Sind Meerschweinchen intelligent?

Diskutiere Sind Meerschweinchen intelligent? im Meerschweinchenumfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Noch eine Sache. Wer erzieht wohl wen? Uns haben die Schweine jedenfalls bestens im Griff. Ist das nicht auch eine Form von Intelligenz? Andreas

  1. #21 Andreas, 25.10.2009
    Andreas

    Andreas Guest

    Noch eine Sache. Wer erzieht wohl wen? Uns haben die Schweine jedenfalls bestens im Griff. Ist das nicht auch eine Form von Intelligenz?

    Andreas
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nisi

    Nisi Guest

    Ich halte Meerschweinchen durchaus für intelligent, aber oft unterschätzt.

    Das beste Beispiel ist das Clickertraining, dass ich viel mit ihnen mache. Ich habe einen Ball, den ich ihnen abwechselnd zurolle, sie laufen hinterher und rollen ihn zu mir zurück.
    Das allein finde ich schon ziemlich schlau, denn sie müssten dem Ball nicht hinterherlaufen, sie könnten auch sitzenbleiben und dumm hinterherschauen.

    Mir fällt aber auch noch sehr oft auf, wie Beide, vor allem Timmy, ganz bewusst um den Ball herum laufen, um die Richtung zu wechseln, in der er rollen soll, wenn sie ihn anstupsen.
    Und das finde ich wirklich erstaunlich :eek: Da war sogar ich überrascht.
    Es war kein Zufall, ich beobachte es sehr oft.

    Das ist nur ein Beispiel, warum ich denke, dass es wirklich ganz schlaue Kerlchen sind. Natürlich nicht wie Hunde/Katzen/Pferde....aber sicherlich schlauer als mancher denkt :nut:
     
  4. Soso

    Soso Guest

    Hallo, ich habe Meerschweinchen und meine sind noch nicht lange bei mir zuhause aber sind ganz schlau. Also ich sage das Meerschweinchen intelligent sind!
     
  5. Irini

    Irini Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.10.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind Meerschweinchen intelligent?

    Haallooo allerseits,

    Einstein soll mal sinngemäß gesagt haben:

    "Was ist Intelligenz? Wenn Sie eines Fisches Intelligenz daran messen, ob er Bäume hoch klettern kann, werden Sie ihn sein Leben lang für dumm halten."

    Wie wahr...

    In diesem Sinne...
     
  6. #25 Amy Rose, 13.10.2016
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.361
    Zustimmungen:
    1.190
    AW: Sind Meerschweinchen intelligent?

    Und dafür holst du einen 7 Jahre alten Treahd wieder hoch? ;)
     
    Sahara64 gefällt das.
  7. Irini

    Irini Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.10.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind Meerschweinchen intelligent?

    Jaaaaa :D

    Ich konnte heute nacht nicht schlafen und zudem finde ich den Thread immer noch sehr interessant. Evtl hat inzwischen noch jemand etwas Wertvolles dazu beizutragen!?;)
     
    Daisy-Hu gefällt das.
  8. #27 Daisy-Hu, 13.10.2016
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.029
    Zustimmungen:
    1.798
    AW: Sind Meerschweinchen intelligent?

    Ich würde sagen ja,Meerschweinchen wissen auch was sie wollen.Kennen den genauen Tagesablauf. Merken sich auch Worte.
    Achtung ist hier das stichwort. Da wissen sie das es gleich was zu Futtern gibt. Wenn ich den TV Ausschalte,wissen sie auch das es bald was zu Futtern gibt.
    Und wenn ich jetzt bei früher Dunkelheit den Laden früher zu mache,stehen sie auch da und warten auf ihre Gurke,denken ich habe sie vergessen.
    Wenn ich in der Küche mit Tüte Graschpele machen sie auch Konzert. Geben mir Antwort wenn ich in der Küche was mache. Führen manches mal
    Ferngespräche.;)
     
  9. #28 Meelimama, 13.10.2016
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    70
    AW: Sind Meerschweinchen intelligent?

    ich gebe eddie007 nach dem kommetar von goofy umso mehr recht. woher goofy wohl seine meinung bezieht, aus erfahrung? :Dund ich meine damit nicht die tiere....
     
  10. Socke

    Socke Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    der Thread ist uralt aber interessant.
    Meerschweinchen sind intelligent und haben einen extrem guten Orientierungssinn: Meine Geschichte dazu:

    Und bevor alle sagen, dass ich meine Meerschweinchen nicht gut behandelt habe, ja ich weiß, damals war ich noch ein Kind, es ist viele Jahre her und heute würde ich so etwas ihnen nicht mehr antun. Beide Meerschweinchen sind alt geworden und waren selten krank.

    1. Beispiel:
    Oft habe ich am Wochenende bei einer Freundin auf dem Land übernachtet. Meine beiden Meerschweinchen musste ich mitnehmen, da ich niemanden hatte, der sich um sie gekümmert hat. Ich habe sie in ein Körbchen getan und bin mit ihnen erst 20min Straßenbahn, dann 30min S-Bahn und abschließend 20 min Bus gefahren. Jedesmal wenn ich auf dem Rückweg wieder zu mir nach Hause war und etwa 500m vom Haus entfernt war, fingen sie bereits aufgeregt an zu quietschen, also dieses Futterbetteln. Sie wussten, das Wochenende war vorbei und gleich sind sie wieder in ihrer gewohnten Umgebung.
    2. Beispiel:
    Meine Mutter hat einen großen Garten. Wenn man ein Meerschweinchen auf den Arm genommen hatte und es an das Ende des Garten gebracht hat, fand es den Weg allein durch den Garten, auf die Terasse, durch das Wohnzimmer, in die Küche und dann in seinen Stall wieder zurück. Die Meerschweinchen wurden dabei in keiner Weise bedrängt oder gejagt, oder ähnliches.
    (Natürlich sollte man so was nicht mit seinen Tieren ausprobieren, da sehr große Gefahr besteht, dass sie weglaufen. Warum meine nicht einfach in der Hecke verschwunden sind, sondern immer in meiner Nähe geblieben sind, weiß ich nicht)

    Viele Grüße Stephi
     
  11. Enkidu

    Enkidu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    74
    Ähnliche Erfahrung habe ich auch, aber nur innerhalb der Wohnung. Wenn ich sie zum Auslauf in einen anderen Raum bringe, auch wenn es das erste Mal ist, dann wissen sie, wie sie den Weg zurück finden. Zumindest eine von meinen wusste das immer. Wenn ich die Absperrung vom Auslauf aufmachte, ist sie zurück zum Stall gelaufen, meistens mit einem anderen Schweinchen im Schlepptau. Die anderen haben sich nicht getraut, die musste ich zurücktragen.
     
  12. #31 Manu911, 24.02.2017
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    5.985
    Zustimmungen:
    376
    Im Haus hatte ich das auch schon. Besonders mit Hägi.

    Hier in der Wohnung kennt er sich ohnehin aus und kennt wirklich jede Ecke. Wenn er Hunger hat und nicht genug bei sich gebunkert dann flitzt er lautstark in die Küche damit da auch noch ein Zweibein hinkommt. Wenn er meinen Mann vermisst und weiß, dass er daheim ist, steht er vor der Schlafzimmertür.

    Er weiß aber auch ganz genau, dass mein Mann sich Montag immer für ein paar Tage verabschiedet und Donnerstag wieder kommt und er weiß auch wann mein Mann abends anruft. Wenn mein Mann sich verspätet steht Hägi schon motzend da. Wenn das Telefon dann endlich klingelt muss ich mit dem Telefon zu ihm, sobald er die Stimme meines Mannes hört gibt es ein kurzes Brrr, dann plappert er noch ne Zeitlang mit Blick aufs Telefon und gibt auch Bussis aufs Telefon. Ich krieg von ihm ja keinen Bussi aber halt mein Mann und somit auch das Telefon. Donnerstags weiß er auch die ungefähre Uhrzeit wann mein Mann heimkommt und schlägt Alarm wenn es seiner Meinung nach soweit sein müsste aber mein Mann eben noch nicht da. Dabei ist es auch egal wann mein Mann Donnerstags Feierabend macht. Er schickt ne Whatsapp und ich sage dann "Hasi hat Feierabend" und ab da läuft wohl sein Countdown und der ist perfekt wenn es keinen Stau gibt.

    Aber wegen der Orientierng in Häusern/Wohnungen.

    Wenn ich mal mit Schweinen unterwegs bin und meinen Mann mal für eine Woche in seinem Ferienhaus (an der Arbeitsstätte) besuche, ist Hägi auch einfach nur süß. Beim ersten Mal haben wir sein Lager aufgebaut und noch gegrübelt ob er sich zurechtfindet so in neuer Umgebung. Noch während wir am Grübeln waren jagte er seinem Sonnenblumenball nach und flitzte unter uns durch mitten rein ins Wohnzimmer. Nach dem ersten Mal durchs Haus getragen werden kannte er das Haus auch. Wenn man ihn z.B. auf den Arm nimmt um meinen Mann oben im Bad zu besuchen (Hägi liebt die warme Luft aus dem Föhn) und man ist dann wieder auf dem Weg runter, muss man rechts aus dem Bad raus, wieder rechts die Treppe runter, nach links durch den Flur ins Wohnzimmer und dann nach rechts zu seinem Platz. Wenn man langsam geht lenkt er einen schon regelrecht mit seinem Kopf mit dem er mit Nachdruck entweder nach links oder nach rechts gegen die Hand drückt und zwar 100% richtig. Selbes Spiel geht auch umgekehrt nach oben.

    Ganz genial fand ich es aber in Österreich. Wir waren anlässlich des 80.en Geburtstags meines Schwiegervaters in Österreich auf Heimatbesuch und hatten Hägi dabei. (Zur Erklärung: Die übrigen Schweine waren daheim versorgt durch die Nachbarin. Hägi ist wirklich ein Einzelfall, er ist ein Eigenbrödler, der zwar wirklich mit jedem einzelnen Mitglied der Gruppe prima klar kommt und noch von allen voll akzeptiert wird, er aber nach wenigen Minuten die Nase voll hat und sich aus der Gesellschaft zurückzieht. Er ist lieber alleine und wenn er das selbst so möchte, trotz Angebot anderer Schweinchen dann ist das von uns akzeptiert.)
    Wir waren etwa 5 Stunden unterwegs mit dem Auto, kamen mitten in der Nacht in Österreich an und haben als Erstes sein Zeltlager aufgebaut. Also 3 doppelt gefaltete Fleecedecken, darauf 1 großer Unterstand, 1 Bettchen, 1 Heuraufe, 1 Korkröhre und über alles drüber noch eine Fleecedecke. Dazu Futternapf, Wasserglas und Sonnenblumenball.
    Wir haben ihn aus der Box in sein Zeltlager gesetzt und anstatt sich das gewohnte Zeltlager anzuschauen (daheim lebt er genau gleich frei in der Bude) stapfte er auch gleich wieder los, Zimmer erkunden. Wir saßen noch kurz beim Schwiegervater und quatschten noch ne halbe Stunde, ehe wir dann alle um 4 Uhr ins Bett gingen. Tja Hägi beobachtete uns, rannte dann motzend zum Bett und stand daneben. Er wollte auch mit ins Bett und so verbrachte mein Mann 3 geschlagene Stunden mit Hägi auf dem Bauch im Bett. Beide schliefen!! und Hägi war am Ende seelig.

    Am nächsten Morgen war er kurz mit unten in der Küche, einfach um dem Schwiegervater unseren Hägi vorzustellen und schon kam auch die Katze des Hauses an. Beide wollten mit meinem Mann kuscheln und haben sich arrangiert. Ne Weile später haben wir ihn wieder hochgebracht und waren tagsüber dann unterwegs.
    Am Abend kam er wieder mit runter und wollte dann irgenwann vom Arm auf den Boden. Also runtergesetzt und der kleine Kerl schaut kurz ob sein Bett da ist (großes Katzenbett was am Morgen mit dabei war) und als das nicht da war ist er zielstrebig an der Katze vorbei durch die ganze Küche gelatscht, zur Küchentür raus, den langen Flur (locker 5 Meter!) entlang und blieb motzend mit Blick nach oben vor der Treppe stehen. Klar oben war sein Zeltlager. Ich bin schnell hochgeflitzt und hab sein Katzenbett geholt und ihm dann angeboten ob er mit auf den Arm möchte - also Hand hinhalten, kommen die Vorderpfoten drauf soll man ihn nochnehmen, wenn nicht dann nicht. Nein die Pfoten blieben unten. Dann meinte ich müsse er wieder mitkommen, hab ihm sein Bett gezeigt und bin in die Küche geflitzt, er mir mit Vollgas wieder hinterher. Abermals an der Katze vorbei der dieses Schwein absolut nicht geheuer war :D (16 Jahre alte Katze, die 2 nur unter Aufsicht mehrerer Personen zusammen, niemals alleine und sie ist leider wenige Wochen später gestorben an Altersschwäche).
    In der Küche angekommen huschte er kurz ins Bett, hat Pipi gemacht und danach war er wieder auf Achse und wollte wieder auf den Arm. Wir fanden es nur halt alle faszinierend, dass er von 2 Mal runter getragen werden und 1 Mal wieder hochgetragen werden, den Weg perfekt im Kopf hatte und mal eben 10 Meter zielstrebig durchs Haus geflitzt ist.


    Auch mit seinem Snackball ist es so, er weiß immer wo der genau liegt und selbst wenn man hergeht und den mal woanders hinlegt, man also nicht sagen kann er sieht den Ball ja und geht also auf Sicht. Nö er geht dahin wo der Ball lag, räumt dort die restlichen Sonnenblumenkerne weg und geht dann erst zum Ball den er durchaus gesehen hatte und zwar schnurgerade.


    Mittlerweile haben wir auch ein abendliches Jagdritual. Er darf sich allabendlich seinen Salat jagen. Dazu kommt er auf den Arm, wir gehen zusammen in die Küche, gehen raus auf den Balkon und holen dort aus einer Kiste einen Kopf Endiviensalat. Er lieeeeebt dieses Ritual. Man muss nur fragen "Schatzi gehen wir jagen" und er wird hibbelig. Bringt man ihm den Salat einfach ist es nur halb so lustig und er isst eher lustlos dran rum. Das selbst draußen jagen ist also wichtig. Der Witz ist, dass er Montag, Dienstag und Mittwoch den Salat nach dem Jagen unten im Zeltlager futtert. Wenn mein Mann aber daheim ist stellt er sich quer, dann steht er so lange motzend vor dem Salat bis mein Mann sowohl Salat als auch ihn hochnimmt, sich alle zusammen aufs Sofa legen und Hägi dann den Salat auf dem Bauch meines Mannes futtern darf und dabei gestreichelt wird.

    Er stimmt also auch seine Rituale immer drauf ab wer grad alles anwesend ist und wen man in Beschlag nehmen könnte.
     
  13. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.257
    Zustimmungen:
    209
    Intelligent sind Meerschweinchen auf jeden Fall.
    DIe müssen ja zum Überleben zumindest Gruppenmitglieder erkennen/Rangordnung wissen, sich zurechtfinden, wissen was essbar ist...
    Das zu messen ist dann was anderes, weil wir dafür vielleicht auch zu menschliche Maßstäbe haben.
    Zum Beispiel gabs irgendwann mal nen Test mit nem Handtuch über nen Hundekopf und der Pudel hatte dann gewonnen, weil ders am schnellsten weg hatte.
    Aber ist es wirklich intelligenter das Handtuch sofort loszuwerden oder war nicht doch der Hund intelligenter, der einfach nichts gemacht hat.
    Insgesamt werden viele Tiere glaube ich wahnsinnig unterschätzt. Wenn man sich dann mal so anguckt, was auch Mäuse schon an Tricks lernen können.

    Lebt er dann komplett von den anderen getrennt? Du schreibst ja er hat das Angebot, aber wenn er frei in der Wohnung lebt und er die anderen so stressig findet werden die ja wohl kaum auch frei in der Wohnung leben?

    Ich hatte auch mal ein Schwein die meistens alleine saß- die hatte aber im Eigenbau genug Möglichkeiten sich zurückzuziehen und hat dann halt selber entschieden ob sie gerade alleine auf der Etage sitzt z.B. oder eben bei den Anderen.

    Deswegen finde ich es schon überraschend, dass Hägi zwar mit den Anderen gut klar kommt- er dann aber trotzdem weniger Stress hat wenn er zweimal 5 std. Auto fährt als einfach bei den Anderen zu sein. So extrem war Milka dann wohl nicht, die war nie lange bei der Gruppe, aber eigentlich doch sehr regelmässig alle paar Stunden mal für ein paar Minuten.
     
  14. #33 Manu911, 25.02.2017
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    5.985
    Zustimmungen:
    376
    Früher lebte er mit den Anderen im Eigenbau. Stand dann aber permanent an der Glasscheibe und wollte raus. Wir haben ja noch ein Gehege auf dem Schreibtisch das ursprünglich für kranke Schweinchen zum Aufpäppeln gedacht war und dann aber z.B. damals von Jenny dauerhaft genutzt wurde, meist mit Amy oder einem anderen Schwein zusammen. Er kam dann auch auf den Schreibtisch und bekam ein weiteres Schweinchen dazu. Er wollte dann aber auch meist wieder schnell vom Tisch runter, sträubte sich aber gegen den Eigenbau. Also ließen wir ihn auf dem Boden laufen. Dort flitzte er mit viel Spaß bis er dann auf einen zukam, wieder hochgenommen werden wollte und dann entweder Richtung Eigenbau zog oder eben Richtung Schreibtisch und dort hingebracht wurde. Die Zeiten auf dem Boden wurden immer länger und länger. Er wollte nicht mehr hoch und umgesetzt werden.
    Nun lebt er wirklich dauerhaft auf dem Boden alleine. Immer wenn sich einer von uns mit ihm beschäftigt und das ist täglich sehr oft :D biete ich ihm auch an hochgenommen zu werden. Wenn er es möchte bekomme ich seine Vorderpfoten auf die Hand, wenn nicht geht er weg.
    Wenn ich ihn also hochnehmen kann knuddel ich ihn und in den Eigenbau möchte er gar nicht mehr, wenn ich ihn dort reinsetze dreht er sich sofort wieder um und macht Alarm und will wieder mit. Also setze ich ihn auf den Schreibtisch, zu dem es ihn auch gelegentlich zieht. Wenn dort gerade niemand ist bleibt er länger, legt sich entspannt irgendwo hin und lässt es sich gut gehen. Ist dort ein Mädl will er meist nach kurzer Zeit wieder gehen.

    Als Außenstehender könnte man jetzt sagen - klar er lebt ja nicht in der Gruppe, ist somit nicht im Gruppengefüge und es gibt Rangordnungsprobleme. Dem ist aber nicht so.

    Im Eigenbau z.B. harmonieren alle Schweine prima miteinander. Dann gibt es 3 Damen aus dem Eigenbau die den Schreibtisch lieben, das wären Lily, Lotta und Glory. Lily freut sich immer wenn sie mal raus darf und popcornt dann auch gerne über den Tisch, untersucht alles und schmeißt sich dann mitten rein hin und schläft mit schlackernden Öhrchen. Glory ebenso, nur dass sie öfter raus will und Lotta kann einen Tag vor der Glasscheibe sitzend mit sehnsüchtigem Blick Richtung Tisch verbringen. Ich würde sie ja zu Zweit oder zu Dritt öfter raussetzen aber das geht nicht. Im Bau liegen sie nebeneinander und alles ist friedlich. Auf dem Tisch bekriegen die 3 sich. Lotta akzeptiert keine der anderen Damen auf dem Tisch, auch keine der restlichen Gruppe und so geht es mit den anderen beiden Damen auch, sie akzeptieren auch niemanden. Jack als Kastrat aus dem Eigenbau ist geduldet aber wird immer mit Argusaugen beobachtet. Er ist ja ihr Haremsführer.
    Hägi ist zu 100% von allen akzeptiert. Kommt Hägi auf den Tisch kommt jeder sofort an, schnüffelt an seiner Schnute, schleckt die Schnute oder das Öhrchen ab und gut ist. Streit mit Hägi gab es noch nie. Er muss sich auch nicht durchsetzen, er ist der Chef der von Allen anerkannt wird und mit dem es immer friedlich ist. Trotzdem ist er nach kurzer Zeit einfach genervt.

    Er ist jetzt über 7 Jahre alt und ich konnte in meinen mittlerweile 23 Jahren Meerschweinhaltung beobachten, dass jüngere Tiere meist das Rudel lieben, den Trubel lieben. Je älter die Tiere werden desto mehr entfalten sie ihre Eigenheiten und ihren Charakter und bekommen ihre Macken. Jenny war auch so eine Dame die lieber alleine war. Sie tolerierte ihre Gesellschaftsdamen auf dem Tisch, zog sich aber immer vor ihnen zurück und wenn die dann aber ihre Nähe suchten konnte sie auch explodieren. Entfernte man dann ihre Gesellschaftsdamen war wieder Ruhe und Frieden. So wirklich nahezu oder ganz alleine wollte sie auch erst ab 6 1/2 / 7 Jahren sein. Vom Zusammensein mit dem Menschen konnte sie da nicht genug kriegen aber andere Meeris waren nervig.

    Lotta und Glory sind aktuell z.B. auf dem Tisch, der Schreibtisch in der Mitte abgesperrt und beide überglücklich. Hägi war heute schon kurz drauf, hat sich von Glory begrüßen lassen, hat die Absperrung gesehen, wurde von uns durchgelassen, fand dann Lotta vor und stand dann bereit zur Abholung. Lotta hat in der Woche auf dem Tisch wieder gut zugenommen, die Zähne sind wieder gerade und sie schläft absolut tiefenentspannt, was sie im Bau in der Form nicht macht. Es ist irgendwie so ihr Rückzugsort, wo sie wissen es nervt keiner und sie können entspannen.

    Im Sommer, als die Gartenwohnungen teilweise leer standen war ich auch mit der ganzen Gruppe im Garten und Hägi lief normal mit. Hab sogar ein Bild wo er neben Jack also dem Haremsführer im Eigenbau sitzt. Auch die 2 vertragen sich auch wenn sie sich nur alle paar Monate mal sehen. Das ist so natürlich nicht auf andere Gruppen anwendbar aber hier isses halt so.

    Ich für meinen Teil akzeptiere auch den Wunsch nach Ruhe und alleine sein. Ich biete die ganze Gruppe oder einzelne Mitglieder und wenn das nicht gewünscht ist, dann akzeptier ich das. Für Hägi wäre es wirklich der Horror wenn ich ihn für 2 Wochen in den Eigenbau stecken und von der Nachbarin versorgen lassen würde. Ich könnte ihn für die 2 Wochen auf den Schreibtisch setzen und ihn dort versorgen lassen. Da er aber eben auch Medikamente bekommt und obendrein sehr kuschelbedürftig ist und die Nachbarin das mit den Medikamenten zwar hinkriegt (weil er sie freiwillig nimmt) aber eben nicht die Zeit hat für großartig kuscheln ist er danach auch stinkend beleidigt gewesen und hat uns erst für Stunden nur den Hintern zugedreht und hat uns im Anschluss aber tagelang dauerbelagert, sprich hat permanent Aufmerksamkeit gefordert. Das Angebot von anderen Meeris hat er mehr als nur dankend abgelehnt indem er sofort auf den Arm wollte und die Anderen somit stehen ließ.

    Er ist halt ein Spezialfall sag ich ja. Für ihn ist Auto fahren auch kein Thema. Wenn man die Transportbox hinstellt kommt schon ein brr und er will rein. Sitzt er dann drin wird er hibbelig und man soll am Besten gleich los. Schließt man die Box kommt noch ein brr, er legt sich hin und pennt. Sobald man die Box wieder öffnet will er raus und erkundt sofort die Umgebung wo er jetzt ist und das absolut ohne jegliche Verunsicherung. Somit sag ich bei ihm, ja bei ihm war der Transport besser als ihn daheim in die Gruppe zu setzen. Die ganze Gruppe hatte ich auch schon mit bei meinem Mann im Ferienhaus. Dort saßen sie in einem großen Freilaufgehege und Hägi konnte reinschauen weil er daneben untergebracht war. Er lief ein Mal hin, schaute rein, schüttelte den Kopf und ging wieder. Seine weiteren Spaziergänge waren alle in entgegengesetzte Richtung :D
     
  15. #34 B-Tina :-), 26.02.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.911
    Zustimmungen:
    8.749
    OT
    Ist Hägi der Süßschnups auf Deinem Profilbild, Manu?
    Welch ein Ausnahmeschwein :D
     
  16. #35 Manu911, 26.02.2017
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    5.985
    Zustimmungen:
    376
    Ne das war Jenny, unser süßer Schmusepups. Sie war das Ausnahmeschwein vor Hägi und auch absoluter Liebling meines Mannes. Hermi und Dori waren auch noch annähernd so unmöglich und jetzt Hägi halt wieder *lach*.

    Dori war auch so ein wenig Eigenbrödler, bei ihr waren es aber Phasen. Phasen in denen sie unbedingt raus und ihre Ruhe wollte und Phasen in denen sie das Bad in der Menge genossen hat aber eben auch 100% zutraulich und Hermi war Schauspielerin. Sie hatte nur noch 3 Beine (Hinterbein musste amputiert werden) und sie spielte jedem Besucher das arme arme Tier vor, das es ja sooooo juckt und das sich mit dem Stumpf nicht kratzen kann. Jeder hatte sofort mitleid und kraulte sie. Sie konnte sich aber durchaus kratzen, halt an ner Korkröhre und sie war nur auf Streicheleinheiten aus. Sprich auch 100% zutraulich, auch Besuch gegenüber :D sie war auch so ne süße Schnuffelmaus.
    Tja und Jenny hatte irgendwann ja auch ihren eigenen Blog :D

    Im Anhang findest du ein paar Bilder. Zum Einen den Eigenbau mit 3 Etagen, hinterm Sofa versteckt sich die Dritte. Dann sein Eigenheim auf dem Boden. Links von seinem Eigenheim ist der Eigenbau. Dann sieht man wie er reagiert wenn man z.B. mit frischem Mais vom Bauern ankommt und den kurz im Flur zwischenlagern will - er nimmt sofort alles in Beschlag :D
    Dann noch 1 Bild wie er immer bei meinem Mann abhängt. Die Füße hängen Original immer so! Das ist seine Lieblingsposition und das letzte Bild ist dann Hägi im Waschbecken. Da war er vorher ein echtes Ferkel und lag über Stunden an der gleichen Stelle. Er war patschnass und müffelte wie ein Bahnhofsklo. Also warmes Wasser ins Waschbecken und wie man sieht hat er sich direkt entspannt hingelegt. Später ist er noch von der Hand abgestiegen, hat den Hals lang gemacht und den zweiten Aufguss (nachdem der erste Dreck raus war wurde nochmal klar gespült) auch noch getrunken. Wenn man nicht aufpasst schiebt er auch den Kopf unters laufende Wasser und duscht regelrecht *umfall*. Das Tier weiß nicht was für Meerschweinchen eigentlich üblich wäre aber er ist genau so richtig wie er ist, mit allen Eigenheiten und Abartigkeiten :D
     

    Anhänge:

    Daisy-Hu gefällt das.
  17. #36 B-Tina :-), 26.02.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.911
    Zustimmungen:
    8.749
    Dieses Schwein ist echt der Wahnsinn! :heart: :D
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #37 Daisy-Hu, 26.02.2017
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.029
    Zustimmungen:
    1.798
    Meine vier wissen genau wo ich den Teller und den Naof mit den Gurken und Frischkost hinstelle,auf der Fensterbank neben dem Eigenbau. Chrissy sass Gestern Abend noch aufdem einen Häusien.
    Hätte nicht mehr viel gefehlt,das sie auf die Fensterbank geklettert wäre.
    Aber darunter ist der abgrund,wo sie runterfallen könnte.:wah:

    Also bin ich nun doch gezwungen das grosse Häusien wieder in die andere Ecke zustellen.
    Gerade wenn ich dann mal nicht zuhause sein kann.
     
  20. #38 tupeline, 12.03.2017
    tupeline

    tupeline wieder hier

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    17
    Hallo!

    Ich würde sagen, dass Meerschweinchen eher etwas faul/bequem* sind und man daher selten sieht, dass sie nicht so doof sind, wie sie manchmal wirken.
    (*im Sinne von „Warum sich Arbeit machen, wenn der Nutzen nicht ersichtlich ist“, sieht man ja oft daran, dass sie Gehege/Auslauf-Absperrungen, die sie überspringen könnten, nicht überspringen)

    Das sie die Rituale erkennen, bei denen es Futter gibt, würde ich nun nicht als besonders intelligent sehen. Schließlich ist das nur „ah bei diesem Geräusch/diesem Vorgang gibt es bald Futter, da machen wir uns mal bereit“. Auch wenn es natürlich witzig ist, wenn sie ihren Namen kennen oder schon stramm stehen, wenn die Haustür 6 Etagen drunter aufgeht und jemand ganz bestimmtes kommt.

    Meine Ruth (ein in besonderen Maßen verfressenes Meerschwein) hat mich vor ein paar Wochen allerdings überrascht. Tete war mit irgendwas leckerem in einer Kuschelröhre, Ruth kam von beiden Seiten nicht ran, da Tete sich jedes Mal in der Röhre umgedreht hat und ihr nur ihren Po gezeigt hat. Also hat sich Ruth dann auf den Weg gemacht (die Röhre war sehr zugestellt, man musste dafür etwas laufen), um an die Seite der Röhre zu kommen und hat sich dann mit ihren 1100g mit voller Wucht auf die Röhre geworfen. Sie ist wirklich mit Bauch voran draufgesprungen. Die 460g-Tete war natürlich sofort draußen. Das fand ich schon irgendwie intelligenter, als das was man im Alltag von den Schweinen präsentiert bekommt.

    LG
     
Thema: Sind Meerschweinchen intelligent?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Intelligenz Meerschweinchen hase

    ,
  2. meerschweinchen intelligenz

    ,
  3. sind Meerschweinchen dumm

Die Seite wird geladen...

Sind Meerschweinchen intelligent? - Ähnliche Themen

  1. Köln: Meerschweinchen-Kastrat Pedro, 1 Jahr, sucht ein schönes Zuhause

    Köln: Meerschweinchen-Kastrat Pedro, 1 Jahr, sucht ein schönes Zuhause: [IMG] Kastrat Pedro, geb. 2017 Unterbringungsort: Köln-Porz Abgabe gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr (45 Euro) in ein artgerechtes Zuhause mit...
  2. Meerschweinchen Vergesellschaftung

    Meerschweinchen Vergesellschaftung: Hallo, ich habe zu meinem 3 jährigen weibchen mit zysten kicki heißt sie deren 4 jährige Freundin nach der kastration verstorben ist zuerst einen...
  3. Unerträglich laute Meerschweinchen in der Nachbarschaft...

    Unerträglich laute Meerschweinchen in der Nachbarschaft...: ...nein, eine Singdrossel imitiert das Gequieke :rolleyes: :D Ein paar Häuser weiter hält eine Familie Meerschweinchen in Aussenhaltung; das war...
  4. Bockhaltung

    Bockhaltung: Also ich habe im moment 2 meerschweinchen. 2jahre und 4 Monate alt. Ich würde aber gerne ein drittes holen. Ich hätte sehr gerne ein Weibchen...