SD-Schweinchen bei Ewringmann

Diskutiere SD-Schweinchen bei Ewringmann im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, hab mal eine Frage an die Gurkengeber, die mit ihren Schweinchen zu Fr. Ewringmann gehen. Meine TÄ arbeitet mit synlab Labor Berlin...

  1. #1 hovie84, 26.01.2013
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    hab mal eine Frage an die Gurkengeber, die mit ihren Schweinchen zu Fr. Ewringmann gehen.

    Meine TÄ arbeitet mit synlab Labor Berlin zusammen. Ich nehme an auch Fr. Ewringann nutzt dieses Labor ebenfalls?

    Synlab setzt für den T4-Wert einen sehr hohen Referenzbereich an. Dieser ist 1,10 - 5,20 µg/dl. Als Nachweismethode wird CLIA (Chemilumineszenz) verwendet.

    Im Buch "Leitsymptome..."gibt Ewringmann für den T4-Wert den Referenzbereich 0,5 - 1,2 µg/dl (Nachweismethode ebenfalls CLIA) an.

    Kann mir jemand von ihren "Kunden" sagen, nach welchem Referenzbereich sich Ewringmann nun wirklich richtet? Und ob "ihr" Labor tatsächlich den sehr hohen Normbereich angibt?

    lG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 26.01.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Du bist doch hier schon im Schilddrüsenthread oben unterwegs und weißt, dass es "neue" (die höheren) Referenzwerte gibt? Wie alt ist das Buch?
     
  4. #3 hovie84, 26.01.2013
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Das Buch ist die Auflage von 2012, also ganz aktuell.
    Und von den Meerschweinchen-Haltern richten sich ja die meisten noch immer nach dem alten Referenzbereich, der meiner Meinung nach auch eher richtig ist.

    lG
     
  5. #4 gummibärchen, 26.01.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Ja, das sehe ich genau so. Habe in deinem anderen Thread auch etwas dazu geschrieben.
     
  6. #5 Néné, 26.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2013
    Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Meine T4 Proben gehen von Doc E. immer an Laboklin in Bad Kissingen.

    Zum Thema "Referenzwerte" und "ab wann behandeln" : ich habe das Gefühl, und das sagt sie auch so, dass man gar nicht unbedingt mehr von den Werten, sondern vom klinischen Bild ausgehend die Entscheidung trifft, ob behandelt wird. Ich habe ein Schweinchen das behandeln wir nicht, weil es absolut keine Symptome einer SDÜ hat, obwohl die Werte eine vermuten ließen. Selbst bei einem Schwein mit SD-Tumor haben wir die Behandlung eingestellt, in Absprache mit der Kardiologin, weil es ihm so besser ging.

    Es gibt ja durchaus Überlegungen, dass andere Parameter als der T4Wert herangezogen werden müssten, um sinnvoll zu entscheiden. (Bei Hunden nimmt man noch den TSH und das freie T4). Die Frage ist ja nur: wer finanziert Studien zu solchen, wenig gewinnbringenden Themen und daran hakt eine Weiterentwicklung. Ich denke auch, im Rahmen eines allein zu stemmenden Praxisbetriebes, gibt es wenig Möglichkeiten, für Tierärzte, noch wissenschaftlich weiterzuarbeiten.

    Aktuell wird bei mir nur ein Schwein mit SD-Tumor ( aus dem gleichen Notfall wie das andere, mittlerweile Verstorbene) behandelt. Es hat rasant steigende Werte und nimmt beängstigend ab. Da erübrigt sich jede Fragestellung nach "ob". Da geht es nur noch um die Frage der Dosis.

    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

    Noch eines : Dein TA kann bei Doc E anrufen und sich beraten lassen. Das passiert oft,während man zur Behandlung dort ist.

    Alles Gute!
     
  7. #6 Angie-Tom, 26.01.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Das Thema SD beschäftigt mich hier auch.

    Habe ja unsere Lenny, der bzgl. SDÜ behandelt wird.
    Er hat keine Vergrößerung der SD, aber alle Symptome. Obwohl er
    inzwischen bei T4 = 1,7 µg/dl war, immer noch Haarausfall, DF iund Matschkot, sowie Gewichtsverlust.

    Ich mußte die Dosis Thiamazol extrem erhöhen und ich meine Extrem mit 5 x Ewringmann-Empfehlung.
    Ich habe gestern erstmals die Thiamazol-10mg-Tabletten verschreiben lassen, weil es sonst keinen Sinn mehr macht wegen der Masse der Hilfsstoffe.

    Es gibt Fälle, da kann die Fehlfunktion nidht der SD zugeschrtieben werden und da macht es Sinn die TSH-Werte zu kontrollierern.

    Ich werde das jetzt auch bei meiner TÄ anregen.

    Gerade heute habe ich ein interessantes Gespräch mit unserer Apothekerin geführt.

    Ich habe ja den Fall "Lenny" schon im SD-Bereich beschrieben.

    Wichtig ist nach Symptomatik zu behandeln und sich nicht nach den neuen "hohen" Werten zu richten.
    Ein Wert von 2µg/dl mit Symptomen ist durch aus behandlungsbedürftig. Ggf. auch schon ein Wert von 1,2µg/dl und bei 1,2 mit Symptomen Haarausfall und Gewichtsverlust dann eher als SDÜ als als SDU.

    Ich bin gerade auch an der zusätzlichen Behandlung von SDÜ dran mit Thyreogutt oder Thyreo-loges, zusätzlich zum thiamazol. Infos hole ich gerade via Apotheke von den Herstellern ein.
    Das Thema ist jedenfalls höchst interessant.
     
  8. #7 gummibärchen, 26.01.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Das ist sehr interessant mit dem Thyreogutt oder Thyreo-loges, wenn du weitere Infos dazu hast, könnten wir uns dazu vielleicht mal austauschen, vielleicht wäre das auch etwas für meinen Giano.

    Er hatte einen Wert über 4, inzwischen ist er besser, auch das viele trinken hat nachgelassen, aber er ist unheimlich dünn und nimmt einfach nicht mehr zu. Er ist nur noch Haut und Knochen und der TA meint, das kann nur von der SD kommen.
     
  9. #8 hovie84, 27.01.2013
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    danke für eure Antworten. Also sollte man je nach Beschwerdenbild behandeln laut der meisten TÄ.

    Kim hat einen T4 von 2,36 allerdings keine eindeutigen ÜF-Symptome.
    Sie hat....
    - extremes Übergewicht
    - ist etwas träge
    - absolut nicht hyperaktiv
    - ruckartige Atmung
    - normalen Herzschlag
    - kein Haarausfall

    Da sollte man lieber nicht behandeln und den Wert als normal ansehen.

    lG
     
  10. #9 Chrissi89, 27.01.2013
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Das sagen die Tierärzte, dass man nicht behandeln sollte.

    Manchmal sollte man schon auf das Bauchgefühl hören.
    Symptome hat sie, auch wenn das eher für eine Unterfunktion sprechen würde.

    Vielleicht helfen euch die beiden Links weiter. Ich weiß ja nicht ob man in andere Foren hier verlinken darf. Dort kann man es schon.

    http://www.tierpla.net/chinchilla-g...gutt-bei-schilddrusenuberfunktion-t13784.html

    http://www.tierpla.net/meerschweinchen-gesundheit/topic8733-420.html
     
  11. #10 gummibärchen, 27.01.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Ich würde in diesem Fall auch behandeln, siehe deinen anderen Thread. Die Blutwerte ( auch der anderen Organe) sprechen in jedem Fall dafür und auch das ruckartige atmen kommt nicht von nichts.
     
  12. #11 Meerie-Mama, 27.01.2013
    Meerie-Mama

    Meerie-Mama Engel auf Erden

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    0
    ich hab auch ein schweinchen was ich nicht mehr auf schilddrüse behandel.

    es hat ein vergrößerstes herz und diabetis was wohl durch die schilddrüse kommt. durch das vergrößerte herz auch eine ruckartige atmung.

    ich hab es bestimmt ein jahr lang mit dem schilddrüsenhormon behandelt, es war gut eingestellt nach den blutwerten zu urteilen war dann alles im normalen bereich.
    aber es ging dem schwein sehr schlecht. die ruckartige atmung besserte sich eh nicht, das herz, einmal vergrössert, wird ja auch nicht plötzlich wieder kleiner. die diabetis ging weg und die blutwerte normalisierten sich, aber das schweinchen verlor sein fell und bewegte sich kaum noch..als wäre es nicht von dieser welt...

    ich möchte anmerken das die diabetis durch nichts zu sehen war, es trank nicht mehr oder sonstwas. das die SD und die diabetis erkannt wurden kam weil ich wegen der atmung zum doc bin. das schwein verhielt sich ansonsten sehr normal. es ist ein eher schwergewichtiges mit 1200 gramm (ein weibchen, rosette)

    jedenfalls hab ich dann die tabletten abgesetzt. und siehe da, es nahm wieder am schweineleben teil, das fell wuchs wieder, es bewegt sich viel mehr.

    ich mache einfach gar nichts mehr. schon seit bestimmt 2 jahren. sie ist ist jetzt über 5 jahre alt, immer noch ne wuchtbrumme, immer noch ruckartiges atmen, aber sie fühlt sich ansonsten scheinbar wohl.

    also ich glaub auch, das in manchen fälle eine behandlung unnötig ist oder sogar verschlimmert. aber das muss man von fall zu fall entscheiden.
     
  13. #12 Angie-Tom, 28.01.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Lykopus-Extrakt

    Unsere Apotheke hat mit dem Herst. von Thyreo-loges gesprochen.
    Ich habe jetzt Thyreo-loges-Lösung bestellt.
    Die Tabletten sind leider Filmtabletten und haben einen hohen Lactoseanteil. Als FT halt schwer dosierbar.

    Die Lösung hat einen weiteren WS in D4 enthalten, der ebenfalls positiv einwirken soll.

    Der Hersteller hat eine Dosisempfehlung für Katzen gegeben, womit gute Erfolge erzielt wurden und ausgehend davon, mir eine Empfehlung für Kleintiere weitergegeben.

    Ich werde es probieren - habe ja keine Wahl, außer Thiamazol noch höher zu dosieren und/oder weiter Cotrim zu geben.

    Ich werde berichten.
     
  14. #13 gummibärchen, 28.01.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Klingt nicht schlecht. Drücke dir die Daumen, dass du damit Erfolg hast und bin gespannt, was du berichten wirst.
     
  15. #14 Chrissi89, 28.01.2013
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    In einem Link, den ich verlinkt habe, wird ein Chinchilla mit Thyreogutt behandelt.
    Die Halterin hat aus diesem Grund, weil die Tabletten einen hohen Lactoseanteil haben, das flüssige genommen.

    Sie dampft den Alkohol immer aus, aber diese Arbeit wäre mir lieber, als wieder Zusätze ins Schwein zu geben, die nicht reingehören.

    Hast du es schon mal mit Felimazole probiert Angie-Tom?
     
  16. #15 Angie-Tom, 28.01.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    @Chrissy:
    Felimazole ist auch nur Thiamazol und dann "nur" eine 2mg-Tablette mit Filmüberzug. Diese MiniTablette bring hier nichts mehr, da brauchts schon fünf am Tag. Für genaue Dosierungen ist Felimazole auch nicht brauchbar. Dragee mit Filmüberzug ist nicht vernünftig teilbar.

    Ich bin doch bereits auf die Thiamazol10mg-Tabletten-Stärke umgestiegen.

    Das Thyreo-loges soll ergänzend gegeben werden, um nicht weiter die Thiamazioldosis erhöhen zu müssen.
     
  17. #16 Chrissi89, 30.01.2013
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Sorry, mit der Zusammensetzung der Tabletten hatte ich mich noch nicht beschäftigt.

    Ich hoffe sehr, dass bei euch das Thyreogutt hilft und ihr evtl die Thiamazoldosierung runter setzen könnt.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Angie-Tom, 03.02.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Bisher wird Thyreo-loges (Tropfen) mit Wasser verdünnt gut vertragen.
    Der Haarausfall ist weg, Gewicht hält sich, Lenny frißt und sieht richtig gesund aus und er macht normalere Böhnchen und das nun OHNE Cotrim-Gabe.
    Und die Herzfrequenz ist langsamer.

    Thiamazol-Dosis habe ich aber beibehalten.

    Das beste ist, daß ich nachts nicht mehr aufstehen muß, um Lenny zu päppeln und auf Gewicht zu halten. Das war seit Weihnachten an bis vor ein paar Tagen leider wieder notwendig. Jetzt hält er es ja wieder selber.

    Also - es ist wohl was dran an der Wirkung von Lykopus-Extrakten.
    Sie wirken lt. Fachinfo. wohl auch umfangreicher und beeinflussen nicht nur den T4, sondern auch TSH und T3 positiv.

    Das Thyreo-loges (Tropfen) enthält zusätzlich auch einen 2. Wirkstoff (Süßwasserschwamm, D4) der sich positiv auf die Begleiterscheinungen der SDÜ auswirkt.
     
  20. #18 gummibärchen, 03.02.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Das klingt ja wirklich schonmal sehr gut! Freut mich für euch. :-)
     
Thema: SD-Schweinchen bei Ewringmann
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schilddrüse referenzwerte meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden