Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

Diskutiere Sehr dringend!: Krieg im Gehege! im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo an Alle! Ich brauche dringend Hilfe, da ich mit dem Latein am Ende bin. Ende August ist Gizmo's Kumpel gestorben, worauf wir schnell...

  1. #1 Unregistriert, 13.10.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo an Alle!

    Ich brauche dringend Hilfe, da ich mit dem Latein am Ende bin.
    Ende August ist Gizmo's Kumpel gestorben, worauf wir schnell einen neuen Freund ins Gehege geholt haben. Der ca 6-8 Wochen alte Lucky wurde von Gizmo(2J) herzlich mit Ohrenlecken empfangen. Es hat alles super geklappt und ich war sehr erleichtert.
    Vor ca 3 Wochen sind die Beiden in ein neues, größeres Gehege umgezogen. Noch war alles Super.
    Lucky ist meiner Meinung nach in der Rappelphase (ca 3 Monate) und randaliert Tag und Nacht. Bis Vorgestern war es nur Zähne klappern, Maul aufreißen und durchs Gehege jagen, dann sah ich bei Gizmo Wunden an der Nase.Ich habe Gizmo dann "gezwungen" die 2. Ebene zu erkunden, die bisher keiner der Beiden interessiert hat. Bei diebrain.de steht auch, dass man die Meeries nur in Härtefällen trennen soll, also hab ich abgewartet.
    Gestern Abend hab ich bei Gizmo eine lange Schramme am Rücken/Po entdeckt, hab ihn aber trotzdem bei Lucky gelassen. Ich habe Angst, dass die Beiden sich gar nicht mehr zusammenraufen, wenn ich sie jetzt trenne.
    Heute morgen war ich geschockt! Gizmo ist über Nacht aus dem Gehege gesprungen! Das würde er wirklich nur aus totaler Panik tun. Ein freier Fall von 1,10m! Er hat sich auf den ersten Blick nichts getan und ich hab das verängstigte Knäuel wieder ins Gehege gesetzt. Nun ist meine Hauptbeschäftigung das Gehege im Auge zu behalten und jedes Zähneklappern durch ein Räuspern , Husten oder auch mal ein Stück Apfel zu unterbinden. Nachher muss ich mit meiner Tochter zum Kinderarzt und ich mache mir jetzt schon Sorgen, was während unserer Abwesenheit daheim los ist.
    Am Samstag habe ichmit Lucky's Züchterin telefoniert, die meinte, ein drittes Böckchen würde die Lage evtl entspannen. Ich weiß nicht, was ich von dem Tip halten soll!

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir Tips geben könnt. Ich will nur, dasses den Beiden gut geht!

    Lg Sonja
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MeeriAnja, 13.10.2014
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Einen ähnlichen Fall hatte ich auch mal.
    Ich hatte einen kleinen zu 3 erwachsenen Männchen gesetzt und die haben ihn herzlich willkommen, ihn nicht gejagt, nichts.
    Sie haben es wohl versäumt, den kleinen zu erziehen.

    Als er etwas älter wurde, ging er dann auf den Chef los.
    Da ich auch gelesen hatte, dass man sie besser nicht trennen soll, habe ich sie erstmal zusammen gelassen.
    Mein Großer hatte dann, wohl durch einen Biss o.ä., unter anderem eine Beule unterm Kinn bekommen.
    Jedenfalls musste ich ihn im Endeffekt einschläfern lassen. (und das war mein Lieblingsmeerschweinchen)

    Ich habe den kleinen kastrieren lassen. Er wohnt jetzt mit 2 Weibchen zusammen und ist sehr lieb.
    Ob er noch immer so Bock-unverträglich ist, weiß ich nicht. Glaube aber schon.

    Ich würde die beiden sofort trennen und jedem ein Weibchen dazusetzen.
    Vor allem, wenn der eine bereits aus dem Gehege gesprungen ist und schon Verletzungen hat. Das ist ja dann lebensgefährlich für ihn.
     
    B-Tina :-) und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  4. #3 Wallaby, 13.10.2014
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache, ich persönlich halte nicht viel von Boygroups, auch wenn ich sie aus der Not heraus selber habe. (Habe meist nur Jungs in der Vermittlung). Es gibt "Engerlgruppen" und "Bengerlgruppen" Bei den Engelgruppen fluppt alles, alles ist super. Bei den Bengelgruppen ist der Wurm drin und dann hilft in meinen Augen nur eines - Den Aggressor raus.
    Sind die Burschen kastriert? Wenn nicht, würde ich das auf alle Fälle machen lassen - auch wenn immer behauptet wird, dass das keinen Einfluss auf die Gruppe hat. Ich finde schon, dass das was bringt. Und wenns doch nicht klappt, dann kann man jedem der Jungs ein Mädl geben.
     
    Eliza und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  5. #4 sonni208, 13.10.2014
    sonni208

    sonni208 Guest

    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    So, da bin ich wieder. Jetzt auch angemeldet, da ich auf meine Anfrage nicht Antworten konnte!
    Danke, MeeriAnja, für Deine schnelle Antwort.
    Die beiden Meeri's sind nicht kastriert. Es würde lange dauern, bis sie wieder Kumpels hätten.
    Was hälst du von dem Tip mit dem 3. Böckchen? Ich finde, es könnte funktionieren. ??
    Lg
     
  6. #5 Amy Rose, 13.10.2014
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.510
    Zustimmungen:
    1.400
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Ein dritter bock ist meist die Garantie das es entgueltig kracht weil die beiden sich um das dritte streiten oder dieses die Gruppe noch mehr aufmischt. Außerdem sitzt bei dreier Gruppen immer eins alleine rum.
    Ich hatte mal ne dreier Gruppe Harmonie pur aber das waren alles 3 Engel die nicht wussten was streit ist.
     
    sabrina und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  7. #6 sabrina, 13.10.2014
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Hallo!

    Ich bin ja seit eh und je Halterin von Bockgruppen.

    Diese Rangeleien sind, gerade in der Rappelphase, normal. Das geht jetzt erst seit zwei Tagen so?!

    Es ist tatsächlich so, wenn du sie jetzt trennst, wird es wohl aus sein zwischen den Beiden. Ein weiteren Jungbock, ist meiner Meinung nach komplett kontraproduktiv. Würde ich auf jeden Fall lassen!

    Der Sprung aus dem Bau ist schon ein Alarmzeichen. Haben die Beiden den ausreichend Platz um sich aus dem Weg zu gehen, ohne gefährliche "Engpässe", wie Häuser oder zu schmale Stellen, wo sich nicht mit ausreichendem Abstand aneinander vorbei kommen?

    Für die Entscheidung, ob eine Trennung nötig ist würde ich mir folgende Fragen stellen:
    - Leidet einer ganz ersichtlich, also zieht sich zurück, ist permanent gestresst? Kleinere Wunden sind meist für uns schlimmer wie für die Schweinchens.
    - Verbeißen sie sich in einander?
    - Beruhigen sich Beide immer wieder?
    - Wie ist die allgemeine Stimmung?
    - Ist einer bereit sich unterzuordnen?

    Sind Beide sehr dominant und keiner bereit sich unterzuordnen, dann wäre eine Trennung in Erwägung zu ziehen.

    Du kannst aber auch versuchen durch die Gehegegestaltung und viel Platz, z.B. zusätzliches Klappgehege, dafür sorgen, dass die Situation sich entspannt.

    Ich weiß ist manchmal nicht leicht in solchen Situationen einfach zu zu schaun. Aber bei meinen hat sich die Situation doch immer relativ schnell entspannt. Der Kleine wird halt jetzt Grenzen austesten und wie es scheint kämpft er um den höheren Rang. Das ist normal!

    Viel beobachten! Wenn du jetzt weg musst und die Beiden nicht im Auge behalten kannst, dann könntest du auch eine provisorische Trennung schaffen wo Beide sich trotzdem sehen können. Und Futter lenkt meistens auch super ab.

    Viel Erfolg und berichte mal wie es bei euch weiter geht und sich entwickelt.

    Ach ja und eine Kastration kann die Situation eventuell etwas entspannen. Aber es ändert kaum was am typischen Sozialverhalten von Böckchen. Sie bleiben ja immer noch Böcke!
     
    2 Person(en) gefällt das.
  8. #7 sabrina, 13.10.2014
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Mir ist gerade unter der Dusche :D noch ein Gedanke gekommen:

    Kannst du den Bau auf den Boden stellen? Wäre sicherer und davor könntest du dann ja noch ein Klappgehege aufbauen. Und bei einem Provisiorium zur Trennung, das muss absolut sicher sein, so dass sich keiner dazwischen quetscht oder drüber springt.
     
    1 Person gefällt das.
  9. #8 sonni208, 13.10.2014
    sonni208

    sonni208 Guest

    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Bin gerade wieder nach Hause gekommen!
    Bevor ich gegangen bin habe ich noch Apfelstücke verteilt. Das war ein guter Tip,, Danke Sabrina!
    Die Beiden liegen dösend in den Ecken, als ob nichts war!
    Zu deinen Fragen Sabrina, es hat vor über einer Woche angefangen mit gelegentlichem Zähneklappern. Erst am Wochenende wurde es richtig deftig.

    Im Gehege gibt es eigentlich genug Platz. Die Etage ist meiner Meinung nach zu schmal, das muss ich ändern .
    Ein Häuschen habe ich rausgenommen, weil der Streit deshalb begonnen hat. Es hatte aber Ein- und Ausgang, deshalb hab ich mir dabei nichts gedacht. Ausserdem haben sie Weidentunnel und die Etage zum verkriechen.

    Beide sind sehr ängstlich geworden, wobei Gizmo vor Lucky Angst hat, Lucky aber mehr vor uns.
    Sie verbeißen sich nicht ineinander, der Kampf war warscheinlich von Freitag auf Samstag. Seitdem flüchtet Gizmo. Er ist meistens auf der Etage. Manchmal kommt auch Lucky hoch und sie sitzen mit 20cm Abstand nebeneinander.
    Die Stimmung ist Tagsüber gemischt aber noch ok und Abends im Keller, da geht's rund!
    Wäre es gut, wenn sie Abends 2-3 Stunden Auslauf hätten? Zu der Zeit fängt der Streit meist richtig an.
    Ich werde mein Bestes dafür tun, dass die Beiden wieder zusammenfinden und darüber berichten!

    Vielen Dank für Eure Ratschläge und Meinungen!

    Lg Sonja
     
  10. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    1.800
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Hallo Sonja,

    es wäre eine sehr gute Idee, beide Männer kastrieren zu lassen. Nicht in erster Linie, weil sie das verträglicher macht, sondern insbesondere deshalb, weil dann gesichert ist, dass sie im Falle eines Scheiterns der Männer-WG mit Weibchen vergesellschaftet werden können.

    Es ist durchaus möglich, dass sich die beiden Kerlchen einfach nicht riechen können... und es ist auch möglich, dass zumindest Lucky schlicht nicht männergruppentauglich ist. Wenn er schon mit 3 Monaten beginnt, derart auf den Grossen loszugehen, kann das je nachdem noch bunt werden. Irgendwo muss dann meiner Meinung nach auch mal eine Grenze sein, was man Gizmo alles an Verletzungen und Stress zumuten will...

    Viel Glück!
     
    Eliza und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  11. #10 Gurkenfee, 13.10.2014
    Gurkenfee

    Gurkenfee Rosettenfanatiker

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    491
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Meine Erfahrungswerte zum zusätzlichen Auslauf:

    Da das Verhalten von Böcken auch ein REVIERVERHALTEN ist, löst ein zusätzliches "neues Revier" nur den ganzen Rangordnungskampf aufs Neue aus, denn es muss ja auch hier wieder festgestellt werden, wer nun auf DIESEM Platz das sagen hat.

    Deshalb habe ich zu Zeiten meiner Mini-Zucht auf "auswärtige" Ausläufe gänzlich verzichtet, weil genau das für alle Beteiligten (auch die Weibchen übrigens!) nur neuen Stress bedeutet hat, mit eindeutigen körperlichen Symptomen. Das ist m.M.n. nur dann anders, wenn es sich um eine 24/7-Auslaufmöglichkeit handelt.

    Deshalb, nur nebenbei bemerkt, habe ich auch von jeher NICHTS von dem Ratschlag gehalten, zwei sich völlig fremde Schweinchen (egal welchen Geschlechts) auf so genanntem "neutralen Terrain" sich erstmal beschnuppern zu lassen, ob sie zueinander passen. Das wäre ungefähr so, als würde man 2 Menschen zur Eheanbahnung auf den Mond schießen – jetzt schaut mal, ob ihr euch versteht! :D

    Mein Rat ist bei solch einer Bubenkonstellation, wenn ein NEUES GEHEGE bezogen wird, dann immer zuerst das ranghöhere Tier rein setzen und alles erkunden lassen, danach das rangniedere. Dann hat "Boss" schonmal für sich sicher gestellt, das ist mein Reich – möge der "Pimpf" sich meinetwegen dazugesellen. ;) Dasselbe gilt auch hier wieder für besonders führungsstarke Weibchen!

    Da hier nun schon das Kind in den Brunnen gefallen ist, kann ich nur sagen, dass ich persönlich es nie übers Herz gebracht habe, bei heftigeren Streitereien lange abzuwarten ob das gut geht.. bei mir saßen die Jungspunde (Söhne) aber auch nur bis zu 3 Monaten (maximal) beim Vater oder Kastraten. Mit dauerhaften Jungs-WGs habe ich keine Erfahrungen, außer einer gemischten Gruppe Weibchen mit 2 Kastraten, von denen der eine extrem gutmütig war.
     
    1 Person gefällt das.
  12. #11 sabrina, 13.10.2014
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Hallo Sonja!

    Also, ich finde das hört sich alles gar nicht mal mehr so schlecht an! Für mich persönlich hört sich das wirklich nach ganz normalen Rangeleien in der Rappelphase an.

    Hast jetzt gut reagiert, auch, dass du das Häuschen raus genommen hast.

    Du solltest halt sehr gut beobachten, ob Gizmo wirklich Angst hat und es ihm nicht gut geht und er leidet oder ob er einfach genervt ist vom kleinen Lucky. Hab ja auch gerade zwei in der Rappelphase und die Großen sind da schon manchmal genervt.

    Wenn es einem von Beiden schlecht geht, dann würde ich handeln.

    Wegen der Kastration: Es ist schon gut, sich zu überlegen was passieren soll, wenn das nicht gut geht oder auch wenn irgendwann einer von beiden stirbt.

    Wenn die Beiden den Auslauf gewöhnt sind, würde ich persönlich das ausprobieren.

    Aber wie du merkst gibt es zur Bockhaltung und Kastration viele unterschiedliche Meinungen ;) Übrigens wird es noch mehrere solcher Phasen im ersten Jahr geben, aber man überlebts, Mensch und Schweinchen ;)
     
    1 Person gefällt das.
  13. #12 Gurkenfee, 13.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2014
    Gurkenfee

    Gurkenfee Rosettenfanatiker

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    491
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    @ Sabrina

    Genau das meinte ich, wenn sie es gewöhnt sind, ist das was anderes – aber um ein wackeliges bis aggressives Sozialgefüge unter Böcken zu beruhigen, ist eine NEUE Situation, ein neues und obendrein nur zeitweises Terrain ziemlich sicher nicht ratsam..
     
    1 Person gefällt das.
  14. #13 sabrina, 13.10.2014
    sabrina

    sabrina Gelöscht

    Dabei seit:
    01.10.2014
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    1.071
    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    @ Gurkenfee: Sorry, aber war nicht als Kritik oder Berichtigung gedacht ;)
     
    1 Person gefällt das.
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 sonni208, 13.10.2014
    sonni208

    sonni208 Guest

    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Bis jetzt ist noch alles ok!
    Vorher sind sie sich in einem Weidentunnel entgegen gekommen. Gizmo ist rückwärts und Lucky mit dem Tunnel von der Etage gepoltert. Sonst ist nichts mehr passiert.

    Dank Eurer Tips und den Möglichkeiten, die Ihr genannt habt, werden wir den richtigen Weg finden!
    Vielen, vielen Dank! Jetzt geht's auch mir um Welten besser und das tut wieder meinen zwei Streithähnen gut! :lach:
     
    sabrina gefällt das.
  17. #15 sonni208, 20.10.2014
    sonni208

    sonni208 Guest

    AW: Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

    Hallo!

    Ich wollte Euch mal Bescheid geben, was bei uns inzwischen los ist.

    Von Aussen betrachtet war die Stimmung im Gehege ruhiger, drinnen hat es weiter gebrodelt. Am Dienstag ist Gizmo nochmal aus dem Gehege gesprungen, als ich Einkaufen war. Da war für mich das Fass voll. Lucky ist ausgezogen und hatte heute seinen Kastrationstermin.
    Um 14 Uhr soll ich ihn wieder abholen und bin sehr nervös, ob alles geklappt hat und wie die Abheilzeit wird. Ich hab seinen Käfig mit Streu ausgelegt und ein Leintuch drüber, so dass er es gemütlich hat.

    Ich hab gelesen, nach 4 Wochen sollen die Hormone im Körper abgebaut sein. Bis dahin hab ich vor die Beiden immer mal wieder auf neutralem Gebiet zusammen laufen zu lassen. Oder wäre es Besser, wenn sie einzeln bleiben, sich evtl. sogar vergessen und einen Neustart haben?

    Bin gespannt! Die nächsten 6 Wochen werden auf jeden Fall spannend!

    Lg Sonja
     
Thema:

Sehr dringend!: Krieg im Gehege!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden