Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

Diskutiere Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen? im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, Ich habe vor ca 2 Wochen eine trächtige Meeridame aufgenommen. Sie ist noch sehr jung, jetzt ca 5 Monate alt (wenn überhaupt). Am...

  1. nincy

    nincy Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    78
    Hallo,

    Ich habe vor ca 2 Wochen eine trächtige Meeridame aufgenommen. Sie ist noch sehr jung, jetzt ca 5 Monate alt (wenn überhaupt).
    Am Mittwoch hat sie zwei Babys auf die Welt gebracht, bei der Geburt lief alles soweit gut. Ich habe eine Meeridame die ihr geholfen hat und nun auch weiterhin hilft.
    Es war ein Bub mit 67g und ein Mädel mit 60g. Der Bub war sehr schwach und ist leider noch am
    Selben Tag gestorben :(.
    Das Mädel wird immer fitter, flitzt mittlerweile auch durch den Käfig, quiekt vor sich hin und mümmelt ab und zu am Heu.
    Aber sie nimmt einfach nicht zu.
    Als sie 1. Tag alt war, ging das Gewicht auf 54g runter (was ja durchaus normal ist). Gestern hatte sie dann 53g und heute 51g. Müsste sie nicht langsam mal zunehmen? Die Mutti hat Milch und ich sehe sie auch öfter säugen (also ich gehe davon aus, die kleine Sitz dann unter dem Bauch).
    Sollte ich schon eingreifen? Katzenaufzuchtsmilch füttern? Wenn ja wie viel? Gestern Abend und heute Morgen habe ich ihr versucht ein paar Tropfen zu geben, war aber eher ne Zwangsfütterung, wenn sie Hunger hätte, würde sie es freiwillig nehmen?
    Ich habe Angst das sie es nicht schafft :(
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 meerschweinchen82, 20.12.2014
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    AW: Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

    Ich hatte erst 1x Jungtiere wegen einer trächtigen Dame aus einer Kleinanzeige. Das kleinste hatte auch um die 60 Gramm. Wenn sie fit ist und die Mama sie auch trinken lässt, würde ich nicht zufüttern. Wenn sie es nicht freiwillig nimmt, verschluckt sie sich vielleicht im schlimmsten Fall noch. Wenn ich mich richtig erinnere, nehmen Babys die ersten 3 Tage ab. Danach haben meine etwa 3 Gramm und dann auch mehr pro Tag zugenommen. Alles Gute für das Baby!
     
  4. Aussie

    Aussie Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    18
    AW: Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

    Ich hatte vor ein paar Wochen ein Baby mit 45g in einem fünfer Wurf. Ich habe nicht zugefüttert nur der Mutter was gutes gegönnt. Heute ist die kleine fit hat gut zugenommen.
    Ich würde auch noch warten
    Denn zwangsfüttern ist Stress pur.
     
  5. #4 Schweinchen's Omi, 20.12.2014
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    1.609
    AW: Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

    Zufüttern muss ja nicht heißen, dass man der Mami die ganze Ernährung abnimmt. Aber bei nur 51 g läuten doch schon Alarmglocken. Noch haben die Apotheken auf und du kannst Aufzuchtsmilch beschaffen - über die Feiertage bist du sonst eventuell in Not.
    Hier sind etl. User mit Erfahrung in dieser Sache, mit Kenntnissen über Dosierung und Zusammensetzung. Vielleicht sprichst du die per pn an, damit sie Dosierungen nennen können. Und rechne damit, dass so knapp vor Weihnachten nicht mehr Jeder stundenlang am PC sitzt, also bitte warte nicht bis zur absoluten Notsituation.
     
  6. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.625
    Zustimmungen:
    363
    AW: Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

    2 sind's, wenn ich richtig gelesen habe?

    Es ist schon wichtig, darauf zu achten, dass die "Zapfstelle" sozusagen nicht versiegt. Denn sind weniger dran, stellt sich durchaus auch die Milchproduktion ein wenig ein, was doof wäre.

    Ist ein sanftes Anlegen möglich?
    Hilfeleistung beim Stillen - sozusagen.....
     
  7. Smarti

    Smarti Rosetten-Fan

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    238
    AW: Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

    Lässt die Mama sie auch wirklich trinken, oder geht sie häufig weg? Du könntest sie erstmal auf engeren Raum setzen, damit das Kleine nicht so viel laufen muss und Kalorien verbraucht. Bei diesem niedrigen Gewicht würde ich aber schon ein bischen zufüttern, damit überhaupt genug Energie zum Säugen da ist. Etwa drei Mal am Tag etwas anbieten, z.B. Humana Heilnahrung. Nicht zu viel, damit sie trotzdem bei Mama trinkt. Als Starthilfe, denn nach drei Tagen ist das Gewicht jetzt schon besorgniserregend. Bis du Milch besorgt hast, kannst du beide auch auf den Schoß nehmen und das Kleine vorsichtig an die Zitze legen. Mit zwei Fingern die Zitze freilegen und das Kleine ran setzen.

    Ich wünsche euch viel Glück!

    LG Julia
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. nincy

    nincy Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    78
    AW: Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

    Danke für die vielen Tipps und Meinungen!

    Bei der Mutti anlegen, wäre wohl zuviel stress für die Mutti. Sie ist sehr scheu und seeeehr hibbelig.


    Heute morgen hatte die kleine 54gramm :D Es geht vorwärts. Ich werde täglich wiegen und sollte es mal stocken oder runtergehen, würde ich zufüttern. Sonst erstmal so lassen.
     
  10. #8 schweinchenshelly, 21.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2014
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    AW: Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

    Ich hatte mal bei einem 5er-Wurf einen dabei, der erst 42 g und am nächsten Tag ganze 37 g hatte. Der hat es auch ohne Zufüttern geschafft, sogar mit 4 Geschwistern. Immer wieder rausnehmen, weg von Mama... etc. ist auch stressig. Wenn er sonst munter wirkt, selbst was futtert (sollte er in dem Alter schon), dann ist Milch zufüttern wahrscheinlich nicht mal nötig. Ich würde halt schauen, dass sie genug reichhaltiges Gemüse und Trockenfutter bekommen. Wenn es jetzt nur noch ein Einzelbaby ist, sowieso. Dann wird das mit dem Gewicht schnell aufwärts gehen.
     
Thema:

Sehr kleines Baby, wie kann ich helfen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden