Sehr wichtig (leben oder tot)

Diskutiere Sehr wichtig (leben oder tot) im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Was kann ich machen wenn mein junges (zwei Tage alt) von der Mutter verstossen wird? Kann ich dem kleinen Milch geben? Oder was kann...

  1. #1 Cheyenne, 03.08.2004
    Cheyenne

    Cheyenne Guest

    Hallo!
    Was kann ich machen wenn mein junges (zwei Tage alt) von
    der Mutter verstossen wird? Kann ich dem kleinen Milch geben?
    Oder was kann ich ihm geben ?,er muss ja etwas trinken!


    Liebe Grüße,eure Cheyenne mit Meeris! :engel:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AndiHH

    AndiHH Guest

    Wenn noch andere Schweine da sind versuch mal das kleine mit der Mutter zwischendurch immer mal ne Stunde alleine im Käfig zu lassen und nimm die andern raus. Vielleicht darf es trinken wenn mehr Ruhe ist.
    Oder nehm beide auf den Schoß und leg das Kleine bei der Mama an.

    Hat die Mama evtl Wunde Brustwarzen und dadurch Schmerzen beim Säugen???

    Wenn alles nicht klappt kannst du Ihm Katzenaufzuchtsmilch geben (vom Tierarzt) das dann aber schnellstmöglich und oft.

    Bis dahin kannst Du ihm bischen zerkleinertes Gemüse, paar Haferflocken oder Babybrei zu futtern anbieten bzw. es füttern.
     
  4. #3 Cheyenne, 03.08.2004
    Cheyenne

    Cheyenne Guest

    Hallo!
    Ich hab ja schon alles versucht,das kleine ist mitlerweile schon so schwach,dass es wenn es umkippt schon garnicht mehr hoch
    kommt.Der Mutter geht es gut sie hat auch keine wundroten
    zitzen,die anderen zwei habe ich auch schon raus genommen,
    aber sie hat dann auch nicht getunken.Ich hab Angst das sie stirbt!



    Liebe Grüße,eure Cheyenne mit Meeris! :engel:
     
  5. Minou

    Minou Guest

    Schreib hier Irmi (irgendne Zahl dahinter) aus dem Forum an, sie hat Erfahrung mit dem Päppeln!!!

    Viel Glück!!!!
     
  6. AndiHH

    AndiHH Guest

    wenns geht fahr noch in ne tierklinik oder setz dich mit dem Tierärztlichen Notdienst in Kontakt. Wenn das kleine schon so schwach ist daß es dauernd umfällt wirds nicht mehr lang durchhalten ohne intensive Hilfe
     
  7. #6 Eickfrau, 03.08.2004
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    Haj Cheyenne,

    zur Aufzucht eignet sich "Milupa Heilnahrung HN 25" (das wird menschlichen Säuglingen gegeben, wenn sie an Durchfall leiden - gerade bei Meeribabys ist es lebensnotwendig Durchfall zu vermeiden).

    Keinesfalls irgendeine andere Säuglingsnahrung verwenden!

    Misch den ersten Mahlzeiten etwas Glucose (Traubenzucker) dazu. Das gibt schnelle Energie.

    Gut für Stoffwechsel und Kreislauf wäre "Catosal" (kannst Du einfach mit druntermischen).

    Hat die Mutter überhaupt Milch?

    Viele Grüße
    Bianca
     
  8. #7 Elfriede, 04.08.2004
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    hat die Mutter noch andere Junge und nimmt nur dieses eine nicht an?

    Trotzalledem sollte es eigentlich auch von allein fressen. Tat/tut es das?

    LG Elfriede :winke:
     
  9. Irmi68

    Irmi68 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.06.2003
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cheyenne!

    Also ich hatte vor über 6 Wochen einen Wurf wo 3 Babys sowie die Mama es leider nicht geschafft haben. 2 Babys waren am leben. Ich bin zum TA habe Katzenaufzuchtsmiclh geholt und Spritzen (ohne Nadel). Habe die beiden kleinen alle 2 Stunden auch Nachts mit der Milch gefüttert. Habe dazu noch von Hipp Frühkarotten in die Milch getan. Nach dem Füttern muß man den Bauch etwas massieren das der Darm angeregt wird. Ich habe von meinen anderen schweinchen ein Mädel das mal babys hatte dazugesetzt die die anderen Aufgaben übernimmt. Wie zum Beidpiel putzen und auch Bauch massieren. das hat ganz toll geklappt. Wiegen darf man nicht vergessen. Sie sollten jeden Tag zunehmen. Wir haben insgesamt 5 Wochen lang Milch gefüttert. Nachts haben wir nach 4 Wochen eingestellt. Auch haben wir die Zeit nachts von 2 auf 4 Stunden verlängert. Eigentlich futtern sie so ab dem 2 tag am Grünfutter mit. Was man auch noch in den Napf machen kann sind ganz einfache Haferflocken.
    Leider hat es das Mädel nicht geschafft sie ist nach drei Tagen eingeschlafen. Aber unser Timmy der ist heute schon über 6 Wochen alt und ein ganz lieber toller und zahmer Kerl geworden den wir nie wieder hergeben können.

    Ich drücke dir die Daumen das alles gut wird. Wenn du Fragen hast schreibe mich ruhig an.
     
  10. #9 Cheyenne, 04.08.2004
    Cheyenne

    Cheyenne Guest

    Hallo,
    Danke für die Antworten,die Nacht hat das kleine gut überstanden,doch am morgen sind wir mit dem kleinen zum Tierarzt gefahren,doch diese konnte dem kleinen auch nicht mehr helfen und musste es einschläfern.




    Liebe Grüße,eure Cheyenne mit Meeris!
    :engel:
     
  11. Minou

    Minou Guest

    Warum was ist paßiert, war doch gut das es die Nacht überstanden hat. Erzähl doch mal bitte!!!

    Hätte man es nicht versuchen können zu päppeln *traurigbin*?
     
  12. #11 Cheyenne, 04.08.2004
    Cheyenne

    Cheyenne Guest

    Hey!
    Das kleine konnte nicht mehr alleine fressen und hatte keine Kraft mehr,Die Tierärztin meinte auch das von innen Krank sei.
    Man konnte leider nichts mehr für ihn tun.




    Liebe Grüße,eure Cheyenne mit Meeris!
    :aehm:
     
  13. Klara

    Klara Guest

    Entschuldige bitte, aber warum bist Du nicht am Abend oder Nachmittag noch zum Tierarzt gefahren? Bevor man hier stundenlang Fragen im Forum stellt, sollte man lieber handeln. Ausserdem hast Du hier schon gestern den dringenden Rat bekommen, entweder zu päppeln oder zum Tierarzt zu fahren. Hast Du denn versucht, das Kleine zuzufüttern? Oder einfach nur zugeschaut?

    Sorry, wenn sich das jetzt krass anhört - aber nachdem man hier geraten bekommt, zu handeln, einfach zu sagen dass Kleine hätte die Nacht überstanden aber musste dann eingeschläfert werden - ohne weitere Erklärung, ich weiss ja nicht. Du bist auch garnicht auf die Ratschläge eingegangen.

    Falls ich Dir jetzt Unrecht tun sollte, dann entschuldige ich mich. Du sagtest, die Tierärztin meinte, das Kleine wäre innerlich krank. Inwiefern?

    Traurige Grüsse
    Klara (die weiss, dass sie sich jetzt unbeliebt machen wird)
     
  14. AndiHH

    AndiHH Guest

    Na Klara, hab son bischen das gleiche Gefühl wie Du. Wenns nicht stimmt -sorry!
     
  15. Irmi68

    Irmi68 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.06.2003
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    0
    Da sag ich mal lieber nix mehr dazu.:verw:
     
  16. kai

    kai Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    03.02.2002
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cheyenne,

    ich möchte dir mal erklären warum Klara, andi und Irmi dein Handeln nicht verstehen.

    Wir haben nach dem gleichen Schema wie Irmi auch schon einige Großgezogen.

    In dem Zustand deines kleinen gibt es zwei Möglichkeiten:

    1. zufüttern wie wir es geschrieben haben.
    oder
    2. zum TA fahren und es einschläfern lassen.

    Ich hätte dir gleich sagen können das der TA es einschläfern lässet. Das ist Standartprogramm (sorry für den Ausdruck).
    Aber ein TA mit Meerierfahrung hätte dir zu Punkt 1 geraten.
    Nur haben das wenige - leider!
    Ich zweifel daran das der TA bei so einem Baby schon feststellen konnte ob es von innen Krank sei.

    Wir haben hier schon Babys hochbekommen die konnten überhaupt nicht mehr laufen so schwach waren sie.

    Da Päpeln ist eine schwierige Sache - aber versuchen sollte man es immer. Leider haben viele TA nicht die Erfahrung um solch einen Rat zu geben.

    Zurück zu den anderen....
    du hast hier Tips bekommen wie der kleine eine Überlebenschance gehabt hätte.
    So wie du es schreibst hast du gewartet bis du am nächsten Tag zum TA gehen konntest und der hat es einschläfern lassen.
    Und das stößt halt auf Unverständniss.
    Ich denke wenn du sofort die Ratschläge befolgt hättest und das kleine alle 2h gefüttert worden wäre (und du auch nicht zum TA gefahren wärst) hätte das kleine eine Chance gehabt.

    Bitte korrigier mich wenn ich deine Angaben falsch verstanden habe.

    Ansonsten hoffe ich das der kleine gut "drüben" ankommt.

    Gruß Kai
     
  17. Irmi68

    Irmi68 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.06.2003
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    0
    @Kai
    Danke Kai

    Es ist wirklich sehr schwer. Wir haben ja auch um das leben des Mädels gekämpft. Leider vergebens. hatte mit Rücksprache unserer Meererfahrenen TÄ wirklich alles versucht.
    Aber der Bub unser Timmy der wollte Leben. Es war eine Harte Zeit alle 2 Stunden zu füttern besonders Nachts aber wenn wir uns so Timmy anschauen war es alles Wert. Ich würde es immer wieder machen.
     
  18. #17 Elfenstaub, 05.08.2004
    Elfenstaub

    Elfenstaub Guest

    Hallo,

    ich hatte ja mit Finas Baby, daß Problem mit dem zufüttern auch gehabt, wie ja manche von Euch bestimmt noch wissen, hatte Fina Leukose und auch der Vater der Babys.

    Fina bekam am 21. Juni 4 Babys, wovon eines gleich Tod war, daß andere schaffte ich mit Wärme und Anregung der Atemorgane wieder zu beleben (der kleine Mann war bereits Eiskalt und zuckte nur noch), ich fütterte ihn bis Mittags Stündlich (denn alle 4 brachten nur ein Gewicht von unter 50 Gramm auf die Waage), nur leider starb er noch am gleichen Tag in meiner Hand. Ich war morgens direkt mit Mutter und allen Babys zum Tierarzt, und auch wenn die Prognosen schlecht waren, wollten wir versuchen die Babys durchzubringen.

    Denn keiner von uns wollte sich vorwürfe machen, daß wir zu wenig getan hätten für die Babys und sie es am Ende doch geschafft hätten.

    So fütterte ich jede Std. bis alle 2 Std. (auch Nachts) die mir verbliebenen 2 Babys, da die Mutter keine Milch hatte, Anfangs klappte es auch ganz gut, und sie fingen an ein wenig zuzunehmen, aber ihnen ging es schleichend immer schlechter, sie lagen nur auf der Seite, konnten sich nicht selbstständig bewegen, sie bekamen eine Wärmeflasche, damit sie nicht auskühlen, nur zum Schluß floß ihnen die Milch nur noch aus dem Mäulchen, sie konnten nicht mehr schlucken, und wimmerten auch in ihren letzten Minuten vor schmerzen, bis beide auf meiner Hand einschliefen. Sie starben jewals 3 und 4 Tage später nach ihren Geschwistern, die TA bei der ich am Tag ihrer Geburt mit ihnen war, war sich 100 % tig sicher das sie es schaffen, nur da wußte noch keiner von uns, daß die Babys, von ihrer Mutter im Mutterleib mit der Leukose angesteckt wurden.
    Aber ich versuchte mein Menschenmöglichstes um die Babys durchzubríngen, daß war ich ihnen schuldig!

    Weil ich mir das nicht erklären konnte, und es auch ihren Eltern sehr schlecht ging (ich war mit ihnen X-Mal bei Tierärzten, weil mein Romeo trotz zufüttern immer weiter abnahm, und zum Schluß nur noch 500 Gramm auf die Waage brachte, aber keiner feststellen konnte was ihnen fehlte, ging ich zum guten Schluß nochmal in die Tierklinik, wo ich am Anfang der Tierarztodysee mit ihnen war) , ging ich mit ihnen in die Tierklinik am gleichen WE, wo diesmal die MS spezialistin arbeitete, und da wurden diesmal untersuchungen wie Blutabnehmen, Knotenbiopsie usw. gemacht. Sie hatten beide Leukose im Entstadium, wer nun wen angesteckt hatte, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar, und sie folgten ihren Kindern auf die RBB zu sehn unter --> --> Lebt wohl Romeo und Fina <-- <--

    Ich hab wie gesagt um Eltern und Babys wie ein Löwe gekämpft, und den Kampf leider dennoch verloren, weil die Babys nicht Lebensfähig waren, und die Eltern auch zu Krank waren.


    Bis dann, liebe Grüße

    Sandy
     
  19. #18 Cheyenne, 05.08.2004
    Cheyenne

    Cheyenne Guest

    Hey!
    Was Ihr schreibt ist ja wohl die Höhe,meint Ihr etwa ich lasse mein Tier qualvoll sterben!:mad: Ich habe alles mögliche versucht um dem kleinen zu helfen,doch es hat nichts geholfen.Ich hatte die möglichkeit das kleine qualvoll oder sampft einschlafen zu lassen!Da für mich das zweite nur in frage kam und meine Tierärztin ihn auch nicht mehr helfen konnte musste es eingeschläfert werden.

    Klara: Ich möchte das du dich bei mir entschuldigst,da ich und meine Tierärztin keine schuld bewust sind! Schließlich habe ich eine gute Tierärztin die ihr fach sehr gut versteht,besonders mit Meeris!!


    Cheyenne :mad:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nicky

    Nicky Guest

    Sorry, aber wieso soll Klara sich entschuldigen? Mir kommt das manchmal auch so vor, dass die Leute viel zu spät zum Tierarzt gehen und sich die Hilfe im Forum suchen - nur dass KEIN Forum einen Tierarzt ersetzen kann! Du hast in keinem Beitrag von Dir geschrieben, dass Du gepäppelt hast - abgesehen davon verstehe ICH auch nicht, wieso Du nicht sofort zum Tierarzt gegangen bist!

    Nix für ungut, vielleicht hast Du ja nur "vergessen" zu schreiben, dass Du gepäppelt hast....

    Nicky
     
  22. Klara

    Klara Guest

    Cheyenne, wenn Du gepäppelt haben solltest - dann entschuldige ich mich in aller Form bei Dir. Da hast Du leider nichts von in Deinen Beiträgen geschrieben. Meistens schreiben die Leute hier, mit was sie gepäppelt haben, stellen gezielter Fragen zum Päppeln usw.... Ich zweifel auch nicht die Kompetenz der Tierärztin an - ich kann doch nur von dem ausgehen, was Du hier geschrieben hast und das war sehr dürftig.

    LG
    Klara
     
Thema:

Sehr wichtig (leben oder tot)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden