Schwein-weg oder Neu-Schwein: Das ist hier die Frage...

Diskutiere Schwein-weg oder Neu-Schwein: Das ist hier die Frage... im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Liebe Freunde des Pelzschweins, ich brauch mal geistigen Beistand und argumentativen Rat... Seit Rikes Tod plagt mich die Frage, was mit der...

  1. #1 Schnute, 07.09.2005
    Schnute

    Schnute Guest

    Liebe Freunde des Pelzschweins, ich brauch mal geistigen Beistand und argumentativen Rat...

    Seit Rikes Tod plagt mich die Frage, was mit der Polly geschehen soll. Ich hatte mir zwar lang und breit vorher (schon als es der Kleinen erkennbar schlecht ging) mit der Frage prophylaktisch auseinandergesetzt und war zu dem Entschluss gekommen, sie wegzugeben. (http://www.meerschweinforum.de/showthread.php4?t=71355)

    Soweit die Theorie... Die Realität kommt mir allerdings in die Quere: von ratzfatz vermittelt-werden-können kann nicht die Rede sein (ich nehme an, sie ist den meisten zu alt oder zu weit weg oder ich bin einfach zu ungeduldig) und mir graust ehrlich gesagt zunehmend vor dem Gedanken sie ins Tierheim zu geben, wo sie dann wenn überhaupt irgendwo landet, wo man vielleicht ihrem Charakter nicht gerecht wird. Also stellte sich wieder die Frage eins dazuzunehmen.

    Meine Argumente für ein Neu-Schwein wären die folgenden:
    1. Ich würde meine Dicke behalten und mich weiter bequietschen lassen.
    2. Leben in der Bude (ich kann glaubich nicht wirklich ohne die Süßen) :lach:
    3. Wenn Polly mal sterben sollte, wäre das Neu-Schwein in einem Alter, wo sie problemloser zu vermitteln wäre. (moralisch eventuell fragwürdiges Argument)

    Meine Argumente dagegen wären diese:
    A. Meine Lebenssituation: ich habe noch anderthalb Jahre einen festen Arbeitsvertrag (Volontariat), was danach kommt ist ungewiss - Arbeitslosigkeit und Schweinehaltung geht erfahrungsgemäß an die Substanz (zumindest, wenn mal was is, TA etc...)
    B. Was ist wenn Neu-Schwein und Polly sich nicht verstehen? Ich würde wenn ein Ferkel nehmen (siehe Punkt 3.), aber weiß man's?
    C. Neues Schwein - da ist alles drin. Bei Rike hab ich ja auch nicht geahnt, was da an Krankheiten möglich ist. Als Pendlerin (11h weg) kann ich mich um ein krankes Schwein nunmal nicht in dem Maße kümmern, wie ich es als Studentin und Arbeitslose konnte. (wie macht ihr das eigentlich??)
    D. Sollte die Polly irgendwann sterben (die wird garantiert steinalt), häng ich wahrscheinlich schon tierisch am Neuschwein und es wird immer so weitergehen...?!

    Tscha, beide Seiten halten sich die Waagschale und ich weiß nicht was ich machen soll. Da es Polly soweit gut geht, brauch ich nix von jetzt auf gleich übers Knie zu brechen, würde mich aber über Meinungen freuen.

    LG
    Bettina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Eickfrau, 07.09.2005
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    Haj Bettina,

    mir würde es sehr schwerfallen, ein liebgewonnenes Tier, welches schon länger bei mir ist, abzugeben. In solch eine ungewisse Zukunft, wie "Tierheim" sowieso nicht.
    Wie wäre es mit einem älteren Meerschwein (in Pollys Alter) aus einer Notstation?
    Da ist (klingt hart) die Chance, daß beide den Rest ihres Lebens miteinander verbringen, größer - und das Neuschwein stände nach Pollys Tod nicht vor der Entscheidung "bleiben oder gehen".
    Wer weiß, wie es Dir arbeitstechnisch dann geht - es kann ja auch besser werden *daumen drück* .

    Bei einem Schweinchen aus einer Notstation (oder auch vom Züchter) könnte man vorab testen, ob die Beiden sich riechen können. Und falls nicht, würde sich bestimmt eine andere Partnerin (oder Kastrat) finden lassen. Schließlich sind alle an einer möglichst optimalen Gruppenzusammensetzung interessiert.

    >>(ich kann glaubich nicht wirklich ohne die Süßen) <<
    Sehr verständlich. Meerschweinchen sind ein Stück Lebensqualität ;) .

    VG Bianca
     
  4. #3 Meerlimama, 07.09.2005
    Meerlimama

    Meerlimama Guest

    Hallöchen,

    also ich könnte nie meine Schweinchen weggeben, weil ich sie viel zu gerne hab.
    Es hört sich allerdings nicht so an, als ob du sie unbedingt behalten möchtest. Sorry, ist wirklich nicht bös gemeint, aber wenn ich du wäre, hätte sich bei mir gar nicht erst die Frage gestellt, ob ich sie weggebe.
    Und aufgrund deiner Situation würde ich sagen, dass es besser wäre, wenn du sie weggibst.
    Vielleicht finden sich ja Bekannte in der Nähe, und du kannst sie dann auch mal besuchen, wenn du das willst
     
  5. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    hoiii

    hm ich kenne dieses problem. ich hatte immer 2 schweine und wenn eines gestorben ist dann habe ich mir ein neues zweites wieder dazugekauft. und das geht natürlich unendlich lange so weiter. naja mittlerweile habe ich 3 quikers und bin mir am überlegen ob ich nicht ein viertes dazukaufen soll. :D

    ich persönlich habe mich für die schweine entschieden, weil ich einfach alles tun würde das es ihnen gut geht. wobei ich muss noch hinzufügen, dass ich meine meeris in den ferien oder bei abwesenheit meinen eltern bringen kann....

    also falls du ein 2tes schwein wieder kaufen würdest:

    das wichtigste argument ist wohl, ob du die schweinis versorgen kannst! auch wenn es eine berufliche änderung oder sowas gibt. bist du bereit das in kauf zu nehmen? kannst du es bezahlen auch wenn du arbeitslos bist?

    wenn ein tier nun mal krank ist musst du bei ihm sein, das geht wohl nicht anders.

    ich würde mir mehr solche gedanken machen als ob sich die schweine verstehen und so. glaub das ist weniger das problem. und ich denke nicht, dass du das jüngere neue schwein wenn polly tot wäre, weggeben könntest. könnte ich niemals :o

    also eigentlich musst du das nun für dich selber entscheiden... diese entscheidung kannst nur du selber fällen. vielleicht hast du ja auch jemanden der dir bei abwesenheit mal zu den tierlis schauen kann?

    und rechne nicht gerade immer mit dem schlimmsten, von wegen krankheiten und so. ich habe seit ich ein kind bin immer meeris, aber wirklich krank wurde noch nie eines :lach: also nicht so das ich gleich zum tierartz musste und hohe kosten hatte. aber wie du schon gesagt hast, damit rechnen muss man halt schon das mal was sein könnte.

    hoffe du triffst die richtige entscheidung für dich, aber so schweinis sind eben doch nicht so einfach aus dem leben wegzudenken :D
     
  6. #5 Meerlimama, 07.09.2005
    Meerlimama

    Meerlimama Guest

    Oder wenn du das dann doch nicht willst, hätte ich da noch einen Vorschlag.
    Da du ja sagst, dass du dann wieder am Neuschwein hängst, wenn das andere mal stirbt, wird es dann wieder so sein wie jetzt.
    Wie wär´s denn, wenn du gleich 2 Neuschweine nimmst? Falls die andere ,mal sterben sollte, sind sie dann immer noch zu zweit. ;)
    Un eine Dreierbande ist auch viel schöner anzusehen
     
  7. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    ahja und einfach ein älteres meeri dazukaufen, davon halte ich nicht viel ALS LÖSUNG! denn die meeris werden soooo verschieden alt, da kannst du niemals drauf gehen das sie in etwa gleichzeitig sterben. es wir mit einmen jungen oder mit einem älteren meeri genau gleich rauskommen, eines wird sterben und du stehst wieder vor der wahl!

    nicht falsch verstehen gell! ob du ein junges oder altes kauft hilft dir beim problem nicht weiter meine ich nur. natürlich kannst du auch einem älteren meeri die chance geben auf einen schönen platz. aber eben, kommt eh aufs gleiche an. am schluss hat man wieder eines und so geht es immer weiter....
     
  8. Jona

    Jona Guest

    Wie wäre es denn, wenn du für deine Schweine so eine Art Krankenverischerung anlegst. Also ein "Sparschwein" in das du jeden Monat ungefähr 10 Euro stopfst. Sollte dann wirklich eintreten, das du arbeitslos wirst, (was ich nicht hoffe) haben deine Schweine ihre eigene Krankenversicherung die im Ernstfall "einspringt". Egal, ob du jetzt ein altes oder ein junges Tier dazusetzt, oder gar zwei neue Schweine (was ich dir personlich empfehlen würde), du hast einen Notgroschen.

    Und wenn dein Stall groß genug ist, dann machen 11 Stunden am Tag auch nichts aus, da sie ja nicht alleine sind. Und wenn du dann abends und am Wochenende Zeit für sie hast, denke ich, reicht das auch aus. Ich bin selbst 10 Stunden am Tag weg, und hab nicht den Eindruck, dass meine Schweinebande mich vermissen würde ;)

    Ich glaub auch, das du jemanden finden wirst, der sie dir im Urlaub abnimmt. Gibt nämlich jede Menge nette Menschen auf dieser Welt, besonders hier im Forum ;)

    Liebe Grüße

    Jona
     
  9. #8 Schnute, 07.09.2005
    Schnute

    Schnute Guest

    Hi Jona,
    die Betreuung im Normalfall (zwei gesunde Quietscher) wäre ja auch nicht das Problem, meine WG-Mädels oder die Nachbarin machen das gern (und so klappte das ja auch die letzten 6 Jahre problemlos). Die Damen konnten immer ganz bequem zu Hause bleiben.

    Das eigentliche Problem bestünde ja darin, wenn ich wieder ein Schweinchen mit Hang zum Murkeln erwischen würde, wie Rike - und dann sozusagen medizinische Betreuung nötig wird.
    Einfaches Beispiel: Ich erinnere mich, dass normale Schweine-Antibiotika 3x täglich in regelmäßigen Abständen gegeben werden müssen - und tagsüber sind sämtliche der erwähnten Pflege-Damen auch aus dem Haus. Morgens und abends kein Problem, aber was ist mit Mittags?? Ich kann nicht mal eben aus Hamburg rüberhüpfen und Urlaub hat ein arbeitender Mensch ja auch nur eine gewisse Anzahl von Tagen.

    Die Sparschwein-Idee gefällt mir jedenfalls gut, da dürften in den nächsten 14 Monaten ja noch einige Euros zusammen kommen. Ähnlich, aber weniger konsequent funktionierte auch mein bisheriges TA-Rücklagen-System, nur wenn Rike mal ein halbes Jahr gesundheitlich Oberwasser hatte, hab ich mich sicher gefühlt und es für dringenderes ausgegeben und musste wieder von vorne anfangen..

    @ drueli
    Danke für den Hinweis, dass es prinzipiell keinen Unterschied macht, ob junges oder altes Neu-Schwein. Mein Hintergedanke war ja neben der Vermittlungschance auch der, dass Alt-Schwein und Klein-Schwein sich potentiell besser vertragen, weil ein Klein-Schwein per se unterwürfig ist. (man möge mich ggf. korrigieren)

    Das mit der Krankenbetreuung ist mir der Hauptpunkt - in der Gliederung der dagegen-Argumente ist das deswegen erst an dritter Stelle, weil wenn sich Polly und Neu-Schwein nicht verstehen sollten, dann brauch ich mir ja um potentielle Krankengeschichte dieses Schweins keine Gedanken machen.
    Vom schlimmstmöglichen Fall gehe ich deswegen aus, weil ich nunmal (im Gegensatz zu dir) ein Schwein mit reger Krankengeschichte hatte und weiß was so alles passieren kann.

    @ Meerlimama
    Der Tipp mit den zwei Neuschweinen ist clever, ich befürchte nur, dass meine Kapazitäten damit überlastet wären. Mein Käfig misst 120x60 und ist für meine Riesenproppen gerade ausreichend...

    Danke @ all für Einwände und Anregungen
    LG
    Bettina
     
  10. Jona

    Jona Guest

    O.K. Das mit der Versorgung kann ich verstehen. Hab ich selbst vor ein paar Monaten hinter mir (Zwangsernährung). Hab gott sei Dank das Glück gehabt, das ich nur 20 Minuten nach hause brauche. Bin dann mittags "mal eben" nach hause gegurkt, hab Schweinchen versorgt, und bin wieder zurück. Hab es aber hinterher bitter bereut einem Kollegen zu erzählen was ich denn in meiner Mittagspause gemacht hab (zumal ich die letzten fünf Jahre nie eine gemacht habe). Da kamen vielleicht dumme Sprüche. Urgh.

    Dann fände ich es wirklich besser du würdest dein Schwein abgeben. Wie schon jemand gesagt hat, vielleicht in liebevolle Hände, wo du sie vielleicht auch noch mal besuchen kannst. Dann ist dein Gewissen nicht belastet, das du sie in schlechte Hände abgegeben hast und kannst noch alles kontrollieren. Aber im Moment geht es ihr ja gut, da musst du dir erst einmal keinen Stress machen.

    Liebe Grüße

    Jona

    P.S. Für eine ganz Dumme: was bedeutet Murkeln, hab ich noch nie gehört.
     
  11. #10 Schnute, 08.09.2005
    Schnute

    Schnute Guest

    Moin Jona,

    ich weiß nicht ob murkeln allgemeiner Sprachgebrauch ist oder unser Familienslang - es meint in meinem Verständnis sowas wie körperlich abbauen/unfit sein/(ver)kümmern.

    Was die Schweinefrage betrifft, so bin ich nach langem weitergrübeln gestern und heut morgen im Bett auch zu dem Punkt gekommen, dass die "Versorgungsfrage im potentiellen Krankheitsfall" einfach der Knackpunkt ist, den ich nicht lösen kann...
    Ich werde mich also doch gedulden bis ich ein geeignetes Heim für meine Dicke gefunden habe. :runzl: Die Umfragen im Bekanntenkreis laufen weiter, ich hab sicherlich noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft.
    Am Samstag kann ich endlich mit dem Tierheim Kontakt aufnehmen (zum Mails beantworten haben sie wohl keine Zeit, raustelefonieren kann ich von Arbeit aus nicht und wenn ich nach Hause komme, haben sie schon lange zu, hmpf - Pendlerdasein ist echt doof) - und erfragen was sie noch für Möglichkeiten sehen etc.

    LG
    Bettina
     
  12. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Dobby & Co., 08.09.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Bettina, hier in Hamburg gibt es mehrere Stationen, unter www.meerschweincheninnot.de findest Du Petra (hier im Forum Urmel), Tanja & Bettina und Sabine. Ab Herbst, wenn meine Schweine wieder drinnen sind, nehme ich auch wieder Vermittlungsschweine auf. Wende Dich doch mal an sie und frage, wie besetzt sie derzeit sind. Alternativ können sie Dir auch ein altersgemäßes Mädel vermitteln. Ich persönlich würde ein ebenso altes Weibchen dazusetzen. Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
     
  14. Dari

    Dari Guest

    Hallöchen,
    als ich Krümel aus der großen Gruppe nehmen mußte,saß sie auch alleine,da war sie 5 1/2 jahre alt..

    Ich habe bei Meerschweinchen in Not(link hat Dobby ja schon geschrieben)ein Mädel bekommen,sie wird jetzt 5 Jahre alt..

    Sunny und Krümel,jetzt lache ich drüber,sind erstmal wie die Berserker aufeinander los,huch die beiden alten Damen? :D Naja,das ganze ging einen halben Tag so,zwischendurch wurde mal geschlafen,und was soll ich sagen?
    Sunny war ein Glücksfall,sie hat Krümel die Kraft gegeben sich wieder zu berappeln ,als sie krank wurde,die beiden sind wie ein altes Ehepaar :rofl: richtig witzig

    Du kannst doch dein Meeri mitnehmen ,und schauen wen sie sich aussuchen würde..ich denke auch das werden die Notstationen machen
     
Thema:

Schwein-weg oder Neu-Schwein: Das ist hier die Frage...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden