Schweinchen kann nicht kauen, zudem Herzproblem, hat jemand Tipps?

Diskutiere Schweinchen kann nicht kauen, zudem Herzproblem, hat jemand Tipps? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; hallo! brauche dringend euren rat und ggf. erfahrungen! ist eine längere geschichte, ich hoffe, es liest sie trotzdem jemand :( weiß grad...

  1. #1 *Viöli*, 02.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    hallo!

    brauche dringend euren rat und ggf. erfahrungen!
    ist eine längere geschichte, ich hoffe, es liest sie trotzdem jemand :( weiß grad wirklich nicht mehr weiter...
    ich fass es mal so kurz wie möglich:

    meine marzipan ( ca. 3,5 - 4 jahre alt) kann seit ca. 3 1/2 wochen nicht richtig kauen, kurz zuvor hatte sie ein ödem an hals und unter dem bauch plus durchfall.

    ich war mit ihr erst wegen des ödems in der kleintierklinik, da gab man mir dimazon mit.
    kein röntgen (obwohl ich fragte, aber hab mich dann dooferweise bequasseln lassen...), sondern nur abhören, abtasten etc. herz schlug regelmäßig, lunge frei. ich habe mich dann dafür entschieden, das dimazon nicht zu geben, wir haben es mit naturheilkunde (hab eine THP) probiert, die nieren zu unterstützen. soweit ging es marzi gut. das ödem schwoll ab, dann konnte sie aber auf einmal nicht mehr kauen.

    ich wieder in die klinik, beginnende brückenbildung, zunge war eingeklemmt (warum?! ich habe so viele knabbersachen im gehege, viele ästchen und schönes langes heu...).
    zähne wurden gemacht,einen tag konnte sie noch nicht richtig futtern, dann wieder akzeptabel. so ging alles, aber heu nahm sie weiterhin nicht mehr.

    ich habe erst mal abgewartet, aber donnerstag abend vor einer woche wurde es wieder schlechter, zudem kam das ödem am hals leicht zurück und durchfall.
    ich dann letzte woche Samstag wieder in die klinik, zähne hatten kleine spitzen, wurde korrigiert, fertig. könne aber nicht die ursache sein, nach der wurde aber nicht gesucht…

    da sich die situation nicht besserte (und ich wissen wollte, wieso nun das ödem auch kam), war ich dann dienstag bei einem anderen TA. dort wurde eine riesenspitze an einem backenzahn gefunden, die beim futtern in den gaumen stach (die TÄ in der klinik hatte das wohl übersehen, obwohl unübersehbar...). zudem kiefermuskeln hinten und wohl ein zahn empfindlich. sie bekam eine vitaminspritze, da schon 300g verloren, das AB wollte ich noch nicht (wegen ggf. zahn baktierell befallen).

    röntgen wegen des kiefers sagten sie, wäre nicht nötig, beim abtasten alle knochen ok, nicht rausgerenkt, jeder zahn genau überprüft. hatte mich wieder bequatschen lassen (ohrfeige an mich) und gehofft, dass es ihr dann ohne die spitze am zahn dann endlich besser geht.
    hatte ihr am montag schon metacam gegeben, damit ging es ihr erst leicht besser und sie futterte nachmittags einiges, bzw. musste sie aber manches wieder hochwürgen, da das kauen immer noch nicht ging. dann aber ab dienstag wieder nichts mehr, obwohl sie wirklich gern gewollt hätte.
    auch durch die behandlung Dienstag änderte sich das nicht.

    sie suchte ab und an was, aber konnte es dann einfach nicht kauen.
    tat mir schrecklich leid, auch beim päppeln wehrte sie sich und ich habe echt viele breis etc. ausprobiert. sonst aufmerksam, nur eben oft müde und durch den gewichtsverlust geschwächt.
    trinken aus spritze sehr gerne: wasser, bisschen tee, heusud.

    ich also donnerstag wieder zum neuen TA von dienstag, diesmal beim chef selber.
    er war der einzige, der sofort nach der ursache des ödems schauen wollte und röntgte.
    herz vergrößert, drückt speise- und luftröhre nach oben.
    wasser in lunge (konnte man beim abhören und betrachten des schweinchens wohl nicht hören), bisschen wasser vorne am hals (klar, ödem) und im bauch. etwas luft im magen.
    sie bekommt jetzt prilium und einen tag lang habe ich mit dimazon entwässert.
    Samstag kontrolle: herz und lunge hören sich besser an, bauch weich.
    Freitag nacht begann sie etwas von alleine zu futtern, hatte mich schon gefreut :(
    dann gestern abend nagte sie auch noch an ein paar dingen. in der nacht gings ihr wieder schlechter, zur sicherheit habe ich nochmal mit dimazon entwässert, weil ich angst hatte, dass sich ihre lunge wieder füllt.
    das herzmedi wirkt wohl erst nach ein paar tagen und sie bekommt es heute erst seit 3 tagen.
    soweit geht es sonst ihr gut, ist klar, augen glänzen, aber eben sehr müde oft. manchmal ist sie die letzten tage ins wohnzimmer geflitzt (können durch die wohnung flitzen bei uns) und da liegt eine decke mit getrocknetem gras, da hat sie sich drauf gesetzt und das gras angeschaut. am Freitag hat sie sogar 3 halme genommen, ansonsten ging futtern leider nicht.
    manchmal nagt sie einen kleinen bissen vom brokkoli ab und das wird dann lange gelutscht.
    leider ist sie sehr wählerisch, die tage hat sie sich über banane und dann mal über ein weiches pflaumenstück hergemacht, aber immer nur einmal, dann nicht mehr.
    auch haferkleie etc. oder aufgelöste heucobs sind nicht ihr ding. babybreie (nur gemüse drin: jeweils kürbis, möhre, pastinake) mag sie auch nicht.

    durch das herz werden ja ihre luft- und speiseröhre hochgedrückt, aber das sollte besser werden. ich befürchte, sie hat zusätzlich auch noch eine kieferentzündung...
    habe gerade nochmal abgetastet und am unterkiefer ist sie deutlich empfindlich, vor allem linke seite :(
    metacam bekommt sie seit heute nacht wieder, der TA hatte am Donnerstag ein schmerzmittel für 3 tage gespritzt.

    wenn ich sie trage (das hasst sie schon immer) tackert sie meinen finger ab und an, nicht leicht, sondern schon kräftig. auch wenn sie wasser etc. aus der spritze bekommt, zieht sie heftig dran. allerdings wirkt es manchmal so, als ob sie nicht abbeißen könnte, also keine kraft habe. oder sie traut sich nicht richtig...
    weiche dinge wie salat gehen noch schwieriger als härtere (möhre), wobei momentan nur etwas zucchini und brokkoli gehen und auch immer nur einen bissen, danach langts ihr meist wieder oder sie trägt es nur umher :(

    hatte das einer von euch schon mal? oder einen ähnlichen fall?

    OD (marzi ist ein satin) war nicht zu erkennen, leider war nur der rest vom kiefer drauf (hätte gern den kiefer auch geröntgt gehabt), aber soweit war nichts zu sehen.

    aktuell schauts so aus:
    mal ist sie ganz müde, kuschelt sich in ihr kuschelkissen; dann wieder aufmerksam, läuft ab und an rum und nimmt sich futter mit, kann es dann aber nicht essen.
    sie wiegt ca. 766 g, kommt von 1170g.
    ich päppel alle zwei stunden, habe päppelbrei (rodicare oder critical care) mit möhrenbrei und kürbisbrei (bio, ohne zusatzstoffe, nur mit wasser noch) gemischt und zudem habe ich noch einige vitamine, curcumin, magnesium und NADH und ein basenpulver in kleinen dosierungen reingemischt.
    gebe sab simplex ab und an noch zusätzlich, aber bisher keine probleme mit aufgasung.

    gebe momentan noch sehr wenig metacam, vielleicht kann ich die dosis zweimal am tag geben, das liegt noch im rahmen (darf ja hier keine dosierungen nennen)

    böhnchen sind etwas zu hell und weich und natürlich sehr wenig, aber kein durchfall. kotprobe auf parasiten getestet, alles ok.


    hier videos:
    montag nachmittag, nach erster metacam gabe: http://www.youtube.com/watch?v=4DxC9QKKpVo&feature=youtu.be
    gestern abend : http://www.youtube.com/watch?v=nzIhm_6Z9G4&feature=youtu.be

    ich bin wirklich verzweifelt :( werde gleich nochmal versuchen meine THP zu erreichen, vielleicht kann sie auch noch helfen, sie hat echt was drauf… bei einer entzündung könnte man ja im grunde nur metacam geben und päppeln und hoffen… wenn ich ihr nun das AB spritzen lassen würde, weiß ich nicht, ob sie das schaffen würde. baytril letztes frühjahr hätte sie fast umgebracht.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960

    Ich denke, das war zunächst das typische Bild eines Rechtsherzversagens mit sichtbaren Ödemen.
    Eine wirksame Therapie ist damals nicht erfolgt, da nicht umgehend entwässet wurde. Die "Niere zu unterstützen" ist da wenig hilfreich, da sie ja nicht Schuld an den peripheren Ödemen ist, sondern Grund ist eben ein nicht funktionierender rechter Herzteil.
    Durch das Abwarten hat sich die Herzschwäche dann im Verlauf auf die linke Herzseite ausgedehnt, was zur Folge hat, dass sich nun auch "zentrale" Ödeme, also in der Lunge gebildet haben.

    Wenn man schon mal ein Lebewesen mit massiver Herzschwäche beobachtet hat, dann sieht man ganz deutlich, das sich aufgrund der auf Organe drückender Wasseransammlungen Luftnot, aufgeblähter Bauch mit Verdauungsstörungen und damit eben auch Appetitlosigkeit und Nahrungsverweigerung in der Folge einstellen. Ein nach Luft ringendes Lebewesen frißt einfach nicht mehr und ist auch nur noch schlapp.
    Und bei Schweinchen bedeutet eben auch bei geringer Nahrungsaufnahme und ständig nachwachsenden Zähnen, dass sich Zahnschäden bilden oder zumindest vorhandene verstärken.


    Also, ich würde das Herz stärkende Mittel (Prilium) ab sofort regelmäßig geben. Diamzon ebenfalls täglich, zumindest bis man nicht mehr das Gefühl hat, dass das Tier schlapp, appetitlos usw. ist. Evtl. muß es aber auch bei dem offenbar fortgeschrittenen Zustand der Herzschwäche immer gegebn werden.
    A und O hierbei ist sicherlich die konsequente Behandlung der Herzschwäche, die ja nun schon sich auf das ganze Herz ausgeweitet hat.
    Zähne müssen sicherlich auch immer kontrolliert und saniert werden, zumindest so lange, bis sich wieder ein normales Fressverhalten einstellt und die Zähne wieder ihren ordentlichen Abrieb haben.

    Viel Erfolg!
     
  4. Anschi

    Anschi Guest

    Als mein Jerry nicht mehr fressen konnte, musste ich ihn leider gehen lassen. ausser einem Herzfehler, der nie erkannt wird, da Jerry immer sehr aktiv war litt er auch noch an OD am Kiefer. Jerry war übrigens 4 Jahre alt und keine Satinwutz. Hier sind für dein Schweinchen alle Daumen gedrückt.
     
  5. #4 *Viöli*, 02.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    Danke für euch die Antwort :-)

    @Nanouk

    Prilium bekommt sie jetzt jeden Morgen, ihr weiteres Leben lang. Auf jeden Fall!

    Einen aufgeblähten Bauch hatte sie bisher noch nie, am Appetit mangelts ihr auch nicht. Das ist ja das Schlimme, sie will, aber kann irgendwie nicht...
    Hattest du in die Videos reingeschaut?
    Sie sucht die ganze Zeit etwas passendes zum futtern. Beim ersten Video sieht am ab 2:20 dieses "Würgen" weil sie etwas nicht kauen konnte.

    Nach Luft zieht sie auch nicht, obwohl man mir damals in der Klinik sagte, sie habe eine leichte Lungenschädigung (ist ein Notschwein, weiß nichts über ihre Vorgeschichte).
    Ich kenne das, wie das bei ihr aussieht. Sie hatte letztes Jahr im Frühjahr mit der Bronchitis starke Flankenatmung und konnte kaum noch essen, da sie somit dem Atmen beschäftigt war.

    Der TA sagte gestern Morgen ja auch, die Lunge höre sich gut an. Dennoch gab ich letzte Nacht Dimazon, weil ich mir nicht sicher war und ich kein Risiko eingehen wollte.
    Schlapp direkt ist sie nicht, halt oft müde, wegen Herz und Medis und eben durch die ausbleibende viele Nahrung vielleicht energieloser. Aber sie springt noch über kleine Ästchen im Gehege und flitzt auch rum ab und an...

    Hatte sie eben mit Kumpel Seppo zum Päppeln auf dem Tisch. Da hat sie ihn noch angeraunzt, als er mal an ihre Grasration wollte. Sie konnte die Halme schlecht alleine nehmen, hat einen von mir genommen und sich ein paar ins Maul stecken lassen und die dann langsam gekaut. Arg rausgewürgt hatte sie nur mal einen dicken Halm. Wollte aber ungern gepäppelt werden, war letztes Jahr schon so.
    Dann hat sie sich geputzt und später sind die beiden noch eine Runde durchs Wohnzimmer geflitzt, dabei macht sie ihre "freudigen Blubberlaute" die man von ihr kennt und nun schläft sie in ihrer Kuschelecke.
    Das alles sind so Dinge, wo ich mir sage, dass es sich lohnt zu kämpfen.
    Das Herz müsste nun wieder besser klar kommen, mit den Medikamenten, nur das mit dem Futter ist echt ein Problem :mist:
    Es tut mir Leid, dass sie gerne alles futtern würde, aber nicht kann :(

    @ Anschi
    Dankeschön! Tut mir Leid mit deinem Jerry!
     
  6. #5 Nanouk, 02.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2014
    Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Von Donnerstag bis heute Herzmedis reicht bei weitem nicht aus, um alle Ödeme wegzukriegen!
    Die Medis (außer dem Entwässerungsmittel) brauchen eine ganze Weile um zu wirken. Das Herz ist vergrößert, schreibst Du, das wird sich entweder nur ganz langsam oder gar nicht mehr zurückbilden und ein Schaden bleibt immer.

    Sichtbare Luftnot muß man gar nicht unbedingt sehen. Aber Du kannst Dir sicher vorstellen, wenn die Lunge mit Wasser gefüllt ist und das Herz vergrößert ist, dass diese beiden Massen, die da nichts zu suchen haben, ja irgendwo hin müssen!
    Und die Masse kann nur nach untern, also Richtung Bauchraum, ausweichen, denn den Brustkorb begrenzen ja die Rippen, das ist kein Raum als Ausweichmöglichkeit vorhanden.
    Also werden alle Bauchorgane unwillkürlich nach unten gedrückt. Das macht immer Bauchbeschwerden!
    Sichtbares Einziehen der Luft, wie Du es erwartest, wird nicht stattfinden, weil gar kein Platz im Brustraum für so viel Luft ist, denn da ist ja schon das vergrößerte Herz und das Wasser in der Lunge. Da bewegt sich allenfalls ein wenig Luft hin und her beim Atmen wegen Platzmangel.

    Natürlich muß man sich engmaschig um die Zähne kümmern und natürlich muß das Tier gepäppelt werden, wenn es nicht ausreichend frißt. Aber solange die Herzschwäche sich nicht gebessert hat, wird auch kein normales Fressverhalten einkehren.
    Und die Herzschwäche ist bestenfalls in 2 Woche soweit im Lot, dass man von einer guten Besserung sprechen kann.

    Bis dahin Medis regelmäßig und Päppeln.
     
  7. #6 *Viöli*, 02.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    Okay, danke! Da hast du sicher Recht!
    Das Ödem am Hals ist weg, aber innerlich kann ich es ja nicht sehen.
    Ich habe ihr eben nochmal Dimazon gegeben, möchte nicht, dass sie ertrinkt.
    Aktuell ist sie so müde, dass sie seitlich liegt. Das hatte sie im Frühjahr schon mal, als sie so krank war.
    Ich denke immer, sie stirbt...
    Es ist ihre Entscheidung dann, wenn sie gehen möchte, darf sie gehen. Um nichts auf der Welt soll sie leiden müssen. Aber wenn sie kämpfen will, dann unterstütze ich sie.

    Ich ärgere mich unendlich, dass sie mir in der Klinik sagten, man könne auf einem Röntgenbild nichts gescheites am Herzen sehen. Man müsse Schallen lassen und das könne nur einer, der über 2 Std. Fahrt weg ist, weil sie die Geräte nicht haben.
    Sicher, Schallen ist detailreicher, aber Röntgen wäre dringend notwendig gewesen, dann sähe die Lage nun anders aus. Ich hätte mehr drauf pochen sollen...
    Ich hatte noch kein Herzschweinchen, kannte mich bis dahin gar nicht aus :mist:

    Dankeschön für die Infos, ich werde berichten, was passiert!
     
  8. Anschi

    Anschi Guest

    Komisch-meine Tierärztin konnte auf dem Röntgenbild sehen, dass Jerrys Herz nicht normal war. Ultraschall erübrigte sich aber nach der Diagnose OD am Kiefer. Ich hoffe wirklich, dass Marzipan bald wieder fit ist.
     
  9. #8 *Viöli*, 02.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    Danke! :-)

    Ja, klar geht das. Weiß auch nicht, was die mir da erzählen wollte... die Dame hat auch bei Marzi und auch Pari die Zähne so gemacht, dass eine andere TÄ bei meinem neuen TA beide nochmal korrigieren musste - und die Spitzen sah man noch deutlich!
    Also eigentlich war ich in der Kleintierklinik bisher zufrieden, aber die sehen mich nicht mehr da....

    Übrigens erst mal Entwarnung, Marzi war einfach "totmüde". Hatte sie gerade wieder mit Seppo auf dem Tisch und da hat sie 2 Gurkenscheiben ohne Schale und eine Bananenscheibe gefuttert. Mit einem Elan... Ich wär fast vom Glauben abgefallen...
    Ich kann ihr Verhalten oft schwer einschätzen ;)
    Seppo hat derweil das Päppelfutter gegessen :nuts: und als er an ihre Gurke wollte, hat sie ihm mit der Pfote ins Gesicht getreten :eek: :rofl:

    Er wollte dann runter, Pipi machen und ich hab ihn runter gesehtzt, woraufhin er sich Richtung Gehege bewegt hat und da kam sie zu mir geflitzt, blubbernd, woraufhin ich sie dann auch runtersetzte und dann sind beide freudig blubbernd ins Gehege. (Er hat sie noch kurz anbrommseln wollen, aber sie hatte da voll keine Lust drauf und hat dem gleich ein zischendes Ende bereitet ;) )

    Ne, echt... die macht mich fertig.... die war schon 2 Mal so schwer krank, dass ich sogar einmal schon einschläfern lassen wollte und mich in letzter Sekunde umentschieden haben, zum Glück... Kämpfermaus.
    Mal sehen, wie es weitergeht.

    Ich lern dann mal für meine Klausur morgen, spät genug ;)

    Danke euch!!
     
  10. Anschi

    Anschi Guest

    Schön, dass es der Patientin wieder besser geht und viel Glück für die Klausur!
     
  11. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Das Prilium senkt den Blutdruck, deshalb ist Dein Schweinchen wahrscheinlich, abgesehen von den anderen Gründen, müde. Es braucht eine Weile, bis sich das reguliert.

    Zum Thema Atemnot: es gibt Medikamente, welche die Bronchien weitstellen und somit das Atmen erleichtern. Solosin, Euphylong. Ich gebe das meinen Herz-Schweinchen (habe mittlerweile das dritte) allerdings nur in Absprache mit der Kardiologin. Da ich schon mehrfach erlebt habe, bei Hunden und Schweinchen, dass die von "normalen" Tierärzten verordneten Herzmedikamente gar nicht die richtigen waren, gehe ich mit Herzpatienten jetzt immer gleich zur Kardiologin. Die Diagnose und damit Behandlungsmöglichkeiten sind sehr viel differenzierter.

    Wie Nanouk schon schrieb: das Dimazon sollte sicherlich regelmäßig gegeben werden, zumindest, bis das Herzmittel greift und selbst dann kann es sein, dass es weiterhin nötig ist, weil das Herz so geschädigt ist.

    Alles Gute,für Schweinchen und Klausur!
     
  12. #11 *Viöli*, 03.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    Danke euch :-)

    Atemnot sieht man ihr so keine an, sie flitzt nun auch etwas mehr rum und wenn sie schlecht Luft bekommt, tut sie das in der Regel nicht.
    Das Dimazon werde ich noch ein paar Tage geben, am ersten Tag hat es ordentlich ausgeschwemmt (man merkte nassen Bauch, Gewichtsverlust, Ödemrückbildung (sichtbar außen)) und heute Nacht und tagsüber gar nichts. Ich hoffe, es belastet ihre Nieren nicht so schlimm, aber das Risiko muss ich eingehen.

    Meine Mama und ich haben bis jetzt noch gefüttert, es wird gaaanz langsam besser.
    Ich würde wirklich gern den Kopf noch röntgen lassen, allerdings frage ich mich, ob das sinnvoll ist, wenn es besser wird... Ich werde sehen, wie sie die Tage drauf ist und ob ich ihr das schon zumuten kann. Will wissen, was da nicht stimmt (warum haben die das am Donnerstag auch nicht gleich mitgemacht, ich hatte doch gefragt?! Man muss auch echt auf alles achten...)

    So war sie etwas geschafft, aber hat vieles probiert, was die Tage noch nicht ging. Man sieht deutlich eine Verbesserung in ihren Verhalten, ich hoffe, es bleibt so.

    Ich gebe ihr nun jeden Morgen um 7 Uhr Prilium, um 16 Uhr nachmittags Dimazon und gegen 22 Uhr Metacam.
    Kann ich die Abstände so einhalten?
    Ggf kann ich nachts um 4 Uhr (ich päppel um 1, 4, 7 und 10 Uhr) auch nochmal Dimazon geben, wenn es nötig scheint (gebe 1/5 Tablette jeweils und das kann man 2x tgl.)

    Leider hasst sie das Päppelfutter so :(
    Aber ich hab keine Wahl, nachts ist sie müde, da futtert sie ungern was auf Befehl und ich kann nicht kontrollieren, ob sie schon regelmäßig futtert, also muss ich ihr das aufzwängen...

    Sie wirkt nun aber wesentlich fitter, hoffentlich hoffentlich bleibt das so...

    Dankeschön und eine gute Nacht!
    Und danke, ich werd mal sehen, was die Klausur bringt... Sportmedizin... urg ;)
     
  13. #12 Schweinchenfan, 03.02.2014
    Schweinchenfan

    Schweinchenfan Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    2.063
    Versteh zwar nichts von Herzschweinchen, aber wegen dem Nicht-Richtig-Fressen-Können würde ich versuchen, ihr Frischfutter in Stifteln u. Streifchen zu schneiden. Stärke u. Länge verschieden probieren, ob feiner oder gröbere aufgenommen werden. Oft haben Schweinchen mit Zahnproblemen auch Schwierigkeiten, das Futter zu fassen zu kriegen. Das hatte ich hier ein paar mal schon. Das Kleingeschnittene direkt vors Mäulchen hinhalten, klappt dann aber oft. Braucht halt dann jedesmal Zeit mit der Fütterung, wenn man daneben bleiben muß.
     
  14. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Ich muss gleich auch noch päppeln und Medikamente verteilen ( Herzpatientin und SDÜ- Schwein).

    Gute Nacht.
     
  15. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Ich würde die Medis nicht so geben.
    - Das Schmerzmittel braucht das Schweinchen zum Fressen, wenn Du es ihm um 22.00 Uhr gibst, dann hat es über Tag nur noch die Restwirkung. Ich würde Metacam morgens geben.

    - Dimazon würde ich auch morgens geben, denn viele Stunden nach Gabe pieselt und pieselt das Schweinchen. Wenn Du es so spät gibst, dann pieselt es immer noch, wenn es schon Schlafenszeit ist und kommt gar nicht zur Ruhe.

    Ich würde also alles zusammen morgens geben.


    Und päppelst Du wirklich um 1 Uhr, 4 Uhr, 7 Uhr und 10 Uhr? Also ausschlßeßlich nachts und einmal am Vormittag?
    Das Tierchen braucht wirklich auch seine Ruhezeiten nachts, damit es Kraft sammeln kann für den Tag, denn am Tag hat es keine wirkliche Ruhe, wenn die anderen Schweinchen rumwuseln und fressen usw.
    Evtl. machst Du das ja, weil Du arbeiten mußt?!
    Dann würde ich lieber morgens, bevor Du losgehst päppeln, wenn Du wieder kommst, abends nochmal und evtl. bevor Du ins Bett gehst.
    Aber ich würde dem Tierchen seinen Nachtschlaf sichern wollen.
     
  16. #15 *Viöli*, 03.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    hallo :-)

    @Schweinchenfan

    danke :-) leider geht das mit den stiften nicht, weil sie ja auch vorne nicht richtig abbeißen kann. alles, was mit druck auf den unterkiefer zu tun hat, geht nicht. aber sie lernt, mit den oberen zähnen was abzunagen und falls ihr wer was klauen will kann sie auch mal kurz kräftig zupacken. es wird gaaanz langsam besser, hoffe, das läuft weiterhin so...

    @Néné
    Oh, deinem Schweinchen auch alles Gute!!!

    @Nanouk
    Nein, ich päppel auch am Tag, alle 2 Stunden, aber nicht immer Päppelfutter, Nur, als sie gar nichts fraß. Biete ihr jetzt oft auch "normale" Dinge an und gebe ihr nur wenig Päppelzeug, sie mag das ja echt nicht.
    Momentan bin ich (bis auf heute) den ganzen Tag nur für sie da. Sie schläft auch tagsüber, hat da ihre Ecke und wird von den anderen nicht gestört.

    Wenn ich das Metacam so gebe, dann weiß ich, dass sie die Nacht gut übersteht. Tagsüber hatte ich nicht den Eindruck, dass sie Schmerzen hat, bzw. fraß sie gestern besser als davor und ich nehme mir 3 Mal am Tag eine Stunde Zeit, um sie mit ihrem Freund auf den Tisch zu setzen und ihr beim Futtern zu helfen. (Zus. zum Päppeln, das hasst sie ja aber leider so...)
    Nachts muss sie das bis auf die 3 Mal (bei denen ich nicht viel Päppel, nur, dass sie was im Magen hat und alles vorran geht) alleine und da ich sie dann auch nur 3 mal sehe, ist es mir lieber, sie hat da sicher keine Schmerzen und kann auch in Ruhe schlafen.
    Es müssten eigentlich 3 Stunden immer dazwischen zum Schlafen reichen, Meerschweinchen schlafen ja nicht am Stück und stehen immer mal wieder zum Futtern auf. Man muss bedenken, dass sie ja bis vorgestern absolut gar nichts von alleine fraß....
    Aber es stimmt schon, dass es halt doof ist, dann am Tag nur noch die Restwirkung zu haben... Ich muss mal schauen, wie es sich entwickelt, vielleicht schiebe ich es dann auch in Richtung Morgen...

    Das Dimazon wollte ich gern Nachmittags geben, da sie das Prilium ja morgens bekommt und das sie schon müde macht. Wenn sie dann auch noch viel ausscheiden soll, ist das doch ganz schön viel...
    Und ich gebe ihr oft zu trinken, wenn sie das Dimazon bekommen hat, sie nimmt es auch gern. Das kann ich morgens nicht, weil ich mich nochmal hinlege zum Schlafen und ich kann dann auch nicht beobachten, wie es ihr ergeht.
    Und ich weiß, dass sie in der Nacht dann auch kein Wasser in die Lunge bekommt.

    Mir wurde gesagt, die Wirkung von Dimazon setzt nach 30 Min bis 2 Stunden ein, wie lange hält sie denn ungefähr an?
    Ich kann es demnächst auch Mittags geben.

    Danke dir :-)
     
  17. #16 Schweinchenfan, 03.02.2014
    Schweinchenfan

    Schweinchenfan Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    2.063
    Kapier' ich jetzt nicht so ganz. Das Kleingeschnittene muss sie ja dann nicht direkt abbeißen, sondern nur mit den Zähnchen zu fassen kriegen, um es ins Mäulchen weiter zu befördern. Da ist dann ja eigentlich kein so fester Druck vorne auf dem Kiefer vgl. damit, wenn sie selber von einem Stückchen was abknabbern muss? :verw:

    Mit dem direkt vors Mäulchen halten funktionierte es hier oft besser, als wenn das Schwein die Streifchen vom Boden od. Teller selber aufnehmen sollte. Ist mir hier öfters aufgefallen, vielleicht liegt's dann am Aufnahmewinkel - k. A.
    Jedenfalls wurde das Futter angenommen beim Hinhalten u. vom Häufchen vor sich wurde verweigert :gruebel:

    Deswegen der Vorschlag.
    Ich freu mich aber, dass es heute besser ist mit dem Fressen. Hoffe so für dich, dass es weiterhin aufwärts geht :daumen:
     
  18. #17 *Viöli*, 03.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    Es ist so, dass sie ja auch hinten nicht mit dem Unterkiefer kauen kann, lange Stücke sind für sie da wahrscheinlich schwieriger, als kleine Bröckel, die sie sich abzwicken kann. Oder keine Ahnung... werde es gleich nochmal probieren, vielleicht klappt es ja schon...

    Sie braucht z.b. für einen dünnen Grashalm schon 2 Minuten,um ihn runter zu bekommen. Bei einem dickeren ist es noch eine Herausforderung...
    Aber immerhin futtert sie nun langsam schon mal etwas alleine, bisschen Apel, Gurke, Zucchini, Banane...
    Mal schauen, ich hoffe, es wird schnell besser :(

    Danke dir :-)
     
  19. #18 Néné, 03.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2014
    Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Dank Dir für die guten Wünsche. Es sind DREI Schweinchen von Acht, die pflegebedürftig sind :verlegen: (Und ein Hund)...

    Ich geb dem Herzschweinchen, Helene, mittlerweile alle Medikamente (Lenoxin, Cardiosure, Euphylong, Dimazon, Metacam) zusammen, allerdings mit Päppelbrei, den sie liebt, aber nur, wenn vorne ein bisschen Tee in der Spritze ist. ;) Sie verträgt das und anders wäre es zweimal täglich (bis auf Lenoxin), auch nicht zu schaffen. Es ist ohnehin ein Wunder, dass sie noch lebt, denn außer dem rasanten Herzfehler hat sie einen Tumor in der Milz der schon streut und eine Metastase direkt neben dem Herzen, die einen Pleuraerguss macht, der durch Dimazon nicht wegzubekommen ist.

    Hast Du mal andere Sorten Päppelbrei probiert? Hier mag jeder Patient einen anderen, aber was solls?!? Hauptsache, sie halten noch ein bisschen durch, oder? Beim Kaninchenladen gibt es außerdem einen Zusatz zum Päppelbrei, aus Samen und Pollen, der den Päppelbrei SEHR lecker macht. Das sagt zumindest mein SDÜ-Zwerg, bei dem ich um jedes Gramm ringen muss.

    Hast Du mal probiert, das Metacam zwei mal zu geben? Das ist möglich, sogar drei mal im Notfall. Ich finde das, bei so schwer kranken Tieren, deren Ende wohl ohnehin leider abzusehen ist, mehr als zulässig.

    Ich stehe auch nachts auf zum Päppeln, denn wenn ich das nicht tue, geht es meinen Intensivpatienten, von denen mindestens zwei ziemlich am Ende angekommen sind, deutlich schlechter.

    Ich finde toll, wie Du das machst, Respekt!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 *Viöli*, 03.02.2014
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    Ach je, du hast ja auch viele Sorgen dann, was ? Aber toll, dass du die Tiere so gut versorgst und dich so sehr bemühst!!
    Denke, du hast da eher den Respekt verdient ;)
    Dann toi toi toi für deine ganzen Sorgenschweinies!!!

    Sie mag leider weder CriticalCare noch RodiCare, meine Freundin schickt mir nun noch HerbiCare, vielleicht mag sie das ja...
    Aber auch selbstgemachten Brei findet sie bäh, auch püriertes Gras etc.
    Glaube, es ist die Konsistenz...

    Ah, das klingt gut! Wir haben hier keinen Laden in der Nähe, kann man das irgendwo im Internet bestellen? Hat es einen Namen oder ist es nur so eine Mischung?

    Nein, Metacam habe ich bisher nicht zweimal gegeben, denn laut der TÄ soll ich etwas weniger als einen Tropfen geben, weil es irgendwie höher dosiert wäre oder so (im Vergleich zum Meloxidyl, was ich vorher hatte). Diese Ration kann ich nicht nochmal teilen, ist eh irgendwie schon so wenig...
     
  22. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    http://www.kaninchenladen.de/paeppelecke-1.html

    Guck mal da rein. Vielleicht hilft es... Wegen Metacam bekommst Du Pn. Lg.
     
Thema:

Schweinchen kann nicht kauen, zudem Herzproblem, hat jemand Tipps?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden