SchoKis Schweinchen

Diskutiere SchoKis Schweinchen im Unsere Meerschweinchen Forum im Bereich Meerschweinchen; :top: tolle :wusel:-Schweinchen. Und - super toll, dürfen deine :wusel: auf Streu wohnen :top::top:, In diesem schönen Gehege. Und cool :dance:...

  1. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    2.504
    :top: tolle :wusel:-Schweinchen. Und - super toll, dürfen deine :wusel: auf Streu wohnen :top::top:,
    In diesem schönen Gehege. Und cool :dance: gibts dann vllt Schweinchenzuwachs :hand:
     
    Schokofuchs gefällt das.
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Schokofuchs, 25.10.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    875
    Das ganze Streu bleibt ja nicht mehr lange, Quano. Das wird vorübergehend wieder auf ungefähr eine 140er Käfigschale begrenzt, und soll mit Gehegevergrößerung mehr werden, aber hauptsächliche "Einstreu" bleibt Fleece. Das ist für meine Stauballergikernase besser tragbar, als mehrere Quadratmeter Streu :D
    (ganz ohne Streu fand ich aber blöd, das hatte ich kurzzeitig, und einerseits kommste dann mit dem Waschen nicht hinterher, andererseits fehlt auch irgendwie was, weil Schwein ja schon gern mal ein bisschen buddelt...)
     
    Quano gefällt das.
  4. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    2.504
    @Schokofuchs

    Verstehe es schon. Ich hatte ja Aussenhaltung, da staubts in die Luft :D

    Im Haus wär es gar nicht gegangen, weil meine Tochter und mein Mann Staub und Heu(-Staub)-Allergiker sind.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  5. #24 Schokofuchs, 25.10.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    875
    Hmmm, hi, ebenfalls... :D

    Heu holen und verteilen muss mein Freund, wenns dann da liegt ist nicht mehr so schlimm, aber die Nase reinhängen dürfte ich nicht.
     
  6. #25 Schokofuchs, 08.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    875
    Sooo - die Schweinchen sind mit mir und meinem Freund am 28. Oktober umgezogen - von Mainz nach Lingen. Der Umzug verlief echt unproblematisch, an beiden Ecken hatten wir genügend sehr liebe Helfer, so dass auch Sonntag Abend schon quasi alle Möbel aufgestellt waren. Meine Hauptpriorität waren natürlich die Fellkartoffeln. Als letzte "eingepackt", und als erste "ausgepackt".

    Bis heute gab es leider nur ein Gehege, das sogar etwas kleiner war als das im vorherigen Zuhause - waren etwas mehr als 2qm. Direkt in der ersten Woche bin ich losgezogen, neue Teichfolie kaufen - 2x3m groß. Die durfte auf dem Balkon entlüften. Gestern bin ich zum nächstliegenden Baumarkt gelaufen und hab eine 2,1m lange Holzlatte gekauft. Heute die Teichfolie vom Balkon geholt, die Schweinchen nochmal für etwa eine Stunde in ihre Transportboxen gesetzt, die alte Teichfolie entfernt, die neue "verlegt", Fleecedecken und Streu oben drauf, Häuser/Unterstände und Heuraufen dazu, Schweinchen wieder rein.

    IMG_20181108_125208.jpg IMG_20181108_125334.jpg IMG_20181108_130418.jpg IMG_20181108_130508.jpg IMG_20181108_133041.jpg IMG_20181108_125320.jpg

    Jetzt wuseln die Flusenpopos auf ~3,42 Quadratmetern herum. Die längste Gehegeseite ist 2,4m lang, die schmalere Seite 1,5m, vorne fehlt allerdings eine Ecke von rund 0,2 Quadratmetern, weil man ansonsten nicht mehr ordentlich ins Wohnzimmer kommen würde :D

    [Bitte entschuldigt das Chaos neben dem Wutzengehege, wir haben bisher noch keinen ordentlichen Platz für den Kram gefunden... aber das gibt sich schon noch, wir wohnen hier ja noch keine 2 Wochen.]

    Und noch von vor dem Umzug:
    Eine schlafende, mit den Öhrchen wackelnde Pina. Klick!
     
    Ahrifuchs, B-Tina :-), Fini und 5 anderen gefällt das.
  7. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    2.504
    Gutes Einleben in der neuen Wohnung! :blumen:

    Deine "Schoki-Schweinchen" :heart: haben ein tolles Gehege und sind so süss.

    Und- dass die Schweinchen zuletzt eingepackt und zuerst ausgepackt wurden, ist bei den meerifizierten ja klar :D (du bist besessen von Meerschweinchen, wenn....):top:
     
    B-Tina :-) und Schokofuchs gefällt das.
  8. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    2.141
    Zustimmungen:
    1.848
    Klasse, ein gutes Einleben Euch und den Schweinchen :hüpf::hüpf:
     
    Schokofuchs gefällt das.
  9. Meeri

    Meeri Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    762
    Sehr schönes Gehege mit süßen schweinischen Bewohnern und eine niedliche ohrwackelnde Pina.
    Gutes Einleben in der neuen Wohnung.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  10. #29 B-Tina :-), 09.11.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.051
    Zustimmungen:
    11.716
    Supi! :top:

    (das "Chaos" ist doch egal, Hauptsache, die Schweinis fühlen sich wohl :D)
     
    Vivi93, Quano und Schokofuchs gefällt das.
  11. #30 Ahrifuchs, 05.12.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    1.369
    Bei mir steht wahrscheinlich nächstes Jahr auch ein Umzug an, da ist es schön zu sehen, wie unkompliziert das mit dem Songmics Teil von statten geht.
    Schönes Gehege, das sieht mir schön zum Rumflitzen aus. ;)
    finde die Streustelle ist super umgesetzt durch die natürliche Trennung, kann auch verstehen, dass du auf Dauer eine Streuschale unterbringst. Hatte ich hier auch sehr lange, wurde aber leider ignoriert. Eventuell versuche ich das auch nochmal demnächst.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  12. #31 Schokofuchs, 06.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    875
    Es ist wirklich toll, wie schön kompakt man das Gehege dann einfach wegpacken kann, um es woanders wieder aufzubauen - ein ordentlicher Eigenbau wäre bestimmt schöner, aber Songmics+Teichfolie ist im Moment einfach viel zu praktisch, als dass ich das austauschen wollen würde. Mal abwarten, was mein Rücken dazu irgendwann sagt... :D
    Ich finde die Trennung zum Streubereich leider nur semi-optimal, aber es war am einfachsten und schnellsten so und ist besser als gar kein Trenner. Streu rutscht oben und unten am Holz vorbei, weil das blöde Teil natürlich schief ist und nicht glatt auf dem Boden aufliegt... aber weil es eh unbehandeltes Holz ist, muss früher oder später ne neue Holzlatte da hin - und da die keine 3€ kosten, kann man das durchaus hin und wieder tauschen, denke ich.

    So, muss eben ein bisschen über Schweinchen faseln: Ich versuche wirklich, sie wöchentlich zu TÜV'en, einen anständigen Tages-Rythmus kriege ich nicht hin - es ist also zB nicht immer Sonntags, nicht immer wenn ich auch ausmiste oder so, aber es sind meist Abstände von 7-10 Tagen, in denen ich sie damit ärgere, dass ich sie mit meinen kalten Händen antatsche, wiege, manchmal Krallen oder zu lange Fusselhaare stutze, und dann gehts mit nochmal absolut furchtbarem angefasst werden zurück ins Gehege. Pina und Batman knabbern auch auf dem "TÜV-Tuch" draußen ihre Belohnungsgurkenscheibe, bei Kalista und Muffin wäre an essen außerhalb des Geheges gar nicht zu denken. Aber sobald man sich im Gehege verstecken kann und nur mit der Nase aus einem Haus raus schauen muss verlangt man dann auch quietschend nach Futter. "Rausangeln" kann ich die Schweinchen teilweise auch mit Hilfe einer Kuschelrolle, in der sie sich freiwillig vor dem Menschen verkriechen, der da auf sie zu kommt, sie so zurücksetzen klappt aber maximal bei zwei von vier Schweinchen. Kalista ist zu sehr mit Motzen und Zappeln beschäftigt, als dass sie zurück in eine Rolle gehen würde, und Muffin ist aktuell irgendwo zwischen Schockstarre, "Kann ich vielleicht doch weglaufen?" und "Da hinten stehen Leckerli, kann ich da hin?".

    Ich hab sie grade alle getüvt, minus Krallen schneiden. Wie soll man das alleine bitte anstellen? Bisher hat mein Freund die Schweinchen immer festgehalten, der ist aber grade noch arbeiten und ich dachte, ich probier das mal alleine - hat nich so gut funktioniert. Zappelkartoffel Kalista musste ich immerhin gar nicht erst probieren, die haben wir uns erst neulich vorgenommen. Muffin hat mich an ihre Hinterpfoten gelassen, aber vorne ging gar nicht. Bei Batman durfte ich nicht an die Hinterpfoten, und an den Vorderpfoten die innere Zehe war auch verboten - er wirkt mir aber vor allem hinten auch einfach kitzlig. Und Pina... Pina hat mir demonstriert, dass sie wirklich keine Angst vor mit hat/mir vertraut. Die hat meckernd, Kopf hoch werfend und sogar (ganz leicht) nach mir schnappend protestiert, als ich an ihre Pfoten wollte, mir den Hintern zugedreht und sich ein Stück Gurke vom Belohnungsstapel gemopst... :rolleyes: Sie hat ja Recht, sie hat sich hochheben, abtasten und wiegen lassen, da kann man dann mal keine Lust mehr haben. Jetzt kriegen sie alle ein bisschen Verschnaufpause und dürfen die noch ungeschnittenen Krallen spätestens Samstag nachschneiden lassen. Ist einfacher, wenn zwei Hände dann ein Schwein festhalten, und ich eine Hand habe um das entsprechende Bein zu fixieren und mit der anderen Hand die Kralle zu schnippeln. Eine Hand, um Schwein festzuhalten, dabei ein Bein zu halten und Kralle zu schneiden ging sich irgendwie nicht so aus - bevor ich die Schere ansetzen konnte, haben sie mir meistens ihre Pfoten weggezogen. Aber sie haben ja auch keine mega langen Krallen, also kann das ruhig noch zwei Tage warten :D
     
    Helga gefällt das.
  13. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    2.141
    Zustimmungen:
    1.848
    Schöne Beschreibung, Schokofuchs:juhu: Ja, so geht das auch bei meinen vier Schweinchen. Manche lassen mich nur vorne schneiden, andere gar nicht und und...
    Wenn gerade Hand Nr. 3 und 4 nicht da sind, verschiebe ich das Nägel schneiden auch auf später. Das ist nicht schlimm. Alles andere muss allerdings wöchentlich, und das geht auch alleine ganz gut.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  14. #33 Schokofuchs, 11.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    875
    *seufzt leise*

    Kann ich mich irgendwo in eine Liste für frustrierte Meeriehalter mit kranken Schweinen eintragen? Im Forum ist im Moment bzw in letzter Zeit ja irgendwie bei allen mehr oder weniger der Wurm drin (teilweise sogar wortwörtlich...) und ich darf mich mit Muffin da jetzt wohl auch dazu zählen. Sie hat zwar "nur" Eierstockzsysten, aber die hätte sie ja auch einfach nicht kriegen können. Sie sind fühlbar, aber wohl nicht riesig, und definitiv hormonell aktiv. Muffin hat den typischen Haarausfall an den Seiten und bebrommselt und nervt die anderen - bevorzugt Pina und Kalista.

    Das Brommseln macht sie ja schon länger, aber anfangs verhältnismäßig harmlos und echt nicht häufig. Alle paar Wochen mal für nen Tag oder zwei, so dass ich dann dachte, dass es vermutlich mit der Brünftigkeit von ihr oder einem der anderen Mädels zusammenhängt. Da Batman sich nicht mehr für irgendein Mädel interessierte, erschien mir das recht logisch. In letzter Zeit häuft sich das Gebrommsel und Rumgescheuche aber, so dass Muffin, wenn sie nicht grade frisst oder ausruht weil rumscheuchen anstrengend ist, quasi immer hinter einem der anderen Weibchen her ist, und es kam eben der wohl häufig auftretende symmetrische Haarausfall an den Flanken dazu. Hab also letzte Woche einen Tierarzt-Termin ausgemacht - und wurde nicht enttäuscht. Die erste Praxis, die ich am neuen Wohnort ausprobiert habe, hatte direkt eine Tierärztin die im Umgang mit Meeries recht kompetent wirkt. Frau Flick in der Kleintierpraxis am Theater in Lingen hat Muffin abgehört, abgetastet, und sich zusammenhängend mit dem Haarausfall und meiner Beschreibung ihres 'seltsamen' Verhaltens ein Bild gemacht, darüber gesprochen dass Eierstockzysten bei Meerschweinweibchen ja leider recht häufig sind, man die aber meistens hormonell oder durch Kastration in den Griff bekommen kann, mir aber auch gesagt, dass hormonelle Behandlungen manchmal gar nicht anschlagen und meist regelmäßig wiederholt werden müssen. (Also eigentlich alles, was ich vorher auch über die Thematik ergoogelt hatte, was ja aber leider wohl keine Selbstverständlichkeit ist.)

    Muffin ist zwar erst zwei, aber bevor ich eine Kastration als Möglichkeit wahrnehme möchte ich schauen, ob das ganze hormonell zu lösen ist. Die Tierärztin hat auch erst mal zur hormonellen Variante geraten. Freitag Abend hab ich mit Muffin den Termin für die erste Spritze - das nötige Präparat war nicht mehr vorrätig und muss erst nachbestellt werden. Danach folgen noch zwei weitere Termin in 10-14 Tagen Abstand, wie die Ärztin meinte, und dann warten wir mal ab ob sich spätestens nach Spritze 3 etwas an Muffins Verhalten bessert. Blöderweise bin ich über die Feiertage mit den Tieren in der Heimat, die zweite Spritze verschiebt sich also wahrscheinlich um eine Woche... Ich hoffe einfach, dass das Mittelchen überhaupt anschlägt - ich will Muffin nur nach Möglichkeit ne Kastration ersparen. ._.

    [Übrigens sind ca 2 Kilo Meerschweinchen echt schwer, wenn man sie insgesamt fast 5km durch die Gegend trägt. Muffin war ja nicht alleine beim Arzt, ich hab ihr Pina als Begleitung mit eingepackt, und... uff, meine Arme tun weh. Vielleicht nehm ich mir nächstes Mal ein Taxi.]
     
  15. #34 Ahrifuchs, 11.12.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    1.369
    Ich finde es gut, dass du dem Schweini die Kastration nach Möglichkeit ersparen willst und das würde ich genau so machen. Ist ja auch mit Risiko verbunden, so eine OP. Kann dir da nur das sagen, was ich (und dann du wahrscheinlich auch) gelesen habe: Dass die Zysten in den meisten Fällen wirklich gut behandelt werden können.

    Unschön ist halt immer die Spritzerei. Meine haben davon heute noch ein Trauma, was man auch merkt, wenn ich sie auf dem Arm habe zwecks TÜV etc. Aber erscheint mir auch besser als eine OP.

    Da ich bisher (zum Glück) noch keine Erfahrung mit dem Thema machen musste, bleibt mir also nur, dich zu ermutigen, positiv zu denken - Sehr oft schlagen sie an, warum sollte das gerade bei deinem Muffin anders sein :daumen:
     
    Schokofuchs gefällt das.
  16. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    1.413
    Zysten selbst hatte ich bei meinen noch keine (3 mal auf Holz klopf), sie sind aber gut behandelbar und für mich kein Grund zur sorgenvollen Helikoptermutti zu werden.
    Ich würde es auch positiv betrachten, Muffin packt das schon :einv: Ich glaube Elvira B. hatte mal eine Schweinedame die Kastriert wurde. Vllt schreibst du sie direkt mal für Infos an? Das würde ich aber nur als aller Letzte Option in Betracht ziehen.

    Ich habe schon Leute mit der Sackkarre zum Tierarzt kommen sehen! :D

    Kopf hoch Schoki *knuff*
     
    Schokofuchs gefällt das.
  17. #36 B-Tina :-), 11.12.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.051
    Zustimmungen:
    11.716
    Hach Schokofuchs, dieses Thema steht hier über kurz oder lang auch leider (wieder) an, bei Fenja. Bei der letzten Untersuchung wurde rechts eine noch kleine, nicht behandlungsbedürftige Eierstockzyste ertastet und im Röntgen bestätigt.

    Viele Leute befürworten vor allem bei jungen, ansonsten gesunden Tieren eine Kastration.
    Meine TÄ sagte, sie kann sich an keinen Fall erinnern, bei dem eine Hormonbehandlung etwas gebracht hätte. Einschließlich meiner :angel:Urmeli, die ich schließlich doch kastrieren ließ. Dass ich sie dann im nachhinein nach langem, nervenaufreibendem Kampf erlösen lassen musste, lag nicht an der OP selbst, sondern an einer Kette von Widrigkeiten danach. Das alles zu erzählen würde hier den Rahmen sprengen.

    Eine dritte Möglichkeit ist, die Zysten zu punktieren. Das wird ohne Narkose gemacht und ist natürlich Stress für's Wutz. Muss immer mal wieder gemacht werden, wenn sie sich wieder füllen. Meine TÄ sagt, die Möglichkeit bestünde auch bei gekammerten Zysten.

    Jedenfalls weiß ich nicht, wie ich mich bei Fenja entscheide. Einer Hormonbehandlung werden ja auch unschöne Nebenwirkungen nachgesagt. Diese kann ich aus meiner Erfahrung nicht bestätigen, wie gesagt, hatte das bisher nur einmal versuchen lassen.

    Ich drücke der süßen Muffin die Daumen und wünsche Dir starke Nerven ... :streicheln:
     
    Schokofuchs gefällt das.
  18. #37 Schokofuchs, 11.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    875
    Danke für die lieben Worte!

    Ich bin leider jemand, der - bei sich selbst bzw Situationen die mich betreffen - immer sofort das Negative in allem sieht. Prinzipiell ist es egal, wie ich in der Situation jetzt handle - alles hat seine Nebenwirkungen. Gar nicht behandeln steht nicht zur Debatte. Die Hormonspritzen sind auf jeden Fall einen Versuch wert, wenn das aber zur Regelmäßigkeit werden würde, wäre eine Kastration längerfristig wahrscheinlich doch die bessere Lösung, trotz Narkoserisiko und allem drum und dran. Muffin ist ja jung, besser dann im Verlauf des nächsten Jahres kastrieren, als in, keine Ahnung, drei Jahren, nicht wahr? Mehr als einmal jährlich würde ich der Nebenwirkungen wegen wohl keine Hormonspritzen anwenden wollen, und wenns so läuft wie bei den meisten, würde sie die Spritzen ja ca halbjährlich brauchen. Aber - erstmal abwarten, bevor ich hier wieder den Kopf in den Sand stecke, ne!

    Punktieren hat die Tierärztin angesprochen, meinte aber, das macht sie normalerweise nur bei nicht hormonell aktiven bzw sehr großen Zysten, und sie wollte auch erstmal abwarten, wie Muffin auf die Hormone anspricht.
     
  19. #38 B-Tina :-), 11.12.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.051
    Zustimmungen:
    11.716
    Einen Versuch ist es jedenfalls wert. :streicheln:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    1.413
    Auf jeden Fall, kastrieren kann man immer noch
     
  22. #40 trauermantelsalmler, 12.12.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    372
    Gibt es nicht bei deinen Eltern einen Tierarzt der zwischen den Jahren auf hat, und der die Spritze geben kann? Es ist ja nur eine Spritze das sollte ja eigentlich kein Problem sein. Der Tierarzt muss ja nicht mal meerschweinerfahren sein. Wenn du mit deiner Tierärztin sprichst und dir den Namen des Mittels und die Dosierung geben lässt, kannst du oder deine Tierärztin vielleicht bei einem TA anrufen und fragen ob das geht? Oder du nimmst die Spritze mit und lässt sie von einem Tierarzt bei deinen Eltern Verabreichen?
    Ich würde halt vorher dort anrufen und fragen, aber das müsste doch eigentlich kein Problem sein.
     
    Traudl, Schokofuchs, Quano und 2 anderen gefällt das.
Thema:

SchoKis Schweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden