Senioren-Futter ???

Diskutiere Senioren-Futter ??? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, mich würde mal interessieren, ob Senior-Schweinchen eine andere Nährstoffzufuhr brauchen als Jung- bzw. mittelalte Schweinchen. Weil ich...

  1. #1 Wuzzchen-Nanny, 14.01.2011
    Wuzzchen-Nanny

    Wuzzchen-Nanny Schweinchen-Sitter

    Dabei seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    107
    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob Senior-Schweinchen eine andere Nährstoffzufuhr brauchen als Jung- bzw. mittelalte Schweinchen. Weil ich gerade ein kleines Problem mit unserem Flecki habe. Er ist laut TÄ und auch THP topgesund. Zähne sind kontrolliert und ok, Verdauung (mal abgesehen von gelegentlichem Blähbäuchlein, da hat er aber schon zeitlebens mit zu tun) ist ok - aber er nimmt doch sehr ab, dann mal wieder ein paar Gramm zu und danach wieder ab. Mittlerweile ist er mit seinen fast sechs Jahren sehr "zart und zierlich" geworden. Er springt aber trotz allem noch ab und an munter herum. Fressen tut er allerdings nicht mehr soviel wie z. B. seine Partnerin Smilla (die frisst eh alles, was sie nicht frisst) und wirkt deshalb sehr bullig ihm gegenüber. Die ist jetzt fünf geworden.

    Jetzt würde mich halt interessieren, ob ich bei der Fütterung was beachten sollte, damit der "alte Herr" wieder ein bissel mehr auf die Rippen kriegt. Karotte frisst er nicht so gerne. Er bekommt Paprika, Chicorée, ab und zu Fenchel und Sellerie (in kleinen Mengen), Möhre kriegt er trotzdem auch. Kräuter und manchmal Salat (Feld- oder Eisbergsalat), etwas Zuchtlöwenzahn und zur Zeit Nagergras (weil frisches Gras ist nicht fütterbar). Der Feldsalat stammt übrigens aus meinem Zuchtbeet. Eigentlich finde ich die Fütterung (immer nur drei Sorten pro Mahlzeit) ganz abwechslungsreich.

    Jetzt im Winter gibt es noch zweimal pro Woche Caviacorn mit Gemüsepellets gemischt - pro Gruppe eine gute Handvoll.

    Warum nimmt Flecki trotzdem ab. Ich versteh's nicht. Brauche Senior-Schweinchen doch ne andere Ernährung? Ach ja, bei Blähbäuchlein hab ich SAB-Tropfen und im akuten Fall (kommt aber selten vor) so Kügelchen von der THP. Danach geht es ihm immer wieder gut.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Schilddrüse, Nieren, Kot ( Hefen? Wegen Blähungen...) usw. sind ok?
    Ich hatte bisher noch nie Seniorenschweine die wirklich auffällig viel abgenommen und dabei gesund waren.
    Naja, eigentlich hatte ich noch nie gesunde Senioren, die hatten dann immer was - von Leukose bis hin zu Zahnproblemen und weiß der Geier...:uhh:
    Ich weiß ja jetzt nicht, von welcher Gewichtsentwicklung du bei dem Schwein genau sprichst. ;)
    Wenn er sonst immer 1000g hatte und nun mit vielleicht 7 Jahren noch 920g oder so, find ich das durchaus noch im Rahmen.


    Wenn wirklich alles gescheckt wurde, würde ich es einfach so hinnehmen und die Fütterung anpassen und auch mehr Kalorienbomben und Sachen wie Haferflocken, Sonnenblumenkerne u.ä. reichen.
     
  4. #3 Esmeralda, 14.01.2011
    Esmeralda

    Esmeralda Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2010
    Beiträge:
    3.222
    Zustimmungen:
    2.271
    für mich hört sich das völlig normal an.

    Meine Senioren hatten im Alter auch keine Rettungsringe mehr auf den Hüften und wurden einfach "kleiner" und schmaler.

    Sie haben normal und gut gefressen, sich normal und gut bewegt, waren eben "nur" alt.

    Sorgen würde ich mir daher keine machen. Extra Kalorien hab ich nie gefüttert.
     
  5. #4 Wuzzchen-Nanny, 14.01.2011
    Wuzzchen-Nanny

    Wuzzchen-Nanny Schweinchen-Sitter

    Dabei seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    107
    Das waren jetzt ca. 95 Gramm in sechs Wochen. Weiß ja nicht, was die Norm da sagt. Ich finde halt nur, das er neben der Smilla-Wuchtbrumme eben fast so wie ein Babyschweinchen aussieht. Gecheckt wurde alles und das sogar zweimal. Ich hab sogar beim letzten Mal ein Röntgenbild machen lassen, nachdem ich ja schonmal schlechte Erfahrungen mit versteckten Tumoren hatte. Da war nix, der Kerl ist laut TÄ gesund. Die Gewichtsabnahme konnte sie nicht erklären.

    Ich werd es wohl mal weiter beobachten. Kalorienbomben ?? - da werd ich ihn dann aber extra setzen, weil Smilla frisst ihm oft was weg und die muss ja nicht noch fetter werden.
     
  6. #5 Angelika, 15.01.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.012
    Zustimmungen:
    2.893
    Ich beobachte, dass meine beiden älteren (4,5 Jahre jeweils alt) Böcke deutlich kürzere Zeiten mit Fressen verbringen als die vier jungen, mit denen sie zusammen sitzen. Beide ziehen sich deutlich früher von der Futterstelle zurück und machen ein Schläfchen, während ihre Partner noch lange futtern. Auch meine beiden Senioren haben im letzten Jahr etwas Gewicht verloren, sind aber fit.
    Kann sein, dass das Hungergefühl mit dem Alter nachlässt, und der Geschmackssinn - soll bei alten Menschen ja so sein.
     
  7. #6 Fränzi, 15.01.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Deine Fütterung tönt ja soweit völlig ok.

    Aeltere Schweinchen werden mit der Zeit etwas leichter, da muss man natürlich immer auch Zähne, Bäuchlein, etc. kontrollieren lassen, damit man nichts verpasst.
    Aber das hast Du ja auch gemacht.

    Ich habe unterdessen beinahe nur noch Senioren (5 - 7-jährige) und füttere sie natürlich alle sehr ausgiebig. Dafür sind die "jüngsten" mit ihren 3,5 Jahren rel. moppelig und "gross" geworden um die Senioren herum.

    Da muss man sich halt irgendwie entscheiden, ob man eher für die Senioren oder eher für die jüngeren das Futter berechnet. Das ist u.a. ein Grund dafür, dass ich vor 4 Jahren angefangen habe, eine Altersheim-Gruppe zu führen mit gehaltvollerem, reichlichem Futter.
    Unterdessen sind aber wie gesagt die Aelteren bereits weggestorben und die übrigen alle ebenfalls im Senioren-Alter.

    Alte Schweinchen schlafen in der Regel mehr, was schlimmstenfalls bedeuten kann, dass sie nicht mehr genügend lange wach sind, um richtig viel zu fressen. Das ist vor allem in Aussenhaltung fatal, weil sie da ja extrem viel Futter brauchen, das sie häufig gar nicht mehr aufnehmen können, weil sie nicht lange genug wach sind.
    Deshalb bin ich unterdessen der Ueberzeugung, dass alte Schweinchen (ab ca. 4 - 5 Jahren) sehr genau beobachtet werden müssen und notfalls nicht länger in Aussenhaltung bleiben sollten, aber natürlich nur, wenn man ihnen drinnen oder in Kalthaltung eine entsprechend grosse Unterkunft anbieten kann.

    Aussenhaltungsgewohnte Senioren nach drinnen in einen Käfig zu holen, finde ich nicht gut. Dann gönnt man ihnen halt lieber den Luxus der grosszügigen Aussenhaltung (evtl. mit Rotlicht) und halt ein etwas kürzeres Leben.

    Bei mir stellt sich diese Frage zum Glück nicht mehr, weil ich unterdessen umgezogen bin und alle Schweinchen jetzt in Kaltstall-Haltung drinnen halte. Das ist auch für die Senioren besser.

    Was hast Du für eine Haltung?
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Senioren-Futter ???

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden