine Privatsphäre schützen ;-).
    Zum Auslauf kann ich nur sagen, dass meine Mädels mit zunehmendem Alter den Auslauf immer mehr nutzen. Wenn ich zu Hause bin können die Schweinis rein und raus wie sie wollen. Früher sind sie dann auch nur kurz mal raus zum Fressen (sie kriegen bei uns Grünfutter nur draussen) mittlerweile bleiben sie auch länger draussen und spielen miteinander. Besonders seit wir einen Kastraten dazugeholt haben werden die Damen immer mutiger, der macht ihnen halt vor wie's geht ;-). Ganz besonders toll fonden sie ihren Pulli. Ich hab einfach einen alten Pulli genommen und die Ärmel über so Platikregenrohre gestülpt (als Ein- und Ausgänge). Wenn der Pulli im Zimmer liegt sind sie fast nicht mehr in den Käfig zu bekommen.
    Lass deinen Mädels einfach ein wenig mehr Zeit, dann werden sie ihren Freilauf schon zu schätzen wissen (Ein Stückchen Gurke oder Petersilie hier und da versteckt kann da manchmal auch Wunder wirken ;-))

    Liebe Grüsse

    Jessica
     
  6. Mädi

    Mädi Guest

    @Eva

    Hallo von Wien nach Wien!

    Also: Du hast unsere Story ganz richtig mitgekriegt! War wahrscheinlich bei dem ganzen Hin und Her gar nicht so leicht!:lach:

    Zur Rangordnung: zu Beginn hatte ich den Eindruck, daß Wurli (die Ältere) der Chef ist. Am 2. Tag sah die Sache schon anders aus, da war sie auf einmal wesentlich schüchterner. Und jetzt ist es so wie beschrieben.

    Ich glaube auch nicht, daß sie krank sind, denn im Käfig bewegen sie sich mehr und haben gestern erst entdeckt, daß man auf ein Häuschen (über eine Rampe) auch hinaufklettern kann!

    @Jessica

    Ich hab mal im Forum gelesen, daß man sie außerhalb des Käfigs nicht füttern soll (ich glaube, Alexandra Tobler hat das geschrieben). Anscheinend gibt es darüber - wie über vieles andere auch - divergierende Meinungen!
     
  7. Steffi

    Steffi Guest

    Hallo Mädi,

    Du schreibst, daß Deine Mädels sich seit gerade mal 5 Tagen kennen. Da ist es ganz normal, daß sie noch ängstlich und schreckhaft sind und am liebsten in dunkeln Höhlen oder Unterschlüpfen verschwinden. Das hat auch nichts mit Faulheit zu tun.

    Die Schreckhaftigkeit wird sich mit der Zeit legen, Du mußt nur Geduld haben.

    Was das "Herumtoben" und "Spielen" anbelangt, so darf man sich das natürlich nicht so vorstellen, wie bei einer Katze oder bei Hunden. Am besten bringt man Meeris immer noch mit Futter in Bewegung. Wenn sie sich also etwas besser bei Dir eingewöhnt haben, könntest Du z.B. mal Futter in einem Eierkarton verstecken oder irgendwo drauflegen, wo sie sich recken oder sogar hochlaufen müssen. Eine 2. Etage im Käfig ist übrigens immer gut.

    Wieso sollte man Meeris nicht außerhalb des Käfigs füttern? Das habe ich jetzt nicht verstanden. Meine Meeris haben z.B. auf meinem Balkon Freilauf, und da bekommen sie immer und viel Futter.

    Ansonsten ist es richtig, daß ein Kastrat die Mädels "in Schwung bringt".

    Ich habe die persönliche Erfahrung gemacht, daß die Aktivität mit zunehmender Anzahl der Meeris gestiegen ist. Am Anfang hatte ich auch jahrelang nur zwei (weibliche) Meeris. Inzwischen sind es sieben (sechs Mädels und 1 Kastrat) und diese größere Gruppe ist viel aktiver als die anfänglichen beiden Damen, die auch nur mehr oder weniger herumsaßen oder irgendwo drunterlagen und fraßen.

    Wenn Du also noch Platz hast, wie wäre es mit einem Kastraten;)?

    Viele Grüße, Steffi
     
  8. #7 Alexandra T., 28.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi, Steffi und Jessica

    Ich habe dies damals im Zusammenhang mit neu erworbenen Tieren geschrieben. Wenn sie nicht handzahm sind und ausserhalb des Käfis gefüttert werden, ist es wahrscheinlich, dass sie nicht zurück in den Käfig gehen. Hunger ist für jeden Ausreisser ein Grund "nach Hause zu gehen".

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  9. #8 Jessica, 28.09.2001
    Jessica

    Jessica Guest

    Hi Alex und Eva
    Bisher hatte ich eigentlich noch nicht das Problem, dass meine Süssen nicht zurück in den Käfig wollten. Und wenn ich ihren Ausflug mal vorzeitig abbrechen muss reicht es eigentlich das Heu im Käfig nachzufüllen und schwups sind sie drin ;).
    Ausserdem Füttere ich sie ja nicht "satt" mit Grünfutter. sie kriegen halt ihre Tägliche Ration und die Leckerlis zwischendurch im Freilauf. Hunger haben Meeris doch immer und DAS BISSCHEN (ihren Gesichtsausdrücken nach zu urteilen) reicht ja nichtmal für 'nen hohlen Zahn ;)
    Ich will aber nicht abstreiten, das es Meeris gibt, die ihren Käfig so hassen, dass sie nie wieder zurück wollen :eek2:
    Wahrscheinlich muss das jeder einfach mal ausprobieren und es dann so halten wie es am besten funktioniert.

    Liebe Grüsse

    Jessica
     
  10. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Stefanie, 28.09.2001
    Stefanie

    Stefanie Guest

    Hallo Mädi!
    Ich denke auch, daß Deine Schweinchen einfach noch ein bißchen Zeit brauchen um sich an die neue Gesellschaft und Umgebung zu gewöhnen.
    Aber auch dann werden sie nicht stundenlang herumtollen, sondern immer nur in kurzen Abständen und dann wieder eine Ruhephase einschieben.
    Du mußt bedenken, daß eine Minute in einem Meerschweinchen-Leben länger ist, als eine Minute in einem Menschenleben. Manche Leute lassen auch ihre Tiere lieber mehrmals am Tag für kurze Zeit hopsen, denn sie haben festgestellt, daß das ihren Schweinen mehr bringt.
    Auch solltest Du auf den Rhythmus der Schweine achten und sie nie z.B. aufwecken und dann zum Freilauf rausholen. Achte darauf, daß sie munter sind. Unsere Schweine können auch rein und raus, wie sie wollen und manchmal werden sie im Wohnzimmer gefüttert. Das macht überhaupt keine Probleme. Im Gegenteil - vor dem Essen, beim Betteln sind sie eigentlich am aktivsten. Sie kommen sogar bis in die Küche, um nachzusehen, ob ich auch alles richtig mache :-)
    Gib den Schweinen noch ein bißchen Zeit, dann können sie auch ruhig außerhalb des Käfigs gefüttert werden.
     
  12. #10 clementine, 28.09.2001
    clementine

    clementine Guest

    hallo Mädi!
    Das Problem hatte ich früher auch mit meinen beiden Mädels. Ich hat sie dann einfach damit beschäftigt, daß sie immer raus mußten, wenn sie was Leckres haben wollten (ja, ich weiß, ich bin ganz gemein). Ansonsten war aber auch nicht lang was mit ihnen los, sie haben halt ein wenig gespielt, aber das war's dann. Die Hauptattraktion war einfach das Futter. Irgendwie hatte ich ständig das Gefühl, sie wären "unterfordert". Klar, futtersuche fällt ja flach bei Hausschweinchen. Im Morgenegg-buch hab ich dann mal gelesen, daß sich 2 Schweinchen auf Dauer nicht genügen, es fehle die soziale Stimulation oder s. ä. Ich hatte eh mit dem Gedanken gespielt, mir ein Böckchen dazuzuholen. Durch weniger erfreuliche Umstände ist das dann auch geschehen und ich muß sagen, die frau hat Recht. Es war einfach mehr los im Käfig und draußen.
    Das ist aber nur ne Möglichkeit.
    viele Grüße Chris
     
Thema:

Sind unsere Schweinchen Faulis?

Die Seite wird geladen...

Sind unsere Schweinchen Faulis? - Ähnliche Themen

  1. Die Schweinchen Bushaltestelle

    Die Schweinchen Bushaltestelle: Pünktlich zur vereinbarten Zeit, warten die Müffelstücke an der Halte und gucken, wann jemand in die Küche geht :winke: [ATTACH]
  2. Für unsere Regenbogenschweinchen 2017

    Für unsere Regenbogenschweinchen 2017: Beginnen wir wieder eine seite für alle von uns gegangenen Schweinchen 2017. Liebe Regenbogenschweinchen lasst es euch weiter gut gehn. Wir...
  3. Eingewöhnung noch nicht fertig oder schüchternes Schweinchen?

    Eingewöhnung noch nicht fertig oder schüchternes Schweinchen?: So, seit Sonntag sind die Wutzels da - Pancake ein frühkastriertes Böckchen von ca 3 Monaten und Ginger ein frühkastriertes Böckchen vom August....
  4. SchoKis Schweinchen

    SchoKis Schweinchen: (Der Thementitel hat nichts mit der Fellfärbung der Meeries zu tun - hatte erst überlegt, "Schokoschweinchen" zu nehmen, wie ich es bei meinem...
  5. Unsere 8 Fellkugeln

    Unsere 8 Fellkugeln : Wir haben endlich wieder aufgestockt und nun wuselt es ordentlich im Gehege [IMG] Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk