Schweinchen mit Hang zu Sohlengeschwüren...

Diskutiere Schweinchen mit Hang zu Sohlengeschwüren... im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, meine Kiba (US-Teddy, 5 Jahre) trug nun 2 Wochen Verband und ihr Sohlengeschwür ist sehr gut verheilt. Heute sollte der...

  1. #1 Schweinchen4ever, 04.10.2013
    Schweinchen4ever

    Schweinchen4ever 1x Schwein, immer Schwein

    Dabei seit:
    30.12.2008
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    2.159
    Hallo zusammen,

    meine Kiba (US-Teddy, 5 Jahre) trug nun 2 Wochen Verband und ihr Sohlengeschwür ist sehr gut verheilt.

    Heute sollte der letzte Verband runter...dabei entdeckte die TÄ dann eine neue Stelle, quasi gleich daneben :uhh:

    Und auch an einem ihrer Hinterbeinchen hat sie eine rote Stelle, die aussieht, als wäre sie die Nächste...

    TÄ meinte: "Eigentlich müsste man ihr alle 4 Füße verbinden!" :uhh:

    Sie lebt im Außengehege mit Erdboden, eingestreuter Schutzhütte und ein paar Stellen mit Pinienrinde.

    Was kann ich machen, um den Geschwüren vorzubeugen?

    Ich will jetzt auch nicht 2x die Woche zum TA und ständig alle ihre Füße im Wechsel verbinden lassen...

    Liegt das am Alter? Oder ist das der Umzug ins Außengehege? Auf Streu in Innenhaltung hatte ich das 4,5 Jahre nicht 1x :verw:

    Danke!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Womit streust Du ein?
    Was heißt Erdboden? Ganz fester Untergrund oder wird ab und zu aufgelockert?
    Pinienrinde ist nicht besonders weich.
    Hat das Schweinchen Übergewicht?
     
  4. Chilly

    Chilly Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    16.09.2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    8
    Eines meiner Schweinchen hatte auch ein sehr hartnäckiges Sohlengeschwür, das immer wieder aufgegangen ist, sodass das Füßchen nicht abschwellen wollte. Nachdem die Wunde halbwegs verschlossen war, habe ich auf einen "richtigen Verband" verzichtet und meinem Schweinchen eine Art "Schutzstrumpf" angezogen, den man auch problemlos alleine angelegt bekommt (dem Schwein einen wirklich haltbaren Verband zu verpassen kann ja mitunter etwas schwierig sein, wenn gerade keiner zum Festhalten parat ist ;))

    Sah wie folgt aus:
    Ich habe von einem Baumwollhandschuh einen Finger abgeschnitten und diesen über das Füßchen/Beinchen gestülpt. Dann wurde im Beinbereich um den Stoff ein Streifen Leukoplast gewickelt, sodass der Strumpf nicht mehr über das Füßchen herunterrutschen konnte - ich habe damit das Sohlengeschwür von meinem Schweinchen nachhaltig gut in den Griff bekommen.

    Bei ihr sind die Probleme übrigens durch eine kleine Verletzung entstanden (die Gruppe wohnt auf Streu). Die Härte des Bodens war dafür nicht ausschlaggebend, sondern dass immer wieder etwas in die empfindliche Haus gepiekst hat.

    VG
    Chilly
     
  5. #4 Snow-Snow, 05.10.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Ich hab sehr gute Erfahrungen mit feinem Torf als Einstreu....dazu raten wir allen Pododermatitis Schweinchen und es klappt super weil es sp weic und überhaupt nicht pieksig ist. Außerdem bin ich kein Freund von langen Verbänden. Ist die Wunde trocken sind solche Dinger super geeigent...das Schweinchen läuft dann auf Wolken und es heilt super schnell.

    http://www.google.de/imgres?sa=X&bi...80&start=66&ndsp=43&ved=1t:429,r:92,s:0,i:364

    http://www.google.de/imgres?sa=X&bi...80&start=66&ndsp=43&ved=1t:429,r:92,s:0,i:364

    Entlastungsverbände beim Meerschweinchen anzulegen ist sehr schwierig uns häufig entstehen durch sie neue Druckstellen weil sie eben nicht optimal angepasst werden können...es ist einfach alles zu klein.
     
  6. #5 Flora_sk, 05.10.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Sohlengeschwüre entstehen in der Regel nur, wenn sich die Schweinchen zu wenig bewegen und sehr lange am gleichen Ort sitzen.
    Deshalb glaube ich eher, dass das am Alter oder sogar an einer versteckten Krankheit liegt. Ich vermute, sie sitzt sehr lange unbeweglich am gleichen Ort oder schläft auch länger als sonst.
    Hat sie rosa Füsslein?

    Ich habe selber auch einen aktullen Fall bei einer 6-jährigen US-Teddy-Dame, die seeeeehr gross und schwer ist. Was sie neben dem Geschwür noch ausbrütet, weiss ich (noch) nicht, aber es ist bestimmt was im Busch.
    Leider gibt es nicht viele Möglichkeiten, einem Sohlengeschwür vorzubeugen ausser natürlich Rudel-Haltung, viel Platz und geeignete Einstreu, was bei Dir ja der Fall ist.
    Aber wenn sie aus unbekannten Gründen halt zuviel unbeweglich herumsitzen, kann leider ein Sohlengeschwür entstehen.
     
  7. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    :top::top::top:
     
  8. #7 Angelika, 05.10.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.935
    Ob Torf für die Sohlen geeignet ist, lasse ich mal offen.

    Extrem schädlich ist der Torfstaub jedenfalls für die Lungen der Tiere, und der hohe Gehalt an Schimmelpilzsporen im Material ist auch nicht gesund.

    Von Torf als Einstreu rate ich ganz entschieden ab!
     
  9. #8 Flora_sk, 05.10.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Schliesse mich an! Torf würde ich niemals benutzen als Einstreu!

    Sohlengeschwüre haben kaum einen Zusammenhang mit der Einstreu (ausser, wenn man vielleicht grobe Pellets nimmt oder spitze Kieselsteine).
     
  10. #9 Schweinchen4ever, 05.10.2013
    Schweinchen4ever

    Schweinchen4ever 1x Schwein, immer Schwein

    Dabei seit:
    30.12.2008
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    2.159
    Ganz großes Dankeschön für die vielen Tipps, Hinweise und Erfahrungen!

    Ich versuche mal auf alles einzugehen:

    Womit streust Du ein?
    Wie beschrieben, die Hütte mit "normalem" Streu, das Gehege gar nicht.

    Was heißt Erdboden? Ganz fester Untergrund oder wird ab und zu aufgelockert?
    Durch die Schweinchenfüße verdichtet eben...ich harke da jetzt nicht durch oder so :hmm:

    Pinienrinde ist nicht besonders weich.
    Die liegt durch das Köttel wegfegen nur noch am Rand des Geheges, hatte mir das anfangs anders vorgestellt...von den 3 verteilten Säcken ist vielleicht noch einer im Gehege mittlerweile.
    Ich fülle auch nicht wieder auf. Die Schweinchen laufen lieber auf den freien Flächen.

    Hat das Schweinchen Übergewicht?
    Nein, sie hat knapp 900g. Aber sie läuft flacher als die anderen, gemütlicher US-Teddy eben...nicht so hochbeinig wie mein GH zum Beispiel.

    @Chilly: Über die Schutzstrumpfgeschichte denke ich genauer nach! Das wäre vielleicht wirklich eine Option :einv:

    Sohlengeschwüre entstehen in der Regel nur, wenn sich die Schweinchen zu wenig bewegen und sehr lange am gleichen Ort sitzen.
    Deshalb glaube ich eher, dass das am Alter oder sogar an einer versteckten Krankheit liegt. Ich vermute, sie sitzt sehr lange unbeweglich am gleichen Ort oder schläft auch länger als sonst.
    Hat sie rosa Füsslein?


    Sie bewegt sich im Gehege genauso wie die anderen Schweinchen. Meistens eben Richtung Futternapf :verlegen:
    Klar, sie rennt jetzt nicht mehr wie die Jungschweinchen den ganzen Tag auf und ab, aber sie verkriecht sich auch nicht. Auf Pfeifen reagiert sie genauso wie die anderen und ist selbst mit Verband flott unterwegs!
    Ihre Hinterfüßchen sind rosa, vorne eher dunkler.
    Ich hab ihr gestern Abend alle Sohlen mit Bepanten eingeschmiert, bevor sie ins Gehege zurück kam. Hab eben kontrolliert, zumindest die dicke rote Stelle von gestern Abend am Hinterfuß ist deutlich besser!
     
  11. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    DAS ist wohl richtig, aber wenn erst mal Sohlengeschwüre da sind, brauchen sie weichen Untergrund, um abzuheilen und Verbände sind oft schwer zu bewerksetlligen und bleiben oftmals nicht lange dran. Desweitern hat Torf eine gewisse subjektiv kühlenden Wirkung, was bei schmerzenden Füßchen gut tut.
    Außerdem ist die entzündungshemmende Wirkung der im Torf enthaltenen Huminsäure sehr fürderlich für die Heilung.
     
  12. #11 Snow-Snow, 05.10.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Danke Nanouk!

    Keiner redet von dauerhafter, alleiniger Torfeinstreu aber es ist nunmal in der Heilungsphase unschlagbar.
    Torf staubt nicht, denn er sollte immer ein wenig feucht sein (ich hörs schon: "die Schweinchen erkälten sich, Feuchtigkeit ist schlecht!") Kann jeder widerlegen der es schonmal versucht hat.
    Alle meine Tiere haben Buddelkisten mit Torf und auch die Schweinchen haben eine Torfecke....dort liegen sie sogar bevorzugt.

    Ich bin es echt leid das so viele Sachen verteufelt werden nur weil mal irgendwo einer eine Halbwahrheit im Netz gefunden hat und die dann noch ausgeschmückt hat:autsch:
     
    1 Person gefällt das.
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Angelika, 05.10.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.935
    @ Snow-Snow:
    Niemand hat hier irgendwas verteufelt. Nur eine andere Meinung zu haben als du macht selbige nicht automatisch zur Halbwahrheit. Wenn du hier Halbwahrheitn aufklären kannst, dann nur zu - ansonsten ist deine Bemerkung mehr als unangemessen.

    Es ist eine Tatsache, dass Torf erhebliche Mengen an Feinstäuben freisetzt (dies ist bei nicht entstaubter Einstreu selbstverständlich ähnlich), und es ist ebenso eine Tatsache, dass er unbehandelt erhebliche Mengen an Schimmelsporen enthält.
    Da der Halter vermutlich das Material vor dem Einstreuen nicht sterilisiert, setzt er seine Tiere - im Vergleich zu B. zu Holzeinstreu - einem erhöhten Risiko aus, wenn er Torf einbringst.

    Ganz abgesehen davon lehne ich persönlich Torfeinstreu abgesehen von den wahrscheinlichen Auswirkungen auf die tierische Gesundheit schon deshalb ab, weil der Abbau von Torf in meinen Augen ökologisch nicht tragbar ist - die Verwendung von Holzeinstreu aus Holzabfällen, Stroh etc. dagegen durchaus.
     
  15. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Trockenes Torf staubt wie jedes Einstreu, aber Torf vollständig austrocknen zu lassen, ist ein Fehler. Etwas feucht wird die Staubentwicklung verhindert.

    Und zu den o.g. Bakterien und Pilzen: die im Torf vorkommenden Gerbstoffe (z.B. Tannin) wirken anibakteriell und fungizid, also gegen Bakterien und Pilze.
    Zusammen mit der o.g. anti-entzündlich wirkende Huminsäure also sehr gut bei wunden, entzündeten Füßchen.
     
Thema: Schweinchen mit Hang zu Sohlengeschwüren...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen torf

    ,
  2. torf Meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden